Die Suche ergab 2 Treffer

von Timonidas
30.01.2020 19:54
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Jagdrecht der Leibeigenen im Bornland
Antworten: 26
Zugriffe: 900

Jagdrecht der Leibeigenen im Bornland

chizuranjida hat geschrieben:
30.01.2020 18:21
Fenia_Winterkalt hat geschrieben:
30.01.2020 15:49
Soweit ich weiß macht nur Stadtluft frei.
So wie die Bronnjaren gesetzt sind würden die das auch nicht machen, dann lachen sie die anderen Bronnjaren ja aus, und das wäre wirklich das schlimmste.
Im Bornland ist es tatsächlich illegal, Leibeigene freizulassen. Bronnjaren dürfen fast alles, aber das dürfen sie nicht.
Das stimmt definitiv nicht. Es ist illegal Leibeigene zu verkaufen oder sich freikaufen zu lassen. Aber Freiheit schenken ist definitiv erlaubt und an mehreren Stellen im offiziellen Aventurien auch so passiert.

Ich meine aber mal irgendwo gelesen zu haben dass es rechtlich auch als Diebstahl gegen den eigenen Erben bewertet werden kann, es ist also wenn dann eher eine Grauzone oder ein altes Gesetz was nicht mehr durchgesetzt wird.
von Timonidas
30.01.2020 15:05
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Jagdrecht der Leibeigenen im Bornland
Antworten: 26
Zugriffe: 900

Jagdrecht der Leibeigenen im Bornland

chizuranjida hat geschrieben:
29.01.2020 00:31
Gibt es sowas? Leibeigene, die fähige/geübte Jäger sind? Ist die Jagd nicht reines Adelsprivileg da? Und würde ein Bronnjar sich so mit Leibeigenen gemein machen? Als Treiber bei einer Treibjagd, das schon, aber jemand von Stand sollte das Wild erlegen, meine ich.
Ja gibt es. Üblich ist es aber sicher nicht. Adelsprivileg heisst auch dass der Adelige anderen das Recht zu jagen geben darf, Ratten und Marder dürfen Leibeigene aber auch so jagen. Was ein individueller Bronnjar tun würde hängt vom Bronnjaren ab, aber es ist durchaus gängige Praxis freien Untertanen das Jagdrecht zuzugestehen.
Paladose hat geschrieben:
29.01.2020 23:44
Die dürfen tatsächlich kein Rot oder Schwarzwild jagen. Bei Hasen sieht das etwas anders aus.
Also wenn man die Pelzordnung als Grundlage für das Jagdrecht hernazieht, was naheliegend wäre aber nicht zwingend der Fall sein muss (das letzte Wort hat im Zweifel wie immer der Bronnjar), dann ist die Einteilung wie folgt: Edle Tiere wie Hirsche, Wölfe, Bären und Luchse stehen dem Bronnjaren zu. Der Freie darf gewitze Tiere wie Füchse, Hasen und Rehe tragen und damit vermutlich auch jagen. Dem Leibeigenen stehen feige und dreckige Tiere wie Ratten, Marder, Hamster sowie Herrenlose Hunde und Katzen zu.
Denderajida_von_Tuzak hat geschrieben:
30.01.2020 13:05
Oder die Bewaffneten (Soldaten/Gardisten) des Bronnjaren, die in dem Moment frei werden, in denen ihnen ihr Herr eine Waffe in die Hand drückt.
Hast du dafür eine Quelle?