Die Suche ergab 7 Treffer

von Gerwulf_Treublatt
18.10.2020 13:09
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Ein Herz für den Optimierenden Spielstil (fäschlicherweise als PG bezeichnet) !
Antworten: 1907
Zugriffe: 46695

Ein Herz für den Optimierenden Spielstil (fäschlicherweise als PG bezeichnet) !

Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
18.10.2020 13:01
Regelwerk 4.1 es bis jetzt (bei allen anderen Schwächen, die es hat) am besten geschafft hat, die Lore in Regeln abzudecken.
Ich bitte dich inständig, diese Aussage nochmals zu reflektieren. :rolleyes: Nur weil es mehr Regeln für jeden noch so kleinen Bereich gibt, heißt das noch lange nicht, dass das System in allen Belangen besser ist.
von Gerwulf_Treublatt
18.10.2020 12:11
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Ein Herz für den Optimierenden Spielstil (fäschlicherweise als PG bezeichnet) !
Antworten: 1907
Zugriffe: 46695

Ein Herz für den Optimierenden Spielstil (fäschlicherweise als PG bezeichnet) !

Würde ich mir Gedanken zu Eigenschaftsboni bei der Generierung machen müssen, dann würden die wenn überhaupt nicht zu den Rassen sondern zu den Kulturen gehören.
Je nach Kultur gibt es dann einen Punkt auf die passendste Eigenschaft. Thorwal KK +1, Horasreich KL +1, Maraskan IN +1, Novadis MU +1, usw. Also ähnlich wie in Myranor oder Tharun.
von Gerwulf_Treublatt
14.10.2020 18:43
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Ein Herz für den Optimierenden Spielstil (fäschlicherweise als PG bezeichnet) !
Antworten: 1907
Zugriffe: 46695

Ein Herz für den Optimierenden Spielstil (fäschlicherweise als PG bezeichnet) !

Mikal Isleifson hat geschrieben:
14.10.2020 17:19
Also ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass ich als Magier - und ich spiele eigentlich nie was anderes - eigentlich trotz aller Magie recht profan bin. Wenn ich pro Spielrunde 1-2x zaubern kann oder muss, dafür aber Screentime bekomme, dann ist das doch völlig in Ordnung. In der Gruppe wird man auch geschätzt, weil man ein Gelehrter ist und dann kann man halt die Inschrift lesen, die sonst keiner kennt, man weiß, wofür das komische Kraut ist, was da am Wegesrand wächst, man weiß auch in der Nacht, wo Firun ist, da man den Sternenhimmel kennt usw. Dafür braucht es aber keine ausgefeilte Skill-Kombination. Harmonisch auch in weltliches investieren kann ebenso Spaß machen.
Sehe ich auch so. Ich spiele ebenfalls hauptsächlich Gildenmagier und die sind in meiner Gruppe dann auch gleichzeitig die Gelehrten. Mir sind für ein "normales" Abenteuer die eher breiter aufgestellten Akademien (Riva und Festum z. B.) auch lieber, weil man mit einem solchen Charakter auch abseits von Magie kreativer werden kann. Mit einem reinen Kampfmagier oder einem Beherrscher (oder Beschwörer, egal ob Däm. oder Ele.) geht das zwar auch, aber die sind eben der Herkunft entsprechend auch vergleichsweise einseitig.
Mikal Isleifson hat geschrieben:
14.10.2020 17:19
Isleif Asgrimmson
So einen habe ich auch - Malek, ein Schüler von Deveron Elgarstyn. Für seine AP-Zahl (11k) hat er verhältnismäßig wenig Zauber und die auch nicht auf so einem krassen ZfW. Dafür kommt er ziemlich gut in einer Stadt zurecht, kann sich verkleiden, zur Not irgendwo einbrechen und auch mal die Stadtwache hereinlegen. Ein wenig Alchimie beherrscht er auch und als Halbtags-Gelehrter hat er auch Zugang zu höherem Wissen.
Kurz: Er kann zwar nichts richtig gut (TaW 14 ist wohl das Höchste der Gefühle), aber dafür hat er immer noch ein Ass im Ärmel falls nichts mehr geht. Natürlich hätte ich den auch als magischen Marwan Sahib SG hochziehen können, der dann besser kämpft als jeder profane Kämpfer, aber auf Dauer wäre das echt öde geworden.
von Gerwulf_Treublatt
13.10.2020 22:21
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Ein Herz für den Optimierenden Spielstil (fäschlicherweise als PG bezeichnet) !
Antworten: 1907
Zugriffe: 46695

Ein Herz für den Optimierenden Spielstil (fäschlicherweise als PG bezeichnet) !

Teufelskopf hat geschrieben:
13.10.2020 21:55
Mir zum Beispiel sind Charaktere wie der beschriebene Elementarist mit den Schein-Nachteilen für 50 GP oder Krieger mit BGB Gladiator zuwider.
Same here, sowas finde ich nicht schön zu spielen. In meiner Gruppe gilt Neugier als quasi Auto-Nachteil, bei "besseren" Professionen wird gerne mal Schulden als Nachteil gewählt und bei magisch begabten Charaktere haben wir uns schon vor Jahren darauf geeinigt, dass sie Merkmals-Unfähigkeiten als GP-Spender wählen dürfen.
Umgekehrt haben 95% aller Kämpfer den Vorteil Eisern und die magischen Charaktere entweder Astrale Regeneration und / oder Astralmacht (manchmal Zauberhaar, kostet bei uns nur 5 GP).
Dazwischen existieren Optimierungen eigentlich nur in Form von bestimmten Konzepten. Bsp.: Einer möchte einen Ritter mit Andergaster schon von Beginn an als Gegenhalter-Dose spielen? Easy, Rasse Thorwaler regelt. Tut niemandem weh.

Könnte ich die Zeit zurückdrehen, dann wäre mein favorisiertes Regelsystem eine Mischung aus Ilaris, Harteschale/Sumaro und DSA 5.
Wichtig wären für mich folgende Punkte:
- Ein freies Kaufsystem ohne Pakete, aber mit Hilfestellungen worauf man beim Zusammenstellen achten sollte. Exploits oder Balancing sind für mich nur unter dem Aspekt wichtig, dass halbwegs normale NSC auch nur die Fähigkeiten können sollten, die theoretisch auch ein SC erlernen könnte.
- Ein funktionierendes Regelsystem, egal ob profan, magisch oder karmal, das von 0 bis 35.000 AP funktioniert.
- Wertebereiche der Talentwerte, die auch funktionieren. Das Kampfsystem funktioniert in 4.1 z. B erst ab einem TaW von 20+ richtig - Stichwort Manövervielfalt. Das ist fast das Ende einer Heldenkarriere.
- Eine halbwegs konsistente Welt, die für sich genommen nicht bereits beim Einsatz von mittelstarken Wesen wie ein Kartenhaus zusammenfällt. Ein wesentliches Problem bei DSA ist schon immer, dass man sich gerade bei stärkeren magischen Ereignissen die auftretenden Effekte zusammenschwurbeln muss.

Leider spiele ich das System seit 12 Jahren und seit 4 Jahren mit mehr oder weniger ausgeprägten Hausregeln. Hätte ich die Zeit, würde ich ein neues System lernen, aber daraus wird wohl erst wieder im nächsten Leben etwas.
von Gerwulf_Treublatt
12.10.2020 23:31
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Ein Herz für den Optimierenden Spielstil (fäschlicherweise als PG bezeichnet) !
Antworten: 1907
Zugriffe: 46695

Ein Herz für den Optimierenden Spielstil (fäschlicherweise als PG bezeichnet) !

Ein :heart: für @Herr der Welt. Wer sich bereits bei der Generierung von DSA-Charakteren Gedanken darüber macht, ob er im Vergleich zu seinen Mitspielern zu kurz kommt, sollte sich noch einmal Gedanken darüber machen, ob er auch den Sinn des gemeinsamen p&p Rollenspiels verstanden hat.

Es grüßt ein 95-prozentiger Problemlöser und Optimierer.
von Gerwulf_Treublatt
12.10.2020 17:42
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Ein Herz für den Optimierenden Spielstil (fäschlicherweise als PG bezeichnet) !
Antworten: 1907
Zugriffe: 46695

Kriegerschule der Ottajasko Hammerfaust zu Brabak

Teufelskopf hat geschrieben:
12.10.2020 17:39
Warum versuchts du so kläglich, den Optimierern da draussen "beizustehen"? Die brauchen deine Hilfe nicht!
Zumal das ja nicht einmal Optimieren ist. Regeln neu schreiben kann ich selbst. :rolleyes:
von Gerwulf_Treublatt
12.10.2020 17:33
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Ein Herz für den Optimierenden Spielstil (fäschlicherweise als PG bezeichnet) !
Antworten: 1907
Zugriffe: 46695

Kriegerschule der Ottajasko Hammerfaust zu Brabak

Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
12.10.2020 17:29
Ich will einfach nicht einsehen, warum ein SL etwas, das RAW möglich ist, verbieten kann/darf, nur weils ihm nicht in sein persönliches Loreverständnis oder was auch immer passt.
Sein eigenes? Hast du jemals auch nur ein Buch abseits von WdS in der Hand gehalten?