Die Suche ergab 11 Treffer

von dschosch
24.05.2020 14:53
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?
Antworten: 151
Zugriffe: 4127

Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?

Talron hat geschrieben:
23.05.2020 13:09
D.h. Es ist locker möglich für einen Starthelden einen Dschinn verlässlich mit 8+ zfp* zu rufen für etwa 15 Asp. ( Außer man zählt jedes Kosten Sparen als eine Spo Mod oder berechnet die Einsparungen multiplikativ, was nach meinem Wissen nicht den geschrieben Regeln entspricht).
Das geht so nicht, schau mal auf WdZ Seite 19. Jede Stufe einer Modifikation gilt als einzelne Modifikation.
Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
24.05.2020 13:20
Inzwischen frage ich mich, ob meine Einstellung / Spielerfahrung ao sehr von vielen hier abweicht, weil ich noch nie einen Elementaristen auf über 4000AP gebracht habe.
Nein, also zumindest nicht nur. Also vieleicht hättest du es mit über 4000AP geschaft einen Elemenraristen so gut hin zu bekommen das du die Probleme nachvollziehen Köntest. Aber der Elementarist bei dem mir als Meister klar geworden ist das die ziemlich OP sind hatte keine 1000. Also wird es zumindest nicht nur da dran liegen. Das ihr Hausregeln verwendet die eure Chars am anfang deutlich schwächen wird z.B. auch einen Teil dazu beitragen. Und du scheinst es auch einfach nicht so richtig drauf anzulegen auszureizen was die können. Wahrscheinlich trägt auch deine zurückhaltung dazu bei. Wenn du z.B. wenig/keine gebundenen Geister vorätig hast macht dich das ja schon mal deutlich schwächer in den Encountern. Du planst ja wenig vor. Der Druide mit dem ich grade spiele beschwört z.B. immer wenn er volle/fast voll AsP hat abends nen Elementaren Diener und bindet ihn. Das heist jeder Tag Reise/Warten/Gesellschaftskram gibt im nen Gebunden Diener. Selbst wenn der nur 15-20 AsP zur verfügugn stellt, weil halt die zusatz AsP von den TaP* für die Bindung drauf gehen, hat der wenns dann eng wird einen risen haufen AsP geparkt. Da machst das nicht du Gimpst dich halt aus Characterspiel Gründen selber. Ich will das gar nicht schlecht reden, aber das verzehrt dein Bild schon auch noch mal.

Advocatus Diaboli hat geschrieben:
24.05.2020 14:25
Ich glaube, dass Sumaro und seine Mitspieler Spaß hatten. Ich hätte damit sicher keinen Spaß. Bin ich deswegen verkorkst? Bin ich verkorkst, weil ich gerne beim Spielen Herausforderungen mag und gerne selbst einen Teil zur Lösung beitragen möchte, statt nur jemanden dabei zu rahmen, der alles auch alleine lösen könnte?
Ich hätte da wahrscheinlich auch Spaß drann. Ein mal - aber dann ist auch gut und ich möchte wieder klassisch DSA spielen und deswegen Hausregeln um den Elementaristen zu Nerfen. Da hilft es halt auch nicht wenn alle anderen besser werden. Man spielt einfach was völlig anderes als das was mir eigendlich an DSA spaß macht.
von dschosch
22.05.2020 17:47
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?
Antworten: 151
Zugriffe: 4127

Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?

Ich würd sagen irgendwie die ASP Regeneration in den Griff bekommen. (Alchemie ist da auch noch so ein Problem.) Die Regel zur Erschwerung der Kontrollprobe für gebundene Wesen ab dem zweiten Dschinn verwenden oder anderweitig die Zahl der potentiell gleichzeitig gebundenen Wesen recht stark einschränken. Und teurer zu seteigern muss es auch werden ja.

urza2222 hat geschrieben:
22.05.2020 10:30
und ebenso wird der Elementarist vielleicht einmal einen Dschinn aus Rache/Jähzorn oder Arroganz auch missbrauchen, aber grundsätzlich wird er es danach schwer bereuen, denn es geht gegen sein Wesen als Held ein denkendes, fühlendes Element gegen seine Natur/Willen zu etwas zu zwingen
Elementare Diener sind auch schon ganz schön gut. Da bräuchte man dann auch wieder ne Innerweltlicher wieso die nicht genutzt werden.
urza2222 hat geschrieben:
22.05.2020 10:30
Und b) des Spielstils: wenn es dem Spieler darum geht sein Ego-Spiel durchzuziehen kann er als Elementarist den Plot sprengen, seine Mithelden alle in den Schatten stellen und den SL zu Massnahmen zwingen dem entgegenzuwirken, aber eben sind dies nicht die Spieler mit denen ich meine Nachmittage und Abende am Spieltisch verbringen möchte.
Nicht jeder Spieler ist ein Erzählspieler. Das hat nichts mit Ego-Spiel zu tuen. Nur weil du findest die Herausvorderung beim Rollenspiel liegt darin seinen Charakter möglichst Autentisch darzustellen und das Abenteuer bietet dafür nur die Bühne und wird am Ende eh irgendwie gelöst tuen das nicht alle. Manche Leute sehen das Abenteuer als Herausvorderung das gelöst werden will. Wenn man nur mit Spielern spielen will die das ähnlich sehen ist das vollkommen ok und eigendlich nur Sinvoll. Wenn man sich aber dazu entschließt mit anderen Leuten zu spielen muss man schau auch auf deren Vorlieben rücksicht nehmen. Und wie gesagt solche Defamierungsversuche kann man sich auf jeden Fall so oder so sparen.
Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
22.05.2020 13:24
Auch deshalb habe ich dafür gestimmt, dass Elementaristen erst ab EG richtig spielabr sind, weil erst so die mächtigen Dschinne und der ganze Fluff (ihrer Macht) auch für SCs richtig zugänglich wird
Das stimmt einfach nicht, du/ihr scheint entweder keine guten Chars bauen zu können oder wollen - oder die ganzen Hausregeln die ihr verwenden sorgen dafür das Elementaristen halt nicht so gut sind wie sie normal wären. Die waren vorher schon sehr Mächtig.
Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
22.05.2020 13:24
Ich habe einen bekannten, für den (mindestens) ein Elementarist in jeder Heldengruppe pflicht ist, weil sonst die Gruppe zu wenig Lösungsmöglichkeiten hat.
Aber vielleicht muss man auch ein alter Hase sein und den Begriff der Heldengruppe wie eine (Dungeon)Party bei Diablo II oder WOW begreifen um davor gefeit zu sein, sich über den mächtigen Elementaristen in der Gruppe zu ärgern, anstatt sich über ihn zu freuen.
Wenn ein Char in der Gruppe pflicht ist, ist das ein sehr gut indiz dafür das er zu stark ist. Aber auch bei Diablo II macht das durchspielen deutlich weniger spaß wenn einer nen Twink mit nem Tir 1 Skill und der andere nen Rache Paladin ohne start Equipment spielt. ^^
Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
22.05.2020 13:24
Außerdem steht in WdZ ganz klar, dass ein SL entscheiden kann, dass der Spieler7SC zu viele Dschinne gebunden hat und somit weitere Kontrollproben erschweren.
Das ist auch so eine unart von DSA. Aber selbst wenn man das ab dem ersten Dschinn macht reicht das als Nerf nicht aus und sorgt nebenbei dafür das Elementare Diener unatraktiver werden. Das hätte man wirklich verbindlich regeln sollen.
von dschosch
20.05.2020 15:06
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?
Antworten: 151
Zugriffe: 4127

Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?

Grakhvaloth hat geschrieben:
20.05.2020 02:22
Das stellt Spieler wie @dschosch dann zwar nicht zufrieden, aber es macht das Nutzen von Elementaren nochmal mysteriöser - nichtmal der Spieler weiß genau, was passieren wird, geschweige denn sein Char.
Ach wenn mans von Anfang an weiß kann ich mich mit vielem arrangieren. Es stimmt schon ich mag es nicht wenn Dinge nicht ordentlich geregelt sind, aber wenns es nur bei den Elementaren so ist kann ich auch was andere spielen. (Also mal angenommen ich hätte sonst lust mit den Leuten zu spielen.) Wobei es grundsätzlich schon nicht spielspaßfördernd für mich währe, das stimmt schon.
Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
20.05.2020 09:45
Genauso handhaben wir das auch. Negtativ formuliert sind wir wieder einen Schritt zurúck in Richtunf Meisterwillkür gegangen.
Das wäre ja auch eine, zumindest potentiell, Elementaristen nerfende Hausregel. ^^ Wobei ich als Meister bei ner bestätigten 1 auch gern mal etwas großzügiger bin.
von dschosch
19.05.2020 20:45
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?
Antworten: 151
Zugriffe: 4127

Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?

Man bekommt halt ne Begabung für etwas günstiger. Da sind die Sonderfertigkeiten Teilweise deutlich problematischer. Ich finds jetzt nicht so Wild.
von dschosch
09.05.2020 23:04
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?
Antworten: 151
Zugriffe: 4127

Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?

Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
08.05.2020 18:20
und binnen ca. 24Stunden nur maximal 1/4 seiner maximalen Lebensenergie in AsP umwandeln kann
Ham wir grad ähnlich gemacht. Wir waren etwas großzüger und haben den Mut genommen, mal schauen wie das klappt. Mir erschin es auch am sinvollsten da anzusetzen.
Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
08.05.2020 18:43
Ich bin auch ein großer Freund davon - solange es eben IT erklärbar ist und eineSelbstbeschränkung ist.

Die Spannung wird dadurch finde ich nicht genommen.
So lang sie verbindlich ist, sehe ich auch nicht wieso die Spannung darunter leiden soll weils ne selbstbeschränkung ist. Verbindlich ist ja verbindelich. Unverbendliche und nicht geregelte Zurückhaltung ist schlecht für die Spannung.
von dschosch
08.05.2020 15:06
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?
Antworten: 151
Zugriffe: 4127

Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?

Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
08.05.2020 12:44
Ich habe mich mit meiner SL darauf geeinigt, dass wir das in meinen verantwortungsvollen Händen lassen.
Wenn es einem nur um stimmigkeit geht ist es auch ne Möglichkeit. Für miche wäre das nichts, denn damit geht ja auch sehr viel Spannung flöhten. Aber, wenn ich dich da an anderer Stelle richtig verstanden hab, fandest da du ja Spannung eh nicht so wichtig bzw. sogar eher störend.
Dazu kommt das es mich sogar stressen würde mir ständig Gedanken zu machen was nun noch stimmig ist und was nicht. Dann lieber verbindliche Absprachen und beschränkungen.
Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
08.05.2020 12:44
Wenn wir bspw. wüssten, dass wir in 1-2 Tagen einen starken Kampf vor uns haben, wäre es verantwortungslos von meinem Magier, nicht im Vollbesitz seiner Kräfte sein zu wollen. Damit er für den Ernstfall sich aufladen kann, ohne dass der SL die Schicksalskeule schwingen müsst "Ihr fühlt euch ursprünglich so gut - volle LeP und AsP", streichen dir diese starken Regeln nicht raus.
Eigendlich wäre ist immer wenn der Magier, oder jemand der ihm am Herzen liegt deutlich verletzt ist unplausiebel das er nicht von der Möglichkeit gebrauh macht. Aus 15 Lebenspunkte für 12 Asp werden auch schnell über 20 für 10 Asp. Ich fände es auch nicht so gut wenn der Spielleiter in dem Fall die "Schicksalskeule" schwingt und alle wieder Fitt sind. Ich finde man darf auch mal scheitern und wenn das für den Fortlauf der Geschichte wichtig ist das man nicht scheitert besser wenn dann zumindest die Charaktere nicht die Helden das Tages sind.

So sind Geschmäcker halt unterschiedlich, aber wir sind ja auch nicht in der gleichen Runde insofern dürfen sie das ja auch gerne sein.
Crammarc hat geschrieben:
08.05.2020 13:31
Aber du opferst deine LeP um AsP zu bekommen. Das ist nicht viel anders als Blutmagie mit Eigenblut zu nutzen. Also würde ich da auf jeden Fall als SL ne ordentliche Erschwernis draufpacken
Kann man auch so Hausregeln. Ich hab auch selbst überlegt ob es sinvoll ist umgewandelte LeP von der Magischen Heilung einfach auszunehmen. Aber da haben wir uns gegen entschieden weil das von der Buchhaltung her zu viel ärger ist und lieber die Menge die man pro Tag umwandeln kan begrenzt.

Aber das ist auf jeden Fall ne Hausregel. Aus den Regeln lässt sich das so nicht Schlussfolgern da gilt was Xoltx schreibt. Wenn meine Gruppe das also für die beste Hausregel hält und auch andere Magische Heilung im bezug auf die Astrale Maditation generft wird fänd ich das voll ok. (Auch wenn ich es sinvoller finde die Astrale Meditation direkt anzugehen.) Wenn mir ein Meister bei nem On Shot damit ankommt kommt ohne das es vorher abgesprochen wurde, wäre das sehr daneben.
von dschosch
08.05.2020 12:09
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?
Antworten: 151
Zugriffe: 4127

Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?

Hesindian Fuxfell hat geschrieben:
08.05.2020 10:38
Der Punkt ist nur der, dass man Geister mEn eh seltener bindet, da sie schneller mal gerufen werden können ... und bei denen die Bindung einen vergleichsweise großen Anteil der Möglichkeiten wegnimmt.
Die Erfahrung teile ich nicht. Grad wenn man sie eher kurz bindet sind Geister sehr praktisch. Vorm schlafen noch volle AsP? Schnell nen Geist beschwören und ne Woche binden bisschen Meditieren und am Nächsten morgen ist man so gut wie neu. Das AsP zu AsP verhältniss ist besser, man bezahlt 12 für 15 statt 30 für 30. Das Beschwören ist leichter, damit entlockt man ihnen auch gern mal ne ganze Menge zusatz AsP. Die sind auch so schon ganz gut. Das man sie auch noch schnell Beschwören kann macht sie ja nur Attraktiver, egal ob man sie nun Binden will oder nicht. Sich mal 10 Minuten Zeit nehmen ist leichter als ne ganze Stunde. Ich finde die schon attraktiv genug, ich würd sie nur ungern weniger attraktiv machen.
Jadoran hat geschrieben:
08.05.2020 11:16
andererseits spricht die problemlose Verfügbarkeit von Dschinnen den aventurischen Kosten für Infrastrukturprojekte Hohn.
Das kann ich noch hin nehmen. Arbeiter sind im zweifel auch einfach da und günstig. Aber ja, grad wenn es um Kriegsführung geht find ich DSA auch manchmal schwierig. Aber da sind Beschwörer nicht das einzige Problem.
von dschosch
08.05.2020 10:15
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?
Antworten: 151
Zugriffe: 4127

Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?

Hesindian Fuxfell hat geschrieben:
08.05.2020 07:41
Für die Menge an gebundenen Wesen empfehle ich die Artefaktkontrolle.
Die Artefaktkontrolle so anzupassen ist sicher auch eine mögliche Hausregel. Ist dann nochmal ein bisschen restriktiver als das was mir vorschwebt und hat den unschönen Nebeneffekt das es attraktiver macht nen Meister für jede Kleinigkeit zu nutzen. Wenn man nur drei Wesen haben kann nimmt man halt möglichst starke. Ich finde es auch schöner wenn die Regel es fördert das das tägliche Brot weiterhin Elementare Diener sind und man hier oder da mal nen Dschinn einstreut.
Wie die genau ausschaut kommt ein bisschen auf die Gruppe an und wie die sonst Hausregelt. Wenn der Gildenmagier z.B. weiterhin nen Zauberspeicher haben darf würd ich mich erstmal daran orientieren was die gebunden mit rumgetragenen AsP angeht und vieleicht so ~7 oder 8 Geister zu lassen. Dschinne dann doppelt zählen und Meister noch mal doppelt.
von dschosch
08.05.2020 00:53
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?
Antworten: 151
Zugriffe: 4127

Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?

Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
07.05.2020 23:32
Aber den Med. HumusDiener Exploit finde ich noch recht harmlos, wenn man das nur 1x pro IT Spieltag macht.
Ich hatte ja erzählt ich spiel mit nem Druiden, dem viel schon sehr schnell auf. Ich kann ja einfach zwei Elementare Diener Beschwören einen Binden, Meditieren und dann den anderen bitten mich zu Heilen. Damit hätt ich pro zwei Stunde downtime einen gebundene Diener, das ist ganz schön stark. Thonnys bzw. Heilkräuter zu bekommen ist mit Veredelung möglich, muss ja nicht Permanent sein ein Monat ist auch ganz ok und wenn man gut ist ein Jahr - länger halten die Kräuter ja eh nicht dann kann man sie sogar ohne schlechtes Gewissen verkaufen oder so.
Ich finde das auch ohne Bindung stark, immerhin kann man so in relativ kurzer Zeit die Gruppe von schwer verletzt zu komplett Fitt und voller AsP bekommen so lange man noch 12 Asp Zusammenkratzen kann. Man ist ja nicht auf ein mal am Tag beschränkt, außer man beschränkt sich selbst. Aber ja damit könnt ich als Meister wahrscheinlich noch umgehen. Mit der Bindung dann aber nicht mehr.
Mich würde das Doppelte buchführen auch stören, in sofern wird unsere Lösung wohl eher ein limitieren der Astralen Meditaion (wahrscheinlich entweder auf ein mal pro Tag oder auf eine Menge AsP die pro Tag nicht überschritten werden darf.) Und ein limitieren der Menge an gebundenen Elementaren.
von dschosch
07.05.2020 22:36
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?
Antworten: 151
Zugriffe: 4127

Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?

Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
07.05.2020 15:51
Gut, ich sehe nun das Potential von Elementaristen. Seit dem ich gestern Abend realisiert habe, dass man durch die Kombi Humudsdiener, Dienst Heilung (bevorzugter Dienst, da ist ne Erleichterung von 3 auf die Kontrollprobe quasi default) , Astrale Meditation schon zu beginn sehr effizient und sehr eierlegend.
Das ist z.B. eine der wirklich total spielzerstörenden Mechaniken die ich weder als Meister noch als Mitspieler so in meiner Gruppe bestehen lassen wollen würde und bei der ich mich, wenn die nicht Gehausregelt wird weigern würde weiter Mitzuspielen. (Oder sie so ausgibig benutzen wie Möglich.)
Seidoss-Anima von Seelenheil hat geschrieben:
07.05.2020 15:51
Aber jetzt mal Hand aufs Herz: Wer spielt denn so?
Die allerwenigsten Leute wollen so spielen. Powergamer halt. Da ich nun mal so einer bin kann ich nicht sinvoll in Grupper spielen die das nicht Hausregelt.^^
Ich hab wirklich wenig Spaß daran mich ständig zurück halten zu müssen und mein Spaß leider darunter wenn ich das Gefühl habe andere Spieler halten sich ständig zurück. Zurückhaltung sorgt nicht für Spannung, die ist dann weg. Ne verbindliche Outgame absprach wie "umgewandelte AsP können nicht Magisch geheilt werden" oder "es düfen nicht mehr als soundso viele AsP pro Tag Umgewandelt werden" hingegen schon.

Dein Beispiel hinkt trozdem. Ein Elementarer Diener kann und darf etwas relativ alltägliches und ein Werkzeug zur Abenteuererfüllung sein. (Wie soll man denn sonst nen Beschwörer sinnvoll spielen.) Wärend ein Elementarer Meister fast so selten sein kann und, sinvollerweise auch Regelseitig, sein sollte wie in dem Beispiel angegeben. Was an der Möglichkeit von einem Ritual des nur alle paar Jahrzehnte von ner Ganzen Sippe durchgeführt werden kann OP sein soll verstehe ich nicht. Das sind einfach zu viel wenns.
von dschosch
07.05.2020 13:22
Forum: Generierung & Charakterentwicklung
Thema: Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?
Antworten: 151
Zugriffe: 4127

Umfrage UND Diskussion: Wie stark sind Elementar(ist)e(n)?

Elementaristen sind die potetntiell stärksten Charaktere in DSA. Und selbst wenn sie von einem Spieler gespielt werden der nicht Optimiert sind noch extrem gut. Das hat mMn zwei Gründe. Zum einen kann man sie gut auf Vorrat beschwören und so immer wenn man grad volle oder fast volle AsP hat ein bisschen was ausgeben und mit ihn die Zukunft nehmen. Und die Beschworenen Wesen sind extrem Vielfältig in der Anwendung. Man bekommt quasie dutzende Zauber zu Preis von einem.

Ich spiele grade mit einem recht frisch erschaffenen Druiden der gut im Elementarer Diener ist. Der Spieler ist kein Power Gamer und der Charakter zwar sinvoll gebaut, aber nicht maximiert. Wobei der Spieler doch vorausschauend ist versucht seine Möglichkeiten gut zu Nutzen. Dem ist sehr schnell selber klar geworden das der Charakter vieleicht den ein oder anderen Nerf vertragen könnte.

Viele der Probleme im ersten Post kann ich nicht nachvollziehen. Der Elementare Diener dauert eine Spielrunde. Das ist nicht sehr lange. Soweit ich weiß kann man sich wahre Namen für Elementare kaufen (und so teuer sind die nicht.) Man hat zwar eine Grunderschwerung, die ist bei Elementar Geistern noch recht moderat aber bei Dschinnen zugegeben schon recht knackig, aber es gibt dafür auch auch sehr viel Möglichkeiten Erleichterungen zu sammeln. Grad wenn man auf Vorat beschwört kann man sich die Umstände oft ein bisschen Aussuchen. Die Erleichterung fürs Gewandt z.B. bekommt man sehr leicht. Ne passende Begabung und/oder Merkmalskentniss hat ja zumindest für das Lieblinselemente auch schnell. Ne kleine Erleichterung für den Ort, die Zeit, elementare Reinheit oder ein Geschenk gibts meistens auch. Und um zu erkennen wie wichtig Affinität für nen Beschwörer ist reicht auch ein ganz kleine Neigung zu Min Maxen. Wer sich die nicht holt der baut wahrscheinlich auch gerne mal Charaktere mit 95 GP in Attributen. Das führt dazu das auch ein einfänger meistens ein paar TaP* hat und dardurch ne sehr gute Chance (oftmals wirklich 90%+) die Berherschungsprobe zu schaffen und dem Geist sogar noch ein paar extra AsP zu entlocken. Meistens reichen die schon alleine aus um den Geist zwei oder drei Wochen zu Binden.

Kampf ist wirklich relativ teuer, aber Elementare sind halt durch die Imunität auch extrem stark und gewinnen sehr oft. Und wenns gegen Dämonen geht gehts auch schon wieder. Dazu kann man für viele, meiner Erfahrung nach deutlich mehr als die Hälfte, aller Kämpfe auch Schutz verwenden.

Klar verschwinden Elementar Wesen wenn man sie nicht bindet, aber man kann sie ja binden und das ist nicht teuer. Klar Elementare Meister sind zu teuer für nen Anfänger, aber warum nicht erstmal mit was kleinerem Anfangen - die sind ja auch schon gut. Die Erleichterungen sind kleiner als die Erschwernisse groß wären, aber es ist oft nicht so schwer die Erschwernisse zu Umgehen und von ein paar Erleichterunge zu profitieren - grad wenn man im Voraus beschwört und Elementare dann Bindet. Klar der Meister kann unfaire und unangemessene Erschwärunge verteilen, aber das der Meister Unfair ist kann bei jedem Char passieren.

Ob man nen Magiern Druiden oder Geoden spielt ist, am Anfang egal. Für den Stab hat man als Beschwörer am Anfang eh nicht so viele Punkte. Später wird dann der Mager natürlich wieder noch besser als die beiden anderen.

Elementar Beschwörer gehören also auf jeden Fall zu den potentiell stärksten Charakteren, weit vor allen nicht Magiern. Es gibt auch noch ein paar andere Magier die ähnlich stark sind. Aber sicher weit vor Profanen Kämpfern auch mit Gegenhalten.
Durch den Umstand das man bei DSA4 sehr leicht an AsP kommt wenn man will wird er auf jeden Fall so stark das ich nicht mehr für ihn Leiten mag. Wenn der Magier nicht einen Diener sondern ein dutzend an nem feien Tag beschwören kann (und hinterher volle AsP hat) wird es einfach Albern.