Die Suche ergab 2 Treffer

von Faras Damion
14.06.2018 16:43
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Sozialer Stand
Antworten: 14
Zugriffe: 1557

Sozialer Stand

Ich persönlich würde den Sozialstatus streichen und durch andere Regeln ersetzen. Und dabei Reichtum, Verbindungen, Leumund, Ruhm und Rechte trennen.

Etwa so:


Ruhm: (als neuen Wert)

Startwert 0
ca. +1 alle 1000 DSA4-APs oder 100 DSA5-APs
+1 bei großen Taten nach Meisterentscheid

Hohe Werte erleichtern Umgang mit Meisterpersonen, gewähren guten Leumund und erhöhen Erwartungen.



Erleichterung oder Erschwernisse von auf Talentproben (weg vom Sozialstatus sondern ganz allgemein):


In einer bekannten/unbekannten Umgebung kann der Spielleiter Erleichterung oder Erschwernisse von (DSA4: +7 bis -7) (DSA5: +3 bis -3) auf Gesellschaftstalentproben vergeben.
Beispiele:
1) Bei einem höfischen Ball wird die Etiketteprobe des adligen, heimischen Ritters erleichert, die vom Firnelf erschwert.
2) Die Gassenwissenprobe in der Hafenspelunke von Fasar wird beim einheimischen Bettler erleichtert, die des bornlänsichen Barons erschwert.
Der Vorteil "Soziale Anpassungsfähigkeit" vermindert die Erschwernisse.



Vorteil: Mitglied von Gruppe XY

Kosten: 0 AP*)

Der Held ist Mitglied einer Gruppierung, hat dort Kontakte, muss sich aber an die Verhaltenskodizes und Pflichten dieser Gemeinschaft halten.
Diese Gemeinschaften können mitgliederstarke Gruppen sein, wie der Adel eines Landes oder eine Magiergilde ebenso wie einer kleinen Gemeinschaft wie die Handwerksgilde einer Stadt, ein Stammesverbund oder ein religiöser Orden.
Die Gruppierung hat meistens eine Hierachie (Mohahäuptling/einfaches Stammesmitglied, Hochgeweihter/Novize) mit Weisungsbefugnis und Schutzpflicht.
Beispiele:
1) Adel (Mittelreich): Im Horasreich, Mittelreich und Bornland spezielle Rechte vor Gericht, Turnierbeteiligung, dynastische Regeln, Etiketteregeln...
2) Roter Salamander: Darf Labore des Bundes verwenden, muss jährlichen Mitgliedsbeitrag zahlen, ...
3) Waisenmacher: Loyalität und Verpflichtungen zur Söldnergruppe, ...

Sozialstatus sowie Vorteile wie Adel werden gestrichen. Ebenso werden Kirchenzugehörigkeiten über diesen neuen Vorteile abgehandelt.

*) Ausnahme: Über einen langen Zeitraum werden deutlich mehr Vor- als Nachteile im Spiel erwartet.



Geld: (Optionalregel)**)

Bezahlung oder Belohnung sowie Ausgaben ist an den Rang in einer Gruppierung gekoppelt.
Beispiele:
1) Der Sold pro Tag ist für den Magier höher als für den Jäger.
2) Der Junker erhält die volle Belohnung und verteilt sie an die anderen Gruppenmitglieder.
Ebenso kann regelmässiges Einkommen als Vorteil eingeführt werden.

**) Das ist erfahrungsgemäß ein heikles Thema und sollte im Gruppenkonsens geregelt werden.
von Faras Damion
14.06.2018 10:42
Forum: Hintergründe, Kontinente und Globulen
Thema: Sozialer Stand
Antworten: 14
Zugriffe: 1557

Sozialer Stand

Danke, Seidoss für diese tolle Zusammenfassung der Probleme. :)

Ich bin weder mit dem Sozialstatus von DSA4 noch DSA5 zufrieden. Es ist zu Mittelreich-zentriert und zu weit weg vom Heldenalltag. In DSA4 steckt zusätzlich noch Ruf, Bildung, Lebensstandard, Leumund usw. drin. Bei DSA5 tummeln sich 99% aller Helden auf zwei Stufen (2+3).

Wobei ich es auch nicht zu sehr aufschlüsseln würde. Klar kann es mal vorkommen, dass man die Tischordnung eines bornländischen Barons, eines liebfeldischen Seniors, einem Tsahochgeweihten, eines Mohahäuptlings, einem tulamidischen Patriziersohns und eines erzzwergischen Altmeisters festlegen muss, die im ewigen Eis ein Gerichtsverfahren nach Bosperanischen Vorbilds durchführen.

Wichtiger wäre eine Vorlage für typische Abenteuersituationen.