Die Suche ergab 3 Treffer

von Timonidas
12.07.2019 14:34
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Hobbys ?!
Antworten: 59
Zugriffe: 2236

Hobbys ?!

Vasall hat geschrieben:
12.07.2019 13:12
Ball-, Sport und Brettspiele finden zur Entspannung im häuslichen Rahmen, aber genau so gut auch begleitend eben zu Gelagen statt, die wiederum sozialen, nicht individualisierten, oft schon politisierenden Charakter haben, wie in diesem Fall.
Ballspiele und Sport als Entspannung oder begleitend zum Gelage? Wie bitte? Und was hat das mit "politisierend" zu tun? Ein Hobby ist eine mit Eifer betriebene Freizeitaktivität, das kann alles mögliche sein solange man Freude dabei hat und man es nicht Hauptberuflich macht.
von Timonidas
12.07.2019 09:22
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Hobbys ?!
Antworten: 59
Zugriffe: 2236

Hobbys ?!

Darwosch hat geschrieben:
11.07.2019 16:38
Eine (Freizeit)aktivität ist kein Hobby.
Duden Definition von Hobbie:
als Ausgleich zur täglichen Arbeit gewählte Beschäftigung, mit der jemand seine Freizeit ausfüllt und die er mit einem gewissen Eifer betreibt
Eine Freizeitaktivität die mit einem gewissen Eifer betrieben wird.

Wenn es keine Hobbies ausserhalb der Berufszünfte gegeben haben soll wie erklärst du dir dann die Existenz von Kegelgilden im Mittelalter?

https://www1.wdr.de/stichtag/stichtag8958.html

Abgesehen davon gab es Brettspiele wie Schach und Boggia, zahlreiche Würfelspiele, Kartenspiele und Sport war ebenfalls eine beliebte Freizeitbeschäftigung, vor allem Wurfsportarten wurden im Mittelalter viel betrieben. Da ist für jede Gesellschaftsschicht was dabei dem sie sich in ihrer Freizeit mit einem gewissen Eifer widmen konnten. Dazu kommen noch "Adeligenhobbies" wie lesen, schreiben, jagen, Falknern, Reiten usw.
chizuranjida hat geschrieben:
11.07.2019 16:39
Wer so ein Steckenpferd hatte, hat dann mitunter auch ein Buch dadrüber geschrieben: Landwirtschaft, Geschichte, Architektur. Was sich an Themen so gehörte. Da Bücher mühsam abgeschrieben werden mussten und nicht in großen Stückzahlen kursierten, und zB ein Steinmetz oder Bauer nicht unbedingt lesen konnte, waren, denke ich, viele Bücher eher ein Hobby-Werk von Aristokraten "Seht her, ich habe ein Buch geschrieben! Ich bin ein Experte!"
Genau so sehe ich das auch. Übrigens kommt das Wort Hobby vom englischen hobby horse was Steckenpferd bedeutet. :D
chizuranjida hat geschrieben:
11.07.2019 16:39
Aber man kann ja auch in anderen Kulturkreisen wildern. Vielleicht macht der aranische Rosenritter Ikebana, und der novadische Schwertgeselle malt, und designed Porzellantassen?
Im Land des Schwarzen Bären gibt es eine kleine Aufzählung und einen Hinweis darauf das es zahllose "Vereine" in Festum gibt die sich bestimmten Freizeitaktivitäten widmen, meistens ist das jedoch nur ein Vorwand sich maßlos zu besaufen. Unter anderem ein "wissenschaftlicher" Verein der Alkohol erforscht indem ein Mitglied jeden Abend alle Ereignisse protokolieren muss während der Rest sich abschießt.
von Timonidas
11.07.2019 16:18
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Hobbys ?!
Antworten: 59
Zugriffe: 2236

Hobbys ?!

Darwosch hat geschrieben:
11.07.2019 12:37
Da Hobbys im eigentlichen Sinn (unentgeldliche Tätigkeiten, die als einzelnes den Großteil der Freizeit ausfüllen) eine ganz neuzeitliche Sache sind (Freizeit an sich auch eigentlich, die meisten "Freizeitaktivitäten" waren eingebunden in ein enges Zunft- und Bündewesen und eben nicht frei verfügbar), beschränkt sich mein Rhodensteiner auf gelegentliches Schnitzen von potentiell Nützlichem. Aktuell, kleine hölzerne Harpunenspitzen für ein mögliches Speerfischen in der Toss.
Das stimmt eher nicht. Es gab bereits im Mittelalter, Brett-, Karten- und Würfelspiele. Auch Sport wurde betrieben und zwar nur selten (wenn überhaupt) professionell. Jagd war ebenfalls ein Hobbie der Oberschicht, genau wie Bücher lesen und schreiben.