Die Suche ergab 4 Treffer

von Eadee
23.11.2020 11:41
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Objectovoco: Haben die Gegenstände ein Bewusstsein?
Antworten: 29
Zugriffe: 670

Objectovoco: Haben die Gegenstände ein Bewusstsein?

Denderajida_von_Tuzak hat geschrieben:
23.11.2020 11:34
Zum anderen: Bei Scharlatanen stand definitiv schon in DSA3, dass einige von ihnen ursprünglich mal als Gildenmagier ausgebildet werden sollten, die Ausbildung aber aus irgendwelchen Gründen (mangelnde Begabung, zu unstet, andere Interessen) abgebrochen haben.
Also war ein angeborenes potential zum Vollzauberer da, sonst hätten sie ja keine Ausbildung als Magier beginnen dürfen... das ganze ist eben eindeutig ein hinweis darauf dass es auf die Art der Fördrung ankommt ob man viertel/halb/vollzauberer wird.
Denderajida_von_Tuzak hat geschrieben:
23.11.2020 11:34
hätte die eine normale Veranlagung gehabt, hätte sie eigentlich viel früher entdeckt werden müssen
Außer sie hat schlicht den Vorteil verhüllte Aura oder den Nachteil schwache Ausstrahlung.

Warum dürfen nach dieser Logik eigentlich Vollzauberer den Nachteil schwache Ausstrahlung haben? Müssten die nicht vernachlässigt werden weil man ihr magisches Potential als zu gering einstuft?
von Eadee
23.11.2020 08:23
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Objectovoco: Haben die Gegenstände ein Bewusstsein?
Antworten: 29
Zugriffe: 670

Objectovoco: Haben die Gegenstände ein Bewusstsein?

Wolfio hat geschrieben:
23.11.2020 02:18
Beleg für etwaige
Das ist so aussagekräftig wie "ich bin mir vielleicht sicher".

Und auch wenn mich es gar nicht reizt in Myranor zu spielen muss ich sagen dass die Autoren es geschafft haben einige DSA4.1-Regeln deutlich sinnvoller und strukturierter zu gestalten.

Bzgl dem Passus zu ausgebildete Viertelzauberer muss ich mal recherchieren ob das ein Hirnriss ist den sich die DSA4 Autoren einfallen haben lassen oder ob es diese Setzung schon früher gab. Danke auf jeden Fall für die konkrete Textstelle.

Ist halt komisch dass es dann keine vollzauberischen Scharlatane, Zaubertänzer oder Schamanen gibt wenn es doch angeboren ist. Immerhin erhalten diese alle schon recht früh magische Unterweisungen, da dürfte doch ein Vollzaubererpotential (sofern ab Geburt vorhanden) nicht verkümmern. Auch klärt das nicht warum es keine halbzauberischen oder vollzauberischen Halbelfen ohne Ausbildung gibt.

Wie gesagt, ich werd mich mal in die DSA3- Archive stürzen
von Eadee
23.11.2020 01:18
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Objectovoco: Haben die Gegenstände ein Bewusstsein?
Antworten: 29
Zugriffe: 670

Objectovoco: Haben die Gegenstände ein Bewusstsein?

Denderajida_von_Tuzak hat geschrieben:
23.11.2020 01:08
- wurde ein Teil als Magiebegabt erkannt, aber als zu schwach für eine Gildenmagier-Ausbildung;
Ich weiß immernoch nicht woher diese wirre Annahme kommt man könne bei einem Kind feststellen ob es mal ein Vollzauberer werden kann. Es geht um den Zeitpunkt zu dem die Gabe entdeckt wird und darum wie stark sie gefördert wird. Niemand wird als Vollzauberer geboren. JEDER Halbelf dem sich die Elfen annehmen wird Vollzauberer, egal wie unbegabt er ist.

Gibt es wirklich eine Textstelle die davon redet dass man das magische potential mancher Kinder verkümmern lässt weil sie nicht ab Geburt 30 AsP hatten?

Und die SFs Späte Ausbildung I und II beweisen dass selbst als Erwachsener es noch möglich ist zum halb- bzw vollzauberer aufzustufen (auch wenn es deutlich aufwändiger ist als bei Kindern, welche man gleich klassenweise unterrichten kann).
von Eadee
21.11.2020 13:02
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Objectovoco: Haben die Gegenstände ein Bewusstsein?
Antworten: 29
Zugriffe: 670

Objectovoco: Haben die Gegenstände ein Bewusstsein?

Ich seh das so:

1. Unbelebte Gegenstände besitzen ein Gedächtnis aber kein Bewusstsein. Vergleichbar mit Büchern, Datenträgern, Tonaufzeichnungen etc speichern sie Geschehnisse ab, allerdings ohne jegliche Wertung. Allerdings prägen sich diese Erinnerungen nur dann ein wenn auch irgendeine Energie dahinter steckt, das kann astrale Energie, karmale Energie oder schlicht emotionale oder Lebensenergie sein (Nayrakis/Sikaryan).
Erst der Objektovoco erschafft ein rudimentäres, temporäres Bewusstsein welches diese Erinnerungen leidlich interpretieren kann, doch auch dieses ist nicht zu einer Wertung in der Lage. Die Art des Gegenstandes bestimmt welche Erinnerungen gespeichert werden können, denn vor einem Spiegel zB werden viele Emotionen zum visuellen Erscheinungsbild entstehen, vor einem Pflug eher nicht. Dafür werden die Emotionen beim Pflug sich eher um das Feld, die beschaffenheit des Bodens und die Leistungsfähigkeit des Zugtieres drehen, daher prägen sich dort besonders solche Erinnerungen ein.

2. Jeder magisch begabte der rechtzeitig entdeckt wird, wird magisch ausgebildet, das hält den Anteil der Magiediletanten relativ gering. Und diejenigen die Magiediletanten sind, werden auch frühestens als Gesellen so hervorstechen dass man yie speziell fördern könnte (den Unterschied zwischen TaW 1 und dem verdoppelten TaW 2 kann man schlicht nicht feststellen, bis zu einem TaW von 7 (*14) kann man schlicht davon ausgehen dass der Lehrling eine besondere Auffassungsgabe oder schlicht Glück hat (immerhin klappt es ja nicht bei jeder Probe). Erst ab einem TaW von 8 hat Magiediletant bereits als Geselle die Fähigkeiten eines Meisters (und selbst das klppt nicht jeden Tag), manch ein Lehrling wird auch faul wenn er merkt dass ihm die Dinge leicht von der Hand gehen und erlernt so niemals hohe TaWs, weil: geht ja auch ohne Anstrengung. Kurzum der Bedarf an Handwerksgütern ist weit höher als es alle Magiediletanten bereitstellen könnten und von den wenigen verfügbaren Magiediletanten ist auch nur ein Bruchteil wirklich gut ausgebildet. Dadurch gibt es mehr als genug Raum für reguläre Handwerksmeister auf dem Markt.