Die Suche ergab 14 Treffer

von Robak
24.11.2008 18:47
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

Ich finde es gut, dass es an den Helden liegt ob sie die Kampf gegen die Frostwürmer suchen oder nicht. Das hat natürlich den Nachteil, dass eine Entscheidung gegen die Konfrontation dem Abenteuer den Höhepunkt raubt.

Das Steben der NSCs ist schon recht Klischeehaft. Da hast du recht. Allerdings hat es durchaus Nachteile wenn die Helden später mit 3 NSCs unterwegs sind. Außerdem denke ich schon, dass in einer gefährlichen Situation auch NSCs sterben dürfen. Aber dies ist natürlich ein allgemeines Problem der Darstellung gefährlicher Situationen.
Den Fehler mit der Größe des Lochs den ich gemacht habe ist mir übrigens auch aufgefallen. Da war es aber schon zu spät. Ich hätte wohl mehr Felle vorsehen sollen bzw. das Leck etwas anderes beschreiben sollen.

Um eine lange Anreise wird man bei einem Con Abenteuern übrigens nur herum kommen wenn zufälligerweise alle Charaktere schon vor Ort sind. Die Schiffsreise bot meiner Meinung nach schon den Vorteil, dass sie von den Helden nicht aktiv bestritten sondern passiv erlebt wird und man somit mehr Möglichkeiten hat hier zusammenzufassen.

Ansonsten sei angemerkt, dass der begrenzte Zeitrahmen eines Cons natürlich durchaus Anforderungen setzt, die mit anderen wünschenswerten Eigenschaften von Abenteuern nicht unbedingt gut in Einklang zu bringen sind. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass übermäßiger Zeitdruck einem Abenteuer noch weit stärker schadet.

Gruß Robak
von Robak
24.11.2008 15:16
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

Ich habe das Abenteuer gestern zum dritten Mal gegleitet und es hat wieder gut funktioniert.

Meine obigen Bemerkungen möchte ich noch um zwei Punkte ergänzen:

1. Wir habe geschätzt 7 Stunden Spielzeit für das Abenteuer benötigt ohne dabei allzu sehr zu hetzen. Es passt damit ganz gut an einen Abend (wenn man den Abend nicht schon mit der Anreise verbringt).
2. Die einzige Schwierigkeit des Abenteuers besteht eigentlich darin, dass die Helden womöglich nicht zulassen werden, dass sie der erste Frostwurm dorthin treibt wo er sie hin haben möchte. Hier empfiehlt es sich einfach die erste Bucht bei der die Helden an Land gehen wollen zur Bucht des zweiten Frostwurms zu machen.

Gruß Robak
von Robak
19.12.2007 21:18
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

Paavi war das Zentrum des aventursichen Walfangs und Glynhaven ist es jetzt.
Und wenn es keine Schifffahrt jenseits von Riva gab wo soll dann bitteschön ein berüchtigter Schiffsfriedhof herkommen?

Zwischen ungefährlich und so riskant, dass es keiner tut gibt es einen großen Unterschied.

@ Kerstion schau mal hier

Gruß Robak
von Robak
18.12.2007 00:53
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

OT ist Off-Topic und Bedeutet, dass die Diskussion gar nichts mit dem Thema (hier Balzgeschenk zu tun hat). Mach doch bitte einen neuen Thread auf, entweder bei Hintergrund wenn es um die aventurische Seefahrt geht oder bei Smalltalk wenn es um irdische Seefahrt geht.

Ansonsten würde ich einen Moderator bitten den von mir verursachten OT ab dem 14. 12. aufzuräumen bzw. auszugliedern, damit es hier wieder ums Abenteuer geht.

Gruß Robak
von Robak
17.12.2007 21:19
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

Das ist ziemlich OT.
Eine Reise zwischen Venedig und Palästina würde ich nicht als sehr risikoreich bezeichnen. Das war ein viel befahrene Standard Route.
Es kommt aber auch darauf an was man als sehr risikoreich ansieht.

In der Regel wird ein Kaufmann nur solche Investitionen unternehmen, die unter Berücksichtigung des Risikos einen höheren Ertrag versprechen als er bei einer sicheren Investition in sagen wir mal Ackerland erreichen könnte.
Wenn die Chance auf einen Totalverlust des eigenen Schiffes bei 50% liegt, dann muss der erwartete Gewinn bei der Rückkehr des Schiffes deutlich größer sein als der Wert des Schiffes um die Investition attraktiv zu machen.

Das Argument "Es ist eine weite Reise also muss sie hoch gefährlich sein" ist also nur bedingt richtig. Ab einer gewissen Gefährlichkeit wagt keiner mehr eine solche Reise. Bzw die die sie wagen verlieren ihre Schiffe und können dann keine solche Reise mehr wagen. Irdisch ist die Nordwestpassage wohl eine der gefährlichsten Routen und genau deshalb wurde sie so gut wie nie genutzt und deshalb ertrinken im Hamburger Hafen wahrscheinlich jedes Jahr viel mehr Leute als auf der Nordwestpassage.

Deshalb sollte man es auch in Aventurien mit den Gefahren einer Seereise nicht übertreiben. Wenn die Helden vier mal zur See fahren und dabei drei mal das Schiff verlieren, dann bekommt sie kaum jemand wieder dazu an Bord zu gehen.

Gruß Robak
von Robak
14.12.2007 22:19
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

Ich weis nicht.
von Robak
14.12.2007 22:07
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

Mein Fehler! Ich habe mich verklickt.

Ich war der festen Überzeugung ich hätte diese Bewertung geöffnet und wollte den Titel in Balzgeschenke (Drachenodem) ändern.

Gruß Robak
von Robak
19.06.2007 00:21
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

Es spielt in einer Walfängerstadt!
Also mit Sicherheit nicht bei Torwalern zu Hause. Von der Stadt Thorwal dürfte Glynhaven beinahe genauso weit weg sein wie Brabak (zumindest wenn man die Reisezeit zählt).

Gruß Robak
von Robak
18.06.2007 19:29
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

Also ich habe das Abenteuer zwei mal gemeistert.
Beim ersten mal mit einem hochstufigen Brabaker Dämonologen, seinem Leibwächter und einem Thorwaler Hellsichtsmagier und beim zweiten Mal mit drei Rondrajanern, einem Golgarithen, einem Gjalskerländer Tierkrieger und einer Goldsucherin (der ich leide etwas zu wenig Beachtung geschenkt habe).

Meiner Meinung nach funktioniert die Story mit allen Charakteren außer mit Walfanggegner und SCs mit starker Meeresangst oder Kälteempfindlichkeit.

Gruß Robak
von Robak
18.06.2007 19:13
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

Was ist denn bitte an dem Abenteuer unlogisch?

Jemand möchte einen Schwarzen Bernstein haben. Das ist jetzt erst mal der Aufhänger. Ich kann nicht erkennen, dass dieser irgendwie unlogisch sein wollte. Vielleicht hat Goldo Paligan mit Amosh Tiljak eine Wette laufen, oder aber die Akademie zu Brabak möchte das bestmögliche Paraphenalium für Blakharaz, oder die Hesindekirche möchte herausfinden ob es sowas gibt. Ja vielleicht ist sogar Galotta der Auftraggeber im Hintergrund, da er unbedingt etwas brauch mit dem er Praios Macht pevertieren kann.
Der genaue Hintergrund muss hier nicht ausgearbeitet werden, da er an die Helden angepasst werden muss und sollte. Mir bringt es gar nichts in einem Abenteuer 5 Seiten zum Einstieg zu lesen, wenn ich den sowieso auf die Gruppe anpassen muss.

So Auftraggeber x will also einen schwarzen Bernstein. Auf dem Markt ist keiner. Also muss man ihn suchen. Es gibt in Aventurien zwei Bernsteinvorkommen, im Bornland und zweitens in der Bernsteinbucht. Im Bornland hat Stoerebrand das Monopol und Nachforschungen ergeben, dass exotische Bernsteine hauptsächlich aus der Bernsteinbucht kommen. (Zum Beispiel der prächtigste Bernstein des Adelsmarschalls)

Also müssen die Helden zur Bernsteinbucht, wo Glynhaven so ziemlich die einzige Siedlung ist. (Zumindest ist sie die am besten zu erreichende).
In Glynhaven kann man dann erfahren, dass die Bernsteinsucher für ihren Bernstein von der Praioskirche schlecht bezahlt werden, während die Firnelfen mit extrem hochwertigem Kürschnerwerk zahlen, dass man dann wunderbar verkaufen kann.
Also gilt es an die Quelle des schwarzen Bernsteins zu gelangen und jemanden zu finden der einen da hin bringt.
Da kommt nun die Dame mit dem Kutter ins Spiel.
Sie weis wo man so was finden könnte und kann die Heldn auch da hin bringen. Aber der Sommer ist kurz und sie macht ihr Geld mit Robbenfell. Im Moment ist Grade Saison bei den Heulern. Man muss sie einfach nur erschlagen, häuten und einsammeln. Die Dame hat also keinen Grund Zeit für die Helden zu verschwenden. Denen bleibt nur die Wahl ihr zur Hand zu gehen oder massenweise Geld auf den Tisch zu legen.
Hat man sich geeinigt, so geht es los.

Ich sehe nicht wo das Abenteur unlogisch wäre.

Gruß Robak
von Robak
18.06.2007 18:43
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

Denderan wundert sich in einem anderen Thread darüber warum ich dieses Abenteuer so schätze.

Nun die einfachste Begründung ist: "Weil es nichts falsch macht".
Es gibt keine Stelle an diesem Abenteuer die ich schlecht finde und das macht das Abenteuer insgesamt sehr gut.
Dem Abenteuer vorzuwerfen es wäre keine Borbaradkampagne und hätte damit keine 5 Punkte verdient, ist als würde man sagen die Stiftung Warentest dürfte Schreibpapier nicht die Note Sehr gut geben nur weil sie sonst nur kompliziertere Produkte testet.

Gruß Robak
von Robak
11.06.2007 13:42
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

Naja immerhin kann man die Anreise kurz halten, solange die Helden in der Nähe der aventurischen Westküste sind. Das ist schon mal viel Wert.
Ich habe das Abenteuer ein mal in Brabak und beim zweiten mal in Havena starten lassen.
Die Anreise mit dem Schiff ist mit Sicherheit meistens schneller und billiger. Man muss nur mal ein paar Reisegeschwindigkeiten vergleichen.
lange Land- und Seewege schreien geradezu nach abenteuerlichen Unterbrechungen - zumindest für Heldengruppen der angegebenen Qualifikation.
Sehe ich nicht so. Wenn eine Reiseroute so super gefährlich ist, dann benutzt sie kein Mensch. Bei gebräuchlichen Reiserouten kann man also eine Reise auch mal ohne Lebensgefahr ablaufen lassen.
Handhabt man das anders vermittelt man eine unrealistisch hohe Gefahr, die dann bei den Helden logischerweise zu dem Schluss führt "Seereisen sind extrem gefährlich. Da geht immer ein Schiff unter. Eigentlich sind die Händler dumm die ihre Ladung auf Schiffen transportieren". Das typische Blutige See Problem eben.

Gruß Robak
von Robak
11.06.2007 11:50
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

Ich finde die Anreise verhältnismäßig unproblematisch. Sie geschieht per Schiff und ich finde die Helden können auch ein mal ein Schiff benutzen ohne das es unter geht.

Gruß Robak
von Robak
10.06.2007 22:06
Forum: Abenteuerbewertungen
Thema: A126.3 Balzgeschenke (Drachenodem)
Antworten: 43
Zugriffe: 13141

Das Abenteuer, denn es ist ein vollständiges Miniabenteuer und nicht nur ein Szenario, bekommt von mir 5 Punkte.
Es ist kurz und es ist alles dabei was man benötigt. Ich kann das Abenteuer nur empfehlen wenn man ein Abenteuer benötigt, dass an einem Abend fertig werden kann.

Mir gefällt besonders gut, wie variabel der Auftraggeber ist. Ich habe das Abenteuer ein mal mit einer Gruppe um einen Brabaker Dämonologen und ein mal mit einer Gruppe Rondrajaner gemeistert.

Gruß Robak