Die Suche ergab 7 Treffer

von Sumaro
16.01.2018 06:57
Forum: Königsmacher
Thema: Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)
Antworten: 15
Zugriffe: 2651

Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)

Na'rat hat geschrieben:
15.01.2018 22:52
Schließlich ist der Einfluss des Namenslosen nirgendwo zu sehen, Khadan ist halt einfach ein herrliches Dreiauge. Da müsste man schon arg tief in die Trickkiste greifen und gleich zwei als total super gesetzte Geweihte (die mit einem Bürgerkrieg auf dem Gewissen) aus seinem engsten Umkreis vorführen. Unfähige Götter und Geweihte gibt es in Aventurien echt schon genug.
Nö, man kann auch warten, bis die eines natürlichen Todes sterben. Hier kann man das lange Spiel spielen. Mit Khadan hat man einen alterslosen Jüngling auf dem Thron, dessen Herrschaft an die alten Tage Bosparans anknüpft und Timor und Aldara sind durchaus sterblich. In 20 bis 40 Jahren werden die abgetreten sein und der junge Herrscher wird Erfahrung auf dem Thron haben und langsam kann man ihn mürbe machen. Hier muss kein Umsturz erfolgen, der auf kurzsichtigem "Morgen werde ich Kalif sein"-Niveau beruht. Hier kann man durchaus eine göttliche Perspektive anlegen.

Und unfähig sind die Götter und die Geweihten im Horasreich wohl kaum. Immerhin haben sich Phex und Hesinde nahe am Herrscher positioniert. Man hat also schon ein Auge darauf, wenn man so will. Aber im Hintergrund schwelt ein Konflikt, der gefährlich ist, vor allem für ein beginnendes Zeitalter der Menschen und gerade mit Shafir, einem Drachen, hat man eben auch eine unabhängige Macht, die hier ihren Spross auf den Thron gebracht hat, ohne selbst allerdings wirklich Einfluss nehmen zu können, zumindest nicht darüber hinaus.

Unangefochten ist er natürlich innerweltlich, weil sich seine politischen Feinde bei ihm ins Lager eingekauft haben (Ralman Firdayon-Bethana hat jetzt mehr Macht als jemals zuvor in den Händen).
von Sumaro
15.01.2018 20:24
Forum: Königsmacher
Thema: Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)
Antworten: 15
Zugriffe: 2651

Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)

Nein, totaler Unsinn, gerade für den Namenlosen sollte Khadan ein unangefochtener Herrscher sein, dessen Reich gewinnt und floriert, weil wenn man den unsterblichen Kaiser dann umdreht, hat man einen halben Kontinent, der gehorcht und dem Einen wohlgefällig ist. Es ist viel leichter eine zentralisierte Macht zu korrumpieren und zu vereinnahmen als ein zersplittertes Reich.
von Sumaro
15.01.2018 20:11
Forum: Königsmacher
Thema: Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)
Antworten: 15
Zugriffe: 2651

Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)

Na'rat hat geschrieben:
15.01.2018 20:08
Irgendwie erwarte sich von dem mehr Subtiltität.
Wie viel subtler als ein paar seiner Spieler zu opfern, um das Reich in Sicherheit zu wiegen und ihnen den Messias zu gewähren, der dann fallen kann, wird es denn noch? *verwirrt schaut*
von Sumaro
15.01.2018 18:37
Forum: Königsmacher
Thema: Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)
Antworten: 15
Zugriffe: 2651

Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)

Bei den Elfen hat es das gebracht, was er sich erhoffte, einen Untergang für das Volk, welches ihm am stärksten in Opposition treten konnte. Mit Khadan hat er jemanden nicht aus seiner eigenen Schmiede, aber er hat seinen eigenen Gegenentwurf schon bereitstehen und das ist ja auch eine Hilfe. Zudem braucht es eben bei den Menschen einen anderen Zugang als zuvor, weil sie eben so vielfältig sind. Aber gerade mit Heilsgestalten gibt es eben immer zwei Seiten.^^
von Sumaro
15.01.2018 17:31
Forum: Königsmacher
Thema: Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)
Antworten: 15
Zugriffe: 2651

Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)

Klar, verstehe ich. Ich habe jetzt eine ganze Zeit lang mit dem NSC Khadan Horas gespielt in einer Horasreichkampagne und würde ihn nicht missen wollen. Auch sehe ich eben die Problematik eines tatsächlichen Erbfolgekriegs in einer reinen Spiegelung der Ereignisse im Mittelreich an, auch hier eine ganze Kaiserfamilie, die ausgelöscht wird und nachher überlebt eben noch eine, die ist nicht glücklich, die ist nicht gerne dort, aber nachher wird sie eben zur Heldenkaiserin.

Ich persönlich sehe in dem Aufstieg von Khadan zum Kaiser auch einen der größten WInkelzüge des Namenlosen. Dieser hat es endlich geschafft einen nahezu unsterblichen Herrscher zu etablieren, eine Führungsfigur auf die sich die Menschen einschwören und die sie verehren können und genau eine solche kann er gut brauchen, zum einen weil es viel Unmut zu schüren gibt, zum anderen weil man jetzt nur noch einen einzigen Herrscher an der Spitze umranken und umgarnen muss, um ein ganzes Reich nicht zu vernichten, sondern für sich zu gewinnen. Das ist bei schwächeren und weniger entrückten und verehrten Herrschern nicht der Fall.

Also ich würde auf diese Figuren nicht verzichten wollen, kann aber durchaus sehen, dass es in Sachen "Seht die Konsequenzen eures Tuns!" umsetzbar und sinnvoll sein kann. Ist eben die Frage, ob das "Firdayons Familienkrach" die Botschaft ist, die dabei rauskommen soll. Denn das was du beschreibst bringt ja auch Aldare und Timor nicht zusammen (Shafirs Autorität), sie bringt lediglich einen Nachfolger an die Spitze. Diese ganzen kriselnden Konflikte, die schwelende Glut etc. lässt sich so sogar deutlich besser spielen, als wenn es einen klaren Verlierer gibt.
von Sumaro
12.01.2018 14:52
Forum: Königsmacher
Thema: Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)
Antworten: 15
Zugriffe: 2651

Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)

Dann mach es doch einfach, dagegen spricht nichts. Ohne Ea'Myr kann man eben mit den Splittern auch nicht viel tun, dafür hat man ja den Horas aufgebaut, als Splitter-Entsorgungs-Maschine und im Endeffekt auch ein wenig als Messias (die Orks haben sowas eben auch). Ich finde, dass gerade Khadan und Timor richtig aufgebaut dem Horasreich einen Anstrich geben können Impulse aus der alten Zeit in die neue zu tragen, Rückkehr zu den Tugenden und nicht den Sünden Bosparans und damit ein Hoffnungsschimmer für die Welt an sich, letztlich allerdings ist das wohl relativ gleichgültig. Man kann es auch mehr GoT-mäßig aufbauen und dann hacken sich eben Adelshäuser weg, es kommt zu ein wenig Frieden, dann wieder Bürgerkrieg, dann wieder Frieden, dann wieder Krieg, dann neuer Krieg, dann Invasoren... Die Freiheit hat doch jeder in seinem Aventurien.

Einige Dinge funktionieren nicht ohne den Horas, einige Dinge verliert man am Hintergrund, aber wer gerne profane Adelsränke ohne übergeordnete Autorität und Mystizismus spielen möchte (und das nicht in allen anderen Reichen Aventuriens will, wo es das ja auch gibt), der kann Khadan doch problemlos aus der Geschichte streichen. Ich habe Borbarad aus einem Aventurien gestrichen und spiele stattdessen Drachenchronik, klappt hervorragend.
von Sumaro
12.01.2018 13:40
Forum: Königsmacher
Thema: Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)
Antworten: 15
Zugriffe: 2651

Königsmacher ohne Khadan(Spoiler)

Ich persönlich bin ein großer Freund der Figur des Horas, weniger wegen deus ex machina, sondern viel mehr wegen Ea'Myr, myranischem Erbe, Weltenperspektive etc..

Aber wenn man Khadan nicht will, kann man sicherlich alles gleich halten ohne das Khadan erscheint und im blutigen Bürgerkrieg kann das Land auch so irgendwann einen neuen Herrscher finden (oder untergehen). *schulterzuck*
Machbar ist alles.