Die Suche ergab 1 Treffer

von pimpfl
28.06.2020 22:39
Forum: Spielhilfenbewertungen
Thema: Cthulhu Mythos DSA
Antworten: 6
Zugriffe: 1572

Cthulhu Mythos DSA

Ich hab die HC Ausgabe seit gestern. Ich kenn das Cthulhu RP nicht wirklich, abgesehen von ein paar John Sinclair Heften.

Die spielbaren 4 Rassen sind unnötig (Ghoule die wie Gnolle aussehen und keine Untoten sind, Katzen wie bei DSK [abgesehen davon dass sie zum Mond springen können] und sonstiger Nonsens). Ich habs primär als Monsterkompendium gekauft, um mal hier und da einen Spezial-/Endgegner den man noch nicht kennt einzustreuen, da ist schon was dabei für mich.

Man könnte auch mal einen Mythoskult in Aventurien ausheben oder einige Sachen nach Av oder Uthuria (dort passts fast besser) verlegen.

Das Magiesystem ist komisch, auch profane Chars können es anwenden, ist so wie Blutmagie, verursacht aber statt LE-Schaden Geisteskrankheiten (Kurzfassung).

Mit den Traumlanden kann ich mich nicht so anfreunden, da gefiel mir Ravenloft besser. Abgesehen davon sind sie im HC nicht beschrieben.

Trotzdem ist der praktische Nutzen besser als bei WdV.

Eigentlich hätte ich mir weit mehr zum Thema HK Seele erwartet, aber gut, das war ja auch nicht angekündigt (innerhalb des HC-Bandes).

Blöd ist aber dass man die Monster komplett auf Dämonen umschrauben müsste, wollte man sie als solche einsetzen.

Und Fehler wie "siehe Seite XXX" dürfen im HC (!!!) einfach nicht passieren. S.77., Kasten.

Würde 2* geben (nur wegen dem Bestienteil, sonst 1*) aber da ich das Original nicht kenne enthalte ich mich bei der Abstimmung.

Bevor ichs noch vergesse: Ein Gehirn im Glaszylinder was durch "angeschlossene Lautsprecher" kommuniziert erinnert mich die alte DSA1-Patzerei mit Rigel, wie so was reinrutschen konnte versteh ich nicht. Btw: da gibts dann auch noch "kybernetische" "Kontrolldrohnen" und "Panzerglas" (s.220).

Fazit: Bei manchen toten Göttern ist es wohl besser, sie bleiben tot.

Falls es noch jemand interessiert, das Vademecum ist als Einleitungstext zum Mythos an sich ganz gut, aber definitiv nichts für den "Kultisten"/"Mythosmagier" (kein wirklicher Inhalt in diese Richtung wie bei den Geweihtenvademecums). Liest sich eher wie ein Brevier (würde 4* vergeben wärs ein Brevier, unter dem Titel Vademecum nur 2*).

Edit: falls noch jemand der Meinung ist (so gesehen in einer Rezi) dass die Tcho-Tcho als spielbare Rasse drin sind: NEIN, denn die sind in einem Extraband namens Kompendium (da ist dann auch Dagon und Hydra drin)...