Die Suche ergab 8 Treffer

von Djembo
24.02.2021 09:40
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen
Antworten: 132
Zugriffe: 3970

Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen

Wie gesagt, bei DnD 5 weiß ich es nicht, aber in 4, 3.5 und Pathfinder kommt es auf den Typ des Bonus an. Bless und Heroism wären zum Beispiel beides Moralboni und dann zählt nur der höhere. Aber Heroism und Divine Favor lassen sich kombinieren denn Heroism ist ein Moralbonus und Divine Favor ein Glücksbonus. Es kommt also nicht darauf an, von welcher Klasse ein Bonus kommt, sondern was für einen Bonustyp er hat. Steht denn bei den Zauberbeschreibungen sowas wie "confers a +1 luck bonus" oder so?
von Djembo
24.02.2021 09:17
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen
Antworten: 132
Zugriffe: 3970

Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen

Zu DnD5 kann ich da wenig sagen, aber der klassische DnD-Barde hat seinen größten Nutzen darin, dass er der kompletten Gruppe auf einmal Boni auf Skill Checks und Würfe im Kampf geben kann. Und das sind meistens Boni, die sich nicht mit vielen Zaubern gegenseitig ausschließen. Mit einem Barden in der Gruppe kann man in allen DnD-Systemen, die ich bisher gespielt habe, eine Gruppe spielen, die im Kampf so mittelmäßig ist, aber durch den Barden dann doch gut wird. Einmal hatten wir zum Beispiel eine Gruppe aus Mönch, Skill Monkey Rogue, Cayden Kleriker, Beschwörungsmagier und Barde. Die wäre im Kampf so mittelmäßig gewesen, aber durch Inspire Courage und ein wenig andere Magie war die kaum aufzuhalten.
Deshalb ist der Barde auch so unbeliebt, das ich halt eine Klasse, mit der man vornehmlich anderen hilft und nicht selber glänzt.
von Djembo
27.01.2021 08:49
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen
Antworten: 132
Zugriffe: 3970

Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen

Denderan Marajain hat geschrieben:
26.01.2021 13:56
Angelkin Aasimar

STR 19, DEX 14, CON 16, INT 7, WIS 7, CHA 16

L1 Scaled Fist Monk (Dragon Style, Dodge)
L2 Vivisectionist Alchemist
L3 Paladine Divine Hunter (Precise Shot), Accomblished Sneak Attack)
L4 Paladine Divine Hunter
L5 Archeologist Bard (Dragon Ferocity)
L6 Dragon Disciple (Black Dragon)
L7 DD (Power Attack, Cleaver)
L8 DD
L9 DD (Combat Reflex)
L10 DD (Thoughness)
L11 DD (Aasimar Wings)
L12 DD
L13 DD (Blind Fight, Greater Cleave)
L14 DD
L15 DD (Finishing Cleave)
L16-20 Stalwart Defender

Was ich mich noch erinnern kann so gegen Level 12 AC von 34+
Attack bei 30+
Und bevor man in den Kampf zog gab es Mirror Images + Blurr +Shield + Heroism
Das ergibt einen 14er BAB auf Lvl 20, auf Lvl 6 sogar nur +3. Bei einem Charakter, der Power Attack, Cleave und sowas nutzen soll, wäre mir das zu wenig. 30+ AT auf Lvl 20 ist auch nicht gerade viel, als Tank kann ich mir das wegen der hohen LeP (aber dafür fehlt auch Konsti) vorstellen, als Striker scheint es mir sehr schwach. Zumal gerade auf hohen Leveln die Gegner sehr oft hohe Rettungswürfe, Spell Resistance, True Seeing und sowas haben, wodurch dir die niedrige Magie kaum etwas bringt. Im Computerspiel mag das noch gehen, am Spieltisch höchstens in einer Anti-PG-Runde
von Djembo
26.01.2021 13:23
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen
Antworten: 132
Zugriffe: 3970

Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen

Denderan Marajain hat geschrieben:
26.01.2021 10:21
Dann Pathfinder Kingmaker (da waren ein paar kranke Sachen möglich mit teilweise 3-4 Klassen wobei 3 von 4 nur Level 1 hatten)
Da bin ich jetzt doch neugierig, was für kranke Sachen denn? Multiclassing ist bei Pathfinder mMn völlig zurecht total verschrien und meine eigenen Experimente waren auch selten erfolgreich. Wobei sich das nicht nur auf den Kampf bezieht, in sozialen Dingen, Schleichen und Fallen finden und solchen Sachen waren die Chars immer noch ganz gut, aber dem Rogue fehlten dann halt die Trapsense-Level, dem Kleriker die Channelstufen etc.

Ein ganz klassisches Beispiel:
Lvl 1 Fighter
Rest Kleriker
Klingt auf dem Papier nett, ein Feat mehr, ein Punkt BAB mehr, mehr HP, warum nicht? Weil Kleriker nur so mittelmäßige Kämpfer abgeben weil ihnen BAB und HP fehlen. Selbst wenn man auf Konsti und Stärke geht bleibt da kaum ein akzeptabler Kämpfer übrig, gleichzeitig schwächt man das, was den Kleriker wirklich mächtig macht: seine Zauber. So ab Lvl 8 merkte ich langsam, dass datt so nix wird, bei Lvl 14 war ich ziemlich unterpowert. Mit allen Buffs ging es, aber die kosten Zeit und viel Planung.

Und etwas exotischer:
Erst 3 Level unchained Rogue
Dann viele unbewaffnete Sachen in Abenteuern und entsprechende Plots, dann kam ein Level Brawler
Dann kamen noch 3 Level unchained Rogue
Der Charakter war sowieso sehr religiös, die nächsten Abenteuer hatten viel mit Milani und Cheliax zu tun, der gute Slip wurde zum Rose Warden
Nach 5 Leveln Rose Warden kommt er schon noch gegen Gegner seines eigenen Challenge Ratings an. Auf Level 7 war er ein hammerharter Striker, auf Level 12... naja. Er funktioniert noch als Priester ohne Zauber und als Skillmonkey/Scout, aber bei allem was Kampf ist, ist er weit zurück gefallen und kann im Grunde dem Fighter(Archer) und dem Swashbuckler nur zugucken während die wirklich interessanten Roguefähigkeiten wie eben Trapsense oder Rogue Talents schmerzhaft fehlen.
von Djembo
09.12.2020 20:13
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen
Antworten: 132
Zugriffe: 3970

Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen

Drow haben in den älteren Editionen racial spells, können also Zauber sprechen, ohne eine Zauberklasse zu haben. Soweit ich weiß, zaubert er vor seinen Rangerleveln nur Darkness, was ein racial spell der Drow in D&D 3.5, 4 und Pathfinder ist (bei den anderen Editionen weiß ich's nicht genau)
von Djembo
09.12.2020 16:04
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen
Antworten: 132
Zugriffe: 3970

Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen

Er verbringt nach seiner Zeit im Unterreich eine lange Zeit (in den Romanen so... 2 Absätze etwa :-P ) bei einem Ranger und lernt von ihm.
Schlagt mich nicht, falls ich es durcheinander bringe, aber soweit ich mich erinnere war er in den ersten 2 Editionen ein reiner Ranger und in der dritten ein Ranger/Fighter/Barbarian. Aus der 4. kenne ich keine Werte und ob er schon welche in der 5ten bekommen hat, weiß ich nicht.
von Djembo
09.12.2020 15:46
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen
Antworten: 132
Zugriffe: 3970

Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen

Drizzt ist ein Ranger, das ist ja mal ganz klar! Egal, was die Regeln sagen ;-)
von Djembo
24.11.2020 15:27
Forum: Rollenspiel & Spielwelten
Thema: Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen
Antworten: 132
Zugriffe: 3970

Baldurs Gate 3 Early Access - Erste Erfahrungen

Denderan Marajain hat geschrieben:
24.11.2020 14:11
Da bin ich aber gespannt was das Kampfsystem mit DnD Regeln so gut macht (Logik) und was an einem System wie BG 1+2 verkehrt gewesen wäre?
Das ist ein Missverständnis. Das System in BG 1+2 IST das D&D-System (also von Advanced D&D), aber man merkt das nicht so sehr außer darin, dass die Charaktere manchmal in der Gegend herum stehen und nichts machen oder dass ein Charakter dreimal zuschlägt in der Zeit, in der der andere zweimal zuschlägt. Ein Rundenmodus vereinfacht das Ganze, wenn man die Regeln kennt und weiß, was man tut.