Die Suche ergab 1 Treffer

von Baaderan
17.04.2014 01:20
Forum: Romanbewertungen
Thema: R057: Das zerbrochene Rad: Nacht
Antworten: 25
Zugriffe: 4720

Re: R057: Das zerbrochene Rad: Nacht

(Da ich den Roman als Ganzes bwertet hab, hier ein Copy von meinem Post im Dämmerungs-Thread:)

Ich habe 3 Punkte vergeben (übrigens auch für den gesamten Roman), weil ich ein wenig hin- und hergerissen bin. Immerhin habe ich als Jugendlicher das Buch gelesen und vor kurzem noch mal das Hörbuch gehört (ich meistere gerade G7 :wink: ) und als Jugendlicher war ich tatsächlich sehr beeindruckt von der vermeintlichen Komplexität aufgrund der vielen Handlungsstränge. Als Hintergrundquelle für den zeitlichen Abschnitt und das Bornland ist es auch heute noch recht schön, aber beim 2. mal hat die Geschichte doch arg an Faszination verloren. Für mich liegt dies zuallererst an dem ziemlich aufdringlichen "moralischen" Unterton, der insbesondere am Ende des Buches kaum mehr zu ertragen ist. Meisterinformationen: Ganz schlimm fand ich z.B. die Sterbeszene von Mengbilla, die sogar noch damit kommentiert wird, dass diese Katharsis angeblich vom Leser gewünscht sei...
Die fehlende Figurenentwicklung wurde auch schon angesprochen, da habe ich nicht viel hinzuzufügen, ausser vielleicht der Beobachtung, dass die Einteilung in "Gut" und "Böse" im Einzelfall wie z.B. Tjeika fast ausschliesslich von der Erzählerebene vorgenommen wird, so dass sämtliche Handlungen der Person dann stets bereits "rollengerecht" einsortiert werden. Das gibt mir ein sehr unangenehmes Gefühl des Belehrtwerdens...

Da ich aber mit 14/15 meinen Spaß damit hatte und ich die Hintergrundinfos noch immer recht spannend finde, gibt's dann eben die 3 Punkte.