Die Suche ergab 1 Treffer

von Nightcrawler
05.06.2017 17:50
Forum: Sieben Gezeichneten
Thema: Pforte des Grauens nach Borbarads Invasion (1025)
Antworten: 17
Zugriffe: 1702

Re: Pforte des Grauens nach Borbarads Invasion (1025)

Dungeoncrawling finde ich persönlich im Allgemeinen auch langweilig, aber die Mine kam atmosphärisch bei uns gut rüber, und so lange ich nicht mit diversen Weggabelungen konfrontiert werde, die man irgendwann womöglich alle abgehen muss (was nicht der Fall war), ist eigentlich alles gut.

Die ganze Szene war ein schönes Zwischen-Ereignis, mit dem Lager, den Toten, was ist wohl passiert-Fragen, dann der Gang in die Mine und dem Dämonen (der in den Limbus ausweichen konnte, und dann auf einmal hinter jemandem ganz plötzlich auftauchte, der Böse, der ...).

Wir haben da über 40 Stein rausgeschafft, das war richtig ordentlich. Haben es versteckt und später kundgetan, wo es zu finden ist und alles brav übergeben.

Noch besser haben mir Friedhof der Seeschlangen und natürlich der Sturm auf den Palast gefallen, aber insgesamt war und ist PdG eines einer persönlichen Highlights in der Kampagne (mit bei uns ebenfalls über einem Jahr Spielzeit und etwa 170 Stunden Spielzeit, aber es lief auch anders als das Original ab).
Da ich ich ebenfalls ein IT-Tagebuch führe, ist auch unser Spielerlebnis nachzulesen bei Interesse und ab hier zu finden.