Die Suche ergab 46 Treffer

von Skalde
18.07.2020 15:29
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Evtl. Spoiler zu "Von eigenen Gnaden"!

S1: Hakon Treublatt, Puniner Stubenhocker und Analytiker mit Tendenz ins Dunkelgraue
S2: Dariyon, stets hilfsbereiter Avesgeweihter und Teilzeitvegetarier
S3: Lynia, Jägerin mit Hund, Pferd und leichten Wahnvorstellungen
S4: Amma, eitle thorwalsche Söldnerin und Hakons neue Leibwächterin
S5: Gazalinde saba Merhiban, nymphomanische Katzenhexe mit Luchsvertrautem Ahjan
S6: Patras Wulfen, Kopfgeldjäger und inzwischen enttarnter (versehentlicher) Asfaloth-Paktierer
S7: Helmar von Skardenheim, naiver und unbeherrschter Jungkrieger
Honorable Mention: Piri-Watu (windiger Verkäufer "magischer" Amulette), Ziegfried (Ziegenbock, trägt Dariyons Gepäck) und Thallyan (Helmars treues Streitross)

Gazalinde durchsucht die Briefe im Schloss.
SL: "Du findest eine Einladung für die Grubenkampf-Meisterschaft in Gallys, eine Pergamentrolle mit 'Wir kaufen Eure Pferdekutsche! Jedes Modell!' und den Brief von einem Prinzen aus Al'Anfa, der Geld will, um seinen Thron zurückzuerobern."
S7: "Nekrorius hätte echt mal einen Spam-Filter an seinem Taubenschlag installieren sollen."

Dariyon ergreift angesichts einer monströsen Chimäre das Hasenpanier.
SL: "Also, du fliehst."
S2: "Ja, aber mit Bedacht."

Die Chimäre packt Dariyon mit ihrem Greifarm und reißt ihn in die Höhe. Amma eilt zur Hilfe und schlägt mit dem Schwert auf den Arm ein.
S4: "Eine 12, das ist ein Treffer. Pariert das Vieh?"
S1: "Es pariert - mit Dariyon!"

Thallyan springt gleich zweimal auf eine (andere) gestürzte Chimäre und trampelt auf ihr herum.
S7: "Ich hätte Thallyans Hufeisen weihen lassen sollen."

In einer Kampfpause.
Helmar: "Könnte sich bitte jemand mal meinen verletzten Arm ansehen?"
Gazalinde: "Ich könnte ihn ablecken."
Helmar: "Hast du überhaupt noch Astralkraft?"
Gazalinde: "Nein, aber ich könnte ihn trotzdem ablecken."

Die Angriffe mehrerer Chimären bringen die Helden an ihre Grenzen und ziehen Zweimühlen stark in Mitleidenschaft.
Hakon: "Wenn wir Patras einfach opfern, hat Asfaloth ihren Willen und wir und die anderen überleben. Ich sags nur."
Helmar: "Nichts da. Wenn hier jemand Patras umbringt, dann bin ich das."


Edit:
Ganz vergessen, vor zwei Wochen passiert.
Helmar, Dariyon und Hakon (ein Halbelf) sind der Gruppe vorausgeeilt und treffen auf einen Kontrollposten der Kaiserlichen.
Soldat: "Was treiben ein Halbelf, zwei Menschen und kein Zwerg hier in der Wildermark?"
von Skalde
29.06.2020 14:31
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Unsere Helden sind seit einer Woche in der Wildermark unterwegs. Kleine Spoiler zu „Von eigenen Gnaden“ möglich!

S1: Hakon Treublatt, Puniner Stubenhocker und Analytiker mit Tendenz ins Dunkelgraue
S2: Dariyon, stets hilfsbereiter Avesgeweihter und Teilzeitvegetarier
S3: Lynia, Jägerin mit Hund, Pferd und leichten Wahnvorstellungen
S4: Amma, eitle thorwalsche Söldnerin und Hakons neue Leibwächterin
S5: Gazalinde saba Merhiban, nymphomanische Katzenhexe mit Luchsvertrautem Ahjan
S6: Rhys, weltfremder Konzilsdruide und Wasserelementarist
S7: Patras Wulfen, auf wundersame Weise auferstandener Kopfgeldjäger
S8: Helmar von Skardenheim, naiver und unbeherrschter Jungkrieger
Honorable Mention: Ziegfried (Ziegenbock, trägt Dariyons Gepäck) und Thallyan (Helmars treues Streitross)

Im zerstörten Wehrheim suchen die Helden nach einer Unterkunft. Ein grinsender Söldner empfiehlt den „hohen Herrschaften“ das „Leuenloch“.
S8: „Dann gehe ich mir den Laden wohl mal ansehen.“
SL: „Du kannst auch noch eine Menschenkenntnis-Probe machen, ob du dem Söldner traust.“
S8: „Mir ist auch so klar, dass er uns ein völliges Drecksloch empfohlen hat. Ich will nur nachsehen, ob er uns ein akzeptables Drecksloch empfohlen hat.“

Der Wirt des „Leuenloch“ preist seine Gaststätte.
„Das Gericht des Abends ist Eintopf. Ist sogar Fleisch drin. Und das ist diesmal keine Ratte.“

Hakon und Helmar begegnen zwei offenbar recht traviafrommen Geistern.
S1: „Gibt es eine traviagefällige Geste?“
SL: „Nicht wirklich. Du könntest… den Ententanz machen?“

Patras hat einen Alptraum, in dem er durch den Boden in ein Flammenmeer stürzt. Kurz bevor das Feuer ihn verschlingt, wacht er keuchend vor Angst auf.
Patras erste Worte nach dem Erwachen: „Ich… ich brauch Drogen.“

Hakon sichert die im Stall abgestellten Transportwagen magisch ab, bevor die Helden sich zum Götterdienst begeben. Kurz danach hören sie einen markerschütternden Angstschrei, dessen Quelle sich rasch entfernt.
Gazalinde (lapidar): „Wir hätten den Stallknechten vielleicht Bescheid sagen sollen, dass wir das Scheunentor mit einem Horriphobus belegt haben.“
Helmar: „Verdammt. Irgendwas ist immer.“
Der empörte Wirt: „Wenn Ihr nicht morgen seine Arbeit machen wollt, helft meinem Knecht gefälligst.“
Hakon: „Ist ja gut. Ich lösche das aus seinem Gedächtnis.“
Helmar (später beim Essen): „Wir halten fest: Der Plan war grundsätzlich nicht schlecht, aber nicht ganz zu Ende gedacht.“

Und dann war da noch der Barde Tilmann von der Linde, der der Gruppe sein Lied "Wir leben alle jetzt in Myranor" vorsang... :dunkelheit:

Als Patras morgens aufwacht, ist sein kleiner Finger auf offenbar magische Weise verschwunden. Der ehemals einbeinige Avesgeweihte macht sorgen, ob das auch anderen passieren könnte.
S8: „Durch Krokodile Körperteile verlieren ist ja auch für Anfänger. Anderen Leuten laufen sie offenbar einfach im Schlaf davon.“

Edit: Letzte Woche gab es eine Diskussion in der Whatsapp-Gruppe, ob Gazalinde irgendwo eine Rüstung für ihren Luchs bekommen könnte. Das gab auch ein interessantes Gespräch mit ein paar orkischen Händlern: "Nein, wir nicht haben Rüstung für Katze!"
von Skalde
23.06.2020 19:48
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Fantastisch! :lol:
Coniugatio hat geschrieben:
23.06.2020 18:25
Ich bin allerdings sehr gespannt, wie die Saga der Kutsche weitergeht von hier.
Ich hoffe doch sehr, ihr haltet uns hier auf dem Laufenden? Das möchte ich zu gerne lesen.
von Skalde
13.04.2020 23:56
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Unsere Helden haben Brabak unsicher gemacht.

S1: Hakon Treublatt, weltfremder Analytiker aus Punin
S2: Selo ibn Nazir, geheimnisvoller Schwarzmagier
S3: Amma, eitle thorwalsche Leibwächterin
S4: Lynia, Jägerin mit leichten Wahnvorstellungen
S5: Malzan, andergaster Kampfmagier
S6: Dariyon, avesgeweihter Navigator und Teilzeitvegetarier
S7: Hapu-Sha, „verstoßener Waldmenschenprinz“ mit Hang zu kleineren Gaunereien.

Zu Beginn. Die Spieler stellen ihre Helden vor.
S2: „Ich heiße Selo ibn Nazir…“
S1: "Wie nochmal?"
S3: „Sag doch einfach i bims, 1 Nazir.“

Die Helden werden durch die dunkle Halle der Geister geführt. In einem Beschwörungskreis sind die Namen verschiedener dämonischer Tagesherrscher niedergeschrieben.
S6: „Dämonennamen auch noch? Ach bin ich froh, dass ich das nicht lesen kann.“
S1: „Ich kann das lesen. Ich teile das der Gruppe mit.“
S6: „Arschloch! Und ich meine das Ingame.“

Dariyon redet Hapu-Sha ins Gewissen: „Wir haben uns auf dem Schiff getroffen. Wir mögen beide Mangos. Wir sollten keine Geheimnisse voreinander haben.“

Die Spieler regen sich über Preise von Alchimika auf.
SL: „Astraltränke sind teuer, dafür braucht man Drachentränen. Was glaubt ihr, wie schwer es ist, einen Drachen zum Weinen zu bringen?“
S7: „Vielleicht, indem man irgendwas über seine Mutter sagt?“
SL: „Wenn du einen Drachen zum Weinen bringst, bringt der dich zum Weinen.“

Hakon schläft seinen Rausch aus.
Dariyon: „Wir könnten noch Einkäufe tätigen. Brauchen wir was?“
Hapu-Sha: „Nen neuen Magier. Der ist kaputt.“

Dariyon: „Ich bin einfach nur verwirrt.. und stumm… und anwesend.“

„Die Wirtin ruft euch hinterher: „Preiset die Schönheit!“
S7: „Ich fühle mich geschmeichelt.“
SL: „Du warst nicht gemeint.“

Selo ist von einem Morcan besessen und soll mit Eisenfesseln fixiert werden.
S7: „Wir könnten ihm Eisennägel durch die Hand schlagen.“
S2: „Hey! Ihr braucht mich noch! Also theoretisch…“:

Die Helden wollen versuchen, das Daimonicon aus der Brabaker Akademie zu stehlen.
Hapu-Sha: „Wir brauchen noch ein geheimes Zeichen, wenn wir das Buch haben.“
Selo: „Ich glaube, das geheime Zeichen ist ein lauter Schrei, wenn ich von Dämonen verfolgt aus der Akademie renne.“

Hakon ist auf einem Empfang der unheimlichen Charazzar eingeladen und baggert mehrere weibliche NSC an.
S1: "Sollte ich weitermachen? Das wirkt langsam creepy."
SL: „Oh ja, bitte mach das. Werde der größte Creep auf einer Party, die von den Charazzar ausgerichtet wird.“

Bei einer Verfolgungsjagd bekommt Lynia einen Bolzen in den Bauch.
Amma: „Ach, wir Frauen sind Unterleibsschmerzen gewöhnt.“
von Skalde
23.03.2020 22:14
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Dreifach20 hat geschrieben:
23.03.2020 21:15
Das Leuchte-Huhn haben wir dann mehrere Wochen mit uns rumgetragen.
Ein totes Huhn mehrere Wochen im Heldenrucksack? :kotz:
von Skalde
23.03.2020 10:03
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Die Erklärung unseres Meisters war, dass das Artefakt (ein Armreif mit einem Bergkristall) von einem sehr sarkastischen Geist beseelt ist, der zu Lebzeiten (und auch danach) immer "Tolle Idee, wirklich!" gesagt und dazu ironisch applaudiert hat, wenn jemand etwas Dummes vorschlug. Irgendwann bannte ein genervter Schamane den Geist in den Armreif; weswegen er sich jetzt durch das Aufleuchten des Kristalls bemerkbar macht.
von Skalde
16.03.2020 11:27
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Wir haben gestern "Die Erben des Kriegsherrn" abgeschlossen. Spoilerwarnung für ein wirklich spielenswertes Abenteuer.

S1: Hakon Treublatt, weltfremder Analytiker aus Punin
S2: Zzha’ch’xl, prügelfreudiger Achaz-Seefahrer und Hakons Leibwächter
S3: Jasper Salzer, jähzorniger Efferdpriester
S4: Tao G. Nigs, hyperaktiver Schelm
S5: Tsalinde Nettel, tsageweihte Heilerin
S6: Daria Jorlen, neugierige Diebin
S7: Patras Wulfen, sozial inkompetenter Kopfgeldjäger (Ruhe sanft in Borons Armen :cry: )
S8: Laomir, kleinwüchsiger und zwielichtiger Medicus
Honorable Mention: Ziegfried, ein Bock, der das Gepäck der Helden trägt.

Die Gruppe will von Hot-Alem in die Spinnenberge vorstoßen und bereitet sich auf alle Eventualitäten vor.
Hakon: "Wir brauchen Vorräte, Munition, Fackeln, Kletterseile, Folterinstrumente..."
Zzha'ch'xl: "Moment, was?"

S8 will eine Liturgie wirken.
S8: "Sind wir hier noch in den zwölfgöttlichen Landen?"
SL: "Jap, hauptsächlich halt im Bereich von Boron."
S2: "Wir spielen doch immer im Bereich von Boron."
SL: "Stimmt. Und von Kor."

Die Helden erfahren von einem Bergarbeiter, dass sich ihr Ziel auf einem Vulkan befindet.
S1: "Ist der noch aktiv?"
SL als Bergmann: "Ich schufte hier seit 10 Jahren und der ist nie ausgebrochen."
S8: "Desintegratus auf den Berg!"

S8: "Ich geh hin und leg ihm die Schulter auf die Hand..."

Gestern war auch ein bisschen "Ärger den Kleinen-Tag"

SL: "Er mustert dich von Kopf bis Fuß, was nicht sehr lange dauert..."

Zzha'ch'xl ist unter mysteriösen Umständen verschwunden.
Laomir: "Ich bin dafür, wir halten dem Wirt von dieser Kaschemme mal den Dolch an die Kehle."
SL: "Du meinst wohl, an die Kniekehle."


Der SL, mittem im epischen Finale: "Er hat seine Axt in den Boden geschlagen und kriegt sie nicht mehr raus. Mann, die NSC in diesem Abenteuer können alle überhaupt nichts!"
S2: "Vielleicht hättest du ihre Kampfwerte ein bisschen erhöhen sollen."
SL (düster): "Habe ich ja. Das ändert aber auch nichts daran, dass ich für die ständig 20er würfele."

S2, nach Finale und Ausklang zum SL: "Was soll es mir eigentlich sagen, dass du der Gruppe nach der Hälfte des Abenteuers ein Artefakt zuspielst, das aufleuchtet, wenn jemand dumme Ideen hat?"
von Skalde
04.02.2020 11:07
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

S1: Hakon Treublatt, weltfremder Analytiker aus Punin
S2: Zzha’ch’xl, prügelfreudiger Achaz-Seefahrer und Hakons Leibwächter
S3: Jasper Salzer, jähzorniger Efferdpriester
S4: Tao G. Nigs, hyperaktiver Schelm
S5: Tsalinde Nettel, tsageweihte Heilerin
S6: Daria Jorlen, neugierige Diebin
S7: Patras Wulfen, sozial inkompetenter Kopfgeldjäger
S8: Laomir, kleinwüchsiger und zwielichtiger Medicus
Honorable Mention: Ziegfried, ein Bock, der das Gepäck der Helden trägt.


Tao gibt einem verängstigten Pferd eine Zithabar-Zuckerstange, um es zu beruhigen. Die Droge wirkt und das Tier trottet ruhig neben den Helden her.
Laomir: „Es war eine erfolgreiche Nacht für uns. Wir haben 10 Dukaten und ein Pferd auf Drogen.“

Auf dem Weg nach H’Rabaal begegnet Patras einem Ikanaria-Schmetterling, der seine KL um stolze 6 Punkte auf 5 reduziert. Später in der Stadt studiert er mit einiger Mühe das schwarze Brett. Dort ist ein Kopfgeld auf einen blutigen Wudu-Zirkel ausgesetzt, der schon mehrere Heldengruppen das Leben gekostet hat.
S7: „Hm, ich bin dumm und arrogant, eigentlich muss ich das machen.“

„Wir gehen nochmal in den Hesindetempel. Wer kommt mit?“
S7: „Ich bleib hier.“
SL: „Patras kann mit Hesinde gerade nicht so viel anfangen.“

Zu Beginn des Spielabends:
SL: „S2, wie hieß dein Feind nochmal?“
S2: „Oh. Boromeo Coraguez.“
S3: „Das fängt ja schon mal gut an.“
S7: „Mein Feind hat gar keinen Namen.“
S3: „Dein Feind ist der Namenlose?!“

Die Helden wollen das erbeutete Pferd veräußern und blättern in der Zoo-Bot auf der Suche nach passenden Preisen.
S2: „Ich glaube, es ist ein Packpferd.“
S3: „Was, ein Paktpferd?“
SL: „Das kann dann auch Blutopfer darbringen.“
S4: „Raus! Mir egal, dass du der SL bist! Der Witz war zu schlecht.“
S3: „Ein Minderpaktpferd ist dann wohl ein Pony.“
S4: „Aaaaaarrgh!“

Auf der Straße nach H’Rabaal sind die Helden vier seltsamen Männern begegnet, die ohne Grund ein Loch in die Straße gegraben haben. Auf der Überfahrt nach Sylla entdecken sie die Vier wieder, wie sie am Bug mit Werkzeug hantieren.
Tsalinde: „Wenn die jetzt ein Loch ins Schiff graben, kriegen die von mir persönlich Haue!“

Hakon (wohlgemerkt, Puniner Stubenhocker mit Klettern 0) rutscht an einem Seil außenbords zu einem harpunierten Streifenhai herab, schwingt sich an einem Arm über das Tier und setzt zu einem Zauber an. Während die anderen fassungslos zusehen, fängt das seltsame Armband wieder an zu leuchten.
S2: „Ich habs ja gesagt, das Armband reagiert auf Dummheit!“
Der Hai wird von Hakon in ein Schwein verwandelt, das sich somit deutlich leichter an Bord ziehen lässt. Auch der Magier selbst schafft es unversehrt wieder an Deck.
S2: „Ich glaube, Gustav Goldklang“ (der NSC-Barde, den die Gruppe im Dschungel aufgegabelt hat) „hat Stoff für ein neues Heldenlied.“
S3: „Ja, der Kampf gegen das Meerschwein.“

In einer Syllaner Kneipe besticht Zzha’ch’xl den Wirt, um einem potentiellen Informanten etwas ins Getränk zu schütten, der knöpft ihm fast eine Dukate ab, ohne ihm wirklich zu helfen. Schließlich sieht der Echs seine Chance auf Rache. Er geht zu einer Gruppe dunkelhäutiger Matrosen, zeigt auf irgendeinen Seefahrer und sagt: „Wisst ihr, der da drüben hat gerade gesagt, dass ihr alle in Ketten gelegt und versklavt gehört.“ Die Mohas stürzen sich wutentbrannt auf den vermeintlichen Beleidiger und es entbrennt eine riesige Kneipenschlägerei. Da Zzha’ch’xl sich nicht schnell genug aus dem Staub macht, wird er von der Wache erwischt und gezwungen, beim Aufräumen zu helfen.
S2: „Mir egal. Hauptsache, dieser Halsabschneider darf das Geld, das er mir abgeknöpft hat, erst mal in neue Möbel und neues Geschirr investieren.“

Jasper befragt eine alte Dame, ob sie eine Entführung beobachtet hat.
Dame: „Es waren 5, aber ich hab sie nicht genau erkannt.“
Jasper (hält ihr 5 Heller hin) „Seid Ihr sicher?“
Dame: „Danke Jungchen, aber die Zeiten, in denen ich sowas gemacht habe, sind vorbei.“
von Skalde
23.12.2019 15:29
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Diesen Thread gibt es seit 16 Jahren und alle paar Seiten entbrennt eine Diskussion darüber, was lustig ist und was nicht. Wollen wir uns nicht endlich darauf einigen, dass Humor, gerade schwarzer, eine subjektive Sache ist und dass wir, wenn wir etwas nicht witzig finden, einfach woanders weiterlesen können? Und wenn jemand eine Diskussion über irgendeinen hier geposteten Spruch für unbedingt nötig hält, kann man das doch auch in einem eigenen Thread oder per PN machen.

Back to topic: Mir ist noch was aus meiner alten GURPS-Runde eingefallen. Szenario: Der Söldner Valerio und die Hofdame Stephanie kümmern sich in einer dunklen Seitengasse um einen schwer verletzten Schergen, der sie vorher angegriffen hat - weniger aus Menschenliebe als aus der Absicht, den Mann nochmal befragen zu können. Als der Scherge soweit stabilisiert ist, kündigt Stephanie an, sich noch ein bisschen umschauen zu wollen.
Valerio: "Du willst nachts im Hafenviertel auf Erkundungstour gehen? Allein? Ohne Waffen? Na gut, warum nicht. Kannst du mir bitte deinen Geldbeutel da lassen?"
Stephanie: "Was, wieso?"
Valerio: "Dann hab ich wenigstens was davon, wenn du umgebracht wirst."
von Skalde
17.12.2019 00:03
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

@chizuranjida Dann doch lieber Rattenpilze. Oder die Schokocrossies in fertiger Form, die dann doch erstaunlich gut geschmeckt haben.
von Skalde
16.12.2019 22:30
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Beim Plätzchenbacken: Meine Freundin macht Schokocrossies und schimpft über die (von mir) dafür erworbenen Billig-Cornflakes.

Freundin: "Das werden die schlechtesten Schokocrossies aller Zeiten mit diesen No-Name-Cornflakes."
Ich: "Oh nein! Das sind die Cornflakes des Namenlosen!"
Freundin: "So schmecken sie auch."
von Skalde
07.12.2019 12:10
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Wir waren auch wieder fleißig. Achtung, evtl. kleinere Spoiler für das Orkenspalter-AB "Die Erben des Kriegsherrn"

S1: Hakon Treublatt, weltfremder Analytiker aus Punin
S2: Zzha’ch’xl, prügelfreudiger Achaz-Seefahrer und Hakons Leibwächter
S3: Jasper Salzer, Efferdpriester mit Alkoholproblem
S4: Tao G. Nigs, hyperaktiver Schelm
S5: Tsalinde Nettel, tsageweihte Heilerin
S6: Daria Jorlen, neugierige Diebin
S7: Patras Wulfen, sozial inkompetenter Kopfgeldjäger
S8: Laomir, kleinwüchsiger und zwielichtiger Medicus
Honorable Mention: Ziegfried, ein Bock, der das Gepäck der Helden trägt.

Die Plantage, auf der Hakon, Patras und Zzha'ch'xl festgehalten werden, wird unvermittelt von einem Trupp Achaz-Krieger angegriffen. Draußen auf den Feldern versucht Jasper, die Plantagensklaven zum Kampf gegen die Echsen zu motivieren.
SL: "So, die Sklaven kommen aus ihren Baracken und stehen verängstigt vor dir, während aus dem Haus die Schreie und Kampfgeräusche ertönen. Ein paar machen zögerliche Schritte auf das Haus zu, die meisten haben aber zu viel Angst."
S3: "Na gut. Ich wirke ein göttliches Zeichen, um ihnen Mut zu machen" *würfelt* "Ja, geschafft!"
SL: "Der Mut der Sklaven steigt. Immerhin so stark, dass in ihrer Mitte einer aufsteht und ruft: 'Jetzt ist die Gelegenheit! Lasst uns fliehen!' Und die meisten Sklaven rennen in alle Himmelsrichtungen davon."

Nach dem Kampf spricht Hakon mit den Abgesandten der Akademie. S8 würfelt im Hintergrund mehrere W20.
SL: "Was machst du da?"
S8: "Ich bin am Leute zusammenflicken. Drei hab ich geheilt, einen umgebracht."

Die Magisterin ist nicht überzeigt, dass die Helden nichts mit dem Massaker auf der Plantage zu tun haben.
"Warum sollte Lupinez Euch gefangen genommen haben, wenn Ihr überhaupt nichts getan habt?"
Zzha'ch'xl: "Ich versuche seit 4 Jahren, euch Warmblüter zu verstehen. Es gelingt mir immer noch nicht. Da könnt Ihr mich nicht fragen, warum er das tut."

Einige Helden hören nachts Geräusche. Tsalinde wacht auf, weckt leise Laomir und versucht, auch den Rest der Gruppe wachzukriegen.
S5: "Kann ich den Medicus nach dem Schelm werfen?"

SL: "Offenbar versucht gerade jemand, Patras zu entführen."
S8: Hm. Ich überlege gerade, ob es mich stört, wenn er weg ist."
S7: "Du wolltest mich schon zweimal als Sklaven verkaufen!"
S2: "Ja, aber diesmal würden wir dafür kein Geld kriegen."
S8: "Das ist wahr."

S2: "Ich setze den bewährten 3er-Ansage-Schwanzfeger ein."
SL: "Der noch kein einziges Mal funktioniert hat."
S2: "Hey!"

Achtung, längere, aber lesenswerte Geschichte:

In einer Kneipe nahe Al'Anfa werden die Helden von einem Händler als Begleitschutz angeheuert. Er spendiert ihnen eine Runde Bier, das wegen seines süßlichen Geschmacks aber von einigen verschmäht wird, und ein Zimmer. Zzha'ch'xl gräbt sich lieber ein Loch hinterm Haus. In der Nacht wachen die Helden auf und bemerken, dass eine dunkle Gestalt versucht, den fest schlummernden Patras aus der Tür zu zerren. Tao reagiert am schnellsten, macht per Flim Flam Licht und zaubert einen Nackedei auf die Gestalt. Der Scherge lässt Patras erschrocken fallen, der daraufhin aufwacht. Das erste, was der vom Schlafgift benebelte Kopfgeldjäger sieht, ist ein nackter Mann, der noch eins seiner Beine festhält. Noch während der Mann verwirrt mit seiner Hose kämpft, hechtet Tao durchs Zimmer, packt den Mann an der Schulter und verwandelt ihn per Salander (schelmisches Imitationslernen ftw) in eine rosa Ziege mit Schleifchen im Fell und Einhorn-Horn. Patras, der das ganze vom Boden aus beobachtet, murmelt nur: "Träume ich? Was zum Henker war in diesem Bier?" Hakon versucht, Jasper wachzurütteln, Tao nimmt die widerstrebende Ziege an die Leine und geht in den Garten, um Zzha'ch'xl zu wecken.

"He, Schaschlik! Wach auf!" Zzha'ch'xl rappelt sich hoch und fragt mürrisch, was los ist. Tao erläutert: "Hier, dieser Kerl hat versucht, Patras zu entführen." Zzha'ch'xl: "Moment mal. Du willst mir erzählen, diese Ziege da wollte Patras entführen?! Hast du gesoffen? Warum ist die überhaupt rosa?" "Nein, im Ernst. Wir werden angegriffen." Zzha'ch'xl schnappt sich seine Waffen und will ins Haus gehen, bemerkt aber plötzlich eine weitere Gestalt, die offenbar fliehen will. Er schreit nach den anderen und stürzt ihr nach.

Kurz off-topic:
S4: "Hey, wir haben jetzt ja eine Zieglinde für Ziegfried. Ich bring sie mal in den Stall zu ihm. Wobei, der Zauber hält nicht lang, oder?"
SL: "Naja, bei deinen 3 ZfP* immerhin 3 Stunden. Das ist genug Zeit für Ziegfried." :censored:

Der Händler wollte die Helden offenbar betäuben und als Sklaven verkaufen. Er hat noch zwei weitere Söldner dabei. Hinter ihnen steht ein Kastenwagen mit einem eisernen Käfig, in dem die bewusstlose Daria liegt. Zzha'ch'xl und kurz danach auch Patras stürzen sich auf die Schergen und strecken sie nieder, der Händler flieht, wird aber von Zzha'ch'xl eingeholt, der langsam genug von hinterhältigen Warmblütern hat und sich auf seine Piratenzeit besinnt.
Händler: "Bitte tötet mich nicht! Ich habe nichts gegen euch, das war nur geschäftlich! Bitte! Ich habe Gold!"
Zzha'ch'xl: "Gold ist schon mal gut. Her damit!" (entreißt ihm die Geldbörse)
Laomir (zählt): "Es sind etwas über 10 Dukaten."
Zzha'ch'xl: "Gut. Für das Geld können wir dich laufen lassen. Wenn auch nicht mit deinen Händen."
Händler (heulend): "Nein, bitte! Ich habe mehr Geld im Wagen!"
Zzha'ch'xl: "Gut, dann hole es. Vielleicht darfst du dann eine von deinen Händen behalten." :devil:

Der Händler kramt in seinem Wagen, wirft dann aber plötzlich ein kleines Fläschchen zu Boden. Zzha'ch'xl schlägt ihn eilig bewusstlos, aber die Flasche zerbricht dennoch.
SL: "Ok, der Händler liegt bewusstlos in einer großen Rauchwolke."
S2: "Der Kerl ist fett und hat eine Wunde - dachte der, er muss nur eine Rauchbombe schmeißen, damit er zum Ninja wird und den nächsten Baum hochflitzen kann?"

Zzha'ch'xl kümmert sich um Daria und sperrt den Händler in den Käfigwagen. Tsalinde versucht, den verletzten Söldner zu retten, schickt ihn aber stattdessen mit vier(!) Zwanzigern hintereinander direkt übers Nirgendmeer und lockte durch die Blutfontäne auch noch einen Schlinger aus dem Dschungel. Die Helden verfallen in Panik, wollen fliehen, aber natürlich gerne das Pferd behalten. Schließlich kommt Tao angerannt, wirkt noch einen Salander auf das Pferd, das sich in einen regenbogenfarbenen Hasen mit Hirschgeweih verwandelt. Tao steckt den Wolpertinger ein, Zzha'ch'xl lädt sich Daria auf und die Helden flitzen ins sichere Haus zurück, während der Schlinger den Händler und seine Wachen verschlingt.

Bin gespannt, wie es weitergeht...
von Skalde
27.11.2019 11:47
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Dramatis personae:
S1: Hakon Treublatt, weltfremder Analytiker aus Punin
S2: Zzha’ch’xl, prügelfreudiger Achaz-Seefahrer und Hakons Leibwächter
S3: Jasper Salzer, Efferdpriester mit Alkoholproblem
S4: Tao G. Nigs, hyperaktiver Schelm
S5: Tsalinde Nettel, tsageweihte Heilerin
S6: Daria Jorlen, neugierige Diebin
S7: Patras Wulfen, sozial inkompetenter Kopfgeldjäger
S8: Laomir, kleinwüchsiger und zwielichtiger Medicus

Jasper, Laomir und Tsalinde geben sich als Missionare und Spendensammler aus, um ein verdächtiges Gut bei Mirham auszuspionieren.
Wache: "Was wollt ihr hier?"
Jasper: "Wir sammeln für die Bedürftigen. Habt Ihr Interesse am Wachmast?"
SL: "Was ist denn der Wachmast?"
S3: "Die Zeitschrift der Efferdbrüder."

Hakon analysiert ein gefundenes Artefakt, dass aber schwer einzuordnen ist. Es beherbergt einen Geisterwesen-Zauber, leuchtet in unregelmäßigen Abständen (scheinbar, wenn Tao im Raum ist) und wurde offenbar von einem Schamanen geschaffen. Die Spieler entwickeln Theorien.
S2: "Also im Ernst: Ein schamanischer Eisenarmreif, der leuchtet, wenn Schelme in der Nähe sind, ist das albernste Artefakt aller Zeiten."

Ein Wassermindergeist macht nachts das Herbergszimmer der Helden unsicher und platscht in den Betten herum.
Tao: "Oh, Jasper hat sich wohl eingenässt. Ist das jetzt auch efferdgefällig?"

Und dann gab es noch einen längeren, aber herrlichen Dialog, in dem Hakon und Daria versuchten, Zzha'ch'xl zu erklären, warum Menschen auch ohne Fortpflanzungsabsicht Sex haben.
Daria: "Stell dir einfach das schöne Gefühl vor, wenn du in der Sonne liegst und einen faulen Fisch isst. Es ist ein tolles Gefühl. Du würdest aber nicht wollen, dass da jedes Mal ein kleiner Achaz entsteht."
von Skalde
27.07.2019 13:16
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Uns hat es ins Regengebirge verschlagen.

Dramatis personae:
S1: Hakon Treublatt, weltfremder Analytiker aus Punin
S2: Zzha’ch’xl, prügelfreudiger Achaz-Seefahrer und Hakons Leibwächter
S3: Jasper Salzer, Efferdpriester mit Alkoholproblem
S4: Tao G. Nigs, hyperaktiver Schelm
S5: Tsalinde Nettel, tsageweihte Heilerin
S6: Daria Jorlen, neugierige Diebin
S7: Patras Wulfen, sozial inkompetenter Kopfgeldjäger
S8: Laomir, kleinwüchsiger und zwielichtiger Medicus

Die Runde findet in der Wohnung des SL statt. Langsam trudeln die ersten Spieler ein und reden über die bevorstehende Reise durch den Dschungel.
S2: (schielt auf den PC des SL): „Warum hast du die Zoo-Bot auf der Seite mit den Ogern geöffnet?“
SL: „Oh.“ (schließt das Pdf) „Ich sollte die Wiki-Seite der Hand Borons wohl besser auch schließen.“
S2: „Ich merk schon… das wird wieder einer dieser Abende.“

Die Helden wollen das Regengebirge überqueren und überlegen, welches Lasttier wohl am ehesten zu ihrem Geldbeutel passt.
S2: „Kann man Gepäck auf ein Schwein binden?“

Nach einigen Überlegungen erwirbt die Gruppe für 4 Dukaten einen Ziegenbock, der von Tao prompt auf den Namen „Ziegfried“ getauft wird.
S8: „Wie viel Tragkraft hat der?“
SL: „Hier steht was von maximal 55 Stein.“
S8: „Hey, ich wiege 37 Stein, ich kann auf ihm reiten.“
S2: „Kannst du dir eine Zwille zwischen die Hörner bauen?“

In einem winzigen Dorf im Regengebirge finden die Helden das Tagebuch des Questadors, den sie verfolgen.
SL: „Ihr könnt dem Tagebuch entnehmen, dass er mehr Dieb und Schmuggler als Abenteurer war, dass er Artefakte gestohlen und teilweise getötet hat, um sie zu bekommen. Er scheint streitlustig zu sein und sich oft sinnlos in Aggressionen hineinzusteigern.“
Hakon: „Der würde gut in unsere Gruppe passen.“

Während Hakon sich vom blutigen Rotz erholt, verfolgen Tao, Zzha’ch’xl, Laomir und Patras den fliehenden Questador, müssen aber feststellen, dass der ein Pferd gestohlen hat und somit uneinholbar geworden ist.
Laomir: „Ach was, den krieg ich noch. Ich setz mich auf Ziegfried und reite ihm hinterher.“
S2: „Fürchtet die Ziegenreiter des Regengebirges!“

Der Weg über das Regengebirge wird sehr beschwerlich und steil.
S1: „Gut, dass wir Ziegfried haben, der kommt überall hoch.“
SL: „Eine Allrad-Ziege.“
S3: „Der läuft auch senkrechte Hänge hoch. Wie das Pferd Schattenmähne in Skyrim.“
S6: „Wir nennen ihn Ziegfried Schattenhorn.“

Hakon fasst den Verlauf des Abends zusammen: „Wir haben drei Kämpfer in der Gruppe. Und trotzdem haben der Magier und der Schelm die Kämpfe gegen die Panther und die Schwarzoger entschieden?!“
von Skalde
09.07.2019 10:59
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Unsere Gruppe ist grade in Chorhop unterwegs. Achtung, kleinere Spoiler für das Orkenspalter-Abenteuer "Die Erben des Kriegsherrn".

Dramatis personae:
S1: Hakon Treublatt, weltfremder Analytiker aus Punin
S2: Zzha’ch’xl, prügelfreudiger Achaz-Seefahrer und Hakons Leibwächter
S3: Jasper Salzer, Efferdpriester mit Alkoholproblem
S4: Tao G. Nigs, hyperaktiver Schelm
S5: Tsalinde Nettel, tsageweihte Heilerin
S6: Daria Jorlen, neugierige Diebin
S7: Patras Wulfen, sozial inkompetenter Kopfgeldjäger
S8: Laomir, kleinwüchsiger und zwielichtiger Medicus

Die Gruppe schleicht sich auf einen Maskenball der chorhoper High Society, fliegt aber auf und soll zur Belustigung der Gäste in der Blutgrube des Gastgebers sterben. Während des ersten Kampfes gegen zwei Gladiatoren nutzt Hakon seine letzten AsP, um einen der Gladiatoren in einen Schwertfisch zu verwandeln; und Tsalinde wirkt die Aura des Regenbogens, um Blutvergießen zu vermeiden. Sie weist den Oberschurken darauf hin, dass er doch nicht ernsthaft zwei Geweihte des heiligen Dodekarions töten wollen kann.
Schurke: "Nein, das kann ich wirklich nicht. Holt die Priester aus der Grube und dann bringt ihr die anderen um." :devil:
Einige Spieler beschweren sich eim SL, dass er ihre Chancen (durch Herausziehen von Tsalindes Heilkünsten und Jaspers Fähigkeit mit dem Efferdbart) grade deutlich vermindert hat.
Kommentar von S8: "Kommt schon Leute. Zwei Gegner. Der eine hat schon 11 Schaden gefressen und der andere ist ein Fisch."

Nach den Gladiatoren kommen Kampfhunde zum Einsatz.
SL: "Der Hund beißt nach Zzha’ch’xl" (würfelt einen bestätigten Patzer) "und fällt auf den Boden."
S8: "Der Hund beißt also ins Gras."

Durch geschickte Provokation lässt sich der Oberschurke und Gastgeber des Balls auf ein direktes Duell mit Patras ein, der ihn nach einem harten Kampf tatsächlich mit einem gelungenen Doppelangriff niederstreckt. In der allgemeinen Verwirrung der Gäste und der Wachen können die Helden eine Geisel nehmen und fliehen.
S7: "Während ich durch den Garten laufe, strecke ich nochmal die Arme hoch und lass mich für meinen Sieg bejubeln."
SL: "Du hast Salmoranes grade auf seiner eigenen Geburtstagsfeier erschlagen. Niemand jubelt dir zu."
S4: "Schlimmster Geburtstag EVER!"

Die Helden schleppen den schwer verletzten Hakon (Armbrustbolzen in der Schulter, noch 2 LeP) nach Hause. Tao wirkt einen "Lach dich gesund".
SL: "Du musst ihm jetzt noch einen passenden Witz erzählen."
Tao: "Hey, Hakon - wenigstens war heute nicht dein Geburtstag."

Zzha’ch’xl will sein lädiertes und blutiges Ballkostüm loswerden.
S2: "Ist der Bettler gegenüber von der Herberge noch da?"
SL: "Der ist bald kein Bettler mehr, wenn ihr so weiter macht." (Besagter Bettler hat in den letzten Tagen mehrere Dukaten(!) für verschiedene Informationen von den Helden erhalten)
S2: "Von mir aus. Ich zieh mein Festgewand aus und werfe es ihm zu."
SL: "Er freut sich. Vor allem das Schwanzloch ist ungemein praktisch, wenn er mal aufs Klo muss."

S2: "Sag mal, hatten wir beim Kämpfen eigentlich die ganze Zeit die Masken auf?"
SL: "Ihr habt nicht gesagt, dass ihr sie auszieht. Von daher kennt man dich jetzt wohl als das kämpfende Faultier."
S7: "Und mich mit Schildkrötenmaske." :rolleyes:
S4: "Hey, zwei Schwerter, Schildkrötenmaske - du bist die Ninja-Turtle!"
von Skalde
25.06.2019 10:21
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Unsere neue Gruppe bestreitet grade ein Detektivabenteuer in Mengbilla und Chorhop.

Dramatis personae:
S1: Hakon Treublatt, weltfremder Analytiker aus Punin
S2: Zzha’ch’xl, prügelfreudiger Achaz-Seefahrer und Hakons Leibwächter
S3: Jasper Salzer, Efferdpriester mit Alkoholproblem
S4: Tao G. Nigs, hyperaktiver Schelm
S5: Tsalinde Nettel, tsageweihte Heilerin
S6: Daria Jorlen, neugierige Diebin
S7: Patras Wulfen, sozial inkompetenter Kopfgeldjäger
S8: Laomir, kleinwüchsiger und zwielichtiger Medicus

Zu Anfang: S1 hat 2 Tage vor der ersten Runde seinen Charakterbogen (ein Magier) verloren und fragt in der Gruppe um Rat.
S1: "Ich erstell mir nen neuen Charakter. Was haben wir noch nicht?"
S2: "Nen Magier."
S6: "S4 ist ein Schelm, die kann doch auch zaubern."
S2: "Nen Magier, der was nützliches kann."
S4: "Heeyyy! Das bestreite ich zwar nicht, aber heeyyy!"

Zzha’ch’xl schlägt sich mit den Tücken der Mengbiller Bürokratie herum, als er seinen Bürgerbrief erwerben will.
Beamter: „Wie heißt du?“
Zzha’ch’xl: „Mein Name ist Zzha’ch’xl.“
B: „Bitte was?“
Z.: „Zzha’ch’xl“
B: „Häh?“
Tao (von hinten): „Er heißt Schaschlik.“
Z: „Das stimmt doch gar nicht!“
Tao: „So spricht man deinen Namen in der Menschensprache aus.“
Z: „Also gut, dann Schaschlik.“
B: „Na also. Zwei Silbertaler, bitte.“
Seitdem hat unser Achaz „Schaschlik“ auf seinem Bürgerbrief stehen und hat sich auch schon öfter unter diesem Namen vorgestellt.

Ermittlungen in einem mengbiller Bordell eskalieren auf spektakuläre Weise: Während Hakon und Daria mit einer Hure bzw. einem Lustknaben verschwunden sind, befragt Zzha’ch’xl eine Prostituierte und schüchtert sie so sehr ein, dass sie die Wachen ruft. Der Achaz knockt den ersten Wächter mit einem Schmetterschlag aus, rennt davon und schlägt auf der Flucht einen Türsteher nieder. Hakon und Daria versuchen zu verschwinden, werden aber aufgehalten und sollen für den Schaden gradestehen. Daria flüchtet durch ein Fenster im Obergeschoss, Hakon entsinnt sich seiner beiden Applicatus (Desintegratus) Artefakte. Er wirft das eine hinter sich, reißt dabei ein Loch in Außenwand und Boden und versucht zu fliehen, wobei er das andere Artefakt den Wächtern vor die Füße wirft. Diese verschwinden in dem Krater, der sich unter ihren Füßen auftut, aber auch Hakon (typisch Puniner) vermasselt den Sprung ins Freie, stürzt in das selbstgeschaffene Loch und bricht sich beide Beine. Zum Glück kann Zzha’ch’xl ihn im allgemeinen Chaos aus der Grube ziehen und in die Herberge schleppen.

Jasper: „Also, wo finden wir jetzt diesen Fischhändler?“
Zzha’ch’xl (Herausragender Geruchssinn): „Ich könnte mal schnuppern, wo es hier nach Fisch riecht.“
Tao: „Wir sind am Hafen, hier riecht alles nach Fisch. Sogar die Frauen.“

Der Schelm schlendert über den Sklavenmarkt in Chorhop.
S: „Was krieg ich hier für 15 Dukaten?“
SL (schaut auf die Preise für Sklaven): „Nen Finger“.

Der Medicus wurde von einer Falle mit Bleiweiß eingefärbt, das sich nicht abwaschen lässt.
Tao: „Du hast da was im Gesicht.“
Medicus (genervt): „Ich weiß.“
Tao: „Höhö, weiß…“

Zzha’ch’xl hat sich zum Abendessen einen großen Topf vergorenen Fisch (in unserem Aventurien gibt es Surströmming) gegönnt.
SL: „Es wird Morgen und die Gruppe erwacht. Meine Güte, das war ja grade wie bei Werwolf.“
S3: „Alle erwachen bis auf einen. Oh nein, der Achaz ist tot!“
S2: „Nein, der riecht nur so.“

Jasper hat von einem (verdienten) Faustschlag von Zzha’ch’xl ein zugeschwollenes Auge.
Jasper: "Hat jemand eine Augenklappe?"
Tao: "Ich hab Kohlestifte. Ich kann dir eine malen."
Jasper: "Nein, danke."
Tao: "Pff. Warte mal, bis du schläfst."

Die Helden wollen einem Verdächtigen einen Brief abnehmen. Tao zaubert einen Nackedei auf den Mann, und während der panisch versucht, seine Klamotten aufzusammeln, schlendert Daria vorbei und schnappt sich den Brief.
SL: "Dann würfel mal auf Taschendiebstahl."
S2: "Einem nackten Mann greift man nicht in die Tasche."
von Skalde
03.05.2019 15:19
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Unsere restlichen Zitate aus "Der Unersättliche" (Spoilerwarnung!)

Dramatis personae:

S1: Dariyon, avesgeweihter Navigator und Teilzeitvegetarier
S2: Kalimba, thorwalsche Seefahrerin und Kampftrinkerin
S3: Khaidash, leicht beschränkter Orksöldner mit Sprachfehler
S4: Iodas, nostrischer Bogenschütze, Bogenbauer und Bodybuilder
S5: Faizal, arroganter und großmäuliger Dämonologe aus Brabak
S6: Gazalinde, nymphomanische Katzenhexe mit Luchsvertrautem Ahjan

Die Helden hören Geräusche in der Nacht und vermuten, dass sich Drachen in ihrer Nähe aufhalten.
SL: "Alle, die nachsehen wollen, würfeln erst mal eine Mutprobe."
S3 würfelt eine 1.
SL: "Ah, der Ork, strotzt vor Heldenmut."
S3: "Das war ne KL-Probe."
SL: "Hä?"
S3: "Das heißt, Kaidash ist schlau genug, da nicht hinzugehen."

SL: "Hat jemand von euch überhaupt Geograhpie?"
S2: "Ja, ich!"
SL (schielt auf ihren Charakterbogen): "Du willst das echt versuchen? Eine Probe auf 8/8/10 bei TaW 2?"
S2: "Das schaff ich mit links!" (würfelt) "Oh."

Die Gruppe ist in Xeraans Heerlager und gibt sich als (dank misslungerner Proben absolut lächerlicher) Gauklertrupp aus.
S5: "Ok, also fasse ich zusammen: Ein blinder Seher sitzt im Gras. Ein bunt gekleideter Typ spielt superschlecht Flöte, ein Ork in Kürass und eine hübsche Aranierin tanzen unrythmisch dazu und eine muskelbepackte Thorwalerin in Reizwäsche macht mit zwei Säbeln einen improvisierten und bescheuert aussehenden Säbeltanz."
SL: "Ja. Alle Umstehenden sind begeistert von euch. Sowas Beklopptes haben sie noch nie gesehen."
S5: "Immerhin kommt so keiner darauf, dass wir Spione sind. Kein Spion würde auf so dämliche Weise auf sich aufmerksam machen."

In Xeraans Heerlager beeindruckt Kaidash die Anwesenden mit Kraftproben. Ausgerechnet die Obristin der Mactaleänata kommt vorbei und fordert den Ork zu einem Zweikampf mit Holzschwertern heraus. Die beiden kämpfen eine gewisse Zeit, das spielerische Duell bleibt aber unentschieden. Die schwarze Amazone nickt Kaidash anerkennend zu, und der Ork lobt sie mit: "Gar nicht schlecht für eine Frau." :lol:
Am Spieltisch wird es totenstill. Leichenblasse Gesichter starren S3 an.
S3: "Hey, er ist ein Ork. Die sind patriarchalisch. Und er ist dumm. Er muss das sagen."
SL (mit leicht zitternder Stimme): "Ok. Selbstbeherrschungsprobe erschwert um ihren Blutdurst und ihren Jähzorn. Sie hat jetzt noch TaW 1. Wenn sie diese Probe vermasselt..."
Zum Glück konnte der "Eiserne Schmetterling" sich noch zurückhalten und die Gruppe durfte wieder anfangen zu atmen.
SpoilerShow
Mit dem Krug der heiligen Lindegard im Gepäck
bequatschen die Helden die Wächter, sie aus dem Lager zu lassen. Noch immer versuchen sie, in ihrer Rolle als Gaukler zu bleiben.
S2 als "Säbeltänzerin" Kalimba: "Ich drehe mich zu den Wächtern um und werfe ihnen eine Kusshand zu."
S3 als Ork: "Ich auch."

Nach Wochen im Feindesland und ständiger Todesgefahr sind die Helden mehr als schlecht auf ihren Auftraggeber zu sprechen:
SpoilerShow
Faizal: "Wenn ich Leatmon sehe, schmeiß ich ihm seinen verdammten Pott vor die Füße, hau ihm eine runter und schrei ihn an, dass er mich nie, nie wieder um einen Gefallen bitten soll."
SpoilerShow
Die Schlacht um Ilsur ist entbrannt
SL: "Er wirft etwas und der Tempel fängt an zu brennen."
Kalimba: "Ey, Sachen abfackeln ist unser Job!"

Die Helden sehen sich unvermittelt einem Kämpfer der Unbesiegbaren Legion von Yaq-Monith gegenüber. Kalimba verpatzt ihre Mutprobe und rennt schreiend weg, Kaidash steht seinen Ork und semmelt dem Legionär einen 26 TP Wuchtschlag rein. Nachdem der den Schaden in kürzester Zeit regeneriert hat, rennen alle weg.
S2: "Ich bin euch lange einen Schritt voraus!"


Aus einer improvisierten DSA-Runde auf einem Archäologie-Survey im Oman.

Dramatis Personae: Ein Korgeweihter (K), eine Hippie-Hexe (H) mit einem Zwergkamelvertrauten und ein Novadi-Meuchler (N).

Diskussionen über die Behandlung von Gefangenen:
K: "Wir bringen ihn ins Dorf, dann kann ich ihn verurteilen und hinrichten."
N: "Ihn einfach umbringen? Ich bin dagegen."
K: "Weil es kein Geld dafür gibt?"
N: "Genau."

H (zum Korgeweihten): "Du hast ihn abgestochen, obwohl er sich ergeben hat?!"
K: "Nein. Ich hab ihn abgestochen, weil er sich ergeben hat."

Am Ende hat sich die wütende Dorfbevölkerung vor dem Haus des Schuldigen versammelt, scheint ihn aber nur aus dem Dorf werfen zu wollen. Der enttäuschte Korgeweihte wirkt "Blutiger Zorn" auf einen Dörfler, der sich im Blutrausch auf den Schurken wirft, woraufhin das ganze Dorf vorstürmt und ihn zerreißt. Während Hexe und Meuchler das Haus plündern, steigt der Korpriester auf einen Stein, zieht den verunsicherten jungen Mann zu sich und predigt, der Zorn des blutigen Schnitters haben den Übeltäter gerichtet. Der SL verlangt eine Bekehren-Probe, bei der eine Doppel-1 fällt.
SL: "Ok... Also das Dorf jubelt dir zu, alle preisen mit lauter Stimme Kor. Der weise Dorfälteste, der grade Worte des Friedens und der Versöhnung sprechen wollte, schleicht unglücklich davon."
Der Spieler: "Ha, sehr schön. Ich fordere, das Haus der Schurken zu einem Kortempel umzubauen und lasse die Menschen "Blut für den Blutgott!"-Sprechchöre antimmen."
SL: "Die Dörfler jubeln dir in blutiger Ekstase zu und tragen dich auf Händen durch das Dorf. Das ganze Dorf ist jetzt fanatisch korgläubig."
Mission accomplished. :visieraufm:
von Skalde
06.02.2019 21:26
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Unsere Helden ziehen noch immer durch Xeraanien.

Formelle Spoilerwarnung für "Der Unersättliche"!


S1: Dariyon, avesgeweihter Navigator und Teilzeitvegetarier, entdeckt zunehmend seine phexische Seite
S2: Kalimba, thorwalsche Seefahrerin und Kampftrinkerin
S3: Khaidash, leicht beschränkter Orksöldner mit Sprachfehler
S4: Iodas, nostrischer Bogenschütze, Bogenbauer und Bodybuilder
S5: Faizal, arroganter und großmäuliger Dämonologe aus Brabak
S6: Gazalinde, nymphomanische Katzenhexe mit Luchsvertrautem Ahjan

Die Helden verfolgen eine Karawane durch Tobimorien

S2: „Also, dann schlagen wir doch hier unser Nachtlager auf.“
SL: „Mitten auf der Straße?“
S2: „Natürlich im Wald daneben. Wir sind doch keine Wegelagerer.“
S5 (kichert vor sich hin)
SL (konsterniert): „Was war denn jetzt lustig?“
S5: „Naja… Wegelagerer…“
S2: „Weil wir dann ja auf dem Weg lagern würden.“
SL: -.-

Iodas patzt mit einem Schuss und verletzt einen mit den Helden verbündeten Widerstandskämpfer schwer am Bein.
S3: „Oh nein! Austauschbarer Widerständler Nr. 3 ist am Boden!“

Das wunderbare Gefühl, genau die richtige Entscheidung getroffen zu haben.
SL: „S5, du kriegst einen 11 TP Ignifaxius ab.“
S5: „Hab ich vorhin gesagt, dass ich meinen Gambeson anziehe?“
SL: „Ja, wieso?“
S5 (mit dem Gesichtsausdruck größter Befriedigung): „Ganz zu Beginn des Abenteuers hab ich da die Glyphe der elementaren Bannung (Feuer) draufgemacht. Mit einem Vierteljahr Laufzeit. Der hat jetzt zusätzlich magischen RS 5 gegen Feuer. Ich hab die ganze Zeit gewusst, ich werde das mal brauchen.“

Faizal beteiligt sich unvorsichtigerweise am Nahkampf, bekommt einiges auf die Mütze und muss von Kaidash und Gazalindes Vertrautem Ahjan herausgehauen werden.
S5: „Ich krabbele vom Kampf weg. Verfolgt der Typ mich immer noch?“
SL: „Nö, der hat nen Luchs im Bein.“

Rondrianisch? Was ist Rondrianisch?
SL: „Der Maultiertreiber schlägt mit seinem Säbel nach Faizal…“ (würfelt) „…und trifft.“
S5: „Aber ich lieg doch am Boden!“
SL: „Eben. Du kannst dich nicht wehren.“ :devil:
von Skalde
27.01.2019 11:53
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Unsere Helden ziehen noch immer durch Xeraanien.

Formelle Spoilerwarnung für "Der Unersättliche", auch wenn wir inzwischen laut SL meilenweit vom vorgegebenen Plot entfernt sind.


S1: Dariyon, avesgeweihter Navigator und Teilzeitvegetarier, entdeckt zunehmend seine phexische Seite
S2: Kalimba, thorwalsche Seefahrerin und Kampftrinkerin
S3: Khaidash, leicht beschränkter Orksöldner mit Sprachfehler
S4: Iodas, nostrischer Bogenschütze, Bogenbauer und Bodybuilder
S5: Faizal, arroganter und großmäuliger Dämonologe aus Brabak
S6: Gazalinde, nymphomanische Katzenhexe mit Luchsvertrautem Ahjan

Die Helden überlegen, wie sie im Fall der Fälle gegen einen unbesiegbaren Legionär kämpfen würden. Der eigentlich pazifistische Daryion tut sich als sehr kompromisslos hervor.
„Sag mal, Faizal, wie lange dauert es deiner Meinung nach, bis ein Kind ausgebrannt ist?“
S5: "Ich gucke dich angewidert an. Der Brabaker Dämonologe guckt den Geweihten angewidert an. Denk bitte mal darüber nach."

Kalimba hat den Helden Informationen besorgt.
Kalimba: „Der Transport ist schon vor ein paar Tagen aufgebrochen. Das habe ich vom „Eisernen Schmetterling“ (die Obristin der Mactaleänata :P ) erfahren.“
Faizal: „Ich hab mich gerade verhört, oder? Wie willst du das denn…“
Kalimba (stolz): „Ich hab mit ihr um die Wette getrunken. Und gewonnen.“
Gazalinde (in das fassungslose Schweigen der anderen Helden): „Offenbar ist Alkohol besser als jeder Bannbaladin.“
Faizal (nach einer Weile): "Wenn wir das hier überleben, kannst du immerhin in ganz Aventurien erzählen, dass du die Anführerin der schwarzen Amazonen besiegt hast."

Daryion und Kaidash müssen sich in einem Keller versteckt halten und schlagen die Zeit auf ihre Weise tot.
S3: „Ich übe Axtwerfen.“
S1: „Ich laufe nervös im Kreis.“
S5 zu S3: „Wirf doch mit der Axt nach Daryion, dann läuft der ein bisschen schneller.“

Iodas und Kalimba sind im Wald verloren gegangen. Ausgerechnet Kaidash hat eine Idee, wer die beiden aufspüren könnte.
S3: „Ich halte Ahjan eine Rumflasche unter die Nase. Los, Miezekatze, such!“ (Amüsierte Blicke der anderen) „Na, weil Kalimba doch immer so nach Rum riecht.“

Auch Daryion hat sich auf die Suche begeben.
SL: „Auf der Straße vor dir siehst du einen zerstörten Wagen und ein totes Pferd.“
S1: „Ja, kommt hin. Das sind meine Leute.“

Gazalinde soll ein bisschen Luftaufklärung betreiben und wirkt zur Tarnung die "Harmlose Gestalt."
SL: "Ok, Gazalinde verschwindet und ihr seht einen kleinen, hässlichen Affendämon."
S6: "Bitte was?"
SL: "Wir sind in Xeraanien. Unauffälliger wirds nicht."

Die Gruppe überlegt, sich um eine Allianz mit dem Drachen Lessankan zu bemühen. Es stellt sich natürlich die Frage, wie sie den langen Weg durch Transyslien bis in die Schwarze Sichel bewerksteligen wollen.
Daryion: "Die Strecke ist zwar lang, aber ich schaff das in ein oder zwei Wochen. Ich kenn mich aus in Wäldern."
Faizal: "Auch in Wäldern, in denen dich die Bäume im Schlaf erwürgen?"
Daryion: "Oh."

Die Gruppe marschiert vor sich hinbrütend Richtung Westen.
Faizal schimpft vor sich hin: „Ein heiliges Artefakt suchen. Halb Tobrien abklappern. Einen Pakt mit einem Drachen schließen. Meine Akademie lässt mich einweisen, wenn ich denen diese Geschichte erzähle.“
Daryion, leicht deprimiert: „Ich darf froh sein, wenn ich meine Weihe behalte, bei allem, was wir hier anstellen.“
Gazalinde (hatte ein Treffen mit Lessankan und steht nachträglich immer noch Todesängste aus): „Geh in die Welt hinaus, haben sie gesagt. Such dir Freunde, haben sie gesagt. Krieg deine Nymphomanie in den Griff, haben sie gesagt.“

Die Helden bitten den tobrischen Widerstand um Hilfe.
Faizal: "Wir haben eine heilige Mission. Himmel, ich hätte nie gedacht, dass ich sowas mal sage, aber es stimmt."

Eine taktische Besprechung.
Faizal: "Dämonen fürchten göttliche Kraft. Wir können ihnen schaden, indem Daryion sie mit Weihwasser bespritzt."
Daryion: "Und das soll so einfach funktionieren?"
Faizal (grinsend): "So wenig Vertrauen in deinen Gott, Daryion?"
von Skalde
20.01.2019 11:03
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Unsere Helden versuchen sich an Undercover-Spionage.

Achtung, kleinere Spoiler zu "Der Unersättliche"!

S1: Dariyon, avesgeweihter Navigator und Teilzeitvegetarier, entdeckt zunehmend seine phexische Seite
S2: Kalimba, thorwalsche Seefahrerin und Kampftrinkerin
S3: Khaidash, leicht beschränkter Orksöldner mit Sprachfehler
S4: Iodas, nostrischer Bogenschütze, Bogenbauer und Bodybuilder
S5: Faizal, arroganter und großmäuliger Dämonologe aus Brabak
S6: Gazalinde, nymphomanische Katzenhexe mit Luchsvertrautem Ahjan

Vor Spielbeginn: Die Gruppe blödelt auf recht pubertärem Niveau herum.
S4: "Können wir bitte wieder auf normales Niveau zurückkehren?"
S3: "Gerne doch. Holt die Brandpfeile! Brennen wir irgendwas nieder!"

Faizal hat sich verkleidet als blinder Seher Rodolfo mit Assistentin Gazalinde in Xeraans Heerlager eingeschmuggelt und sagt im Tross Kunden die Zukunft voraus. Ein Soldat der Schwerter Borbarads kommt hinzu und fragt: "Wie lest Ihr denn die Zukunft? Handlesen, Eingeweide, Teesatz?"
S3: "Jetzt mal ooc: Warum zum Geier glaubt der, dass ein blinder Seher aus dem Teesatz lesen kann?"

Iodas und Kalimba heuern unter falschen Namen (Podrick und Kalomba :rolleyes: ) als Söldner in Xeraans Armee an. Der Quartiermeister fragt sie nach ihren Fähigkeiten.
Iodas: "Ich bin ein guter Schütze."
QM: "Also zu einer Schützenkompanie. Was könnt Ihr?"
Kalimba: "Saufen, kämpfen, Schiffe fahren."
QM (genervt): "Leichte Infanterie. Fürs Schiffe fahren haben wir Spezialisten, die nicht alle drei Dinge gleichzeitig machen."

S5 bereitet eine Beschwörung vor und blättert im WdZ auf der Suche nach geeigneten Paraphernalia.
S5: "Welchen Monat haben wir?"
SL: "Ende Rondra."
S5: "Hochsommer? Verdammt, wo krieg ich denn um die Jahreszeit gefrorene Leichenteile her?"

Nach einer anstrengenden Nacht und einer noch anstrengenderen Beschwörung ist Faizal hungrig.
S5: "Ich geh frühstücken."
SL: "Ihr."
S5: "Was?"
SL: "Ihr geht beide frühstücken. Du bist doch blind, alleine findest du nirgendwo hin."
S4: "Ist das dann ein Blind Date?"

In der Taverne stoßen Iodas und Kalimba zu den beiden und wollen natürlich wissen, was Faizal durch seine nächtliche Spionage herausgefunden hat. Der will aber mitten unter hunderten xeraanischen Soldaten nicht reden und bleibt deswegen auf spektakulär ungeschickte Weise in der Rolle.
Faizal: "Die Fragen um eure Zukunft sollen draußen unter Praios' strahlendem Antlitz beantwortet werden."
SL (mit einem Facepalm): "Echt jetzt? Mitten in Xeraanien? Ein paar Leute in eurer Umgebung schauen dich sehr konsterniert an."
Gazalinde (leise und auf Tulamidya): "Bist du irre?"
Faizal (eilig): "Das war natürlich nur ein Scherz. Die Mächte jenseits des Sternenwalls werden mir eure Zukuft enthüllen."
Kopfschütteld wendet sich das Trossvolk wieder seinem Frühstück zu.
Gazalinde (flüsternd): "Wieso hast du das gemacht? Du bringst uns noch um."
Faizal: "Ich denke halt irgendwie, um mich zu tarnen, muss ich das Gegenteil von mir selbst sein. Aber hier bin ich wohl am besten getarnt, wenn ich einfach ich selbst bin."
von Skalde
13.01.2019 23:36
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Cahoir hat geschrieben:
13.01.2019 21:53
Diese Braindeadmomente von Feuermagierspielern kenn ich.
Unserer kam mal während eines Angriffs in einer Herberge auf die Idee, nen Ignifaxius loszulassen.
In einem recht kleinen, aus Holz gebauten und mit Stroh ausgelegtem Raum...
Oh ja, Feuermagier. Neulich in unserer GURPS-Runde (Setting ähnelt dem irdischen 16. Jahrhundert):

Zwei Feuermagier (und ziemliche Pyromanen) wollen ins städtische Pulvermagazin einsteigen, um sich für den weiteren Verlauf des Abenteuers ein wenig zu rüsten. Sie bequatschen den Söldner, in der daneben liegenden Kneipe für Tumult zu sorgen, steigen übers Dach ein und machen ihre Rucksäcke voll. Der SL lässt sie natürlich sehr genau beschreiben, wie sie mit der Laterne und dem gefährlichen Pulver umgehen. Die beiden schaffen es tatsächlich heraus und machen sich zusammen mit dem Söldner auf den Rückweg in ihre Absteige.

Der Spielleiter etwas später: "So, ihr liegt in den Betten und schlaft, als plötzlich eine gewaltiger Donnerschlag eure Herberge erschüttert. Ihr wacht auf, die Fenster sind eingedrückt, ihr schaut nach draußen und seht, das halbe Hafenviertel brennt. Eure Herberge übrigens auch. Würfelt mal auf "Running", damit ihr da noch rauskommt."
Die Spielerin der Magierin: "Was? Wieso? Was ist denn passiert?"
SL: "Soweit du von hier aus erkennen kannst, ist das Pulvermagazin in die Luft geflogen."
Die Spielerin: "Aber wieso? Wir haben doch gar nichts gemacht."
SL: "Ihr habt das Pulverfass offengelassen. Ihr habt die brennende(!) Öllaterne einfach stehen lassen. Und ihr habt das Fenster offen gelassen. Was hast du denn gedacht, was dann passiert?"

Die Gruppe versammelt sich vor der Herberge, die langsam abbrennt, und sehen den Menschen zu, die in Panik hin und her rennen, um die tobenden Brände zu löschen. Der Spieler des Söldners nach einer Weile: "Ich trete hinter die beiden Magier und gebe ihnen simultan eine Nackenschelle. Ich lass euch nie wieder alleine irgendwo hin!"
von Skalde
12.01.2019 23:31
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
12.01.2019 22:48
Du hälst es für eine brilliante Idee, dieses TROCKENE Gestrüpp mit einem Feuerzauber abzufackeln.
Das erinnert mich ein wenig an den genialen Plan meiner Heldengruppe: "Sobald die Piraten unser Schiff geentert haben, legen wir Feuer in unserem Laderaum, wo die Ölfässer sind, dann entern wir einfach das Piratenschiff und die fliegen in die Luft." Some people just want to watch the world burn...
von Skalde
07.01.2019 12:26
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Witchblade hat geschrieben:
07.01.2019 11:32
Ihr habt uns Essen in unser Gift gemischt
:lol: :lol: :lol:
von Skalde
06.01.2019 22:11
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Unsere Helden wandern gemeinsam durchs schöne Tobimorien.

Es kommen kleinere Spoiler zu "Der Unersättliche" vor, größere sind wie immer markiert.

S1: Dariyon, avesgeweihter Navigator und Teilzeitvegetarier, entdeckt zunehmend seine phexische Seite
S2: Kalimba, thorwalsche Seefahrerin, verfällt immer mehr dem Glücksspiel
S3: Khaidash, leicht beschränkter Orksöldner mit Sprachfehler
S4: Iodas, nostrischer Bogenschütze, Bogenbauer und Bodybuilder
S5: Faizal, arroganter und großmäuliger Dämonologe aus Brabak
S6: Gazalinde, nymphomanische Katzenhexe mit Luchsvertrautem Ahjan

SL: „So, wer möchte rekapitulieren, was wir letzten Abend gemacht haben?“
S5: „Wir haben
MIShow
600 Dukaten aus dem Goldenen Haus geklaut
und das Hafenviertel von Mendena in Brand gesetzt. Und ein Lagerhaus in Hafennähe. Und das Wirtshaus, in dem wir die letzten Wochen gewohnt haben.“
S3 (war beim letzten Mal krank): „Warum denn das Wirtshaus?“
S6: „Um unsere Spuren zu verwischen.“
S5: „Aber hauptsächlich, weil wirs konnten.“

Iodas erschießt mit einem einzigen Pfeil einen Difar, der eine Pergamentrolle transportiert. Die Botschaft entpuppt sich als Fahndungsaufruf.
Faizal: „Hier steht, dass Brandstifter, verkleidet als Schwerter Borbarads, den Hafen von Mendena in Brand gesteckt und drei der echten Schwerter Borbarads getötet haben.“
Iodas mit Unschuldsmiene: „Echt? Also nein, wer macht denn sowas?“
Faizal zerreißt das Pergament und vergräbt es. „Zustellungsfehler. Es ist wirklich eine Schande, wie schlecht die Post heutzutage ist.“

SL: „Von dem Geld, dass ihr erbeutet habt, könnt ihr euch in Garetien einen schönen Bauernhof kaufen.“
S1: „Also spielen wir als nächstes eine Wirtschaftssimulation.“
S5: „Au ja. Dann sind wir mal die langweiligen NSC, die nur Landwirtschaft betreiben, bis eine Horde Orks uns überfällt und alle umbringt.“
S3: „Oder irgendeine Heldengruppe vorbeikommt und einem einfach so die Bude überm Kopf ansteckt.“

SL: „Also, ihr seid jetzt mindestens 5 weitere Tage nur im Wald unterwegs. Macht die Wildnislebenproben doch einfach im Voraus alle auf einmal, dann…“
S1: „Was? Wir kürzen das ab? Das macht ja gar keinen Spaß. Schick doch mal ein paar Wölfe.“
Alle: „Was? Och nö! Sei still!“
SL (grinsend): „Aber natürlich. S3, würfel mal 1W6+3…“
Und die Würfelgötter sind doch gerecht – denn natürlich war es Dariyon, der durch eine glückliche AT eines Wolfes eine schwere Wunde in seinem nagelneuen Bein davontrug. :phex:
Dariyon: „Argh! Nicht schon wieder!“
S5: „Früher war ich auch mal Abenteurer, dann habe ich einen Wolf ins Knie bekommen.“
S4: „Kriegen wir im Khunchomer Tsatempel eigentlich irgendwann Mengenrabatt?“

Trotz seiner üblen Verletzung weigert sich Dariyon (der damit schlechte Erfahrungen gemacht hat), sich von Gazalinde behandeln zu lassen.
Kalimba: "Mann Dariyon, jetzt lass sie doch endlich mal an deinem Bein lecken!"

Die Tage der Regeneration in der Wildnis tun Faizal sichtlich gut.
S5: „41 AsP! Ich fühl mich zum ersten Mal seit Beginn des Abenteuers wieder wie ein richtiger Magier.“
S3: „Erst mal nen Dämon beschwören.“
S5: „Ohne Kerzen, Beschwörungskreis und Paraphernalia beschwöre ich gar nichts. Höchstens einen einbeinigen Thalon.“

Kaidash ist zwar sehr einfach gestrickt, aber stets hilfsbereit. Er hilft Kalimba dabei, einen Brunnen zu graben (mit einem Löffel), auch wenn er das Prinzip nicht ganz verstanden hat.
Gazalinde: "Was machst du denn da?"
Kaidash (eifrig): "Kalimba hat gesagt, hier hat jemand Wasser verbuddelt."

Dariyon und Faizal sind naturgemäß nur selten einer Meinung, lernen einander aber im Laufe ihrer Abenteuer doch zu schätzen.
Faizal: "Ich bin echt froh, dass du dabei bist. Nichts wäre peinlicher, als den dreistesten Raub in der Geschichte Tobriens zu begehen und dann auf der Flucht im Wald zu verhungern oder an einer Pilzvergiftung zu sterben."
Dariyon: "Naja, ohne dich wären wir nicht mal bis in diesen Wald gekommen."
Rest: "Oohhh."


.
von Skalde
02.12.2018 11:33
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Unsere sehr dunkelgrauen Helden machen immer noch Mendena unsicher.

Achtung, kleinere Spoiler zu "Der Unersättliche"!

S1: Dariyon, avesgeweihter Teilzeitvegetarier in der Sinnkrise
S2: Kalimba, thorwalsche Seefahrerin, verfällt immer mehr dem Glücksspiel
S3: Khaidash, leicht beschränkter Orksöldner mit Sprachfehler
S4: Iodas, nostrischer Bogenschütze, Bogenbauer und Bodybuilder
S5: Faizal, arroganter und großmäuliger Dämonologe aus Brabak
S6: Gazalinde, nymphomanische Katzenhexe mit Luchsvertrautem Ahjan

SpoilerShow
Kaidash, Kalimba und Iodas melden sich freiwillig als Kämpfer in der Gladiatorenarena. Neben den 10 Dukaten Siegesprämie wollen sie vor allem an einen wichtigen NSC herankommen.
Nach einem harten Kampf liegt der schwer verletzte Iodas unter dem toten Bären. Kalimba versucht vergablich, den Kadaver wegzustemmen.
S5: „Schieb doch dein Schwert zwischen zwei Rippen und versuch, ihn zur Seite zu hebeln.“
S1: „Meinst du Iodas oder den Bären?“

Die Aura Xeraaniens scheint ihre ganz eigene Wirkung auf Kalimba zu haben. Sie meldet sich (nach einigen Überredungsproben) zum Kampf in der Arena, bekommt dann kalte Füße und versteckt sich hinter Iodas, sodass dieser den Kampf nur knapp überlebt. Sie gewinnt den Kampf mit dem Bären (dank Faizals unsichtbarem Thalon) ohne einen Kratzer. Dann streicht sie im Wettbüro die Siegesprämie (10 Dukaten p. P) für alle drei Teilnehmer ein. Sie gibt Kaidash (der nicht rechnen kann) vier Dukaten und ein paar Heller und behauptet, das sei sein Anteil. Und als sie dann Iodas beim Gladiatorenarzt abholt, führt sie ihn ebenfalls hinters Licht:
„Hier, deine sieben Dukaten.“ „Wie? Ich bekomme zehn!“ „Drei hat der Heiler gekostet, der dich zusammengeflickt hat.“ (Der war zwar gratis, aber da war Iodas noch bewusstlos)
S4: „Ey! Das ist nicht fair! Sie muss irgendwas würfeln!“
SL: „CH-Probe +3“
S2: „Geschafft“
SL: „Du glaubst ihr, dass du nur sieben Dukaten kriegst.“
S5 (zu S2): „Sag mal, hast du heimlich einen Tasfarelel-Pakt geschlossen?“

Die Helden unterhalten sich mit dem Buchmacher der Arena.
SL (als Buchmacher): "Und morgen, da kämpfen hier Menschen gegen drei Streifenhaie. Wollt ihr nicht noch einmal antreten?"
S3 (ooc): "Haie? Hier drin? Wie soll das denn gehen?"
SL: "Na, die Arena wird geflutet und die Haie reingesetzt."
S3: "Ah, das ist also für die Spieler, die unbedingt mal berittenen Fernkampf unter Wasser auspielen wollen."

Durch Spionage (unter Zuhilfenahme von Levthans Feuer) findet Gazalinde heraus, dass der Hauptmann der Mendener Stadtgarde quasi täglich horrende Beträge beim Wetten in der Arena verliert.
Faizal: „Der Bursche hat allein heute 50 Dukaten verzockt. Wie kann er sich das von seinem Hauptmannsgehalt leisten?“
Gazalinde (noch ganz erschöpft, aber schwärmerisch): „Vielleicht wird er für Sex bezahlt?“
Faizal: „Mit 50 Dukaten täglich? Schläft der mit Xeraan?“

Gazalinde kommt ins Herbergszimmer, kurz nachdem die Gruppe herausgefunden hat, dass sie ein wichtiges Dokument aus dem Besitz eines Grolms benötigen.
Gazalinde: „Hey, ich bin wieder da.“
Faizal: „Guten Morgen. Sag mal, hattest du schon mal was mit einem Grolm?“
SpoilerShow
Die Gruppe verschafft sich das Dokument schließlich durch einen Einbruch: Die Wachhunde in der Villa des Grolms werden mit "Dariyons hausmacher Rauschgurkenrouladen™ " betäubt und der vorgefundene Tresor nach kurzer Beratung mit dem Säbel eines Heshthot langsam zerbröselt. (Meisterentscheid: Wenn der Säbel den Bruchfaktor einer parierenden Waffe erhöht, erhöht er auch den Bruchfaktor eines Tresors, wenn man lange genug darauf einprügelt.) Um ihre Spuren zu verwischen, legen die Helden zu guter Letzt noch Feuer. (Natürlich nicht ohne die bewusstlosen Hunde vorher in den Garten zu schleppen, man ist ja kein Unmensch.)

S1: "Nur mal so interessehalber: Wie hätten wir uns den blöden Schuldschein eigentlich laut Abenteuer besorgen sollen?"
SL: Also, den Schlüssel zum Tresor hat der Grolm immer bei sich. Der wird stets von Wachen begleitet, die zwar nicht viel drauf haben, aber er ist auf zwei Gebieten ein meisterlicher Zauberer. Ihr hättet ihn mit Bannbaladin belegen können, dafür bräuchtet ihr aber 10 ZfP* gegen eine MR von 12. Imperavi wäre natürlich auch gegangen. Den Tresor hättet ihr mit einer Schlösserknacken-Probe +17 oder dem Foramen in der Mehrfachschlüsselmodifikation öffnen können."
S5: "Also kurz gesagt, wir hätten eigentlich einen meisterlichen Schlosser oder vollendeten Beherrschungsmagier in der Gruppe gebraucht, um diese Quest zu lösen. Nett."
SL: "An solchen Proben merkt man halt, dass das Abenteuer eigentlich für sehr viel höherstufige Helden konzipiert ist*. Aber ich bin beeindruckt, wie ihr diese und andere Situationen bisher gemeistert habt. Auf viele eurer Ideen wäre ich im Leben nicht gekommen."
S6: "Tja, statt langjähriger Erfahrung im Heldengeschäft setzen wir eben einfach Sex, Brandstiftung und schwärzeste Magie ein. So gehts auch."

*Fast alle Charaktere bewegen sich zwischen 1000 und 2000 AP.
Beim Abschied vorm Haus:
S5 (mit seinem besten Welpengesicht): „Meister, darf ich noch was retconnen?“
SL: „Was denn? Ihr habt doch alles geschafft.“
S5: „Ich wollte nur noch das Tintenfass aus dem Arbeitszimmer des Grolms mitnehmen und was an die Mauer schreiben. Aus Tradition.*“
SL: „Nagut, das geht ja. Was willst du denn hinterlassen haben? ‚Xeraan ist immer noch meine Nutte.‘ vielleicht?“
S5: „Ja! Genau! Das ist fantastisch!“
SL (gerührt): „Ich merke mal wieder, wie seelenverwandt wir sind.“

*Erklärung hier: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde)


.
von Skalde
03.11.2018 00:37
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

GURPS in einem mittelalterlichen Low-Fantasy-Setting:

S1: Edwardo, Paladin
S2: Chalwar, Feuermagierin
S3: Stephanie, Hofdame /Intrigantin
S4: Tenebera, Nekromantin
S5: Valerio, Söldner

Die Tücken der Charaktererschaffung:
SL: "Der Nachteil 'Berzerk' bedeutet, dass du in einen Blutrausch verfällst und alle um dich herum erschlägst."
S3(RP-Neuling): "Warum ist das ein Nachteil?"

SL: "Magier gelten in dieser Welt übrigens als niederste Schicht. Wenn ein Bauer einen Magier erkennt, wird er ihm wahrscheinlich ins Gesicht spucken."
S2: "Und das sagst du mir, nachdem ich meinen Charakter erstellt habe?"

S5 verarztet den Spielleiter, der durch ein herabfallendes Blechschild (lange Geschichte) eine Platzwunde davongetragen hat.
S3: "Nicht schlecht. Du kennst dich offenbar mit den Lebenden und den Toten aus." (S5 studiert Archäologie.)
S5: "Jaja. Ich grabe die Toten aus und die Lebenden ein."

In einer schummerigen Hafentaverne.
Stephanie: "Ich hätte gerne ein Glas Wein."
Wirt: "Wein? Ich könnte Euch unser Ale in einem etwas saubereren Glas servieren."
Stephanie: "Ähm... dann ein Glas Wasser."
SL: "Gut der Wirt bringt dir dann etwas später ein Glas Wasser. Das Glas ist halbwegs sauber, das Wasser ist so dreckig und dickflüssig wie hier es nun mal ist." (Als Wirt): "Hier, das Wasser, ich habs sogar abgekocht, Cholera sollte also kein Problem sein."

S5: "Moment, ich wollte einfaches Verbandszeug, warum hat mir das Generierungstool ein Chirurgiebesteck verpasst?"
SL: "Ein Chirurgiebesteck? Du bist doch Söldner."
S5: "Naja, das ist bestimmt so ein mittelalterliches Besteck. Eine Kneifzange, eine Knochensäge und ein rostiges Brotmesser."
von Skalde
28.10.2018 13:16
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Immer noch undercover in Mendena:

S1: Dariyon, avesgeweihter Navigator und Teilzeitvegetarier
S2: Kalimba, thorwalsche Seefahrerin und Kampftrinkerin
S3: Khaidash, leicht beschränkter Orksöldner mit Sprachfehler
S4: Iodas, nostrischer Bogenschütze, Bogenbauer und Bodybuilder
S5: Faizal, arroganter und großmäuliger Dämonologe aus Brabak
S6: Gazalinde, nymphomanische Katzenhexe mit Luchsvertrautem Ahjan

S4: „Ich werde nicht absichtlich sterben. Nur über meine Leiche.“

Die Gruppe überlegt aus Gründen, die MI wären, in ein Nobelbordell einzubrechen und einen bestimmten Gegenstand zu entwenden. Gazalinde hat sich als Kurtisane auf Arbeitssuche ausgegeben und schon mal in Erfahrung gebracht, dass das Etablissement nachts nicht im Betrieb ist.
Iodas: „Kann hier jemand Schlösser knacken?“
Kaidash: „Ja, ich. Mit meiner Schulter.“
Etwas später:
Dariyon: „Wenn Kalimba keinen Dietrich hat, soll sie doch einfach losgehen und sich einen kaufen.“
Faizal: „Einen Dietrich auf dem Markt kaufen? Wir sind hier nicht in Phexcaer!“

Nachdem das Gesuchte gefunden wurde, hat S2 eine Idee zur Vertuschung:
„Hey, wir könnten hier auch einfach alles durchwühlen, damit es nach einem echten Einbruch aussieht.“
S5: „Gute Idee. Ich geh zurück in das Schlafzimmer und klau ein paar Dildos. Und um falsche Spuren zu legen, schreib ich mit einem Lippenstift „Lang lebe Helme Haffax!“ an die Wand.“
S3: „Ich kippe allen Alkohol, der weniger als zwei Dukaten die Flasche kostet, auf dem Boden aus.“
S4: „Ich stopfe die teuren Kleider der Puffmutter und den teuren Alkohol in einen Sack.“
S5: „Ich schreibe im Hauptraum noch „Xeraan ist meine Nutte“ an die Mauer.“

Zurück in der Herberge, wo Gazalinde und Dariyon auf ihre Freunde warten:
Faizal (zieht ein teures Kleid unter seinem Gambeson hervor): "Hier Gazalinde, ein Geschenk für dich. Allerdings würde ich das an deiner Stelle die nächsten paar Tage nicht anziehen."
Iodas: "Ja, wir haben dir auch noch ein paar Klamotten mitgebracht. Aber nicht auf der Straße tragen. Und vor allem nicht morgen bei deinem Vorstellungsgespräch, die Puffmutter könnte sie wiedererkennen."
SL: "Es ist weit nach Mitternacht. Wollt ihr schlafen gehen?"
S6: "Nö. Ich probiere meine neuen Kleider an."
S5: "Ich auch nicht. Was haben wir denn erbeutet?"
SL: "Also, neben den Kleidern auch noch 21 Flaschen sehr teuren Alkohol."
S5: "Gut. Mach da 19 draus. Iodas und Faizal machen sich jeder eine Flasche Bosparanjer auf und schauen Gazalinde beim Kleideranprobieren zu."
Das immer absurdere Verhalten dieser Gruppe wird irgendwann mal als das Mendena-Syndrom in die Geschichte der aventurishen Psychologie eingehen.

S1 nach einem Telefonat: „Ich hab gerade meiner Freundin am Telefon erzählt, dass wir ein Bordell ausgeraubt haben. Sie fand das irgendwie nicht gut.“
S5: „Wie stellt sie sich das denn vor? Dass wir da einsteigen, jeder klemmt sich eine Hure unter den Arm und wir gehen wieder?“
von Skalde
14.10.2018 10:37
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

.

Unsere Gruppe zieht (mehr oder weniger) inkognito durch Xeraanien. Spoilerwarnung für "Der Unersättliche"

S1: Dariyon, avesgeweihter Navigator und Teilzeitvegetarier
S2: Kalimba, thorwalsche Seefahrerin und Kampftrinkerin
S3: Khaidash, leicht beschränkter Orksöldner mit Sprachfehler
S4: Iodas, nostrischer Bogenschütze, Bogenbauer und Bodybuilder
S5: Faizal, arroganter und großmäuliger Dämonologe aus Brabak
S6: Gazalinde, nymphomanische Katzenhexe mit Luchsvertrautem Ahjan

Gazalindes herbeigerufene Krähen hacken auf einen feindlichen Söldner ein. Die Spielerin würfelt den Schaden für die Vögel aus.
S6 (würfelt): "6 TP."
S1: "Das war ein Auge!"
S6: "Noch mal 6 TP."
S1: "Das war das andere Auge!"
S6: "5 TP."
S1: "Das war die Blitznarbe auf der Stirn!"

Kalimba versucht, einen Söldner lebend zu fangen.
S2: "Ich werfe mich mit der Decke auf ihn."
S1: "Wie genau? Hast du Brünstigkeit?"

Faizal wirft sich von hinten auf einen Söldner und schleudert ihn zu Boden. Zeit für ein bisschen Meisterwillkür:
S5: "Ich packe ihn an den Haaren, reiße ihm den Kopf in den Nacken und halte ihm das Schwert an die Kehle."
SL: "Er hat keine Haare, sondern eine Glatze."
S5: "Dann greife ich ihm halt ins Gesicht und ziehe ihn an der Nase hoch."
SL: "Er hat keine Nase!"

S2: "So, Fesseln-Probe +3 geschafft, der rennt nicht mehr weg."
SL: Wie hast du ihn denn mit einer Decke gefesselt?"
S1: "Na, Decke drumwickeln und den Säbel in der Mitte durchstechen, damits hält."

Nach dem Kampf versucht die aufgekratzte Gazalinde, den leicht verletzten Iodas zu verführen.
Gazalinde: "Ich könnte mich doch draußen um dein Bein kümmern."
Dariyon: "Welches Bein meinst du genau?"

Das Schäferstündchen in der dunkeln Gasse war dank Iodas' misslungener KO-Probe dann aber sehr schnell vorbei.
S1: "Also, wenn du jetzt zufrieden bist..."
S6: "Ich bin besänftigt. Nicht zufrieden."

Die Ausrüstung der toten Söldner wird verteilt.
Kaidash: "Den Schild brauch ich nicht, die sind eher was für schwache Leute."

Superagent Dariyon befragt unauffällig die Bewohner Feuerhafens. :rolleyes:
Einwohnerin: "Und letzte Nacht hat jemand die Besatzung hier erschlagen und das Bootshaus niedergebrannt."
Dariyon: "Ja, darüber bin ich bestens informiert."
S5: *Facepalm

Bei der al'anfanischen Gesandten in Mendena.
S5: "Bevor wir gehen, frag ich sie noch, wo hier der Agrimoth-Tempel ist."
SL: (Schaut ihn wortlos an)
S5: "Ja, auch wenn jetzt alle schauen, als ob ich nach dem Kinderstrich gefragt hätte. Ich brauch Paraphernalia."

Faizals nicht sonderlich von Hesinde gesegnete Gefährten machen es ihm nicht leicht.
Faizal: "Wir brauchen ein Ablenkungsmanöver. Das bewerkstelligen wir am besten mit einem Artefakt, dass einen Brand auslöst. In dem Chaos können wir dann ins Goldene Haus eindringen und..."
Iodas: "Wie geht Artefakt?" (Eigentlich nur ein Versprecher des Spielers, der aber als ingame aufgefasst wurde)
Faizal: "Die Frage "Wie geht Artefakt?" könnte ich dir jetzt in einem längeren magietheoretischen Vortrag beantworten. Den würdest du aber sowieso nicht verstehen. Also die Kurzfassung: Ich belege ein Artefakt mit dem Spruch "Brenne toter Stoff" und wir verüben damit einen Anschlag auf den Kriegshafen. Die werden denken, es seien Haffaxsche Saboteure, und wir können die Verwirrung ausnutzen."
Kaidash (verständnislos): "Was haben wir vor?"
Faizal: "Ich. Zauberdings. Feuer. Bumm!"

Faizal (mehr zu sich selbst): "Ich finde es übrigens bewundernswert, dass der Geweihte gerade die Hexe ablenkt, damit ich in Ruhe meinen Dämon beschwören kann." (Siehe unten)

Während Faizal die Beschwörung vorbereitet, veranstalten Kaidash und Kalimba ein Kräftemessen.
S3 (Kaidash hat KK 18): "Ich mache einhändig Liegestütze."
S2: "Ich hab ne bestätigte 1 bei meiner KK-Probe. Ich mache freihändig Liegestütze!"

Ab hier driftete der Abend sehr ins Pubertäre ab. Weiterlesen auf eigene Gefahr. Ich glaube, gestern haben wir zum ersten Mal die Anschaffung von "Wege der Vereinigungen" in Betracht gezogen.
SpoilerShow
Dass Faizal das Artefakt mittels eines Agribaal erschaffen will, hat er seinen Gefährten verschwiegen. Gazalinde wird angesichts des Heptagramms auf dem Zimmerboden jedoch misstrauisch und fragt ihn über sein Vorhaben aus. Dariyon, der weiß, dass Faizal normalerweise weiß, was er tut, versucht Gazalinde abzulenken. Allerdings ist ihm nicht aufgefallen, dass sie ihn schon den ganzen Tag herumzukriegen versucht.
Dariyon (in seinem Rucksack kramend): "Lass ihn einfach arbeiten. Ich könnte... was hab ich dabei... dir was auf meiner Flöte vorspielen?"
Gazalinde: "Ich könnte dir was auf deiner Flöte vorspielen."

Weil Faizal nicht über genug Astralenergie verfügt, hat er Gazalinde um Hilfe gebeten. Da sie den Unitatio nicht kann, muss er einen Magischen Raub begehen.
Faizal (Geistesabwesend in seinem Beschwörungskreis, umgeben von morbiden Paraphernalia) "Gazalinde, mach dich doch bitte obenrum frei."
S1: "Ich glaube, das versteht sie jetzt falsch."
S6: "Nein, ich kenn den Zauber ja. Aber dieses Kleid kann man nicht aufmachen, ich zieh mich einfach ganz aus."
S5: "Gut. Ich fasse ihr an die Brust und konzentriere mich mit geschlossenen Augen."
S1: "Wenn jetzt jemand in dieses Zimmer kommt..."

Der arme Dariyon erlebte schließlich das schlimmste Schäferstündchen seines Lebens, als Gazalinde ihn in einen leeren Raum im Erdgeschoss der Herberge mitnahm. Gazalinde greift dem Avesgeweihten beherzt in die Hose und der SL verlangt eine FF-Probe.
S6: "20... ups. Okay, Prüfwurf... 19. Ich hab Tollpatsch, also quasi 20 bestätigt mit 20..."
SL: "Wow. Das heißt dann wohl Schwellkörperbruch."
Betretenes Schweigen. Dann:
S6: "Moment... ich hab doch den Hexenspeichel..." :rolleyes:
Edit: Kaidash hat natürlich KK 18 und nicht 17. Wie konnte ich unseren Lieblingsork nur als so schwach hinstellen. :oops:
von Skalde
21.09.2018 15:37
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

@Ivar Solgison Da der Teppich von Bayeux eigentlich als recht akkurates Bild gilt, möchte ich nicht ausschließen, dass es im historischen Reiterkampf tatsächlich zu solchen oder ähnlichen Tumulten gekommen ist.
von Skalde
31.08.2018 09:06
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde
Antworten: 5338
Zugriffe: 858933

Die lustigsten Sprüche und Storys aus Eurer Rollenspielrunde

Lanzelind hat geschrieben:
30.08.2018 23:04
"Oh, ich hab ja Größenwahn ... Nun denn. AUF GEHT'S! MIR NACH!"
:ijw: Sowas gabs bei uns letzten Abend auch, als es darum ging, ob wir wirklich in die Schatzkammer eines gewissen NSC einbrechen und dabei unser Leben riskieren wollen. Unser nostrischer Söldner meinte: "Also ich hab Goldgier 10; ich finde, wir sollten das auf jeden Fall machen."