Die Suche ergab 2 Treffer

von Nikodemus von Hohenstein
16.01.2021 22:50
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Die Dunklen Zeiten)
Antworten: 291
Zugriffe: 107807
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten (Die Dunklen Zeiten)


color=#400080

Vor dem Hintergrund der eher Patriarchischen Kultur der Tulamidenlande hätte ich eine Frage.
Wie verbreitet/üblich/möglich waren weibliche Kophtanim in den DDZ?

Der Quellenband "Land der ersten Sonne" zeigt die tulamidische Kultur in diesem Aspekt in einem Ungleichgewicht, dass ich so stark nicht erwartet hätte.
In den Dunklen Zeiten war deutlich weniger güldenländisches (oder mittelreichisches) Gedankengut in den Köpfen der Menschen vertreten als es 10xx BF der Fall ist, wodurch dieses Ungleichgewicht noch stärker ausfallen würde (oder?).

Gibt es dazu eindeutige Informationen?
Gab es vielleicht sogar weibliche Magiermogule/Magokratinnen?


Edit:
Die Regel des Patriarchats existiert angeblich seit Bastrabun ist aber nicht unbrechbar (=> es mag Ausnahmen geben).
Mehr hab ich bislang nicht gefunden
von Nikodemus von Hohenstein
27.06.2020 23:42
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Die Dunklen Zeiten)
Antworten: 291
Zugriffe: 107807
Geschlecht:

Kurze Fragen, kurze Antworten (Die Dunklen Zeiten)


color=#00FFFF
Ich hätte eine Frage bezüglich der Entwicklungsstufe von Ur-Tulamien im Vergleich zu Kulturen von denen sie inspiriert wurden:
Welches Material nutzen sie primär für Waffen, Rüstigen und Werkzeuge?
Das Ägyptisch angehauchte legt ja eher Bronze und weniger Eisen nah.
Andererseits ist Aventurien in vielen Aspekten anders.

Gibt es Quellen die etwas darüber Aussagen?