Die Suche ergab 5 Treffer

von Darjin
10.08.2017 12:11
Forum: Kämpfe & Gefechte
Thema: Auswirkungen und Umgang mit hochgerüsteten Charakteren
Antworten: 72
Zugriffe: 6647

Auswirkungen und Umgang mit Hochgerüsteten Charakteren

Danke, mein Gedächtnis hat mich nicht getäuscht.

Ich hätte wirklich in meiner Jugend weniger Zeit fürs Studium von DSA3 Regelwerken verwenden sollen.
von Darjin
10.08.2017 11:54
Forum: Kämpfe & Gefechte
Thema: Auswirkungen und Umgang mit hochgerüsteten Charakteren
Antworten: 72
Zugriffe: 6647

Auswirkungen und Umgang mit Hochgerüsteten Charakteren

Vom Fluff her wäre ja Al'Anfa eigentlich auch nicht schlecht aufgestellt: Schwarzer Schrecken und Horriphobus um die gegnerische Moral zu brechen, Fortifex damit die Galeeren mit ihren (Ramm-)Taktiken noch etwas gegen den Breitseite einer Schivone reißen kann und um das ganze noch etwas schwärzer zu malen sogar der Invo minor....

Also abgesehen davon, dass sie Merkmal Schaden und die beiden Ignis als Hauszauber haben, bringen sie noch 2 Einfluss-, einen Umwelt/Erz-, einen Beschwörungs/Dämonen- und für den Selbstschutz einen Eigenschaften/Erz - Spruch mit zur Party. (Davon waren nach DSA3 afaik auch nur die beiden Ignis Kampfzauber.)

Faktisch läuft das dann vermutlich aber auf Ingifaxius-Sniping und nem Ingisphäre kurz vorm Entern hinaus (was man gerade in Al'Anfa auch gut mit profanen Mitteln irgendwie hinbekommt - Hagelschlag und normale Sniper(Kriegsbogen, schwere Armbrust, Bordwaffen) gibt es ja auch), weil die anderen Sachen in ihrer Anwendungen vom Regelwerk her nicht so leicht handhabbar sind und DASS die Galeere zum Entern nah genug heran kommt, steht ja schon im Plot....
von Darjin
10.08.2017 09:14
Forum: Kämpfe & Gefechte
Thema: Auswirkungen und Umgang mit hochgerüsteten Charakteren
Antworten: 72
Zugriffe: 6647

Auswirkungen und Umgang mit Hochgerüsteten Charakteren

Je nach Herkunft vielleicht doch.... außerdem ist der Regelwerk nicht gerade für größere Schlachten optimiert, so dass das, was in einem Gefecht mit insgesamt 1-2 Dutzend Beteiligten und überproportional vielen Zauberern im Heldenalltag optimiert funktioniert schon viel weniger "optimale Nutzung der Ressourcen" in einem Gefecht mit 100, 1000 oder mehr KombaTanten ist. Könnte mir vorstellen, dass hier Umwelt-Magie (als großflächiger Schaden/Behinderung am Gegner) oder Antimagie-Zonen (VIELE eigene Kämpfer schützen) viel mächtiger sind als einzelne Kämpfer mit nem Axxel zu pushen. Den meisten Magiern sollte eh klar sein, dass noch genügend feindliche Klingen auf sie warten wenn man den eigenen Astraltank ausgeschöpft hat, weshalb die Bewahrung der (physischen und moralischen) Kampfkraft der eigenen Einheit/des eigenen Heeres wahrscheinlich nicht die schlechteste Investition von Astralenergie ist (und ich rede hier nicht von Balsams - das können Perainegeweihte viel effizienter).

Regeltechnisch halte ich es darum für idiotisch, dass die "Kriegsmagierakademien" nur Merkmale Schaden und tlw. Eigenschaften oder Einfluss haben. Interessanterweise war da Mendena da ziemlich weit vorne.
von Darjin
09.08.2017 10:54
Forum: Kämpfe & Gefechte
Thema: Auswirkungen und Umgang mit hochgerüsteten Charakteren
Antworten: 72
Zugriffe: 6647

Auswirkungen und Umgang mit Hochgerüsteten Charakteren

Al'Anfaner gehen dabei von den Kriegs-/Kampfmagiern vielleicht den pragmatischsten Weg - wie die meisten Schwarzmagier (bzw. BdW). Was aber vielleicht auch den schlechten Ruf begründet und dass die etwas helleren (im Sinne von grau oder gar weiß) Kollegen hier je nach eigener Agenda ein wenig neidisch oder herablassend auf die pragmatischen (zumindest) Südländer schauen.
Da Al'anfas Seekriegsstärken immer noch der geruderte Rammangriff ist, kann ich mir vorstellen, dass der Fortifex der Seekriegsmagier besonders nützlich ist, feindlichen Beschussstärke zu mitigieren um die eigenen Stärken überhaupt ausspielen zu können.

Ein SuSler der vor der eigenen Kavallerie beim Gegner ankommt hatte ich nie im Sinn (und dafür sollte trotz moralisch blöd der Selbsterhaltungstrieb zu groß sein - höchstens eine katastrophal gepatzte (mit Kontrollwurf) Kriegskunst-Probe sollte jemanden auf solche Ideen bringen...). Trotzdem wird es auch für die eigenen Leute im Getümmel vorteilhaft sein, den eigenen Magier schnell zu erkennen um zu wissen, dass dies eine schützenswerte Person ist. Außerdem ist er zumindest Bannerträger/Leutnant und damit im Fall vom Fehlen jeglicher Befehlsgeber immerhin derjenige, der Befehle geben kann/sollte. Als sein Befehlshaber würde ich SuSler/Kampfmagier generell in meiner Nähe und zusammen mit ein paar Veteranen in Reserve halten. Aber das würde ich jetzt nur in den wenigsten Fällen als "verstecken" bezeichnen - wäre ja auch unrondraisch (*hüstel*).
von Darjin
09.08.2017 09:00
Forum: Kämpfe & Gefechte
Thema: Auswirkungen und Umgang mit hochgerüsteten Charakteren
Antworten: 72
Zugriffe: 6647

Auswirkungen und Umgang mit Hochgerüsteten Charakteren

Also ich glaube, jeder Schwert und Stabler, der sich auf dem Schlachtfeld als Feigling enttarnt bekommt vom garstigen Oberweißmagierzwerg den Hintern gebrutzelt - und auch in den grauen Kriegsmagierakademien wird es (in meinem Aventurien) nicht viel besser (aber vielleicht etwas dezenter mit den Magiersymbolen auf der Rüstung) aussehen.

Magier haben gute Möglichkeiten sich gegen Angriffe auf ihre Weise zu schützen - Armatrutz sollte für jeden (Kampf-)magier fester Bestandteil sein, ebenso der Fortifex gegen Fernkämpfer (gerade Al'Anfaner Flottenmagier sollten den aus dem FF können - und ist nebenbei ein deutlich besserer Teamplayer als nur an seinen eigenen Arsch zu denken).
Sich feige und unrühmlich, gar standesschädlich zu verstecken, sollten Gildenmagier anderen Zauberprofessionen überlassen (Ausnahme vielleicht Fasarer Bannakad... ach, ich vergaß: keine GILDENmagier). Ingame würde ich solches Verhalten von SC-Magiern mal häufiger durch andere Gildenmagier oder Vertreter der (praiosnahen) Obrigkeit ansprechen - und für den Fall, dass der SC-Magier den Nachteil Feind oder Verpflichtungen (Kodex, Akademie oder Gilde) oder Prinzipientreue (Kodex) hat, diese Nachteile entsprechend ( bei Feind schwärzt an und macht Einfluss geltend -> Stress mit der Gilde) ausspielen.

Außerdem verstehe ich nicht, warum ich auf Reisen meinen Wandermagierstab im Rucksack verstauen sollte. :lol: