Die Suche ergab 4 Treffer

von Theophrastus
15.01.2021 12:48
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Feenross
Antworten: 8
Zugriffe: 377

Feenross

Advocatus Diaboli hat geschrieben:
15.01.2021 09:59
Ah. Tja, bei uns war es intelligent, darum hatte ich gar nicht im Kopf, dass es das nicht sein könnte.

Genau für solche Anregungen habe ich den Beitrag auch verfasst :ijw: Manchmal ist man einfach zu festgefahren in der eigenen Vorstellung.
Ich denke bei den Fähigkeiten des Tieres (fühlt es sich von dieser Bezeichnung vielleicht sogar beleidigt?) schaue ich spontan, was die Spieler für Einfälle haben und passe es dann an. Die Freiheit muss man nutzen! Je nachdem handelt es sich dann um ein tollpatschiges Plappermaul (wie der Esel in Shrek), oder den überstolzen Sprössling eines edlen Geschlechts, der pikiert reagiert, wenn die Helden nicht genug Ehrfurcht vor ihm haben.
Spaßig wird es sicher :lol:
Desiderius Findeisen hat geschrieben:
14.01.2021 18:22
und die Spieler erstmal dumme Gesichter machen (was sich der Spielleiter auch mal gönnen sollte)
Besonders nachdem die Spieler meine Kinnlade mit ihren genialen Ideen oft genug strapaziert haben :lol:
von Theophrastus
14.01.2021 18:11
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Feenross
Antworten: 8
Zugriffe: 377

Feenross

@Advocatus Diaboli Da hat der Meister gut improvisiert, denn zum Verhalten des Rosses nach einer möglichen Rettung steht nichts im Abenteuer.
Auch die Idee mit den Reisen durch Feenportale klingt sehr spannend, da kann man sicher viel drum herum basteln.

Und ich gebe dir auf jeden Fall Recht, die Zucht von einem Wesen mit höherem Bewusstsein zu verlangen, wäre sehr verwerflich (was ich dem Magier der Gruppe aber durchaus zutrauen würde, im Angesicht des potentiellen Gewinns). In meinem Kopf war das bisher einfach nur ein Pferd für Feen, sicher ein intuitiv magisch angehauchtes Wesen, aber ohne besondere Intelligenz. Dass sich nicht Tsa (oder eine feeische Besitzerin des Rosses), sondern das Tier selbst bei den Helden bedankt ist prima!

Mal sehen, was die Gruppe aus der Situation macht, je nach Tonfall der Helden wird sich die Dankbarkeit in mehr oder weniger schelmischer Natur äußern.
Im Optimalfall kommt am Ende vielleicht ja sogar ein Magierpferd in Zweimühlen zur Welt :wink: .
Danke für die Anregungen!
von Theophrastus
13.01.2021 21:15
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Feenross
Antworten: 8
Zugriffe: 377

Feenross

Vielen Dank für die Ideen!
Ja, ich gebe dir auf jeden Fall Recht, dass die Situation mich ein wenig überfordert.
Auch wenn ich kein Regelfanatiker bin, ist es mir doch sehr lieb, wenn ich weiss, dass in einem Regelwerk etwas steht, auf das man sich im Notfall stützen kann. Bisher hat das ja auch gut geklappt, aber dieses ominöse Feenross hat mich aus der Bahn gehauen :lol: .
Die Idee, dass das Tier ausserhalb seiner Globule leidet, finde ich übrigens sehr gut. Und so ein Schutzengel in der Hand des Meisters wird sicher auch noch nützlich sein :phex: .
von Theophrastus
13.01.2021 18:05
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Feenross
Antworten: 8
Zugriffe: 377

Feenross

Tsa zum Gruße,

Zuerst einmal eine wirklich kleine Spoilerwarnung für A159 / Von Eigenen Gnaden / Blut für Kor.
Anschließend die Bitte an meine Gruppe um Helmar von Skardenheim (den aus der Truppe aktivsten hier im Forum) und die anderen Zweimühlener Mordbrenner, diesen Beitrag gewissenhaft zu überspringen.

Nun zum eigentlichen Thema:
In "Blut für Kor" wird in einer dämonischen Globule (Blutkerbe) eine Szene beschrieben, wie ein "Feenross", also "ein wunderschöner Schimmel mit regenbogenfarbener Mähne" von Daimonoiden gemartert wird. Das Blut des Tieres ist heilkräftig. Leider habe ich weder im ZbA, noch im WdZ irgendwelche Erwähnungen dieses Wesens gefunden. Ein Einhorn ist es offensichtlich auch nicht, denn das wird idR mit weißer Mähne beschrieben, und ein Horn wird im Abenteuer auch nicht erwähnt.
Normalerweise wäre das alles ja ziemlich irrelevant. Da im Abenteuer aber explizit die Möglichkeit erwähnt wird, das Tier mittels Heilmagie zu retten, UND die Heldentruppe als kaiserliche Statthalter von Zweimühlen eine kleine Pferdezucht aufgebaut haben, könnte das ganze für die Spieler relevant werden.

Daher würde ich gern einmal die Meinung des Forums hier einholen, wie man mit der Situation umgehen könnte.
Kreative Ideen wilkommen!

Soll die Szene einfach übersprungen werden? Sie hat keinen Einfluss auf die größere Handlung.
Soll das Tier einfach sterben, selbst wenn der Magus der Truppe seine AsP in einen BALSAM steckt? Das wäre sehr enttäuschend, besonders da die AsP im anstehenden Endkampf über Heldenleben und -tod entscheiden könnten.
Soll das Tier gerettet werden können? Kann es dann (von moralischen Gründen einmal abgesehen) in der Pferdezucht verwendet werden? Das wäre sicher ein absoluter Hocherfolg für die Helden, aber gleichzeitig bin ich nicht sicher, ob ich der Gruppe (jetzt schon) etwas derart einzigartiges vermachen will.
Soll es sich "einfach nur" um ein Einhorn handeln? Dann wäre die Situation ein wenig "abgeschwächt", aber immer noch bedeutsam.
Könnte sich Tsa in irgendeiner Art und Weise erkenntlich für eine Rettung des Tieres zeigen?

Viele Grüße!