Die Suche ergab 2 Treffer

von Timonidas
24.02.2021 01:23
Forum: Spielhilfenbewertungen
Thema: Cthulhu Mythos DSA
Antworten: 6
Zugriffe: 1560

Cthulhu Mythos DSA

Tharex hat geschrieben:
23.02.2021 20:21
Selten so mit einer Bewertung übereingestimmt, wie mit der von @Timonidas.

Sehr schöner Steinbruch aus dem ich, wie ich ad hoc glaube, eine Menge rausholen könnte, wenn ich
es denn mal einbinde, oder dafür eine eigene Runde aufmache. DIe einzelnen Anregungen dazu finde ich schon mal gut.

Die Einbindung der Erde als noch äußerere Sphäre stört mich tatsächlich allerdings auch am Meisten.
Kann es sein, dass dies aus Lizensgründen nicht verändert werden konnte/durfte?
Immerhin gibt es ja aus S.22 ein paar Hinweise für alternative Einbindungsmöglichkeiten.
Für mich selber würde ich das auch ändern, hab da sogar schon eine Idee.
Wenn ich nicht gerade ein anderes Schreibprojekt hätte, würde ich das glatt schon skizzieren.
Kann aber noch kommen :wink:
Würde mich jedenfalls darauf freuen, ich hab auch viele Ideen im Kopf rumschwirren wie man was einbauen könnte.
von Timonidas
22.02.2021 15:25
Forum: Spielhilfenbewertungen
Thema: Cthulhu Mythos DSA
Antworten: 6
Zugriffe: 1560

Cthulhu Mythos DSA

Ich hatte die PDF schon ein paar Tage und habe angefixt durch eine Diskussion mit @pimpfl gestern mal einen genauern Blick reingeworfen. Gleich vorweg ich bin kein Mythos oder Cthulhu Experte sondern war in erster Linie daran interessiert Regeln zu finden mit denen ich Horror in Aventurien reinbringen kann. Ich leite zur Zeit eine blutige See Kampagne und nach dem mir ein Spieler gesagt hat dass es ihn teilweise an Cthulhu erinnern würde dachte ich hier könnte ich fündig werden. Also mein primäres Interesse waren "Dämonen" und Horror Elemente.

Als erster Negativpunkt ist die Einbindung in Aventurien hervorzuheben. In der vorgeschlagenen Variante des Mythos existieren die Erde und Dere als zwei verschiedene Welten im selben Universum. Das zersprengt den DSA Kosmos vollkommen. Die 7. Sphäre ist nicht mehr das unendliche Chaos sondern nur eine weitere Sphäre hinter der dann das eigentliche Universum sich befindet. Die einzigen die durch diese Erkenntnis den Verstand verlieren sind vermutlich Maraskaner, denn das bedeutet die 7. Sphäre ist ein Teil Deres. Oder auch nicht. Scheinbar hat sich da niemand Gedanken darüber gemacht. Die Äußeren Götter und großen Alten kommen von "Jenseits der Sphären" sind also das was eigentlich früher die Dämonen waren, und für die gelten auch andere Regeln. Ich persönliche finde diesen Ansatz einfach sche**e. Ich verstehe dass es hier darum ging möglichst getreut beim Mythos Hintergrund zu bleiben, aber wenn ich in einem DSA Buch lesen muss das Cthulhu selbst sich auf der Erde befindet und deshalb in Aventurien nur über Träume Einfluss nehmen kann, dann bin ich raus. Ich kann mir nicht eine Gruppe vorstellen die einen Cthulhu thematisieren will der sich auf dem Planeten Erde befindet. Es gibt einen Alternativen Ansatz laut dem die Großen Alten mächtige Dämonen und die Äußeren Götter Erzdämonen sind, aber leider gibt es dazu nur ein Kästchen und es wird nicht weiter auf diese, meiner Meinung nach viel interessantere und viel brauchbarere Variante, eingegangen. Nur ganz selten finden sich für DSA Spieler nützliche Hinweise wie zum Beispiel dass der Dämonensultan Azathoth auch der Dämonensultan aus der DSA Mythologie sein könnte, solche Verknüpfungen hatte ich mir gewünscht und erhofft. Stattdessen gab es haufenweise Cthulhu Zeug das mit Dere und Aventurien nichts zu tun hatte und den Kosmos von DSA nebenbei komplett über den Haufen geworfen hat. Große Alte die sich formlich dafür angeboten haben Diener bestimmter Erzdämonen zu sein, neue Paktgeschenke in Form der "Kult Sonderfertigkeiten" usw. Ich hätte auch nichts gegen Außerirdische, Aventurien hat ja einen Sternenhimmel mit Planeten, wieso also nicht setzen dass es andere Welten gibt mit denen wir die 6 Sphäre teilen aber nicht die 5.4.3. usw.? Man hätte den kosmischen Horror dann sogar noch besser umsetzen können ohne gleich die 7. Sphäre als unendliches Chaos zu retconnen. Man hätte sagen können Cthulhu schläft irgendwo tief unter dem Meer und wurde von Charyptoroth da eingesperrt weil sie ihn nicht kontrollieren konnte oder irgendwas, nochmal, welchen DSA Spieler juckt ein Cthulhu der gerade auf der Erde chillt? Die großen Alten könnten Zerstörer ganzer Welten sein ohne dass sie von "Jenseits der Sphären" stammen müssen.

So aber nun zum Positiven. Ich hatte sehr viel Freude beim lesen des Buches, es ist eine Baustelle von Ideen die sich mit ein wenig (bzw. teilweise viel) Arbeit sehr gut in Aventurien einbringen lässt. Ich habe für mich gesetzt dass alle Äußeren Götter und die Großen Alten Dämonen sind, und ich hatte viel Spaß dabei mir zu überlegen in welcher Beziehung sie zu den bisherigen Erzdämonen und Götter stehen könnten. Ich hätte mir da zwar mehr Unterstützung vom Buch erhofft, aber ich fand es trotzdem cool. Vor allem erlaubt es mir auch extrem mächtige Endgegner einzuführen ohne dass ich mir Werte und Fähigkeiten aus den Fingern ziehen muss. Manche von ihnen sind sogar von einer Heldengruppe bezwingbar. Manche der großen Alten habe ich als freie Dämonen gesetzt die kleine Kultue unterhalten können und kleine Paktgeschenke vergeben können. Mythos Magie finde ich eine interessante Alternative zur Blutmagie, tatsächlich finde ich sie sogar cooler als Blutmagie und könnte mir vorstellen dass über Amazeroth in mein Aventurien einzuführen. Die Traumlande als sehr große Globule finde ich interessant, aber leider unzureichend beschrieben. Die Wahnsinnsregeln sind an die Alkoholregeln aus dem Kneipen und Tavernenheft angelehnt und recht gelungen. Die Würfeltabelle bildet viele Möglichkeiten einem Helden den Verstand zu nehmen und sie sind dabei nicht so heftig wie man es von Cthulhu erwarten würde, dass ja eigentlich für One Shots ausgelegt ist.

Alles in allem ist es vor allem der Ansatz dass die Erde existiert und das Universum sich außerhalb der 7. Sphäre befinden soll die größte Schwäche für mich. Mit viel Eigenarbeit ist es aber ein großer Klemmbausteinkasten aus dem sich sehr viel verwerten lässt und in dem sehr viele Inspirationen für Horror Kampagnen sich finden lassen, inklusiven schrecklichen Endgegnern die einen in den Wahnsinn treiben können. Die Traumlande finde ich spannend genug dass ich mir mehr dazu wünschen würde, auch wenn ich noch nicht überzeugt bin. Daher gibt es von mir 3 von 5 Punkten.