Die Suche ergab 7 Treffer

von Galliad
23.02.2021 12:27
Forum: Götter, Dämonen und ihre Diener
Thema: Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden
Antworten: 37
Zugriffe: 975

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

@Satinavian Lies bitte den Ursprungspost, wenn du das Ziel der Person wissen willst. Ich werde das nicht alle Nase lang erneut schreiben.
Die Person, die gerettet werden soll, lebt und ist nicht zu einem Paktbruch bereit / in der Lage. Also streich das.

Die Person, die verführt werden soll, ist dem Erzdämon theoretisch das Freilassen einer Seele wert. Es geht nicht um das ob es im Sinne des Dämons ist, sondern ob es überhaupt möglich ist. Oder ob ein Mensch bei jeder möglichen interaktion mit Dämonen, jeder Art Handel, jeder Art Vereinbarung, jeder Art Tausch, immer und unabwendbar, immer und niemals ablehnbar für beide Parteien einen Pakt eingeht, die Seele an den Dämon verliert, oder nicht!
von Galliad
22.02.2021 21:35
Forum: Götter, Dämonen und ihre Diener
Thema: Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden
Antworten: 37
Zugriffe: 975

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

@ChaoGirDja Diese Person will aber keine schwarzen Gaben. Und explizit nicht die eigene Seele verkaufen. Sie will jemand anderes verführen und wenn es ihr gelingt, soll diese Seele, um die es ihr geht, freigelassen werden. Da ihr die andere Seele, die sie verführen soll, egal ist.

Wenn sie auf jeden fall ihre Seele verpfänden würde, und dann auch ne Gabe bekommt, die sie nicht will, ist das ganze Konzept für das Hinterteil.
von Galliad
22.02.2021 01:27
Forum: Götter, Dämonen und ihre Diener
Thema: Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden
Antworten: 37
Zugriffe: 975

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

es geht auch nicht wirklich darum, ob der Dämon sich daran hält. Es geht darum ob der Dämon so ein Angebot machen würde, ob es automatisch die Seele mit dämonischer Kraft verunreinigt und dadurch ein schleichender Verfall einsetzt oder nicht. Und vor allem ob diese Person ein Dämonenmal bekommen würde, wie im Fall von CPT Nässende Haut, Schuppen, Kiemen oder ähnliches.
SpoilerShow
Ich will den NPC nicht böse sondern moralisch hellgrau gestalten. Böses tun um jemanden zu retten, der ihm wichtiger ist. Da ich so einen recht wichtigen NPC aufbauen will, möchte ich, dass er, so die Spieler ihn aufdecken, nicht zu einem kurzen "Axt rein und gut ist" wird, sondern zu einer interessanten Person. Helfen wir dieser Person? Können wir ihr trauen? Wäre es richtig, sie zu bestrafen? Sie tut zwar böses, aber aus guten Motiven. Einen Paktierer oder einen künftigen Paktierer aus dem NPC zu machen, wäre ein absolutes No-go.

Genau genommen, will ich einen etwas brünstigen Helden mit Größenwahn mit dieser Frau anspielen, damit sie ihn verführt und ihm nach und nach caryptide Einflüsterungen gibt. Der Spieler ist ein Efferdgeweihter. Da ist die Verführung durch CPT ja irgendwie Pflichtprogramm. Der Spieler meinte, er wird seinen Charakter niemals freiwillig einen Pakt eingehen lassen, aber ich sol les ruhig versuchen. Challenge accepted.
Zu der grundlegenden Idee der Verführung:
SpoilerShow
Ich sehe in Liebe, vor allem in vorgespielter und in Abhängigkeit gespielter Liebe, eine tolle Möglichkeit an jemandes Seele heranzukommen. Es hat etwas philosophisches an sich.

Ich habe für unsere Seefahrtskampagne auch Dario Paligan umgeschrieben, dass er sich in CPT verliebt hat, vor allem in die Carypta, die er wahrnimmt. Er hat ja durch seine Augen eine gefilterte Wahrnehmung. Und er rechtfertigt damit dann alle seine Taten.
Seelenopfer? Die Seelen gehören Carypta, Efferd hat ihren Thron geraubt, sie ist die rechtmäßige Königin. Efferd hat CPT erschaffen und eigentlich ist sie eine andere Göttin, die sogar viel besser ist als er. Und wenn ich ihr Reich auf Dere etabliert habe, werde ich nicht in der Seelenmühle landen, sondern an ihrer Seite für alle Ewigkeit herrschen, über die 13 Höllen und die 12 Paradiese und die irdische Welt an sich!

Und eine ähnliche Taktik will CPT gegen den Geweihten fahren. Eine Hinziehung zu dieser Frau, die als Sprachrohr von Carypta den Helden berät. Wenn er weit genug ist, könnte sie ihn zum Pakt bewegen oder sich ihm als ein göttlicher Avatar (bessessen von CPT) offenbaren und ihm die richtigen Dinge erzählen. Und wenn nicht, wird sie so viel über diesen Geweihten erfahren um es in einigen Jahren erneut zu versuchen.
Vor allem will ich damit zeigen, wie gefährlich nah jeder an einem Pakt steht.
von Galliad
20.02.2021 11:14
Forum: Götter, Dämonen und ihre Diener
Thema: Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden
Antworten: 37
Zugriffe: 975

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

Falls jemand aus meiner Gruppe hier mitliest, Spoiler.
SpoilerShow
@Na'rat Ich will damit einen NPC erschaffen, der sich bei den Helden einschleicht. Die Helden umgeben sich aufgrund der Kampagnenstruktur mit einer guten Menge NPCs. Das Problem ist, dass der Erzdämon einen der Helden unbedingt für sich haben will, aber der gegen die meisten Verführungsversuche sehr willensstark ist. Da er aber...einsam ist, könnte sie ihm eine Frau an die Seite geben, in die er sich verlieben kann. Diese könnte ihm mit der Zeit Dinge einflüstern, die immer weiter zum Dämon führen.

Sie braucht also eigentlich 0 Superkräfte.
von Galliad
20.02.2021 11:03
Forum: Götter, Dämonen und ihre Diener
Thema: Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden
Antworten: 37
Zugriffe: 975

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

Ein Paktbruch erfordert die Kooperation des Paktierers. Und vor allem seine Anwesenheit. Wenn aber jemand, der mit Tasfaralel paktiert bereits mit Goldgier 12 startet, im 3. Kreis landet und nun Goldgier +6, also Goldgier 18 hat, dann ist diese Selbstbeherrschungsprobe unmöglich.
von Galliad
20.02.2021 03:01
Forum: Götter, Dämonen und ihre Diener
Thema: Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden
Antworten: 37
Zugriffe: 975

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

das ist gut, denn es geht um CPT.
Ich denke immer, dass die Dämonen ihre Paktierer wie Schachfiguren in einem großen Spiel gebrauchen. So könnte man einen Paktierer opfern indem man ihm ein Selbstmordkommando befielt, um einen anderen, mächtigeren und wertvolleren Diener zu verführen. Wie man einen Bauern opfert um einen Turm zu schlagen.
So könnte ein Paktierer des Blakharaz sich zu einem Richter hocharbeiten um hochgradig ungerechte Urteile zu erlassen und damit geschädigte zur Selbstjustiz zu treiben. Und das zu so einem Grad, dass er selbst früher oder später entlarvt wird.

Wenn jetzt ein neuer Diener verführt wird, der sich ganz dick auf die Fahne geschrieben hat, alles was diesem Dämon nur ähnlich sieht zu meiden, verurteilen und zu vernichten, wäre die beste vorgehensweise die Verführung durch dritte. Und die kann man durch so eine Person am besten erreichen. Dabei ist die Seele der ausführenden Person nicht Teil des Handels.

Und wenn ein Dämon so eine Seele wieder frei gibt im Tausch gegen 1000 andere? War Borbarad nicht genau so einen Pakt mit Amazeroth eingegangen? Wenn er stirbt und in seiner Domäne landet, dass er zurück darf, wenn genug andere Sterbliche einen Pakt mit ihm schließen?
von Galliad
20.02.2021 00:22
Forum: Götter, Dämonen und ihre Diener
Thema: Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden
Antworten: 37
Zugriffe: 975

Pakt mit einem Erzdämon ohne die eigene Seele zu verpfänden

Ich suche und suche, aber mal wieder finde ich nichts zu bestimmten Themen.

Ich plane gerade einen NPC, der in einer etwas speziellen Lage ist. Eine wichtige Person im Leben dieses NPCs ist durch einen Pakt an einen Erzdämon gebunden. Dieser NPC würde gerne mit dem Erzdämon in Verbindung treten und die Seele freikaufen durch eine Queste. Diese Queste könnte das Stehlen eines göttlichen Artefakts sein, die Verführung einer Person zu einem Seelenpakt und so weiter.
Wichtig dabei ist, dass dieser NPC anstrebt am Ende sich selbst und die Seele der anderen Person auf dieser Seite des Sternenwalls zu wissen.

Ist sowas überhaupt möglich? Oder wäre alles, was man hier erhandelt immer zusätzlich zur eigenen Seele? Ich fände es auf jeden Fall interessant, da es sich aber eventuell gegen die Spieler richtet und diese viel über die Lore wissen, will ich nicht unabsichtlich einen Bruch begehen indem ich sowas setze.

Alternativ würde diese Person sich selbst als Sprachrohr eines Erzdämons anbietet um ihm als Hülle in der 3. Sphäre zu dienen. Dann könnte der Erzdämon die Verführung oder den Diebstahl selbst durchführen, wohl aber nicht auf seine Macht zugreifen. Ich denke da an eine Art Bessessenheit. Nur wird diese besser durch den Erzdämon, einen Diener des Erzdämon oder durch magische Fernsteuerung irgendeiner Art erreicht, damit die Person lange under cover bleiben kann, auch ohne dass ein Verfall sie nach wenigen Tagen bis Wochen unbrauchbar macht.