Die Suche ergab 1 Treffer

von Vasall
16.10.2018 09:23
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Steuereinnahmen und Stadtkassen im Mittelreich
Antworten: 32
Zugriffe: 1921

Steuereinnahmen und Stadtkassen im Mittelreich

Nun die Söldner müssten auch erstmal am in der Regel gut ernährten und ausgerüsteten Stadtaufgebot vorbei kommen. Andererseits, wenn es schon um Belagerung einer Stadt geht sind die Spießbürger wahrscheinlich schon längst ausgezogen und die Stadtmauern hüten nur noch Kinder, Alte und Kranke.

@Einnahemen
Ich finde vom Durchschnittseinkommen auszugehen genau den richtigen Weg.
Neben regelmäßigen Steuereinnahmen - die eher den geringeren, weil sehr, sehr bürokratieaufwändigen Teil der Einnahmen ausmachen - Ist der Verkauf von Rechten (Fisch-, Wasser-, Mühl, Heirats-, Baurecht etc. pp.) und die Erhebung von Zöllen sicher als viel wichtiger anzusehen.
Und diese Vielzahl an unterschiedlichen Einnahmen bekommt man am besten über das Durchschnittseinkommen in den Griff, statt mühsam und ohne Aussicht auf Vollständigkeit alle Einnahmequellen aufzulisten und deren Beträge abzuschätzen.
Wieviel Zoll zahlt so ein Ochsenzug mit 230 Tieren von Darpatien zur Messe in Gareth, wieviele Tiere verenden unterwegs und wie oft kommt so ein Zug durch und kann ernährt werden...

Wichtig ist dabei auch festzuhalten wieviel Prozent der Einnahmen überhaupt in Münzen (zählt Edelmetall generell) aufgebracht werden, wenn man sich auf das Plündern von Wertgegenständen reduzieren mag.
Das wird meist nur so zwischen 5-30% an Münzschatz liegen, der Rest sind neue Schuhe für die Stadtgarde, das Durchfüttern eines Schweines, Leder und Stoffballen für die Lager, Kerzen und Talg für die nächtliche Beleuchtung, Lebensmittel, usw.

Nicht umsonst haben Heere einen gigantischen Zug von Marketendern und Handwerkern dabei, die sich auch um Verkauf und Verarbeitung des ganzen Plündergutes, des Hausrates, des Mobiliars, des Korns und der Viecher kümmern. Wär ja arm wenn man zum Plündern nur nach Münzen suchen dürfte, die lassen sich so schlecht kauen und halten einen nicht warm. Aber man kann sie gut transportieren und verstecken; was die Bürger freilich auch wissen ;)

Beispiele für Plündergut:
Plünderung Grandson
Plünderung in Paris
Was man nicht sieht, aber aus Texten natürlich weiß sind die ganzen Viecher. Auch der Handwerker in der Stadt hat sein Schwein, gar eine Kuh oder ein paar Ziegen die es teuer durchzufüttern gilt.