Die Suche ergab 1 Treffer

von Fiieri
11.10.2019 09:01
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Cross-gender im Rollenspiel
Antworten: 313
Zugriffe: 12061
Geschlecht:

Cross-gender im Rollenspiel

Ich persönlich sehe gar kein Problem im Cross-Gender spielen.

Ich persönlich finde den Unterschied zwischen "extrovertierter Party-Sau" mit Hang zur körperlichen Ertüchtigung und "introvertiertem Bücherwurm" mit Hang zu "beliebiges Nerdthema einfügen" größer als "Bücherwurm weiblich" und "Bücherwurm männlich".
Das einzige was schwierig ist am cross-gender spielen ist eine eventuelle Trennung vom gesehenem "Frau sitzt vor mir am Tisch" zu "Kerl geht mit meinem Char auf Abenteuer".

Aber: Das Abenteuer findet ja so oder so zu 80%+ in den Köpfen oder auf Spielplänen statt. Und wenn ich mir vorstellen kann, dass da ein Ork statt eines Menschen mit mir auf Abenteuer geht kann ich mir auch vorstellen, dass der Mensch halt ein anderes Geschlecht hat.
Zumindest ich habe da weder Immersions- noch anders geartete Probleme festgestellt in einer meiner Gruppen.

Ich hatte selbst bisher zweimal einen Char gespielt, der nicht meinem Geschlecht entsprach (als Meister muss man eh Cross-Gendern, daher nehm ich das mal raus), aber beide nur in kleinen Kampagnen von so 3-5 Sitzungen. In meinen Gruppen passiert es hin und wieder ist aber nicht die Regel . Vllt einmal alle 6 Mitspieler oder so würde ich grob schätzen

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich nicht ganz nachvollziehen kann, warum man das als Meister unterbinden sprich direkt verbieten würde.
Die Klischees mögen nervig sein, aber das sind andere Klischees auch. Und Cross-gender Klischees sind eher selten Kampagnensprengend gewesen bisher in meinen Runden und ich persönlich würde nur solche Dinge verbieten.