Die Suche ergab 2 Treffer

von Skyvaheri
02.07.2019 23:05
Forum: Smalltalk
Thema: Bezahltes Meistern?
Antworten: 82
Zugriffe: 3118
Geschlecht:

Bezahltes Meistern?

@Jyivindar Oh, ich fühle mich nicht angegriffen, keine Sorge. Mich stört nur die Überheblichkeit. Wenn wir SL zu unserem Schwarzwald-Wochenende einladen, ist es für uns Ehrensache, dass diese als Geste der Aufmerksamkeit und des Dankes für Essen und Unterkunft nichts beisteuern müssen - ihre Anreise (teilweise per Flugzeug!) zahlen sie jedoch selbst.

Wenn mir ein SL sagen würde: Würde ich gerne leiten - kann mir aber die Anreise nicht leisten, weil gerade arbeitlos, o.ä. - dann würden wir vermutlich auch noch die Anreise drauflegen, wenn wir unbedingt XY als SL haben wollen. Warum? Weil es uns das wert wäre und wir alle finanziell nicht am Hungertuch nagen.

Zudem gibt es bekanntermaßen eine Nachfrage für ein "rundum-sorglos-Paket" für Leute die an einem Rollenspiel-Event inkl. Spielleitern teilnehmen wollen und das kommt so gut an, dass ~90% der Personen "Wiederkommer" sind. Nur dass dabei eben nicht für den SL im Einzelnen bezahlt wird, sondern für das "Gesamt-Paket".

Ich glaube persönlich nicht, dass es erfolgversprechend ist, wenn sich jemand als SL für Preis X anpreist, sondern ich nehme an, dass es eher so laufen würde, dass eine Gruppe einen SL gezielt anfragt.
Wobei es auch mal einen Thread gab, in dem darüber gesprochen wurde, dass jemand DSA Runden über die Volkshochschule angeboten hat... vermutlich war das nicht kostenlos... ;-)

Sky
von Skyvaheri
02.07.2019 22:10
Forum: Smalltalk
Thema: Bezahltes Meistern?
Antworten: 82
Zugriffe: 3118
Geschlecht:

Bezahltes Meistern?

@Jyivindar und alle anderen freiwilligen "Super-SL"... mir missfällt ein wenig der abfällige Unterton Eurer Posts, die nach meinem Gefühl zwischen den Zeilen vermitteln, wie "unverschämt" es ist, wenn sich jemand für's Spielleiten bezahlen lassen würde. ("Nein soweit würde es niemals kommen.")

Ehrlich gesagt, würde ich vor dem SL meinen Hut ziehen, der so gut ist, dass es Spieler geben könnte, die bereit sind für diese Leistung einen guten Preis zu bezahlen.

Es ist schön, dass ihr alle so begeisterte freiwillige Hobby-SL seid, die nur den Applaus ihrer Spieler wünschen - aber es ist mMn überhaupt nicht verwerflich, wenn jemand für die Mühe des Spielleitens auch entschädigt oder gar bezahlt wird.

Auch wenn man für eine "fremde" Gruppe leiten würde, kann man das Spielleiten auf diese Gruppe abstimmen - vielleicht nicht immer vorab, aber definitiv während des Spielens. Das erfordert eine gewisse Flexibilität und macht einen guten SL aus - und wird auf Cons oft genug praktiziert.

Ich habe oft genug als Consultant Vorträge für Kunden gehalten, bei denen ich noch nie vorher war und niemanden (persönlich) kannte. Natürlich war das Fachthema abgestimmt, aber das war auch alles. Auch dabei galt es die Kunden individuell nicht nur über das Fachthema zu informieren, sondern nebenher auch gut zu unterhalten. - Und sorry, was jeder gute Consultant meiner alten Firma im Fachthema schafft, kann man auch als SL im Fachthema "DSA Abenteuer" inkl. individuellem Eingehen auf die Spieler praktizieren. Der Unterschied ist eigentlich gar nicht so groß - und Bezahlung hat überhaupt nichts mit der eigenen, intrinsischen Motivation einen guten Job zu machen zu tun.

Ich stelle in diesem Thread nur mal wieder fest, dass Deutschland eine Service-Wüste ist, in der Dienstleistung nicht nur wenig wertgeschätzt wird, sondern sogar verdammt wird. Armes Deutschland. :grübeln:

Sky