Die Suche ergab 3 Treffer

von FrumolvomBrandefels
22.11.2020 18:06
Forum: Kämpfe & Gefechte
Thema: Kampfstil einer Rächerin Lycosas
Antworten: 60
Zugriffe: 3457

Kampfstil einer Rächerin Lycosas

Hexen haben keinen Axelaratus und ohne den wirst du als Bogenschütze viel zu schnell abgeholt.
Dann spuck ihm in die Augen und Blende ihn! ;)

Hab die Antwort auf das Kommentar ohne Kontext voriger Posts hergenommen. Ja Ausweichen als Hexe - praktisch nicht finanzierbar. Da kommt parieren billiger.
von FrumolvomBrandefels
22.11.2020 17:43
Forum: Kämpfe & Gefechte
Thema: Kampfstil einer Rächerin Lycosas
Antworten: 60
Zugriffe: 3457

Kampfstil einer Rächerin Lycosas

Vielen Dank. Dass Hexen Gegenstände verfluchen können, war mir nicht bekannt. Dachte das geht nur über Vertraute und natürlich selbst fluchen.
Gegenstand verfluchen Kostet ordentlich. Das 5 fache der Fluchkosten. Bei einem stinknormalen Hexenschuss wären dies 45 ASP. Steiger lieber Hexengalle. Meine Spinnentante schwört drauf.

Wenn Du auf Eigenschaften gehen willst, solltest Dir die Spinne noch einmal überlegen. Da gibt es bessere - Affe/Eule
Habe das zwar noch nicht verglichen und auch nicht genügend Praxiserfahrung mit Vollzauberern. Was macht Hexen so schwach?
Hexen sind gar nicht schwach. Sie sind im Vergleich nur die Magier komplett Broken/OP und welche (und zusätzlich wird noch alles zugunsten der GM ausgelegt). im vergleich mid Druiden, Geoden und Co halten sie schon mit. Als Spieler muss man sich nur bewusst sein, dass Hexen anders sind. du kannst dir z.b. Rüstungsgewhnung 1 mit einer entsprechenden Lederrüstung zulegen. 1 oder 2 BE sind verkraftbar. Bei einer Hexe aus dem Süden - Iryanleder --> 3/1
Hast du das mal probiert? Ich schon und es war nicht so gut. Einen guten Wert im Ausweichen zu bekommen ist auch nicht wirklich günstiger als die anderen Kampfstiele und dafür, vor allem wenn man mit DKs spielt auch echt nicht so gut. Da ist der Axxelaratus schon deutlich wichtiger.
Axxel gibts bei Hexen nicht.
Das Fliegen ist eine Unfähigkeit, die sich bei uns derart äußert, dass der beste Würfel einer Probe noch einmal geworfen werden muss und das schlechtere Ergebnis zählt. Der Hintergrund ist einfach: Fliegende Helden in Menschengestalt sind nicht wirklich cool - vor allem nicht für den Meister. Als Spinnenhexe finde ich es auch nicht schlimm darauf zu verzichten. Das hält die Gruppe zusammen; aktuell auf einem Schiff in der Südsee.
Das Fliegen wird haupsächlich zum Aufrechterhalten der Kontakte in den Hexennächten benutzt. Dort lernt man neue Dinge ;) Ansonsten einfach den Meister fragen - bevor man losfliegt ob es ihm passt. Auch wenns sinnvoll wäre - als Hexe hat man immer die Möglichkeit zu sagen. "meine Gefühle sagen mir ich sollte das nicht tun". "Mit meine Gefühle..." kann man prinzipiell jedwege Logik aushebeln. Je früher du deine Taten mit den Gefühlen begründest um so lustiger wirds. Aber ich schweife ab. Das Fliegen ist so ziemlich das Beste was Hexen haben. Schrenk dich da nicht ein. Meist gehts eh nur darum, irgenwo ohne klettern hinzukommen.
Vertrautentier ist nur noch nicht da, kommt aber hoffentlich bald. Tierfreund (Spinnen) und Tierempathie (Spinnen) und Machtvoller Vertrauter sind zentrale Punkte des Konzepts und nehmen einen Großteil der GP in Anspruch.
Das ist ein ziemlicher overkill und kostet einen Haufen GP - ohne wirklich viel zu bringen. Eine große Spinne ist unpraktischer als man denkt. Kämpfen wird sie sowieso nicht, sonst auch nicht viel. Dafür fällt sie auf und ist schwerer zu transportieren. Die Nachteile, welche der Spass kostet, wirken sich aber aus. Mit Einflusszaubern kann man dasselbe machen, kosten aber nicht so viel.

Abschließende Frage, habt ihr in der Gruppe Erfahrung mit Hexen?
von FrumolvomBrandefels
22.11.2020 11:42
Forum: Kämpfe & Gefechte
Thema: Kampfstil einer Rächerin Lycosas
Antworten: 60
Zugriffe: 3457

Kampfstil einer Rächerin Lycosas

Was ich mich aber Frage:
- Kein Fliegen
- Kein Vertrauter
- Kaum Zauber
- Einen Haufen Waffen

--> Warum eine Hexe und keinen Kämpfer?