Die Suche ergab 6 Treffer

von Skyvaheri
30.11.2017 01:00
Forum: Sieben Gezeichneten
Thema: Ein paar Fragen zu den Fähigkeiten des 2ten Gezeichneten
Antworten: 19
Zugriffe: 1566
Geschlecht:

Ein paar Fragen zu den Fähigkeiten des 2ten Gezeichneten

@Rhonda Eilwind Es gibt ja keine feste Regel, wie der SL den frisch Gezeichneten über sein Zeichen informiert. Gibt er ihm alle Infos auf einmal, gibt er gar keine Infos und der Gezeichnete muss alles im Spiel herausfinden. Legt er mehr Wert auf Fluff oder Werte? Jeder macht das nach seinem Gusto. Ich persönlich hätte immer einen Handout pro Zeichen vorbereitet, in dem einiges drinstand, anderes aber erst später ans Licht kam.

Wie das bei Acenoid läuft können wir nur ahnen. Er schreibt, dass er sie in BB sind. Das Zeichen gibt es am Ende von UG. Wir wissen aber weder welche ABs dazwischen gespielt wurden (mit GM oder ohne), noch wie viel Spielzeit dafür aufgewendet wurde. Daher kann man meiner Meinung nicht sagen, ob das Zeichen schon "vollständig" bekannt ist oder nicht. Gemäß den Original-Büchern sind fast keine (!) Szenen in der Kampagne, die die größte Gabe des Zeichens aktiv anspielen. - Die muss man als SL selbst dazubauen. Soweit ich mich erinnere wurden in die Überarbeitung einige Szenen dafür eingebaut.
Laut dem Tag spielt die Runde unter DSA5 - wir wissen aber auch nicht, auf welcher Basis (Original-Bände oder Überarbeitung).

Sky
von Skyvaheri
29.11.2017 18:41
Forum: Sieben Gezeichneten
Thema: Ein paar Fragen zu den Fähigkeiten des 2ten Gezeichneten
Antworten: 19
Zugriffe: 1566
Geschlecht:

Ein paar Fragen zu den Fähigkeiten des 2ten Gezeichneten

@@B.O.B. (Seltsam, bei Deinem Nick, gibt es kein "Auto-Mention") Natürlich habe ich gelesen, dass @Acenoid geschrieben hat, dass er nach DSA5 Crunch-Vorteile von seinem Zeichen hat, aber keine Ahnung hat warum und wie er das Mystisch deuten soll. Natürlich hilft es auf den ersten Blick, wenn er nun weiß: "Du siehst einen Hund als Seelentier, also hat derjenige vielleicht einen Beschützer-Instinkt." Bringt ihm (oder seiner Gruppe) das dann wirklich Vorteile? Vielleicht, vermutlich aber nicht, denn es ist in der Tat mMn ein schwächerer Aspekt des Zeichens und man braucht dafür einen Spieler, der so was mag und gerne ausspielt.
Daher mein Hinweis ganz im 1. Post, dass man über die Zeichenvergabe an sich sprechen muss. Denn vielleicht hat der SL das Zeichen ja an einen unpassenden Spieler vergeben - ist aber halt nichts, was man mit dem Spieler diskutieren sollte, sonst gibt es vielleicht noch mehr Unfrieden.

Ich habe die G7 als DSA3-Eisenbahnfahrt gespielt, bei der man wenig reißen konnte und hatte das Glück sie zu leiten, als DSA4 neu heraus kam, so dass viele neue Regelaspekte als "Überraschungen" und langfristige Motivation (wie bspw. bestimmte Sonderfertigkeiten) für die Spieler präsentiert werden konnten. Die Seeletiere gab es durchaus schon, wurden in der Runde aber vorher nie groß thematisiert.

@Andwari Ich weiß ja nicht wie Du leitest, aber üblicherweise überlege ich mir wie ich die Spieler anspreche und ihnen individuell nach ihren Vorlieben was bieten kann - und nein, das binde ich ihnen nicht vorher auf die Nase. Genausowenig wie die Details ders ABs, das ich leiten werde. Wenn Du das mit "höheren Zielen" meinst, dann ja ist der SL wissend und der Spieler unwissend. Das hat nichts mit Kiesow zu tun, sondern mit Unterhaltung.

Das erste Mal "Mord im Orient-Express" schauen ist schließlich auch spannender als das zweite Mal... ;-)

Sky
von Skyvaheri
29.11.2017 11:44
Forum: Sieben Gezeichneten
Thema: Ein paar Fragen zu den Fähigkeiten des 2ten Gezeichneten
Antworten: 19
Zugriffe: 1566
Geschlecht:

Ein paar Fragen zu den Fähigkeiten des 2ten Gezeichneten

Wir (=die Teilnehmer dieses Forums) hören hier immer wieder (unabhängig von der G7) von Problemen in Spielrunden. Zwischen einzelnen Spielern oder zwischen Spielern und Spielleiter. 90% dieser Probleme sind rückführbar auf Kommunikationsprobleme zwischen den Menschen outgame und ggf. unterschiedliche Vorlieben was man beim Rollenspielen möchte (Spielstiele). Das einzige was da hilft ist Reden, Reden, Reden: Outgame und die Probleme ansprechen, genau eingrenzen und einen Kompromiss finden. Rollenspiel ist ein Gruppenspiel und jeder hat sein Recht auf Spielspaß. - Und diese Diskussion haben wir hier gefühlt jedes halbe Jahr mit jemandem der sinngemäß postet: "Help in meiner Runde klappt es nicht!"

Ja, das Seelentier Erkennen des zweiten Zeichens ist gleich oder ähnlich dem Zauber. Vielleicht aber auch nicht und das 2. Zeichen hat noch mehr Aspekte als dieses Seelentier Erkennen. In meinee G7 gab es bspw. keine Gabe Prohezeihen (u.a. weil die 2. Gezeichnete eine Geweite war, die das als Liturgie hatte). Für mich sind alle diese Aspekte Meisterinformationen, da wir vorab nicht wissen, was der Spieler davon schon erfahren hat - und was nicht - auch wenn die Gruppe schon in BB ist. Daher will ich das nicht mit dem betroffenen Spieler diskutieren.

Prophezeien ist mMn eine sehr undefinierte Gabe (oder Liturgie). Manche Gruppen/Spieler finden das super - andere hassen es (bspw. meine Spieler). Da kann man mMn gar keine Ratschläge geben, wie man etwas interpretieren soll, ohne dass man mit dem SL gesprochen hat. Denn diese Tipps helfen dem Spieler ggf. einfach nicht, wenn der SL nach wie vor Seelentier und Prophezeiungen anders interpretiert - was wir nicht wissen, wenn wir nicht mit ihm sprechen...
Das habe ich mit harten Worten eingefordert - damit die Message ankommt und nicht doch eine Diskussion losbricht. :wink:

Nehmen wir mal das Thema "Seelentier erkennen". Nun kann man dem Spieler sagen: "NSC hat einen Hund". Nun soll der Spieler interpretieren was das bedeutet. Ist der NSC "ein Beschützer"? "ein Meschen-Freund" etc. Man kann auf dieser Ebene spielen und der Spieler kann mit der Gabe wenig anfangen. Man kann es adaptieren und sagen: "Du erkennst einen Hund, Deine Menschenkenntnis-Proben (o.ä.) auf diesen NSC sind nun um 5 TaP erleichtert". Dann ist es genau so mystisch/kryptisch, aber der Spieler hat einen gamistischen Vorteil von dem Zeichen. Diesen Vorteil hat er schon - das hat er klar geschrieben. Wie also soll man dem Spieler mit etwas helfen, was überall genau so "nebulös" beschrieben ist, wie es dem Spieler präsentiert wurde?

Der SL präsentiert die Spielwelt und legt fest "wie sie funktioniert". Wenn @Acenoid das Gefühl hat, sein Zeichen sei unnütz, dann ist das ggf. richtig - vielleicht sind die großen Momente des Zeichen aber auch noch nicht gekommen! Vielleicht ist der SL unbedarft und weiß nicht, wie man dem Zeichen (und dem Spieler) solche Momente schafft.
Vielleicht waren meine Worte zu hart, vielleicht zu sarkastisch (kann ich auch), in der Sache glaube ich nach wie vor, wir helfen @Acenoid eher, wenn wir mit seinem SL diskutieren, als wenn jemand ihm erklärt, wie der Zauber Seelentier erkennen by book funktioniert - das kann er selbst nachlesen, hat er vielleicht schon getan bzw. nutzt ihm am Ende nichts, da es meines Wissen keine offizielle Tabelle gibt, in der eine Zuordnung zwischen Tier und Eigenschaften vorgenommen wird. Auch nicht in dem Fluff-Text aus LuT. Ich möchte fast wetten, dass dieser Text Acenoid auch nicht wirklich weiter bringt bei der Frage: "Was bringt mir mein Zeichen?".

@Rhonda Eilwind Ich bin absolut bei Dir, dass Spieler über das Wissen verfügen müssen, das ihre Charaktere haben. Dein Beispiel mit der Waffe ist ein NoGo. Ich empfinde das sogar als extrem spielstörend, wenn man als SL einem Spieler immer (wieder) erklären muss, was sein Charakter weiß oder kann.
Ein G7-Zeichen "zu empfangen" ist jedoch nichts, wo der Char üblicherweise "sofort" 100% Kenntnis darüber hat, wie es funktioniert, was es alles kann, etc. sondern etwas, das man im Spiel ingame ggf. erst herausfinden muss.

Wir wissen ja nichtmal, ob der betroffene Char überhaupt ein Elf ist und deswegen dieses Elfenwissen hat... Zudem war Acenoid seit seinem 1. Post gar nicht mehr hier... ;-)

Sky
von Skyvaheri
29.11.2017 00:57
Forum: Sieben Gezeichneten
Thema: Ein paar Fragen zu den Fähigkeiten des 2ten Gezeichneten
Antworten: 19
Zugriffe: 1566
Geschlecht:

Ein paar Fragen zu den Fähigkeiten des 2ten Gezeichneten

@B.O.B. Ich weiß nicht was Dich treibt hier auf den Kreuzzug für (von mir) unterdrückte Spieler zu reiten, aber Deine Unterstellungen mir gegenüber sind schlicht falsch.

Ich bin ganz sicher nicht der "Feind" meiner Spieler und wenn Du Dir mal die Mühe machen würdest, meine Posts in diesem speziellen Unterforum zu lesen, würdest Du das auch sehen.

Ich habe in der Tat damals meinen Spielern die G&D Box verboten als sie neu herauskam und den Geweihten-Spielern alle nötigen Regeln kopiert, damit sie vollumfänglich spielfähig sind. Keiner der Spieler kannte aber die neuen Regeln und Fähigkeiten zu den Dämonen unter DSA 4.0 - und ganz ehrlich: das hat einen erheblichen Teil zu Überraschung, Schock und Wow-Szenen beigetragen. Etwas was man mit einer "Trennung von Spieler- und Charakterwissen" niemals in dieser Intensität hätte erreichen können - und ganz sicher nicht zum Nachteil der Spieler, wie Du mir hier unterstellst.

Tatsächlich gehe ich (wohlmeinend) davon aus, dass sein SL eventuell ähnlich viel Zeit und Vorbereitung in die Kampagne gesteckt hat, wie ich das damals getan habe und viele andere G7-SL es tun. Das wissen wir aber nicht. Wir wissen auch nicht, wie das Verhältnis zwischen Spieler und SL ist und alleine deswegen gebietet es ein gewisser Respekt vor der Arbeit eines anderen SL, dass man diesen zu Wort kommen lässt, bevor man dem Spieler beipflichtet, oder ihm "sein" Zeichen erklärt, das ggf. in dieser Runde ganz andere Aspekte hat wie im Buch.

Tatsache ist doch, dass der Spieler mit seinen Zeichen nicht zufrieden ist und damit nichts anfangen kann. Tatsache ist aber auch, dass die Zeichen in den seltensten Fällen 1:1 by book verwendet werden.

Der wichtigste, sinnvolle Rat ist, dass er das mit seinem Spielleiter hatte besprechen sollen. Und genau den habe ich ihm gegeben. Zudem kann der SL das Zeichen ändern, tauschen, was auch immer - etwas was der Spieler alleine nicht kann. Das muss man aber mit dem SL besprechen, nicht mit dem unzufriedenen Spieler.
Ich glaube langfristig kann man die Zufriedenheit des Spieler wesentlich besser erhöhen, wenn der SL "richtig" mit ihm umgeht, ihm das "richtige" Zeichen ggf. mit angepassten Fähigkeiten gibt und nicht dadurch, dass man ihm "sein" Zeichen erklärt und meint, dass er deswegen mehr Spaß bekommt. Der SL hat "die Macht" es zu ändern. Der Spieler alleine nicht. Deswegen möchte ich das "Problem" lieber mit dem SL diskutieren, als dem Spieler Ratschläge und Erklärungen zu geben, die ggf. einfach falsch sind.

Vielleicht muss man dazu die Anfrage aber aus SL-Sicht betrachten und nicht aus Spieler-Sicht... :wink:

Noch eine Anmerkung zum "Spieler im Spielleiterforum": Hier gibt es teilweise schon massive Spoiler zur Kampagne alleine in den Titeln der Threads. Deswegen sollten aktive Spieler der Kampagne hier gar nicht erst hereinschauen. Es könnte gut sein, dass sich ein Spieler selbst dadurch den Spaß an der Kampagne reduziert, weil er "Geheimnisse" erfährt, die erst während der Kampagne offenbar werden.
Ja, wenn man seine Probleme diskutieren will, ergibt sich dadurch ein Henne/Ei Problem - deswegen ja die Aufforderung den SL hierher zu schicken.

Sky
von Skyvaheri
28.11.2017 19:39
Forum: Sieben Gezeichneten
Thema: Ein paar Fragen zu den Fähigkeiten des 2ten Gezeichneten
Antworten: 19
Zugriffe: 1566
Geschlecht:

Ein paar Fragen zu den Fähigkeiten des 2ten Gezeichneten

@B.O.B. Hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass hier ein Spieler will, dass man ihm Hintergründe über sein Zeichen erklärt, mit höchster Wahrscheinlichkeit ohne Wissen seines Spielleiters?

Dass sich sein SL ggf. Gedanken darüber gemacht hat, wer welches Zeichen bekommt und warum? Dass die Spieler/Charaktere im Spiel herausfinden sollen, was es mit den Zeichen auf sich hat und Du gerade dieses Ansinnen zerstörst, weil Du dem "jammernden" Spieler Meisterinformationen gibst?!

Ehrlich gesagt finde ich da eher Dein vermeintlich hilfreiches Erklären unangemessen.

Mit Spielern diskutiert man kein SL-Infos. Punkt. Schon gar nicht, bevor der betroffene SL die Chance hatte, seine Sicht der Dinge darzulegen.

Sky
von Skyvaheri
27.11.2017 23:14
Forum: Sieben Gezeichneten
Thema: Ein paar Fragen zu den Fähigkeiten des 2ten Gezeichneten
Antworten: 19
Zugriffe: 1566
Geschlecht:

Ein paar Fragen zu den Fähigkeiten des 2ten Gezeichneten

@Acenoid Nein, ich werde nicht an dieser Stelle mit Dir über die Fähigkeiten Deines Zeichens diskutieren.

Warum?

Weil
a) dies ein Unterforum vor allem für Spielleiter ist
b) jeder Spielleiter jedes Zeichen anders interpretiert und ausgestaltet
c) wir bei Spieler-Aussagen überhaupt nicht wissen, ob und welches ("höhere") Ziel der Spielleiter desjenigen verfolgt (das dann ggf. durch Empfehlungen torpediert wird)
d) Spieler nur ihren kleinen Part in der G7 sehen und den ggf. aufgrund mangelnder Infos ganz anders interpretieren als ihr SL.

Daher: Wenn Du mit Deinem Zeichen unzufrieden bist, dann sprich zuerst outgame mit Deinem Spielleiter. Erklär' ihm was Dich genau stört und warum. Die Zeichenvergabe sollte (das zeigt die gesammelte Erfahrung hier im Forum) zu allererst auf den Spieler und dann erst auf den Charakter passen. Vielleicht liegt da bei Dir schon der Fehler - aber das können wir (noch) nicht beurteilen.

Ich will auch mit Dir als Spieler nicht über die Vergabe der Zeichen in Deiner Runde diskutieren. Das mache ich höchstens mit Deinem SL, nachdem er die Chars und die Vorlieben der Spieler vorgestellt hat.

Wenn Du hier Hilfe willst, weil Du Dein Zeichen für unnütz hälst, dann mach hier Dein Statement (das hast Du schon getan), schick uns Deinen Spielleiter und lass uns den Rest mit diesem besprechen.

Sky