Welcher Charakter hat euch am meisten Spaß gemacht?

Du bist neu in Spielwelt oder Forum und findest dich nicht zurecht? Hier wird dir geholfen!
Benutzer/innen-Avatar
Hesindian Fuxfell
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2618
Registriert: 13.07.2005 11:50
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Welcher Charakter hat euch am meisten Spaß gemacht?

Ungelesener Beitrag von Hesindian Fuxfell » 13.06.2018 12:29

1. Welcher Charakter, welche Profession hat euch am meisten Spaß gemacht?

Magister Extraordinarius Puniniensis Magus Pentajiari Spahiya ay Dscherman Mhanach sa-Swafnirim al-Sherlokh al Ankhra ay Garethistan ibn Jassafer aal Dschihandar. *Gesundheit*
Feuerlementarist aus Rashdul, mittlerweile mit Weiterbildung Wasser(elementarharmonisiert) in Drakonia, Akoluth der Boron-Kirche ohne direkten Tempeldienst.

2. Warum? Was war das besondere?

Die Entwicklung. Angefangen als DSA3-Charakter "Adeptus Pentajiari Mhanach ibn Jassafer", der fast nichts seiner Magie wirklich konnte und zum Anfang seiner Laufbahn fast Opfer eines Mobs in einem Svellttaler Dorf wurde (weil irgendwer in einer grauen Robe ein Verbrechen begangen hat und da war halt ein Ausländer in grauer Robe). Dann nach einigen Abenteuern im Norden und dem "Erfinden" eines Fesselbalons Teilnahem an der Phileasson-Sage, wo er zum ersten Mal so richtig auch eine Führungsrolle einnehmen konnte.
Mittlerweile ein Spezialist in der Elementar-Beschwörung, aber auch Hochelfischer und Altechsischer Geschichte (ohne Verschwörungstheoretiker geworden zu sein) inklusive einer damit verbundenen breiten Sprach- und Schriftkenntnis. Dazu die vielen kleinen und großen Erfolge die in Summe halt, mit denen auch sein Name und der Faible gewachsen sind.
Es sind aber halt auch all die kleinen Ereignisse, die immer im Kopf bleiben, wie das Magierduell mit verpatztem Ignifaxius, der dann das ganze Kampffeld in eine Matschfläche verwandelte und das Duell in ein Schlammcatchen gegen seine Kontrahentin verwandelte. Oder die Wochen in denen unklar war, wann man wieder wirklich eine Mütze Schlaf bekommt, da man durch die intuitive Kenntnis des Drachischen (ein Geschenk eines Drachen) empfänglicher für die Alpträume Rhazzazzors war.

3. Was würdet ihr ggf. rückblickend anders machen?

Nichts! 8-)

4. Wie verhielt sich euer Lieblingscharakter im Kontext zu euerer Gruppe?

Durch seine tulamidisch leutseelige Art wurde er zu einem guten Führungsspieler, der gerne die Lücke des Sprachrohrs der Gruppe angenommen hat. Sich dabei aber meist für die Gruppe eingesetzt hat. Er konnte jedoch auch sehr unfreundlich werden, als ihm zum Beispiel ein Ritter in der Gruppe die Ehre absprach hat er ihn Paralys-iert stehen lassen.
Aber er konnte sich auch zurückziehen und den natürlichen Anspruch anderer Würdenträger anerkennen. Nach SidW wechselte ein Teil unserer Gruppe und ein Praiosgeweihter kam hinzu. Diesem hat er oft den Vortritt gelassen, wenn es um Mittelreichische Amtsinhaber ging. Und er hat seine Magie in dessen Anwesenheit deutlich beschränkter eingesetzt und das ohne das der Praiot darauf hinweisen musste.
Der dessen Name nicht getanzt werden darf.
wenn Tom Riddle an einer Waldorfschule gewesen wäre

Myratel
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 55
Registriert: 15.02.2004 15:42
Geschlecht:

Errungenschaften

Welcher Charakter hat euch am meisten Spaß gemacht?

Ungelesener Beitrag von Myratel » 13.06.2018 15:38

Hallo,

ich hab nicht soviele DSA Charaktere, insgesamt sinds 3, und 2 davon sind schon mehr als 10 Jahre her, dass ich sie gespielt habe.
Eigendlich hab ich alle 3 gern gespielt, bzw. spiel den 3ten auch noch gelegendlich. Ich leite deutlich öfter als das ich spiele, zumindest was DSA betrifft.
Finubar hat geschrieben:
03.09.2016 02:56
1. Welcher Charakter, welche Profession hat euch am meisten Spaß gemacht?
Marvenius, Magier aus der Akademie der Verformungen in Lowangen
Finubar hat geschrieben:
03.09.2016 02:56
Hallo zusammen,
2. Warum? Was war das besondere?
Eigentlich nichts besonderes, einfach ein typischer Verwandlungsmagier
Finubar hat geschrieben:
03.09.2016 02:56
Hallo zusammen,
3. Was würdet ihr ggf. rückblickend anders machen?
Schwer zu sagen, ist schon lange her, daß ich ihn gespielt habe. Leider leitet der Meister nicht mehr DSA.
Vermutlich mehr AP in Zauber und weniger in Sonderfertigkeiten insbesondere den Zauberstab.
Finubar hat geschrieben:
03.09.2016 02:56
Hallo zusammen,
4. Wie verhielt sich euer Lieblingscharakter im Kontext zu euerer Gruppe?
Gruppen dienlich, weil was anderes schaff ich auf Dauer nicht.

lg Myratel

Benutzer/innen-Avatar
WhoisourHacker
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 11
Registriert: 16.03.2013 12:29
Geschlecht:

Errungenschaften

Welcher Charakter hat euch am meisten Spaß gemacht?

Ungelesener Beitrag von WhoisourHacker » 15.06.2018 12:59

1. Welcher Charakter, welche Profession hat euch am meisten Spaß gemacht?
Torrean Illdebran (und mittlerweile zig Variationen des Namens), Scharlatan aus Grangor, Nanduriat und Paktierer mit diversen Entitäten (Unter anderem Satinav, dem Elementarherren des Wassers und Amazeroth zwischendurch)
2. Warum? Was war das besondere?
Er war sicher mein längstgespielter Charakter, der in vielen Gruppen seine Auftritte hatte, ich hatte immer Spaß daran, weil er nie zu ernst gespielt werden musste und durch die ganzen irren Sachen die er erlebt hat sicher ein paar an der Macke hatte. Allgemein aber einfach weil er rücksichtslos seiner Neugier nachgegangen ist, mit seinen Illusionen und abartigen Kochkünsten immer für Unterhaltung gesorgt hat und die perfekte Mischung aus nützlich und verrückt war.
3. Was würdet ihr ggf. rückblickend anders machen?
Vermutlich ein wenig weniger Pakte eingehen, oder zumindest nachträglich die Auswirkungen ignorieren. Am Ende seiner Laufbahn war er wirklich schon ein ziemlich zusammengewürfelter Haufen Fähigkeiten, Eigenheiten und Seltsamkeiten, die kaum zu erklären waren.
4. Wie verhielt sich euer Lieblingscharakter im Kontext zu euerer Gruppe?
Halb Entertainer, Halb verrückter Forscher und der Rest war dann alles was die Gruppe gerade so gebraucht hat. Dadurch, dass er in so vielen Gruppen gespielt wurde, hat er alles, von fast nur herumnerven, bis hin zu sehr hilfsbereit durchgemacht. Aber seiner Meinung nach hat er den Leuten immer geholfen, un wenn er ihnen nur zur Erleuchtung und einer bösen Erkenntnis geholfen hat.

Benutzer/innen-Avatar
AntiSkiller
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 100
Registriert: 25.01.2016 13:02
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Welcher Charakter hat euch am meisten Spaß gemacht?

Ungelesener Beitrag von AntiSkiller » 15.06.2018 13:16

1. Welcher Charakter, welche Profession hat euch am meisten Spaß gemacht?
Mittelreichischer Stutzer aus dem Hause Rabenmund

2. Warum? Was war das besondere?
Er war mein erster Charakter und ich spiele ihn noch immer aktiv. Es ist eine bodenständige, aber nicht langweilige Profession. Durch den hohen SO, die guten Verbindungen (wie gesagt Familie Rabenmund) und dem ambivalenten Charakter hat man große Entwicklungsmöglichkeiten. Ich spiele meinen Stutzer in der G7 Kampagne und er steht nun nach langem Weg (ca. 15k AP) kurz vor der Kor-Weihe und verlässt somit die Gefilde der profanen Charaktere.

3. Was würdet ihr ggf. rückblickend anders machen?
Andere Vorteile und aus Sicht der G7 auch eine andere Profession. Mit dem Andersin-Schwertgesellen wäre ich besser gefahren. Auch hat der Charakter einige Nachteile die ich mir mühselig wegkaufen (und natürlich auch wegspielen) musste (z.B. Speisegebote Vegetarier, dachte damals das wäre vllt ganz cool als verzogener Adliger). Aus AP-Sicht hätte ich mir viel sparen können, wenn ich einen adligen Schwertgesellen gespielt hätte (z.B. mit schlechtem Ruf).

4. Wie verhielt sich euer Lieblingscharakter im Kontext zu eurer Gruppe?
Mein Stutzer ist ein streitsüchtiger und arroganter (manchmal zurecht) Typ. Oft stieß er mit dem Golgariten der Gruppe zusammen und es ergaben sich eine hitzige Momente. Während des AB Bastrabuns Bann kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung der beiden auf Grund von 1 Dukate (wohl die Notreserven eines Hirten, die mein Charakter aber einstecken wollte, dem Boroni aber missfiel).
"Es gibt kein richtiges Leben im falschen."

Benutzer/innen-Avatar
bLa9000
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 179
Registriert: 27.10.2014 14:06

Errungenschaften

Welcher Charakter hat euch am meisten Spaß gemacht?

Ungelesener Beitrag von bLa9000 » 03.07.2018 14:59

1. Welcher Charakter, welche Profession hat euch am meisten Spaß gemacht?
Wladimir Urnislaw Pilavtis zu Schwertbergen, bzw. mittlerweile zu Riva

bornländischer Krieger aus Neersand / Adliger aus dem Haus Pilavtis in Schwertbergen

2. Warum? Was war das besondere?
Die unkomplizierte offene und wenig auf mittelreichische Hofetikette bedachte Art des jungen Bronnjar sorgte oft für lustige Situationen. Denoch hielt er die Truppe bisher mit eiserner Hand zusammen, auch wenn er dem ein oder anderen mal eine Standpauke halten musste.
Der Char wird noch gespielt und hat bisher auch nur jungfräuliche 2500AP...

3. Was würdet ihr ggf. rückblickend anders machen?
Bisher bin ich noch ganz zufrieden mit ihm :) Ich hoffe das ich in den nächsten Ingame Jahren sein Alkohol Problem behandeln kann, insofern er darin ein Problem erkennt^^

4. Wie verhielt sich euer Lieblingscharakter im Kontext zu eurer Gruppe?
Auch wenn er nie so gedacht war, ist er der moralische Anker an dem sich die Gruppe immer wieder orientiert. Die restliche Gruppe hat seit geraumer Zeit eine Tendenz in die eher grauere Problemlösung, was immer wieder zu etwas schwierigen Situationen führt :)
Wenn sich in deinem Leben eine Tür schließt, mach sie wieder auf. Es ist ist eine Tür, dafür sind sie da.

Antworten