Die Suche ergab 4 Treffer

von Baal Zephon
16.02.2020 19:44
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Wie lukrativ ist Heldentum?
Antworten: 109
Zugriffe: 3901

Wie lukrativ ist Heldentum?

AngeliAter hat geschrieben:
15.02.2020 14:22
Jeder Spielerfürst weiß aus Erfahrung das alles, was kein Held ist, bei so ziemlich alles versagt. Dann wäre es gradzu Irrsinn da was zu delegieren und irgendwelche NSC los zu schicken.
Kann ich so nicht nachvollziehen. Das liegt dann auch an der Darstellung seitens SL. Wenn ein spielerfürst bei mir Soldaten schickt um eine Aufgabe zu erledigen die sie können sollten "treibt steuern ein, vermöbelt den Dieb, räuchert die Goblinbande aus" dann machen die das sinnvoll kompetent. Wenn das nicht schaffbar ist erstatten sie halt Bericht.
Normale NSC sollten keine wunderwuzis sein (dafür gibt es SC) aber das was in ihrem Aufgabenprofil steht sollten sie können. Besonders wenn der Spieler auerksamkeit und Mühe investiert und die NSC selbst ausbildet/ausbilden lässt.
Die Gefahr dass dann die Spieler nichts mehr tun sehe ich ehrlicherweise nicht. Weil, zumindest hab ich es so erlebt, die ja was tun wollen. Entsprechend darf Heldentum sich gerne auszahlen, Delegiert wird nur was man selbst nicht kann/mag und offen gestanden verstehe ich es wenn der Spieler des Adligen Praiosgeweihten lieber im Phextempel Infos kauft als selbst wo einzubrechen (Phexorakel sind super, die liefern teilweise schon belastende Beweise mit ;) )
von Baal Zephon
12.02.2020 07:03
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Wie lukrativ ist Heldentum?
Antworten: 109
Zugriffe: 3901

Wie lukrativ ist Heldentum?

chizuranjida hat geschrieben:
12.02.2020 02:20
Das ist allerdings immer schon eingebauter Kern von DSA gewesen, dass man halt "Helden" spielt und nicht nur Charaktere. Helden, die gefälligst selbstlos zu helfen haben, wenn es was Heldenhaftes zu tun gibt.
Das ist auch keine gute Entschuldigung für schlechte Aufhänger... Gut ich mach mir auch nicht immer die Arbeit möglichst ideale Anreize zu schaffen und schmeiß lieber mit (angemessen) Geld nach den Charakteren, was die andere einfache Methode ist. Aber ich hoffe doch dass dieser "zwang" zur Selbstlosigkeit und das aufopfern für teilweise den Rand und Bodensatz der Gesellschaft (um bei Jadorans Beispiel zu bleiben, denn bei mir sind Gaukler und fahrendes Volk zumeist genau die Schicht) hinter uns liegt. Nur weil etwas schon immer da war muss es nicht gut sein.
Ich Spiel ja auch gerne den selbstlosen weißen Ritter und Philantropen der gutes tut weil er es kann, aber dann ist dieser Charakter immer so reich dass er sich um nichts sorgen braucht und sich erlauben kann für Gotteslob zu arbeiten
von Baal Zephon
11.02.2020 12:35
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Wie lukrativ ist Heldentum?
Antworten: 109
Zugriffe: 3901

Wie lukrativ ist Heldentum?

Guter Punkt. Leider wird nie thatisiert welche Auswirkungen es auf einen Auftraggeber hat wenn er knausert und unangemessen bezahlt. Wenn sowas bei einem zb. Handelshaus passiert und ruchbar wird dass es Zahlungsengpässe geben könnte, ist mit dem Ruf gleich die Kreditwürdigkeit dahin und die Geschäftspartner können abgeschreckt werden. Auch ein Adliger steht ziemlich bescheiden da wenn er schlechte Löhne zahlt, denn das kann Rückschlüsse auf seine Kriegskasse erlauben und wenn man der Ansicht sein kann dass die leer ist könnten böse Nachbarn das als Schwäche, Misswirtschaft und Grund für militärische Eskapaden nehmen. Jeweils Extremfällen aber durchaus Gründe für Auftraggeber eine angemessene Entlohnung zu zahlen.
von Baal Zephon
10.02.2020 11:58
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Wie lukrativ ist Heldentum?
Antworten: 109
Zugriffe: 3901

Wie lukrativ ist Heldentum?

Klassisches Heldentum kann nicht lukrativ sein wenn wir bei klassischen Helden eine gewisse Selbstlosigkeit als Prämisse annehmen. Meiner Erfahrung nach gehen einige Kaufabenteuer diesen Weg. Kann man gut finden, wenn allerdings ohne Automatischen Lebensstil spielt und die SC für ihre Unterbringung und Versorgung selbst sorgen müssen darf man sich, frei nach Brecht, nicht wundern wenn irgendwann Mal die Bösen auf dem Sklavenmarkt verscherbelt werden oder man das gerborgene Rauschkraut selber verscherbelt.
Batman ist ein super Beispiel, der kann leicht Altruistisch sein, denn sein Alter Ego ist ein Multimilliardär... Der braucht die Kohle nicht, der hat schon genug.
Deswegen bin ich ein Verfechter vom freien Lebensstil und spiele gerne reiche SC.