Die Suche ergab 1 Treffer

von Fiieri
11.10.2019 13:38
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Gewaltdarstellung im Rollenspiel
Antworten: 58
Zugriffe: 3239
Geschlecht:

Gewaltdarstellung im Rollenspiel

Schwieriges Thema Gewaltdarstellung vor allem sexuelle Gewalt...

Ich muss sagen, dass ich bisher immer angedeutet habe, wenn bösartige Dinge vermutlich passieren:
Um beim Beispiel Krieg zu bleiben, sage ich wenn Soldaten in Häuser eindringen Nachts, dass da vermutlich ziemlich eindeutige Dinge passieren könnten. Normalerweise bleibt es genau dabei es sei denn die Helden wollen/können intervenieren. Was, fairerweise nicht immer möglich ist ohne die Helden in arge Bedrängnis zu bringen.

Bei meiner letzten Runde Vampire (gespielt so circa 14Jhd in England, ich hier als Mitspieler) hatten wir es dann ganz hart präsentiert bekommen:
Gruppe Ritter der Majestät dringen in ein Dorf ein auf feindlichem Gebiet und... nun man hört Schreie und Gelächter und sieht wie Zivilisten weg geschleift werden und Co...
Da hatten wir uns dann trotz aller zukünftigen Probleme dazu entschieden, hier doch als "Helden" aufzutreten und das ganze kriegsverbrecherische Tun zu unterbinden. Persönlich fand ich das ein sehr gelungenes Abenteuer. (Es gab auch Szenen wo Vergewaltigungen passiert waren und eine wo eine im Gange war)

Andererseits: Wir sind eine recht eingespielte Gruppe und wissen voneinander, dass wir gerne auch Schattenseiten anspielen. Mit einer neuen Gruppe würde das vermutlich ein langsameres Antasten an ein solches Thema sein.

Bei sexueller Gewalt kommt dann noch die weitere Achse dazu, dass sexuelle Themen im allgemeinen schon leicht ein Tabu-Bruch sind. So manchem ist es ja bereits unangenehm zu beschreiben ob sein Char/der jeweilige NPC den der Meister steuert nun einen anderen NPC/SC küsst.
Ich als Meister komme auf jeden Fall leicht ins straucheln wenn es nur um harmlose Dinge geht wie darzustellen, dass NPC X auf SC Y steht, wenn es mehr als ein Comic-Relief sein soll. Letzteres ist... leichter :lol:

Jetzt darzustellen, was ein von mir gespielter NPC tun soll nachdem er gerade vergewaltigt wurde & von den Helden gerettet wurde könnte mich da dann doch eher leicht überfordern. Also muss ich eine solche Szene schon lang im Vorhinein vorbereiten und das passiert nur dann, wenn ich es als sehr wichtig für die Story erachte. Nicht unmöglich, aber senkt doch deutlich die Wahrscheinlichkeit dass das passiert.
Allein dadurch wird bei mir Vergewaltigung und andere Arten der sexuellen Gewaltdarstellung auf jeden Fall wesentlich seltener zu Tage treten als Mord und Totschlag und grausamste Folter.

Um zu beschreiben, dass gerade Kriegsverbrechen vermutlich passieren, reicht ja meist ein Nebensatz. Und gerade bei solchen Themen hatte ich bisher immer das Gefühl, dass weniger mehr ist. Reicht um die Atmosphäre zu setzen aber ist seltener extrem unangenehm.

Wenn ich auf der anderen Seite weiß, dass ich Probleme mit sexueller Gewalt habe und bei einem P&P mitspiele als Spieler würde ich das schon versuchen mit zu teilen, zumindest im Freundeskreis-Rahmen. Auf Cons/als Besucher keine Ahnung... als Meister würde ich da vermutlich eh eher nur im sicheren Bereich bleiben also entweder weglassen oder vorher klar ankündigen. Aber das würde ich mit anderer expliziter Gewalt auch machen :grübeln: