Die Suche ergab 1 Treffer

von ledaeth
13.03.2019 16:29
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A203 Namenlose Nacht
Antworten: 140
Zugriffe: 25901
Geschlecht:

A203 Namenlose Nacht

Ein großartiges Abenteuer, das beim Lesen so viel Spaß macht, dass die 5 Sterne getrost schon vor dem Spielen vergeben werden können.
Inzwischen meistere ich es auch und der Eindruck hat sich bestätigt (wir sind noch nicht ganz durch).

Es ist viel zu lesen und nicht ganz leicht, den Überblick über die verschiedenen Handlungsstränge und NPCs zu behalten, aber das Abenteuer ist hervorragend strukturiert, textlich super geschrieben und inhaltlich äußerst umfassend.
Das Setting ist dementsprechend zwar etwas überladen, aber gut nachvollziehbar, stimmungsvoll und sehr launig zu spielen (Wortspielvorlagen im Minutentakt).


Meine handvoll Kupfermünzen zum oben angesprochenen Problem:
Nepolemo ya Dolvaran hat geschrieben:
19.12.2017 01:10
Ich hätte eine Frage zu den angesammelten Jahren im Juvinarium. Wenn ich mich nicht total verlesen habe, dann sind im Juvinarium doch niemals genug Lebensjahre angesammelt, um eine fünfköpfige Heldengruppe wieder auf Ihr Ursprungsalter zu verjüngen - max. 120, bei ner Heldenalterung pro Held von so 50-60 Jahren.
Kommt drauf an, wie schnell sie das Rätsel lösen. Vielleicht wurden die Rätselspuren frühzeitig entdeckt und direkt nach der ersten Alterung gelöst. Wenn die Helden dann noch perfekt würfeln, sind sie um grade mal 3 Jahre gealtert, das ist zu verschmerzen.
Natürlich kann man von diesem Idealfall nicht ausgehen, aber es wäre denkbar. Es hilft, als Meister frühzeitig Spuren zu streuen.

Zusätzlich würde ich das Verhältnis auf 2:1 für frisches Sikaryan abmildern. (Hat eben außergewöhnlich gut geklappt, dieses Mal. :ijw: )

Den Rest klärt folgende kleine Rechnung, die leider MEISTERINFORMATIONEN enthält:
SpoilerAnzeigen
Ursprünglich werden 13 Leute angezapft.
- Zurbaran zählt nicht, der zahlt nix ein und kriegt auch nix zurück.
- Die arme vergiftete Söldnerin kriegt auch nix zurück und hat zumindest ein bisschen was eingezahlt.
- Der Vampir wird hoffentlich ausgeschaltet und erhält ebenfalls kein Elixier.
--> Bleiben 10 Personen, die ihr eigenes Sikaryan eingezahlt haben und die doppelte Menge zurück brauchen.
(Ich gehe jetzt mal von HELDEN aus, die ehrenhafterweise dafür sorgen, dass das auch allen ermöglicht wird, statt das Elixier bspw. Alara in den Rachen zu schütten, um die Connections zum Kaiserhaus zu stärken.)
Wie kommen wir aus dieser Zwickmühle raus?
Mit dem Vampir! Jedes Opfer, das er in seiner Not aussaugt, "spendet" seine Lebenskraft zusätzlich zu den "Auserwählten"!
Wenn 10 Personen im Schnitt um je 10 Jahre altern, sind das zusammen 100 Jahre, 200 wegen der 2:1-Umwandlung. Bei einer angenommenen Lebenserwartung von noch 70 Jahren pro Opfer, entspricht das 3 auszusaugenden Jungmenschen in der Zeit nach der ersten Alterung.
Für die nächste Stufe entsprechend weitere 200 Jahre, aber da hat er ja dann auch ne halbe Stunde mehr Zeit für. 3 Säuglinge in einer halben Stunde sind nicht mal besonders viel. :lol:
Es ist also durchaus machbar. Zumal wenn noch Reste aus früheren Aktionen rumliegen und gefunden werden.