DSA4 Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Von A wie Abenteuerpunkte bis Z wie Zwerg: Alles über Erstellung und Entwicklung von Charakteren.
Antworten
Shandrahel
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 126
Registriert: 26.11.2016 09:05

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Shandrahel » 10.11.2018 18:50

Jo, wie der Titel schon fragt. Irgendwie reizte mich letztens der Gedanke sowas mal zu versuchen und vielleicht einen Ork als Ersatzchar für unsere G7 zu bauen. Die Gruppe besteht aktuell aus vielen Magiern und einem Rondrageweihten, wobei einer der Magier da z.B. durch eine Anstellung als Leibwächter oder sowas unterstützen würde. Alternativ kann er natürlich auch superkrass erwählt sein und losgeschickt um Borbele zu besiegen. Oder sowas.

Redets mir aus :).

Leta
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8294
Registriert: 13.02.2006 09:49

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Leta » 10.11.2018 19:04

Erlaubt ist was der ganzen Gruppe gefällt.

Im entsprechenden Gruppe mit darauf ausgelegten Abenteuern (Viel Wildnis, wenig Gesellschaft) ist es sicher einfacher. In meinem Aventurien würde ein Ork nur sehr selten in ganz speziellen Abenteuern passen.

smarrthrinn
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 456
Registriert: 25.06.2016 07:27
Wohnort: Wien

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von smarrthrinn » 10.11.2018 19:32

Ein Ork gibt zwar mit Sicherheit einen guten Kämpfer ab, aber mit einem Magieresistenz-Modifikator von -7 ist er ein leichtes Ziel für jeden Beherrschungs- oder Einflußzauber. Kommt sicher nicht gut an, wenn er plötzlich auf seine Mitgrupplinge losgeht, oder?

Benutzer/innen-Avatar
Rasputin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 494
Registriert: 21.03.2018 18:53

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Rasputin » 10.11.2018 19:48

Orks können sich 1 oder 2 12-Götter Weihen abholen. Das macht sie zumindest ansatzweise Spielbar.
Anscheinend kapiert ihr es alle nicht. Ich bin hier nicht mit euch eingesperrt, ihr seid hier mit mir eingesperrt!

Benutzer/innen-Avatar
hexe
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3035
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von hexe » 10.11.2018 20:26

Die sieben Gezeichneten sind keine normale Gruppe, oder? Von daher. Da passiert so viel epischer Mist, warum sollte da ein Ork mehr stören?

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 864
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 10.11.2018 22:41

Die Gruppe ist weniger das Problem, mehr die Welt. Wenn die Gruppe den Ork akzeptiert, hat er mit der Gruppe schließlich keine Probleme. Mit so ziemlich allen Mittelreichern aber schon.

Außerhalb des Mittelreichs müsste es vielerorts gehen. Svellttal und Wildnis sowieso. Im Bornland sind Orks so weit weg und wahrscheinlich kaum bekannt, dass er nicht direkt als Feind abgestempelt ist. Festum (?) hatte längere Zeit einen Ork als Henker. Entsprechend sieht es im Horasreich, Südaventurien und bei den Tulamiden aus.
In Thorwal können Orks wohnen und sich frei bewegen. Thorwal-Stadt hat ein Orkendorf.
Für Andergast müsste man schauen, wie die Situation aktuell ist, da bin ich nicht so sicher.

Nur im Mittelreich ist er halt vogelfrei und Feind und Monster und kann sich wirklich nirgends sehen lassen. Außer vielleicht man schafft es, mit Boten-Insignien oder eben Gezeichneten-Zeichen (von den Göttern erwählt) was zu konstruieren. Dann sollte er aber immer noch einige sehr, sehr angesehene Fürsprecher haben, damit Ritter Alrik von Hintertupfing ihn nicht erstmal vorbeugend erschlägt, bevor er Fragen stellt.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzer/innen-Avatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2374
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Eadee » 11.11.2018 02:03

Ein guter Spielleiter kann jedes Heldenkonzept spielbar machen. Die Frage ist nur ob der Mehraufwand eines exotischen Konzeptes auch in irgendeiner Form durch Bereicherungen des Spielerlebnisses ausgeglichen wird.

Bei Orks sehe ich das in 90% der Fälle nicht so. Meist ist ein Ork in der Runde eher dem Spielfluss abträglich und seine Kultur ist nur selten bereichernd oder interessant für die Mitspieler (wie gesagt, es gibt 10% Ausnahmen).

Zwerge sind mindestens genau so gute Kämpfer, mit besserer Ausrüstung und weit besserer Magieresistenz. Also wenn die Gruppe/Das Abenteuer nicht ohnehin genau nach einem Ork schreit würde ich es sein lassen. Heb dir das Konzept lieber für die Runde auf wo er wie die Faust aufs Auge passt.
Sads freindlich!
- Haindling "Bayern"

Benutzer/innen-Avatar
bLa9000
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 174
Registriert: 27.10.2014 14:06

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von bLa9000 » 11.11.2018 10:04

Das Problem ist doch auch, dass große Teile der G7 im Mittelreich spielen. Und da wird er höchstens in ketten akzeptiert.
#1000-Oger PartyTour #MutZurGlatze #RabenSindBlöd

Benutzer/innen-Avatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1186
Registriert: 29.05.2011 17:57

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von AngeliAter » 11.11.2018 10:52

Dann sollte man vieleicht mit dem Vorteil "Guter Ruf" Mittelreich arbeiten. Wenn schon die Bevölkerung in hintersten Dorf von diesen einem Ork gehört hat der ständig Bauernmädchen rettet (und sie als Jungfrauen abliefert, im Gegensatz zu diesen schändlichen Heldenpack!) wird man irgendwann auch mal von der Mistgabel absehen.
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Jadoran
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6886
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 11.11.2018 12:24

Für mich ist die große Frage, wie der Ork gespielt werden soll. Klar läßt sich mit gutem Willen fast jeder Exot in einer Runde einbinden, aber wenn es schon ein Ork sein soll, will er dann auch nicht den Ork geben? Also "stammeskriegerisch"? Oder soll es ein haariger und etwas streng riechender, vollintegrierter Mittelreicher werden, der sich von seiner Kultur und seiner Herkunft praktisch völlig distanziert hat? Ich gaube, der "Vollork", der auf "Herrschaft durch Gewalt" und "Frau gehorche" macht, ist nur sehr begrenzt bespielbar. Und beim "weichgespülten" stellt sich die Frage, ob ein Fjarniger oder Gjalsker da nicht genau so gut oder gar besser wäre. Abgesehen davon, dass man in der G7 als Profaner ja nur noch aufs Maul kriegt...

Taipan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 908
Registriert: 05.03.2011 18:36
Wohnort: Graz

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Taipan » 11.11.2018 17:58

Grade in der G7 hat man eh schon ungewöhnliche Helden in er Gruppe, ob ein Ork jetzt misstrauischer beäugt wird als das dritte oder sechste Zeichen würd ich auch mal in Frage stellen. Mit gutem Leumund (und bessere Fürsprecher als die Gezeichneten dürfte in der Geschichte Aventuriens niemand gehabt haben) sollte das zumindest machbar sein.
Unsere G7Anzeigen
Ich weiß nicht wie offiziell das ist, aber zumindest bei uns kämpfen in der dritten Dämonenschlacht auch Orks auf unserer Seite mit.
"For those who believe, no proof is necessary. For those who don't believe, no proof is possible."

Leta
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 8294
Registriert: 13.02.2006 09:49

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Leta » 11.11.2018 18:13

Bei der G7 muss man durchaus nicht den 08/15 Stammeskrieger Ork spielen da kann man auch den sehr erfahrenen "Aufgrund einer Prophezeiung entsprechend vorbereitet" Ork Diplomaten spielen.

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 357
Registriert: 27.08.2015 22:46

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 11.11.2018 18:24

Naja, rein metaplotmäßig ist halt gerade der große Krieg mit den Orks zu Ende gegangen als die G7 anfängt (nach wiki Aventurica war die Befreiung von Arras de Mott 1015 BF). Sprich ein orkischer Ork würde bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Feind nahe dem Zentralen Mittelreich steht und einige Provinzen gefallen sind (Endphase G7), als größere Bedrohung zählen.

Was mMn aber gehen müsste wäre etwa ein Uhdenberger Orkslegionär, der bspw. während des Orkensturm in einem Uhdenberger Kontingent auf der Seite Weidens gekämpft haben könnte... oder man ignoriert die jüngere aventurische Geschichte.

Benutzer/innen-Avatar
Marty mcFly
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 606
Registriert: 10.04.2008 23:07

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Marty mcFly » 11.11.2018 18:30

wie wärs mit einem Goblin ^^ sind sowieso viel cooler als Orks :wink:
guter Wildnischar, für G7 vllt. mit Spätweihe Firun / Ifirn?

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 864
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 11.11.2018 22:46

Der Goblin hätte aber einen völlig anderen Hintergrund und daher ein ganz anderes Spielgefühl als der Ork. Außer Fell und Hauern haben die eigentlich nichts gemeinsam. Allenfalls noch Krankheitsanfälligkeit.

Aber den bereits bekannten okrischen Söldner, oder auch den als ehrenhafter Gegner, der seine Abmachungen hält aufgefallenen Unteranführer, den könnte ich mir vorstellen. Sadrak Whassoi oder sonst irgendein Oberork im Orksnturm war, meine ich, auch bei Menschen als verhandlungswürdiger und ehrenhafter Gegner bekannt und nicht als schlichtes Monster eingeordnet.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzer/innen-Avatar
hexe
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3035
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: Rashdul
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von hexe » 11.11.2018 22:54

bLa9000 hat geschrieben:
11.11.2018 10:04
Das Problem ist doch auch, dass große Teile der G7 im Mittelreich spielen. Und da wird er höchstens in ketten akzeptiert.
Aber welchen anderen Grund als 'da kommt eine übermächtige Gefahr auf uns zu, die größer ist als Alles andere und die wir nur gemeinsam besiegen können' gäbe es noch, damit ein Ork mit einem Rondrageweithen gemeinsame Sache macht? Die beiden finden über die Ehre sicher einen gemeinsamen Nenner, sodass man für das übergeordnete Große mal über den eigenen Schatten springt?

Ein Ork in der G7 passt vielleicht nicht wie die Faust aufs Auge, aber immer noch wie die Faust ins Gesicht. ;)

Benutzer/innen-Avatar
Marty mcFly
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 606
Registriert: 10.04.2008 23:07

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Marty mcFly » 11.11.2018 23:02

KIlar, der Goblin spielt sich natürlich anders und bringt auch Probleme in der Zivilisation mit sich, aber sicher nicht so große.
chizuranjida hat geschrieben:
11.11.2018 22:46
Aber den bereits bekannten okrischen Söldner, oder auch den als ehrenhafter Gegner, der seine Abmachungen hält aufgefallenen Unteranführer, den könnte ich mir vorstellen.
Ist halt, wie mehrfach erwähnt, eine Frage der Auslegung des Hintergrunds. So kurz nach dem Orkensturm würde bei mir ein Ork eigentlich auch nicht lange im (zentralen) Mittelreich überleben. Da würde dann der schlechte Ruf des Orks eher auf die anderen Abfärben als umgekehrt.
Verbieten würde ich das Konzept aber trotzdem nicht, weil ich es eigentlich ganz gut finde, zumindest im Rahmen der G7 (erinnert mich so ein bisschen an Worf aus Star Trek. Aber so fortschrittlich wie die Gesellschaft der Föderation sind die Mittelreicher leider nicht ;) ).

Muss man halt vorher genau absprechen. Wie wäre es denn mit dem Konzept eines orkischen Botschafters? Vielleicht von einem Stamm, der nicht am Orkensturm beteiligt war (es soll ja auch friedlichere Stämme geben)?
Der wurde dann entsandt, nachdem ein Schamane die Prophezeiung hatte, dass die Welt von Menschen UND Orks dem Untergang geweiht ist, wenn sich nicht ein paar dahergelaufene Vagabunden, äh, ich meine natürlich mutige Helden finden, die dem pösen Puben mit seinen pösen Dämonenpiestern pestrafen :censored: :censored: :censored:

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 864
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 12.11.2018 00:09

Marty mcFly hat geschrieben:
11.11.2018 23:02
Der wurde dann entsandt, nachdem ein Schamane die Prophezeiung hatte, dass die Welt von Menschen UND Orks dem Untergang geweiht ist, wenn sich nicht ein paar dahergelaufene Vagabunden, äh, ich meine natürlich mutige Helden finden,
Ja, wie schon gesagt, der hätte - in Begleitung angesehener Bürgen - eine Chance. Selbst wenn Leute wie Herzog Waldemar oder Alrik vom Blautann von ihm gehört haben und sagen würden: "Der hat freies Geleit, wir wollen hören was der zu sagen hat", dann besteht ja immer noch das Problem, dass Ritter Alrik von Niedergoblinheim, oder die Stadtwache von Alriksfurt, einfach nur sehen: Da is ein Ork, da hau mer drauf. Die Gastwirtin von Hintertupfing nagelt eher die Tür zu als den rein zu lassen, die örtliche Praiosgeweihte beruft ein Schnellgericht ein, und so weiter.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzer/innen-Avatar
bLa9000
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 174
Registriert: 27.10.2014 14:06

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von bLa9000 » 12.11.2018 06:30

Zu einem späteren Zeitpunkt in der G7, wenn bekannt ist was da auf einen zu kommt und dass alle zusammenhalten müssen, kann ich mkr auch vorstellen dass so jmd da mitmischen kann. Aber zu beginn der G7 ist der Orkensturm ganz frisch vorbei und von Riva bis Gareth heißt es nur: Ein Ork? Tötet ihn bevor er euch tötet. Ende
Egal ob er Botschafter ist oder sonst was. Sein Volk hat gerade tausende von Menschen getötet und wollte das Mittelreich erobern. Die Leute sind da ganz schön nachtragend ^^
#1000-Oger PartyTour #MutZurGlatze #RabenSindBlöd

Benutzer/innen-Avatar
Satinavian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3019
Registriert: 30.03.2007 11:53

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Satinavian » 12.11.2018 07:48

Da steht was von "Ersatzcharakter", die Gruppe ist also schon mittendrin in der G7.

Shandrahel
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 126
Registriert: 26.11.2016 09:05

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Shandrahel » 12.11.2018 09:19

Danke schonmal an alle Beteiligten, viele gute Denkanstösse.

Beim Rumspielen mit dem Konzept ist mir aufgefallen das es wohl weniger das "Orkische" ist das mich reizt sondern einfach eine Abweichung von meinen ansonsten recht geschwätzigen und gesellschaftlich zumindest nicht völlig ungeschickten Chars. Einfach mal grunzen, auf Dinge zeigen und sie verhauen :).
Aber das schließt nicht völlig aus das ich und die Gruppe damit Spaß haben könnten. Vom Stammesork bin ich denke ich völlig ab, er wäre sicherlich eine rollenspielerische Herausforderung sowohl für mich als auch für die ganze Gruppe, Prophezeiungen und Rettung der Ork/Menschheit hin oder her, und er würe dabei wahrscheinlich unglaublich viel Screentime an sich reissen. Erstens will ich ja gerade das nicht, zweitens brauchen wir so schon, trotz sehr regelmässiger Termine einmal die Woche, 6-8 Monate für ein AB. Und ich weiss zuwenig von Orksen.

Interessant fände ich ein Schneeflockenkonzept. Sklave (Opferwegräumer) in der Arena Al´Anfas, durch Zufall verblutet er fast heldenhaft gegen irgend ein Monstrum in dieser, wird von einem der Koris da unter seine Fittiche genommen und Gladiator. Jaddajadda, weitere Vorgeschichte im Wert von 15k AP später auf dem Weg nach Kunchom, den Drachenmann und das Rote Auge finden, seinen treuen Korspieß auf dem Rücken. Er wäre vielleicht sogar charismatisch hätte er noch beide Augen und seine gesammte Lippe, was seiner Stimme ebenfalls nicht gut tut.

Aber, nunja, wenn man es so liest wäre er schon einerseits mein "besonderster" Char bisher als auch irgendwie der coolste und stereotypischste, was beides kein Kompliment sein soll. Ist aber irgendwie immer so, wenn ich einen Kori fertig habe schaue ich auf sein rot/schwarzes Selbst und denk mir: Zu cool, zu stylisch, zu edgy, zu stereotyp.

Wahrscheinlich haben diejenigen durchaus recht die meinen das man das mit einem anderen Charkonzept auch gut machen kann. Was barbarisches würd vielleicht auch einfach gut passen.
Mal sehen wie mein SL auf die prinzipielle Anfrage reagiert. Und ich mag meinen aktuellen Char ja auch super gern. Aber grunzen und auf was zeigen und....

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 864
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 12.11.2018 13:49

Shandrahel hat geschrieben:
12.11.2018 09:19
Aber grunzen und auf was zeigen und...
Thorwaler mit Sprachfehler? :ijw:
Ist auch sehr haarig. Und auch gut geeignet für Arena in Al'anfa. :wink:

Denderajida_von_Tuzak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 357
Registriert: 27.08.2015 22:46

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Denderajida_von_Tuzak » 12.11.2018 15:55

Wo in den G7 steckt ihr denn?

Ab BB würde mMn ein Trollzacker (evtl. aus dem Rashtulswall) oder Ferkina ganz gut passen, während PdG könnte man gut einen Achaz (oder Maru?) unterbringen... wenn's denn exotisch sein soll.

Benutzer/innen-Avatar
Torben Bierwirth
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4450
Registriert: 29.10.2008 23:01
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ist ein Ork in einer "normalen" Gruppe spielbar?

Ungelesener Beitrag von Torben Bierwirth » 12.11.2018 18:23

Meine Empfehlung: Stimme mit der Gruppe (incl. Meister) ab, wie viel Ork und Fremdartigkeit in Ordnung geht. Bei vielen in eigener Kultur aufgewachsenen Orks fehlt es oft an einem geeigneten Motiv, langfristig 'normale' Abenteuer zu erleben. Oder den Gefährten, langfristig mit dem Ork auf Abenteuerfahrt zu gehen. :grübeln:

Die G7 bietet sich meiner Ansicht nach an, einen 'Champion' des orkischen Volkes ins Rennen zu schicken. Die orkische Kultur hat interessante düster-mystische Elemente, die gut in den Kontext einer G7 passen.
Das Projekt zum DSA 4.1 Reiterkampf ohne Sonderregeln:

Initiative zur Rettung der Kavallerie

Antworten