Die Suche ergab 2 Treffer

von Assaltaro
09.10.2019 15:50
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Gewaltdarstellung im Rollenspiel
Antworten: 58
Zugriffe: 3253
Geschlecht:

Gewaltdarstellung im Rollenspiel

Beim Levthans Feuer sag ich auch ganz klar ja.
Aber Austauschen muss nicht sein, da man ihn auch (zumindest bei uns) auf ein freiwilliges Ziel sprechen kann. Gehausregelt haben wir dabei nur dass ein freiwilliges Ziel die Erinnerungen behält.

Ich Vergleiche ihn so gerne mit dem elfischen Bannbaladin, wo er als Verständigungszauber und nicht Einflusszauber genutzt wird.
von Assaltaro
08.10.2019 11:03
Forum: Allgemeine Diskussion
Thema: Gewaltdarstellung im Rollenspiel
Antworten: 58
Zugriffe: 3253
Geschlecht:

Geschlechtsaufteilung der DSA-Spieler hier im Forum

Skyvaheri hat geschrieben:
08.10.2019 10:54
Madalena hat geschrieben:
07.10.2019 20:37
Ist die Frage, ob man überhaupt mit Vergewaltigungen (egal in welcher Geschlechterkonstellation) spielen will. Das ist für mich etwas, was ungefragt eh nicht kommen sollte.
Ich finde es allgemein interessant, dass sich noch nie jemand beschwert hat, wenn beim Rollenspielen gemordet, gefoltert und geraubt wird... aber Vergewaltigungen ein Problem sind....

Sky
Also das Problem existiert ja eher bei Vergewaltigung gegenüber SCs, gegen NSCs wo die Helden danach den Vergewaltiger verkloppen dürfen war bisher nie ein Problem.
Es mag aber auch kein Spieler, dass der SC hinterrücks ermordet wird und auch mit Folter haben viele ein Problem. In meinen Runden ist da also kaum ein Unterschied. Alles drei geht eher auf die Kappe der Bösen, denn im Kampf töten ist eher SV als Mord (in meinen Runden)