Die Suche ergab 2 Treffer

von Andras Marwolaeth
08.05.2016 21:22
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Vorabenteuer zu Jahr des Greifen
Antworten: 27
Zugriffe: 2508

Re: Vorabenteuer zu Jahr des Greifen

Am besten klärt ihr vorher ab, wie tolerant die mittelreichische Bevölkerung ist und wie gut sie sich auskennt.
In einem Fall wird eine wandernde Truhe als magisches oder mechanisches Meisterwerk bewundert (wer kann schon im Normalfall Magie erkennen? Oder vielleicht sogar dämonischen Einfluss?!) und nicht weiter beachtet.

Im anderen Extrem sorgt alleine schon die offensichtliche magische Profession dafür, dass sogleich die Praioskirche, die Bannstrahler oder sonstwer herbeigerufen werden, um zu überprüfen, ob der Magier eine Gefahr darstellt oder nicht. Und eine selbst laufende Truhe kann natürlich nur auf schwarzer Magie beruhen und der Magier und seine Begleiter (nur um sicher zu gehen) werden auf der Stelle vom wütenden Mob umgebracht.
von Andras Marwolaeth
08.05.2016 19:38
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Vorabenteuer zu Jahr des Greifen
Antworten: 27
Zugriffe: 2508

Re: Vorabenteuer zu Jahr des Greifen

Also zuerst einmal ist ein Mirhamer Magier ein Gildenmagier. Damit ist er ein legitimer Magieanwender.

Was den Golembau angeht: nach meiner Vorstellung ist das eine ziemlich aufwändige Sache, die man nicht mal kurz in der Mittagspause macht, sondern die erheblichen Aufwand an Zeit, Material, Werkzeug, Geld und Astralenergie erfordert. Während eines Abenteuers sollte da nicht wirklich viel Zeit dafür da sein.

Zur Mirhamer Schule steht in "Horte magischen Wissens", S. 104:
"Die Freiheit des Geistes und der Wissenschaft wird hier in der Theorie groß geschrieben, in der Praxis bleiben aber pragmatische und politische Zwänge spürbar."
"Die Regularien des Codex Albyricus werden nicht zu offen verletzt, um Gegnern der Gilde nicht in die Hände zu spielen."
Daraus würde ich ableiten, dass ein Magier von dort sich durchaus bewusst ist, dass Golems im Mittelreich zu Problemen führen, oder, falls es ihm nicht bekannt ist, dass er sich kundig macht.

Wie immer, ist es letztlich eine Frage, wie die Gruppe damit umgeht. Wenn die Spielerin Rücksicht auf die Begleitumstände (Ablehnung im Mittelreich) nimmt, spricht nichts dagegen.