Die Suche ergab 4 Treffer

von Rosencrantz
09.11.2019 12:59
Forum: Kämpfe & Gefechte
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Kämpfer & Gefechte DSA1-4)
Antworten: 7027
Zugriffe: 424620

Kurze Fragen, kurze Antworten (Kämpfer & Gefechte DSA1-4)

Kann mich den Vorrednern nur anschließen: Iryanrüstung in Kombination mit einem Kürass ist nicht möglich. Die Rüstung ist in meinen Augen stark gemin-maxed. Ein Kürass, obwohl das möglicherweise noch das 'realistischste' Rüstungsteil für einen Entdecker ist, je nach bespielter Region, ist gleichzeitig eine der stärksten Rüstungen im System - weil Treffer auf den Rücken eher selten sind. Eine Lederhose geht völlig in Ordnung, aber schon bei den Armschienen wäre ich bei nicht-Profikämpfern skeptisch. Schaller und Bart sind schlicht Unfug, die Panzerhandschuhe ebenfalls.

Helm-BE kann nach dem aventurischen Arsenal in dreifachem Wert auf Sinnenschärfe-Proben angerechnet werden, stulpige Panzerhandschuhe können die FF beeinträchtigen (WdS S. 145).

Meiner Erfahrung nach ergibt sich dieser 'Rüstungswahn' zumeist bei Spielern, die in der Vergangenheit unliebsame Erfahrungen mit willkürlichen oder strafenden Spielleitern gemacht haben. Ein klärendes Gespräch ist meist das beste, um dem Spieler zu vermitteln, dass nicht plötzlich W100 Todeshörnchen aus dem nächsten Busch springen und sein Kopf-RS hinfällig ist - gerade wenn er einen Entdecker spielt.

Wenn der Spieler uneinsichtig ist bleibt dir nichts anderes übrig als auf die oben genannten Mali einzugehen.

EDIT: beachtet werden sollten in diesem Zusammenhang auch die Erschöpfungs-Regeln bei Märschen. Solch dickes Gepäck sprengt schnell mal die Tragkraft, wodurch zusätzliche Erschöpfungspunkte auf langen Strecken anfallen (WdS S. 143).
von Rosencrantz
11.08.2019 00:57
Forum: Kämpfe & Gefechte
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Kämpfer & Gefechte DSA1-4)
Antworten: 7027
Zugriffe: 424620

Kurze Fragen, kurze Antworten (Kämpfer & Gefechte DSA1-4)

Farbe = #FF0000

Hallo!

Lt. WdS S. 66 darf bei gezieltem Ausweichen und bei Kenntnis von wenigstens SF Ausweichen I bei der Parade auch eine freiwillige Ansage gewählt werden, deren Effekt dann einer gelungenen Meisterparade entspricht.
Muss der Charakter auch über die SF Meisterparade verfügen, um dieses Feature beim gezielten Ausweichen nutzen zu dürfen?

Danke und Cheers!
von Rosencrantz
16.01.2017 10:44
Forum: Kämpfe & Gefechte
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Kämpfer & Gefechte DSA1-4)
Antworten: 7027
Zugriffe: 424620

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Kämpfer & Gefechte)

Beim gezielten Stich steht:

"[...], zweitens ist die Wundschwelle des Verteidigers bei dieser Art von Angriff um 2 Punkte gesenkt."

Das kann man mmn. auf beide Arten und Weisen interpretieren. Der Angriff und die daraus resultierende Wunde machen eine Probe auf die WS überhaupt erst notwendig, sodass man sagen kann, dass wenn die WS-Reduktion für die Trefferpunkte zählt, sie auch für die anderen mit diesem Treffer verbundenen Regelmechanismen zählt.
Auf der anderen Seite steht im Text lediglich, dass die Probe um die Schadenspunkte oberhalb der Wundschwelle erschwert ist, womit eigentlich die allgemeine WS gemeint sein sollte.

Bei der Frage, ob die SP addiert werden, würde ich allerdings sagen, dass das schon der Fall sein sollte. Die beiden Schadensquellen sind nur getrennt, weil es im Regelwerk zwei Mechanismen sind; in der aventurischen Realität ist es nur ein Hieb - der durch die inneren Blutungen jetzt nicht nur mehr Schaden am Körper verursacht, sondern auch mit mehr Schmerzen verbunden ist (Schmerz als Mechanik verstehe zumindest ich als Grund der höher werdenden Erschwernis.)

Textstellen, die diese Aussagen belegen oder widerlegen suche ich aber bisher vergebens.
von Rosencrantz
16.01.2017 03:21
Forum: Kämpfe & Gefechte
Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten (Kämpfer & Gefechte DSA1-4)
Antworten: 7027
Zugriffe: 424620

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten (Kämpfer & Gefechte)

DSA 4.1; color = FF4000

Wenn ein Kämpfer eine Wunde erleidet, ist eine Selbstbeherrschungs-Probe notwendig, um nicht für 1W6 +3 KR kampfunfähig zu werden. Diese ist um die erlittenen TP über der Wundschwelle erschwert. ( WdS 82; Wunden und Schmerzen )

Der gezielte Stich senkt die Wundschwelle für den Treffer um 2 Punkte und erzeugt eine automatische Wunde. ( WdS 62f; gezielter Stich )

Bauch bzw. Brustwunden erzeugen im Zonensystem pro Wunde 1W6 LeP, zusätzlich zu den Erschwernissen. ( WdS 107 Trefferzonen )

Die Frage:

Zählt dieser Zusatzschaden hinsichtlich der Erschwernis auf die Selbstbeherrschungs-Probe, und welche WS wird bei dieser verwendet?

---
Mein Kämpfer trifft einen gegnerischen Gardisten mit einem gezielten Stich erfolgreich am Bauch, sein Treffer mit dem Langschwert richtet 9 SP an. Die KO des Gardisten beträgt 14, seine allgemeine WS somit 7, für diesen Treffer beträgt sie 5. Es werden also zwei Bauchwunden zugefügt, die in ihrer Summe nochmals 7 SP anrichten, für insgesamt 16 SP.

Ist die Selbstbeherrschungs-Probe des Getroffenen nun um...

+2 erschwert? (Treffer mit 9 SP auf WS 7)
+4 erschwert? (Treffer mit 9 SP auf WS 5)
+9 erschwert? (Treffer mit 16 SP auf WS 7)
+11 erschwert? (Treffer mit 16 SP auf WS 5)