Die Suche ergab 1 Treffer

von Nikodemus von Hohenstein
21.08.2020 17:28
Forum: Zauberkundige & Magie
Thema: Besessenheit durch ein Artefakt
Antworten: 1
Zugriffe: 529
Geschlecht:

Besessenheit durch ein Artefakt

Myratel hat geschrieben:
21.07.2020 19:30
Ein Magier hat seinen Geist an ein Artefakt gebunden, mit dem Ziel quasi unsterblich zu werden. Er ist dabei zwar gestorben, lebt aber im Artefakt weiter und versucht nun immer seinen Träger in Form von Bessenheit zu übernehmen.
Würde sowas gehen?
Ja
Geister wie gefesselte Seelen können prinzipiell den Dienst Besessenheit Ausführen.
Die Möglichkeit eines Magiewirkers seine letzte Lebenskraft zu opfern um ein just geschaffenes Artefakt zu okkupieren, müsste WdA behandelt werden (zumindest glaube ich mich daran zu erinnern ^^).
Myratel hat geschrieben:
21.07.2020 19:30

Wenn er einen Träger übernimmt, hat er zugriff auf dessen Wissen/Fähigkeiten/Zauber oder muss er mit seinen eigenen Fähigkeiten auskommen?
Sagen wir er übernimmt einen Elf, kann er dann sogut Bogenschießen wie der Elf und kann er auch dessen Zauber, nach möglichkeit zusätzlich zu dem was das Artefakt kann?
Die Regeln der Besessenheit stehen in WdZ S.250 f.
Da ich persönlich da nicht viel zu deiner Frage rauslese würde ich vielleicht mit den LC Ausführungen zum Seelenwanderung fortfahren.
Liber Cantionis S. 235 hat geschrieben: Der Achaz-Kristallomant übernimmt die körperlichen Eigenschaften FF, GE, KO und KK seines Gastkörpers sowie körperliche Vor- und Nachteile und die LE, behält aber seine eigenen geistigen Eigenschaften bei (MU, KL, IN, CH, AE; geistige Vor- und Nachteile wie z.B. Schlechte Eigenschaften). AU, MR und die Kampf-Basiswerte müssen ggf. neu berechnet werden. Talentwerte, mit Ausnahme von Athletik, Körperbeherrschung und Sinnenschärfe, entsprechen denen des Zauberers, ebenso eventuelle Sonderfertigkeiten.