DSA4 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Von A wie Astralpunkte bis Z wie Zauberer: Alles über magische Kräfte.
Benutzer/innen-Avatar
Jackob
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 263
Registriert: 13.08.2018 23:35
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Jackob » 16.09.2018 16:37

Liebe Fotengemeinde,

Aufgrund der Erstellung eines Chimärologen kam mir folgende interesannte Idee:

Wäre es nicht cool, Chimären zu basteln aus Nutztier und Nutzpflanze?

Z.b. ein Schaf, dass statt wolle Weizen auf dem Rücken wachsen hat?


Das ginge ja meiner Interpretation nach.


Wie steht's mit einer Wirselkraut-Schaf-Chimäre, was denkt ihr?

Erschwernisse?
Reaktionen?
Nutzbarkeit/Qualität von Fleisch und Pflanzenfrucht.
Wie kommt die Pflanze an Nährstoffe, Wasser und Licht? Normaler Stoffwechsel des Tieres?



Zusätzliche Idee:

Wie stellr ihr euch die Fleischkonsistenz/-geschmack von einer z.b. Thunfisch-Reh Chimäre vor? Oder einer Truthahn-Eber?

Ich bin für Ideen, Anregungen und Kritik jederzeit dankbar.

Lg

Skalde
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 242
Registriert: 26.11.2016 11:00

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Skalde » 16.09.2018 17:32

Jackob hat geschrieben:
16.09.2018 16:37
Wie stellr ihr euch die Fleischkonsistenz/-geschmack von einer z.b. Thunfisch-Reh Chimäre vor? Oder einer Truthahn-Eber?
Eklig und schlecht verdaulich. :lol: Dinge, die Schreckgestalt 1 haben, würd ich nicht essen wollen.
Jackob hat geschrieben:
16.09.2018 16:37
Erschwernisse?
Reaktionen?
Nutzbarkeit/Qualität von Fleisch und Pflanzenfrucht.
Wie kommt die Pflanze an Nährstoffe, Wasser und Licht? Normaler Stoffwechsel des Tieres?
Erschwernisse:
MR Schaf +1
Vermischung von Tier und Pflanze: +10
Größenklassen: +2

Also insgesamt Erschwernis +13. Nichts für Anfänger, aber für einen fähigen Chimärologen machbar. Vorzugsweise in einem Unheiligtum Asfaloths.
Meine Vorstellung von so einem Vieh wäre, dass die Pflanzen ihre Nährstoffe aus dem Blut des Schafes holen, das Schaf weiterhin normal frisst und das Wirselkraut Photosynthese betreibt.

Das Wirselkraut könnte hin und wieder unvorhersehbare Nebenwirkungen haben und das Schaf wäre wohl etwas aggressiver als seine Artgenossen. Wenn du die Chimäre fortpflanzungsfähig machst, würde sich das dämonische aber nach ein paar Generationen auswachesen. Dann sollten auch die Nebenwirkungen zurückgehen und das Fleisch wäre bedenkenlos genießbar. Auch wenns wahrscheinlich immer noch nach Wirselkraut schmeckt und Zwerge es deswegen nicht runterkriegen.
"Bringt das Schiff in Position! Stellt es senkrecht!"

Avesgeweihter mit Kriegskunst 0, neuzeitlich

Benutzer/innen-Avatar
Vetrecs
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 254
Registriert: 16.03.2016 21:19

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Vetrecs » 16.09.2018 19:18

Hm, man könnte so neue Fleisch-Varianten züchten und ganz neue kulinarische Möglichkeiten schaffen.
Das ganze unsinnige Marinieren und Würzen usw. könnte überflüssig werden, wenn dem Schwein
von vorne herein Pfeffer auf den Rücken und an der Nase ein Apfel wächst. :lol:

R. Farrerson
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4
Registriert: 25.03.2018 20:19
Geschlecht:

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von R. Farrerson » 16.09.2018 20:18

Tatsächlich wird eine recht ähnliche Idee von Sefira Alchadid saba Khorim al-Uruch, einer privaten Lehrmeisterin aus Selem verfolgt, die z.B. an einem laufenden Diwan (einer Riesenschildkröte mit Schafsrücken) arbeitet.
Mehr zu ihr findet man in Stätten okkulter Geheimnisse, S. 183 ff.

Was den Geschmack angeht, vermute ich, dass die Thunfisch-Flosse nach Thunfisch und das Rehbein nach Reh schmecken wird - immerhin schmeckt ja z.b. Kobe-Beef aufgrund der Muskelstruktur anders und nicht aufgrund des Kreislaufs dieser Tiere.

Benutzer/innen-Avatar
Jackob
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 263
Registriert: 13.08.2018 23:35
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Jackob » 16.09.2018 20:25

Besagter Chimärologe ist ein Schüler Sefiras ;'-)

Aber danke für den Tipp:-)


Nunja... wenn die chimäre mit Brennesseln bewachsen ist, haste gleich ne kräutermarinade.


Alternativ kannst du nen hefepilz mit Hafer und ner Kuh kreuzen um n wandelnden Brot Automaten zu basteln.



Oder ein sich selbst weidendes Rind....

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 876
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 16.09.2018 22:19

Jackob hat geschrieben:
16.09.2018 16:37
Wie steht's mit einer Wirselkraut-Schaf-Chimäre, was denkt ihr?
Wenn du es so hinkriegst, dass die Milch vom Schaf wie Wirselkrautextrakt wirkt, wird es brauchbar.
Heißt das liebe Tierchen "Dolly"?
Jackob hat geschrieben:
16.09.2018 16:37
Z.b. ein Schaf, dass statt wolle Weizen auf dem Rücken wachsen hat?
Das säuft dann wie blöde und braucht im Stall eine Heizung, weil die Wolle fehlt, vermute ich mal.
Jackob hat geschrieben:
16.09.2018 16:37
Wie stellr ihr euch die Fleischkonsistenz/-geschmack von einer z.b. Thunfisch-Reh Chimäre vor? Oder einer Truthahn-Eber?
Mindestens so widerlich wie Reh bzw Eber alleine schon. Da fände ich die Kreuzung aus Tier und Gewürzen schon interessanter, allerdings nicht so, dass dem Schaf Knoblauch aus den Ohren wächst, sondern dass es einfach von sich aus nach Knoblauch schmeckt. (Wenn du schon dabei bist, kannst du ja Rosmarin, Pfeffer und irgendein Salzkraut wie Queller auch gleich noch einkreuzen. Dann kann's aber beim Braten immer noch anbrennen.)

Es gibt Symbiosen aus Tier und Pflanze. Korallenpolypen mit eingelagerten Algen zum Beispiel, Flechten (aus Pilz und Algen) und auch Quallen und Schnecken mit eingelagerten Algen.
Das Tier bzw der Pilz sorgt dafür, dass die Algen Mineralstoffe, Wasser und viel Licht haben. Die Algen geben ihrem Wirt dafür Zucker, den sie photosynthetisch produzieren. Der Wirt (Pilz/Tier) braucht daher nur wenig oder keine andere Nahrung.
Wenn du in diese Richtung gehen willst, sollte das Tier unbehaart sein, eher flächig (zB mit großen Ohren, die es in die Sonne halten kann), und eher ein Fleischfresser (wie die Korallenpolypen), der aus seiner tierischen Ergänzungskost die Mineralien für die Pflanze holt. Eine Fledermaus vielleicht? Tagsüber hängt die grüne Fledermaus mit ausgebreiteten Schwingen im Baum in der Sonne, nachts trinkt sie und frisst Insekten. Nur, den Nutzen sehe ich jetzt weniger. :wink:
Jackob hat geschrieben:
16.09.2018 20:25
Alternativ kannst du nen hefepilz mit Hafer und ner Kuh kreuzen um n wandelnden Brot Automaten zu basteln
Wozu die Kuh? Besser doch ein Drache? Brot wird gebacken. Mahlzeit.
(Jetzt komme ich doch auch langsam in Versuchung. Der Roggen-Sauerteig-Meckerdrache, genannt "Röggelchen".)
Zuletzt geändert von chizuranjida am 16.09.2018 22:24, insgesamt 1-mal geändert.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzer/innen-Avatar
Eadee
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2374
Registriert: 31.10.2016 15:51
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Eadee » 16.09.2018 22:24

ergänzen sollte man so ein Wirselschaf um einen Eidechsenhund. Der kann dann nicht nur jeden Tag seinen Schwanz abwerfen um weitere Zutaten für den Heiltrank zu liefern, er hütet auch noch gleichzeitig die Wirselschafherde...

mit freundlichen Grüßen meiner Frau (ich selbst bin zu sehr beschäftigt laut "warum" zu schreien um sinnvoll zu antworten).
Sads freindlich!
- Haindling "Bayern"

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 876
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 16.09.2018 22:26

Hut ab, Eadee, alle Achtung. Grüße an die Frau Schwarzmagierin. :6F:
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzer/innen-Avatar
Jackob
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 263
Registriert: 13.08.2018 23:35
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Jackob » 17.09.2018 09:53

Warum?

Ganz einfach!


Als alter greiser Schwarzmagier kannst du doch nicht mehr mühselig am Boden nach Kräutern suchen... der Rücken spielt dann nicht mehr mit... wenn du einfach deine Tiere scheren musst... gehts besser.


Vllt bastelt man ja ne billige Chimäre und macht das Finetunig mittels Salander? ;-) :grübeln: :grübeln:

Demras
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 143
Registriert: 10.06.2016 06:17

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Demras » 17.09.2018 10:02

Ich habe leider gerade meine Regelbücher nicht zur Hand und weiß daher nicht ob folgendes überhaupt gehen würde. Wenn ja wäre es sehr schwer und alleine sicher kaum möglich aber in dem Zusammenhang meiner Meinung nach interessant. :grübeln:


Nutztier + Humusgeist als Chimäre vereinen. Durch die Verbindung mit dem generell friedlichen Humuselementargeist hätte man weniger Probleme mit etwaiger Agressivität und hätte gleichzeitig die Möglichkeit, sich bei der Chimäre nicht auf eine Pflanzenart beschränken zu müssen denke ich.


Falls die Regelwerke explizit solche Verbindungen verneinen, so sollte der Vorschlag am besten einfach ignoriert werden :lol:

Skalde
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 242
Registriert: 26.11.2016 11:00

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Skalde » 17.09.2018 10:52

Laut WdZ S. 200 sind Elementare immun gegen alle Magie außer Schadenszauber. Von daher wird das nicht gehen.

Und was heißt hier "auf eine Pflanzenart beschränken"? Einfach ein Wirselschaf, ein Baldrianschaf, ein Petersilienschaf und ein paar weitere solche Viecher mit Fortpflanzungsfähigkeit erschaffen und miteinander kreuzen, dann hat man bald eine ganze Herde, die aus Kräutermischbeetschafen besteht. So ein Tierchen kann neben der Heldengruppe herlaufen und wenn man Heilkräuter oder Gewürze braucht, pflückt man sie einfach und lässt sie danach per Haselbusch nachwachsen.
"Bringt das Schiff in Position! Stellt es senkrecht!"

Avesgeweihter mit Kriegskunst 0, neuzeitlich

Benutzer/innen-Avatar
Lokwai
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9569
Registriert: 01.08.2011 12:39
Wohnort: Düsseldorf

Auszeichnungen

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Lokwai » 17.09.2018 11:15

"Letztens in einer Taverne für 'Zum verrückten Geschmack' in der Nähe von Selem, geschah was merkwürdiges. Da habe ich mir so ein lokales Essen bestellt, ich weiß gar nicht mehr wie es noch hieß. Doch der Geschmack des Gerichts war etwas fade und ich sah auf dem Tisch kein Salz und Pfeffer, da bat ich den Kellner mir doch etwas zu bringen. Ich habe ihn nicht ganz verstanden was er vor sich hinfaselte, irgendetwas über Aufpreis und ganz exkquisitem Kram. Nach wenigen Augenblicken kam er zurück und führte ein Schaf hinter sich her, welches sehr gepflegt und unverhältnismäßig geschmückt worden war. Doch dann schlug es mich fast vom Stuhl. Das Schaf roch wie eine Gewürzmischung auf den tulamidischen Basaren und als dann der Kellner meinte ich sollte einfach etwas von seiner Wolle nehmen und es mit meinen Finger über das Gericht verreiben, war ich entsetzt und zugleich erstaunt. Das Schaf blökte mich auffordernd an und ich, nun ja, zerrieb wirklich seine Wolle und die Trockenteile innerhalb der Wolle würden befreit. Meine Finger rochen dann wie Omas Brühpulver. Bei den Göttern, ich habe ihm zwei Silber auf den Tisch gelegt und bin davon gestürmt. Draußen bellte mich noch so ein blöder Blumenköter an ... wo war ich nur gelandet."
gehört von einem auf der Walz befindliche Mittelreicher Namens Alrik Kalteisen

Benutzer/innen-Avatar
Jackob
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 263
Registriert: 13.08.2018 23:35
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Jackob » 17.09.2018 11:19

@Lokwai

Tja ;-) aber 27 ZfW haben muss man leider erstmal :-/

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 876
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 17.09.2018 13:28

Jackob hat geschrieben:
17.09.2018 09:53
Als alter greiser Schwarzmagier kannst du doch nicht mehr mühselig am Boden nach Kräutern suchen... der Rücken spielt dann nicht mehr mit... wenn du einfach deine Tiere scheren musst... gehts besser.
Dann kauft man sich einen Sklaven, der das pflückt, meine Güte.
Wenn man aus unerfindlichen Gründen in den nördlichen Barbarenlanden wohnt, wo sie keine Sklaverei haben, sucht man sich einen Studiosus. Oder man lässt sich von einem fähigen Zimmermann ein paar Hochbeete bauen. Immer noch besser als Schafstall ausmisten.

(Und überhaupt, wenn der Sklave sich schon bückt ... Wobei mir jetzt gerade klar wird, warum ein selemer Magier vielleicht doch das Schaf bevorzugt.) :ijw:

Wenn man sonst nichts zu tun hat, könnte man auch ein bisschen in die Beherrschungsmagie einsteigen und zB einen Hamster abrichten, dass der das Wirselkraut sammelt. Oder eine Eidechse.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Skalde
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 242
Registriert: 26.11.2016 11:00

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Skalde » 17.09.2018 14:11

chizuranjida hat geschrieben:
17.09.2018 13:28
Und überhaupt, wenn der Sklave sich schon bückt ... Wobei mir jetzt gerade klar wird, warum ein selemer Magier vielleicht doch das Schaf bevorzugt.
Das ist eine infame Unterstellung! Ein Schaf hat viel zu wenige Schuppen, als dass ein Selemer es attraktiv finden könnte. Da bräuchte es schon eine Gewürzsumpfechse.

Da fällt mir ein: Wenn man eine Eidechse mit Wirselkraut kreuzt, kann man bestimmt viel bessere Heiltränke brauen. :grübeln:
"Bringt das Schiff in Position! Stellt es senkrecht!"

Avesgeweihter mit Kriegskunst 0, neuzeitlich

Benutzer/innen-Avatar
Vetrecs
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 254
Registriert: 16.03.2016 21:19

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Vetrecs » 17.09.2018 16:50

Hmm, man kreuzt ein Schwein mit Rosmarie, Pfeffer und einem Drachen. Wenn nun der Abenteurer am Tagesende sein Zelt zur Rast aufschlägt, braucht er nur kräftig am Schwanz des Schweins ziehen. Dieses erschrickt sich dann so sehr, das der drachische Anteil aktiviert wird und sind das Schwein mit einem "Puff" selbst röstet. :rolleyes:
Ich würde diese Chimäre als "Potz-Blitz-Sau" vermarkt. Als Fast Food für den kleinen Hunger könnte man auch ein
"Kaawuum-Hühnchen" Süss/Sauer kreieren. Beim Zünden sollte man aber ein Stäbchen Abstand halten. :wobble:

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 876
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 17.09.2018 17:18

Skalde hat geschrieben:
17.09.2018 14:11
Das ist eine infame Unterstellung! Ein Schaf hat viel zu wenige Schuppen, als dass ein Selemer es attraktiv finden könnte.
Mein Fehler. Außer, man nimmt an, dass auch Selem während der Kriege im Mittelreich Einwanderer aus Tobrien hatte. Oder die örtlichen Novadis vielleicht? :grübeln:

Aber wo wir schon bei solchen Kreationen sind: Wie wär's denn mit einer wunderschönen Sklavin, chimärisiert mit einem Kraken? (Oder sonst irgendwas, was Tentakel hat.) Für Praktiken, wie sie auf den uralten Tempelfresken im maraskanischen Mangazoab illustriert sind?

Oder - wer glaubt eigentlich, mit Heiltrank sei ein Reibach zu machen? - wir verschmelzen einen Sklaven mit einer Wasserrausch-Pflanze. Der kann dann immer. Da könnte ich mir sogar Freiwillige für vorstellen.

Die Engasaler können einpacken, wenn die Selemer erst richtig loslegen. :)
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzer/innen-Avatar
Jackob
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 263
Registriert: 13.08.2018 23:35
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Jackob » 17.09.2018 18:09

Schön, dass wir auf derart interessante Ideen kommen.


Kann ich denn zwei Chimären durch Fortpflanzung kreuzen?

Also:
Schaf-Wirsel + Schaf-Einbeere
= Einbeere-Wirsel-Schaf?

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 876
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 17.09.2018 22:37

Jackob hat geschrieben:
17.09.2018 18:09
Kann ich denn zwei Chimären durch Fortpflanzung kreuzen?
Zwei Wirselschafe ja.
Ob es zu Wirselschaf mit Einbeerschaf eine Aussage gibt weiß ich nicht. Wenn nicht, wär's Meisterentscheid. Pi mal Daumen: Wenn die Pflanzenanteile sonst auch kreuzbar wären, sollte es gehen. Also zB Roggen-Meckerdrache mit Weizen-Meckerdrache zu Mischbrot-Meckerdrache.

Aber Asfaloth ist groß und mächtig. Mit dem richtigen Pakt geht bestimmt so einiges.
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzer/innen-Avatar
Jackob
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 263
Registriert: 13.08.2018 23:35
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Jackob » 18.09.2018 06:17

chizuranjida hat geschrieben:
17.09.2018 22:37
Aber
Und Mohammed ist sein Prophet

Benutzer/innen-Avatar
Ugo Baersgarjew
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 316
Registriert: 03.07.2016 16:26
Geschlecht:

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Ugo Baersgarjew » 18.09.2018 08:28

Was haltet ihr von einer "Mohamedplanze" bei der man ordentlich an der Samenkapsel reiben muss bevor das leckere Getränk ernten kann?
Stirbt der Bauer im Oktober, braucht er im Winter keinen Pullover.

Bauernregel

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 876
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 18.09.2018 22:48

Jackob hat geschrieben:
18.09.2018 06:17
Und Mohammed ist sein Prophet
War Asfaloth nicht weiblich?

Skalde
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 242
Registriert: 26.11.2016 11:00

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Skalde » 18.09.2018 23:25

chizuranjida hat geschrieben:
18.09.2018 22:48
War Asfaloth nicht weiblich?
Wahrscheinlich ändert sich das immer wieder mal. :ijw:
"Bringt das Schiff in Position! Stellt es senkrecht!"

Avesgeweihter mit Kriegskunst 0, neuzeitlich

Benutzer/innen-Avatar
Jackob
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 263
Registriert: 13.08.2018 23:35
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Jackob » 22.09.2018 12:35

Mir kam die Erleuchtung.



Baumwolle ist in Wahrheit eine Schaf - Strauch Chimäre!!!!

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 8
Beiträge: 876
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 22.09.2018 22:43

Wenn der Baumwollstrauch jetzt auch noch sehr fleischige Stengel hätte - und vielleicht einen Milchsaft, aus dem man guten Käse machen könnte ...
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzer/innen-Avatar
Jackob
Posts in diesem Topic: 11
Beiträge: 263
Registriert: 13.08.2018 23:35
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Jackob » 23.09.2018 08:40

Ich denke gerade darüber nach, wieviele Magier man mit Zauber vereinigen braucht um solche lustigen Sachen zu machen.


Der Fleischstrauch wäre auch gut;-)


Geht der Chimäroforma als Artefaktspruch?

Benutzer/innen-Avatar
AngeliAter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1189
Registriert: 29.05.2011 17:57

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von AngeliAter » 23.09.2018 09:26

Ähm, aber euch ist schon bewußt das die Schimären sich gegenseitig die Leckerbissen vom Rücken fressen werden? Und dann die ganzen Parasiten, mit so einem gemischten Nahrungsangebot bekommen die Tiere ja alles mögliche und wer weiß wie sowas enden wird?
Nene, ich würde eher hingehen und als einzigste Komponente nur irgendetwas schnellwachsendes reinmischen, so das mehrere Ernten pro Jahr möglich werden aber keines verschiedene Anbausorten mischen.. alleine schon die Buchführung und was ist dann beim Steuereintreiber, ist es ein Schaf oder doch eine magische Pflanzenzucht?
"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden."
Christopher Hitchens

Skalde
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 242
Registriert: 26.11.2016 11:00

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Skalde » 23.09.2018 11:22

Jackob hat geschrieben:
23.09.2018 08:40
Ich denke gerade darüber nach, wieviele Magier man mit Zauber vereinigen braucht um solche lustigen Sachen zu machen.
Wie oben geschrieben: Ganz so schwierig wirds nicht. Mit ein paar guten Paraphernalia, entsprechender Vorbereitung und Zurbarans Tinktur sollte ein fähiger Magier das auch alleine oder mit einem Weiteren als Unterstützung hinkriegen.
Jackob hat geschrieben:
23.09.2018 08:40
Geht der Chimäroforma als Artefaktspruch?
Ich wüsste nicht, was dagegen spräche. Allerdings glaube ich, dass man die Ausgangswesen etc. schon beim Erschaffen des Artefakts festlegen müsste, und dann wird das Ganze ziemlich witzlos.
"Bringt das Schiff in Position! Stellt es senkrecht!"

Avesgeweihter mit Kriegskunst 0, neuzeitlich

Demras
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 143
Registriert: 10.06.2016 06:17

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Demras » 24.09.2018 11:12

@Skalde
Sagen wir es geht wirklich als Artefakt (auch wenn ich glaube, dass es bei Sprüchen die pAsP brauchen nicht geht bzw. man schauen müsste wo die dann herkommen aber das ist eine andere Sache)
Ganz so witzlos wäre es nichtmal. Angenommen du willst Wirselschafe und kann dich damit auch begnügen. Jetzt baust du ein semipermanentes Artefakt und musst den Spruch nichtmal mit Fortpflanzungsfähigkeit sprechen, da du eine normale Schafsherde dir besorgst und eben daraus Nachkommen kriegst und daraus sagen wir einmal im Monat eine Chimäre baust. Du musst "nur" noch die Vorbereitungen treffen und schnipp, das Artefakt wirkt den Spruch.

Weitergedacht und mal die Sache wo die pAsP herkommen aussen vorgelassen, kannst du sogar verschiedene semipermanente Artefakte bauen in der Theorie und je nach Bedarf ein neues Einbeerenschaf, ein neues Wirselschaf, ein neues Rosenschaf, ein neues "Hier beliebige Pflanzenart einfügen"-Schaf kriegen, ohne auf deren Nachwuchs immer warten zu müssen. Klar wäre es mit der Fortpflanzung irgendwann deutlich mehr was du rauskriegen kannst, wenn genug Tiere gleichzeitg trächtig sein können aber so unnütz ist es über das Artefakt auch nicht.

Alternativ könnte man es auch in einen Matrixgeber packen und so wenigstens ordentlich Zeit beim Zaubern sparen oder, wenn die Chimäre zahm genug ist oder von anderen gezähmt werden kann, kann ein Schüler, Kollege, gefangener und gezwungener Magieanwender der nur genug AsP hat, für dich den Zauber so wirken.

Komplett witzlos wäre es nur, wenn beim einspeichen des Spruchs gesagt wird, dass genau DIESES Schaf und genau DIESE Pflanze gekreuzt werden und nicht nur ein Schaf und eine Pflanze dieser Art und wie das dann aussieht ist denke ich eher Meisterentscheid.

Abgesehen davon könnten Artefakte auch genutzt werden um Kollegen zu helfen, wo anders solche Schafe zu züchten. Der befreundete aber weit entfernt wohnende Alchimist mit seinem kleinen Garten in dem er immerhin 5 Schafe halten kann, würde sich sicher freuen und ein verzauberter Ring - oder was immer man eben verzaubert hat - ist leichter zu transportieren als mehrere Schafe.

Skalde
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 242
Registriert: 26.11.2016 11:00

Errungenschaften

DSA 4.1 Ein dämonischer, wandelnder Chimären-Kräutergarten

Ungelesener Beitrag von Skalde » 24.09.2018 11:42

@Demras Nicht schlecht. Klar, wenn man nur eine bestimmte Art Chimären züchten will, ist so ein Artefakt natürlich Gold wert. Da ich nicht glaube, dass man einen pAsP-fressenden Spruch semipermanent binden kann (du hast es ja geschrieben, wo sollen die pAsP denn herkommen), könnte das als Matrixgeber von einem Meisterchimärologen angefertigt werden. Äußerst nützlich, wenn du eine Chimärenarmee aufbauen willst und deine dämlichen Scholaren schon an der Entengans scheitern würden - aber ihre Astralenergie kann man auf diese Weise ja trotzdem nutzen.
"Bringt das Schiff in Position! Stellt es senkrecht!"

Avesgeweihter mit Kriegskunst 0, neuzeitlich

Antworten