Die Suche ergab 1 Treffer

von Cyrilean
26.05.2014 08:31
Forum: Abenteuer & Kampagnen
Thema: Glaubenskrise nach Kanäle von Grangor
Antworten: 21
Zugriffe: 1999

Re: Glaubenskrise nach Kanäle von Grangor

Die Vernichtung der Stadt Grangor war nicht grundlos, wenn auch eine extreme Machtdemonstration.

Die Zwölfe sind ja nicht nur "nett und kuschelig", eine barmherzige Göttervorstellung (wie im Christentum) gibt es nur bei wenigen von Ihnen. Rondra, Efferd und Ingerimm haben definitiv gestrenge und strafende Aspekte.

Darauf könnte dein Horasier auf unterschiedlichste Arten reagieren:

1) Stärkere Gläubigkeit - die Götter haben direkt eingegriffen und ihre Macht gezeigt. Ehre sei den Zwölfen.

2) Abfall vom Glauben - die Götter sind wankelmütig, grausam und kümmern sich nich um ihre Anbeter. Schluss mit Beten!

3) Hinwendung zum Namenlosen - schließich hat der ja keine Unschuldigen dahingerafft.

4) Zuwendung zu Praios - ihn anflehen, die anderen wohl etwas besser im Zaum zu halten.

5) Zuwendung zum Horas - nur er versteht die Nöte der Menschen und liebt seine Horasier

6) Zuwendung zu Travia - möge Sie uns vor dem Zorn der anderen beschützen.

7) Zuwendung zu den strafenden Göttern - schließlich hat der Held überlebt, also muss er wohl auserkoren sein.