Ihr seht Euer privates Forum nicht mehr? Bitte hier nachlesen

Um unsere Usermap mit mehr Infos auszustatten, könnt ihr auch die Rollenspielläden in Eurer Nähe, aber auch Cons und Stammtische eintragen. Video & Feedback, hier entlang!

 

 

 

Schimpf und zeter!

Erfahrungen, Tipps, Vorlieben, Probleme, Fragen zu RPG-Systemen und RPG-Theorie.
Antworten
Benutzeravatar
Angorax
Beiträge: 548
Registriert: 19.08.2014 05:55

Schimpf und zeter!

Beitrag von Angorax » 25.12.2016 00:47

Neulich ist mir eine Laus über die Leber gelaufen. Und immer wenn Unmut aufkommt, dann wird hier im Forum geraten, darüber zu reden. Das wird auch geschehen. Ich mach meinem Ärger hier trotzdem mal Luft, und vielleicht hat ja der ein oder andere Spieler auch Gedanken dazu beizusteuern.

Voraus geschickt sei, dass ich keinen Groll gegen meinen Meister hege, der im aktuellen Kampf ca 30 Beteiligte, gerne mal mit 2 Aktionen pro Nase im Überblick behalten muss, und ich habe durchaus Achtung vor seiner Arbeit. Da bekommt er schon mal Dauerleihgaben in Form von Monitoren und solchem Kram als Dankeschön.

Also worum geht es?
Einer unserer Gegner schwingt eine verletztende Waffe. Die hat schon zwei der stärksten Kämpfer unter 0 LeP geprügelt. Na gut, wir haben genügend E Heiltränke. Trotzdem... uns wurde kurz vor diesem Abenteuer die Herstellung verletzender Waffen gestrichen. Beim nächsten gehts dann wieder. Wahrscheinlich hat der NSC also seine noch vor der Streichung gebaut, denn momentan geht das ja nicht. Und da heißt es immer es gibt keinen Regelunterschied zwischen NSC und SC... Aha.

Mit BHK2 kann man ein drittes mal zuhauen, oder parieren. FRÜHESTENS nach 4 Iniphasen nach der ersten regulären Aktion. Das is prima, man kann, muss aber da noch nicht hauen. Nun lässt sich so eine Kannbedingung nicht gut mit Meistergeister abbilden. Zack, wurde eben einseitig beschlossen, dass die Aktion halt bei INI-4 geschieht, oder verfällt. Dabei brauchen wir im aktuellen Kampf jede einzelne AT bitter nötig.

Hahaa! dachte sich die fiese kleine Stimme in meinem Kopf: Ich verwalte ja meinen Helden mit dem Counter (Bastelbogen gibts hier im Forum). Da kann ich aber keine Wunden, oder negative LeP einstellen.
Ich werde nächstes Mal - oder auch nicht, je nach Schalk im Nacken - also bei einer Wunde mitteilen, dass MEIN Tool das nicht her gibt, deswegen hat der Held keine. Gleiches Recht für alle, oder? Das Meistergeister hat gemacht, dass ich nicht mehr hauen darf, wenn es die Regeln sagen, sondern nur wenn es das Hilfsding sagt. Also mein Hilfsding kann keine Wunden, daher...
Is klar, was ich meine, oder?

Sind euch auch schon so Kleinigkeiten unter gekommen, die einen auf die Palme bringen? Immer her mit den Leidensgeschichten. Habt ihr euren Mitspielern/Meistern vielleicht auch mit schwarzem Humor, oder was ihr dafür hieltet, vor Augen geführt, dass euch was anfrisst?

Ich denke mal, ich schreibe mir das hier von der Seele, weil ich eine Ungerechtigkeit empfinde, die mein Spielerlebnis stört, weil der Spaßfaktor sinkt. Das Dumme ist... ich verstehe die Argumente des Meisters. Aber dass wegen einem Tool, das eigentlich helfen soll, jetzt beschnitten wird, da läuft etwas verkehrt. Das wäre so, als würde ich eine Sägehilfe nutzen, mit der ich allerlei Holz genau 45° absägen kann, dank vorgefertigter Schlitze, und dann nach einer Weile, sag ich zu nem Kumpel, dem ich was zu 30° sägen soll "Sorry, mein Tool erlaubt nur 45°, da musst du damit leben. Und dann säg ichs ihm zurecht, nach dem Motto "Das kannste schon so machen, aber dann isses halt K*cke"

Naja, ihr könnt ja mal mit zetern, oder wohlmeinende Ratschläge geben.

Frohes Fest noch euch allen,
Angorax
"Die Erdbeermarmelade schmeckt komisch" - "Das ist Höhlenbärmarmelade"

Benutzeravatar
Skyvaheri
Supporter
Supporter
Beiträge: 8373
Registriert: 26.02.2004 13:36
Wohnort: Weil der Stadt
Kontaktdaten:

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Skyvaheri » 25.12.2016 02:05

Regeln sind dazu da das Spiel für alle "berechenbar" zu machen. Mmn sollten/dürfen sie ignoriert werden, wenn der SL und die Spieler finden, dass sie dem gemeinsamen Spielspass entgegen stehen.

Sky
Alle Infos zu Sky's DC bzw. Ex-G7-Runde gibt es hier:

Bild

Benutzeravatar
Curthan Mercatio
Moderator
Moderator
Beiträge: 3031
Registriert: 30.01.2011 22:31

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Curthan Mercatio » 25.12.2016 02:09

Wenn sie aber spontan und einseitig außer Kraft gesetzt werden, ist genau diese Berechenbarkeit nicht mehr vorhanden. Wenn man Regeln ignoriert, sollte das
- im Gruppenkonsens erfolgen, sodass der Spielspaß für alle gewahrt bleibt.
- niemals spontan, sondern möglichst vor/nach einem Spielabend passieren.
Ilaris - jetzt mit Generierungstool Sephrasto und einer Konvertierungshilfe für deine SC!

Benutzeravatar
Angorax
Beiträge: 548
Registriert: 19.08.2014 05:55

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Angorax » 25.12.2016 02:25

Tja, es ist zwar vor dem Spiel passiert (die Attackesache), aber eben so bisschen nach dem Motto "Ich hab festgestellt, mit dem Tool geht das nicht, jetzt gibts das so nicht mehr" Ach ja. Wir haben genau 1 [in Worten: einen!] Charakter, der überhaupt solch eine 3. AT fahren kann. NSC aktuell mitgerechnet.
Und noch was... Rüstung verbeulen ab 20TP (Mit Plättner ab 15). Wäre super hilfreich bei regenerierenden, starken Gegnern. Ich habe es bisher nicht angebracht, aber bei der dicksten Dose wäre es schon wirklich toll, ihre aktuelle BE (8!) noch höher zu prügeln. Die wesentlichen Auswirkungen: BE+1 PA-1, GS-1; BE nochmal +1 AT-1, GS -1 und so weiter im Wechsel. GS sinkt natürlich nicht unter 1.
Wurde aufgrund von "hohem Verwaltungsaufwand" und - Achtung! "Kann ich im Tool nicht eingeben" außer Kraft gesetzt.

Den Punkt hatte ich beim Zetern doch glatt vergessen :D
"Die Erdbeermarmelade schmeckt komisch" - "Das ist Höhlenbärmarmelade"

Benutzeravatar
Skyvaheri
Supporter
Supporter
Beiträge: 8373
Registriert: 26.02.2004 13:36
Wohnort: Weil der Stadt
Kontaktdaten:

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Skyvaheri » 25.12.2016 11:27

Curthan Mercatio hat geschrieben:Wenn sie aber spontan und einseitig außer Kraft gesetzt werden, ist genau diese Berechenbarkeit nicht mehr vorhanden. Wenn man Regeln ignoriert, sollte das
- im Gruppenkonsens erfolgen, sodass der Spielspaß für alle gewahrt bleibt.
- niemals spontan, sondern möglichst vor/nach einem Spielabend passieren.
Den 2. Punkt kannst Du streichen... denn meistens merkt man spontan, dass eine Regel den Spaß verhindert. Das lässt sich nicht immer planen. Ansonsten hatte ich ja absichtlich geschrieben "wenn SL und die Spieler"... ;)

Ansonsten möchte ich sagen, dass der Spielspaß aller Spieler immer das oberste Ziel sein sollte - warum spielen wir denn sonst dieses (jedes) Spiel?! ;)

Sky
Alle Infos zu Sky's DC bzw. Ex-G7-Runde gibt es hier:

Bild

Benutzeravatar
Curthan Mercatio
Moderator
Moderator
Beiträge: 3031
Registriert: 30.01.2011 22:31

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Curthan Mercatio » 25.12.2016 13:17

Nach/vor dem Spielabend finde ich wichtig, weil eine Konsenslösung meistens Zeit erfordert. Gerade wenn Spielerfähigkeiten beschnitten werden sollen. Da möchte ich nicht an einer spannenden Szene einmal 20 min Regeldiskussionen führen. Lieber spiele ich noch einmal mit einer schlechten Regel - vor allem wenn es um die Fähigkeit eines Spielers geht - und verschiebe die Regeldiskussion auf einen Zeitpunkt nach dem Spielabend.
Ilaris - jetzt mit Generierungstool Sephrasto und einer Konvertierungshilfe für deine SC!

Benutzeravatar
Gubblinus
Beiträge: 1390
Registriert: 22.10.2014 14:22

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Gubblinus » 25.12.2016 13:29

Spontan zu ändern ist immer irgendwie "unschön", sehe ich aber trotzdem als kein großes Problem an (vorneweg, ich bin der Typ von Spieler der auch kein Problem hat wenn der Meister in meinen Charakter eingreift weils grad notwendig ist für zB den Plot). Vor allem weil in dem Fall ja ein Grund dahintersteckt (Verwaltungsaufwand für den Meister ist einfach sonst zu groß).
Ich hab überhaupt kein Problem damit die Regeln zu konkretisieren und einfacher handhabbar zu machen (DSA ist verdammt verworren und "umfangreich", neutral ausgedrückt), auch wenn es meinen Helden in seinen Möglichkeiten beschränkt (ehrlich, ein TP da, oder ein TP dort tun meinen Spielspaß keinen Abbruch). Ich hätte ein Problem wenn ich bestimmte Charakterkonzepte nicht mehr umsetzen kann (zB wenn ich den erwähnten Plättner nie verwenden könnte für irgendwas und er daher nie wirklich "Plättner" sein darf), aber wegen ein paar verlorenen TP, oder Mini-Boni hier und dort, geschenkt.

Verwaltungsaufwand ist für den Meister ein riesen Problem, vor allem in DSA, weil da der Verwaltungsaufwand einfach riesengroß wird wenn es um größere Mengen an Gegnern geht. Wir biegen da auch die Regeln hin und her um sinnvoll über die Runden zu kommen (Gegner agieren auf der gleichen Ini-Phase, Ini-Abzüge werden approximiert auf die ganze Gegnergruppe angewandt, etc etc. Wenn der Meister viele Gegner zu verwalten hat dann wird bei uns handgewedelt ohne Ende). Wenn es allerdings um Duelle oder um sehr kleine Gegnergruppen geht, dann spielen wir die Regeln auch komplett aus. (und meiner Meinung nach ist genau das das wofür die DSA-Kampfregeln konzipiert wurden)
Von uns hat halt keiner Lust als Meister für 30 oder mehr Gegner alle Werte zu verwalten oder Stunden an einem Kampf zu sitzen. Bei "Kanonenfutter" werden mitunter sogar Wunden, LE oder AE nicht mitgeschrieben wenn es sonst einfach zu viel und zu langwierig wird (und weil die eigentlich ja auch niemanden interessieren :) ).

(das gleiche dann andersrum zu machen als Spieler aus "Rache" finde ich 1. kindisch, und 2. fehlt dem Spieler immer die Begründung "ich hab 30 Leute zu verwalten, tut mir leid, was ich im Tool nicht verwalten kann schaff ich einfach bei so vielen Leuten nicht". Als Spieler hat man nicht so viel zu verwalten, und händisch aufschreiben ist für einen Charakter nicht viel Aufwand. Ich denke aber sowieso dass das nur eine momentane Idee war, geboren aus dem entstandenen Frust, und weniger weil du das wirklich machen wollen würdest. Verständlich.)

Was du zB für den Plättner tun kannst, ist dem Meister anbieten dass du dich um die Verwaltung davon kümmerst. Bastel Token die du neben den Charakteren (falls ihr mit Bodenplan spielts) platzieren kannst damit es für den Meister immer offensichtlich ist wenn er mit diesem Charakter etwas tun will. Nimm ihm einfach den Verwaltungsaufwand dafür komplett ab, dann ist er sicher auch zugänglicher das vielleicht doch umzusetzen.

Benutzeravatar
Raskir
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8614
Registriert: 27.08.2003 19:00
Wohnort: wo der Wind mich hintreibt
Kontaktdaten:

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Raskir » 25.12.2016 14:04

Ich hab das mal in ein passendes Unterforum verschoben!

Sayonara
Raskir
Windows reboot / Linux be root
Unix is user friendly - it's just a bit more choosy about who its friends are.

Benutzeravatar
hexe
Dev Team
Dev Team
Beiträge: 1893
Registriert: 13.04.2005 11:57
Wohnort: nürnberg / regensburg

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von hexe » 25.12.2016 14:28

Man könnte ein anders System spielen, das nicht so fürchterlich verregelt ist wie DSA 4.x. Es spielt doch eh jeder Runde nur mit den Regeln, die ihnen gerade einfallen - besonderes im Kampf. Ich bin immer sehr froh wenn so ein Kampf wieder vorbei ist oder man ihn irgendwie umgehen kann. Meine Charaktere freut das auch, schließlich tut so ein Kampf weh.


Aber Du hast nach SL-Entscheidungen gefragt, die einem Gewurmt haben - so richtig. Ich hatte mal einen SL (DSA3 noch), der nach einer gelungen AT gesagt hat: "Ne, doch nicht."
Das fand ich doch so störend, dass ich mich nicht zurückhalten konnte, es sogleich zu monieren. Wie man das einfach entscheiden will, dann soll man halt nicht würfeln lassen... Tags darauf wurde mir gesagt, dass mein SC nicht in die Runde passe, weil sie nicht genügend Motivation hätte mit den anderen mit zugehen... :rolleyes:

Was man auch nie machen darf ist einem Spielleiter im Beiseinen seiner Freundin Feedback zu geben... zumindest als Frau.

Benutzeravatar
Angorax
Beiträge: 548
Registriert: 19.08.2014 05:55

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Angorax » 25.12.2016 17:28

Ja, natürlich ist es kindisch, so, wie ich oben als meine mögliche Reaktion beschrieben habe, vorzugehen. Mir liegt auch der Spaß der Gruppe, unbeschadet der Realweltrolle - Spieler oder Meister - am Herzen. Deswegen musste ich wie gesagt mal loswerden, was mir Frust verursachte.
Ich verstehe durchaus, was auch Gubblinus sagt: das mit dem riesigen Aufwand.
Was mich stört ist, dass unser SL auch jedes Fitzel an Arbeit aufsammelt, und dann moniert, dass er zu viel Aufwand hat. Es ist problemlos möglich, Teile dieser Arbeit auszulagern, und an anderer Stelle machen wir das auch schon:
Spieler schauen selbst nach, wie die Erschwernisse im FK sind, etwa für solche durchaus realistischen Kombis wie "kleiner, laufender Gegner hinter kleinem Schild im Halbdunkel bei Nebel, der von Seitenwind halb verweht wird"
Ich selbst scheue mich auch nicht, zu sagen wenn einer unserer verbündeten NSC wegen 1, 2 Punkten, die vergessen wurden, DOCH gepatzt hat. Selbst wenn das meiner Rolle natürlich zum Nachteil gereichen kann.
Genau so werden Verrechnungen auch zum Teil ausgelagert. Wenn Gegner X mit RS 1 und Resistenz angegriffen wird, dann wird auch schon gerne mal vorgerechnet angesagt. Es wäre ja auch albern, wenn bei einem Schaden von W+1 der Spieler erst 1 aufaddiert, was der Meister sofort wieder subtrahiert. Naja, und halbieren kann man da auch gleich.
Wenn Meisterchen die Autofinte 2 seiner geaxxelten NSC vergisst, dann fällt das immer irgendwem in der Runde ein.

All das passiert eben zur Unterstützung, gerade WEIL wir ja nur unsere Helden und ggf. einen eigenen NSC verwalten. Ich sehe überhaupt kein Problem, andere Mods ebenso in Spielerhände - oder eher Hirne - zu geben. Wackliger Untergrund im äußeren Rand des Fackelscheins gibt Abzüge auf den Kampf. Das muss nur wissen, wer gerade dort ist und kämpft.

Wenn NSC X, der wegen verbeulter Rüstung GS verloren hat, sich auf dem Plan irgendwann seltsam weit bewegt, dann sagt halt ein Spieler "Moment, gibts da Gründe?" Vielleicht gibt es sie, wir müssen sie nicht kennen. Aber wenns nur vergessen ist, dann kann man kurz erinnern und gut.

Es wird auch keiner - wenn das in Meistergeister überhaupt geht (?) - einzelne NSC ins Dunkel stellen, um mal einen anderen ggf. längerfristigen Mod anzubringen. Also es gibt eh einen Arm voll Dingen, die ebenfalls nicht im Tool auftauchen, aber gerne mal vorkommen.
Ich verstehe nicht, was an dem von mir genannten Rüstzerdemmeln nun so großartig anders ist.

Genau so die blöde dritte Attacke. Im Tool wird sie, sobald der Marker drauf fällt, als getan betrachtet. Aber es können sich leicht 4 Leute merken "Nö, die hat Held XY in der Runde noch.
INI aufschreiben und mal fragen in welcher Phase wir grad sind, das bekomm ich zur Not auch noch alleine hin. Es ist ja nichtmal so, dass mein Held häufig NICHT an einem Gegner steht.

Ich hoffe, ich konnte einigermaßen erklären, wo der Hintergrund meines Frustes liegt. Es sind nicht die konkreten Beispiele.
Vielleicht wäre es das Beste, wenn wir hier sammeln könnten, was auch ein Kontrollfr...eund von Meister guten Gewissens aus der Hand geben kann. Was konkret können wir - und meine MitSpieler sind da voll für zu gewinnen - unserem SL abnehmen? Was, außer mich jetzt halt damit abfinden, kann ich vielleicht tun?

Übrigens wurde gesagt, dass BE hochsetzen jetzt erstmal in diesem Kampf nicht geht. Da mach ich mir doch gleich berechtigte Sorgen. Heißt das, beim nächsten 5 gegen 5 Kampf gehts wieder? Was wenn dann noch 10 Dinge hinzu kommen? (Djinne, Krähen, Dämonen, Zeug...) schaltet das dann wieder mittendrin die Option aus? Muss ich nur immer eine Hand voll Söldner dabei haben, damit meine Rüstung unkaputtbar wird?
"Die Erdbeermarmelade schmeckt komisch" - "Das ist Höhlenbärmarmelade"

Benutzeravatar
vanDyck
Beiträge: 61
Registriert: 17.08.2015 09:46

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von vanDyck » 25.12.2016 20:22

Ein guter Anfang wäre zu wissen was der Held kann. Meiner Ansicht nach gehört zu jedem gut gepflegtem Heldenbogen eine Notizseite wo der jeweilge Spieler zu seinen Vor- und Nachteilen, Sonderfertigkeiten etc. Notizen hat so das der Spieler ohne Nachschlagen schnell heraus hat wie der Kram funktioniert. In den eigenen Materialien darf sich dann gerne auch passendes Material wie etwa FK oder Patzer Tabellen oder etwa für Geweihte und Magiebegabte das Buch mit ihren Zaubern/Liturgien befinden. Ein Spieler hat halt auch die Aufgabe gut vorbereitet mit seinem Helden zum Spieltag zu erscheinen.
Ich habe für unsere Runde eine Regelübersicht selbst erstellt die immer in einem Ordner bereitliegt und in der alle von unserer Runde genutzen Regeln übersichtlich, teilweise bis auf die nötigen Formeln reduziert, zusammengefasst sind. So hat man oftmals alles schnell greifbar, und da man sich selber mit den Regeln auseinandergesetzt hat findet man oft im Vorraus unklare Punkte die vorab mit allen geklärt und in der Übersicht festgehalten werden können (und behält oftmals mehr als bei einfachem lesen). Das Ganze ist natürlich zeitintensiv (unsere hat inzwischen 70 Seiten), beeinhaltet aber auch die Möglichkeit für alle die gewählten Hausregeln schriftlich festzuhalten.
Nervtötende Regeldiskussionen kann man sich, gegenseitiges Vertrauen vorrausgesetzt, sparen wenn man einfach dem anderen Glauben schenkt wenn er sagt etwas funktioniere so und so. Auf gute Notizen gestützt sollte man eh nicht allzuoft falschliegen.
So muss der Meister sich dann nicht mehr darum kümmern wie die Spielerfertigkeiten funktionieren und Regeldiskussionen und langwieriges Nachschlagen wird abgekürzt und/oder auf mehrere verteilt.
Ein gemeinsames Zusammensetzen und überlegen wie viele Detailregeln man wirklich braucht und was man weglassen kann dürfte helfen die zu überschauende Regelflut einzudämmen. Desto weniger desto besser.

Benutzeravatar
Angorax
Beiträge: 548
Registriert: 19.08.2014 05:55

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Angorax » 25.12.2016 20:37

Ja, vollste Zustimmung. Wenn ich selbst meisterte - selten, aber immer mit erfreuten Spielern - dann habe ich stets verlangt "kenne die Regeln Deines Helden". Ich hab mich dann auch ohne Fragen drauf verlassen. Wenn der Spieler mir sagt, das und das sei so, dann war das so.

Ich sollte dies mal für alle in der Runde als "Hausaufgabe" geben. Das hab ich schon lange vor. Egal, wie beschäftigt man ist, welches reale Leben man hat etc. Ich finde, es gehört sich einfach, seinen Helden bis in die Details zu kennen, damit die wenigen Stunden Spielzeit nicht für irgendwelchen Schiet drauf gehen, wie etwa Nachschlagen. Was man wirklich kaum benutzt - in meinem Fall ganz klar waffenloser Kampf - hab ich nicht auf dem Schirm, aber da hab ich einen Spezi in der Runde. Von so was rede ich ja nicht.

Die Hausregeln als Ordner ist ein Projekt, das ich mal angehen werde.

Für die aktuellen Probleme, die ich sehe, ist das jedoch nur eine Teillösung. Schließlich kenne ich die Regeln, die für mich wichtig sind, und an deren Umsetzung hapert es.
Wir lieben die langen Regeldiskussionen in unserer Runde. Irgendwann reicht es, dann spielen wir los, aber ich habe letzhin oft Bauchschmerzen, weil der Meister häufig mit irgendwas kommt, was geändert werden müsse, weil Meistergeister dies und jenes nicht kann.

So kann ich nicht aktiv taktieren, abwägen, meinen Krieger als brillianten Kämpfer darstellen. So sag ich, wenn ich denn in der INI darf, stumpf mein Zeug an, und warte, bis ich wieder dran bin. Hm.
"Die Erdbeermarmelade schmeckt komisch" - "Das ist Höhlenbärmarmelade"

Assaltaro
Moderator
Moderator
Beiträge: 4656
Registriert: 19.01.2014 12:49

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Assaltaro » 25.12.2016 22:50

Vielleicht solltet ihr aber auch bereden als was ihr Regeln seht. Womöglich liegt allein schon eure Einstellung zu regeln weit auseinander.

Ich z.b. seh Regeln nur als Unterstützung damit ein friedliches Spiel ohne viel Diskussion und Streit stattfinden kann. Deshalb hab ich auch meist kein Problem wenn der SL Regeln weglassen will, wenn es zu viel Aufwand ist. Viele anderen wollen aber eben dieses taktische Hantieren im Kampf. Ich hasse es obwohl ich gern Krieger spiel.
75% Method Actor, 71% Storyteller, ..., 17% Power Gamer

Benutzeravatar
Gubblinus
Beiträge: 1390
Registriert: 22.10.2014 14:22

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Gubblinus » 26.12.2016 01:30

Was hindert dich daran deinen Charakter trotzdem als super Kämpfer darzustellen (sollte er wirklich einer sein) auch wenn mal die eine oder andere Regel fällt.
Man muss ja nicht sagen "Finte +2, weiter", sondern kann das ja mehr umschreiben um dem ganzen mehr (Rollenspiel)-Fülle zu geben (auch ohne regeltechnische Entsprechung).

Die rollenspielerische Erzählung ist eine Sache, die nachherige Regelabwicklung gehört zwar dazu, muss aber nicht bis ins Detail der Erzählung folgen. Also ich hätte auch kein Problem den Kampf zu spielen so dass ich dem Gegner die Rüstung komplett verbeule, ihn auslache weil er sich nun schlecht bewegen kann, im Kampf erkläre dass ich auf diese oder jene Schnalle schlage, weil dort die Rüstung besonders leicht auseinanderfällt, und das ganze auch ohne regeltechnische Auswirkung oder ohne regeltechnische Vorteile.

Aber hier greift vielleicht was Assaltaro meint: Vielleicht eine unterschiedliche Einstellung zu Regeln.

Benutzeravatar
Angorax
Beiträge: 548
Registriert: 19.08.2014 05:55

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Angorax » 28.12.2016 18:54

Was mich hindert ist meine Sicht aufs Spiel. Und erzählt wird in Kämpfen bei uns nicht so viel. Ich rege das immer mal an, es kommt auch von Anderen, aber das effektive Taktieren, zu wissen, was ist einem Gegner möglich, was nicht... (So wie "Der hat jetzt schon einen Schritt zur Seite gemacht, nach Hilfe gerufen, und is langsam, er wird sicher nicht treffen (aka keine freie Aktion Passierschlag mehr), wenn ich vorbei renne...) bringt uns ebensoviel Freude. Gespielt wird, wenn nicht in KR gezählt wird.

Früher ging das Rüstverbeulen eben. Früher konnte man auch nach zwei mal Laufen oder einmal Sturmangriff noch die dritte Waffenaktion anwenden. Jetzt ist das grade zu kompliziert, deswegen geht das jetzt eben nicht.
"Die Erdbeermarmelade schmeckt komisch" - "Das ist Höhlenbärmarmelade"

Benutzeravatar
BenjaminK
Supporter
Supporter
Beiträge: 2865
Registriert: 03.01.2015 22:51
Wohnort: Berlin

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von BenjaminK » 28.12.2016 19:06

Mal dran gedacht, dass die Macher von Meistergeister ein anderes RAI haben, dem dadurch auch eher SL folgt?
Leitet gerade;
G7-Gruppe 160h
MR-Gruppe 600h

Benutzeravatar
Gubblinus
Beiträge: 1390
Registriert: 22.10.2014 14:22

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Gubblinus » 28.12.2016 20:17

Dann müsst ihr simpel und einfach nur festlegen was erlaubt ist und was nicht. Was in dem Fall relativ einfach ist: Alles was Meistergeister kann, ist erlaubt.

Das ist ja auch immerhin etwas auf das man sich einstellen kann, wenns sowieso nicht um die erzählerische oder charakterliche Komponente geht, sondern um möglichst effizientes Taktieren.

Wir haben etwas ähnliches mit der Heldenerstellung: Es gelten simpel und einfach die Regeln des DSA-Heldentools. Sollten die dem Buch widersprechen, oder der Interpretation die der eine oder andere haben könnte von dem was im Buch steht, hat trotzdem das Heldentool recht.

Damit ist die Regelgrundlage komplett klar definiert, damit kann man was anfangen. Wichtig ist für das taktieren ja nicht ob es die eine oder andere Regel jetzt gibt oder nicht, sondern dass das vorher klar festgehalten ist. Schau dir an was in Meistergeister möglich ist, auf Basis dessen kannst du dann problemlos und ohne Überraschungen taktieren. Wenn sowieso nicht zwingend notwendig ist die Aspekte des Charakters ins Spiel einzubringen (was man ohne Probleme auf der Rollenspiel-Ebene kann, ohne die Regel-Ebene zu berühren, zumindest meiner Meinung nach) reicht ja der definierte, nutzbare Satz an möglichen Taktiken.

Und wenns nur drum geht "aber ich konnte mal was, das geht jetzt nicht mehr": bad luck, damit muss man leben :)

Benutzeravatar
Angorax
Beiträge: 548
Registriert: 19.08.2014 05:55

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Angorax » 28.12.2016 20:33

Na dann isses ja schade, dass daran irgendwie keiner mehr weiter bastelt. Allein Kämpfe abspeichern zu können wäre eine riesige Hilfe...
"Die Erdbeermarmelade schmeckt komisch" - "Das ist Höhlenbärmarmelade"

Benutzeravatar
Gubblinus
Beiträge: 1390
Registriert: 22.10.2014 14:22

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Gubblinus » 28.12.2016 20:35

Das ist auf jeden Fall schade. Grade DSA braucht mit seiner Regelfülle meiner Meinung nach zwingend digitale Unterstützung am Spieltisch, sonst wirds leicht unübersichtlich.

Benutzeravatar
BenjaminK
Supporter
Supporter
Beiträge: 2865
Registriert: 03.01.2015 22:51
Wohnort: Berlin

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von BenjaminK » 28.12.2016 23:51

Wenn ihr eine gemeinsame Regelbasis "Es geht, was Meistergeister kann" habt, dann ist doch das Taktieren möglich. Dann darf man halt nur nicht von 'woanders' Taktiken dazu holen.

Und was das"Schade" angeht; Das ist doch ein Tool, was etwas Verwaltungsaufwand abnimmt. Wenn es keine Kämpfe für den nächsten Termin abspeichern kann dann ist das so. Bis dahin allerdings hat es euch Arbeit abgenommen und damit mehr netto Spielzeit vom brutto Spielabend erzeugt. Die Alternative wäre übrigens, dass ihr eure Zeit mit händischer Aufschreibung verbringt und am Ende 'irgendwie' den Zwischenstand für den nächsten Termin fest halten müsst - was ihr ja noch immer machen könnt.
Leitet gerade;
G7-Gruppe 160h
MR-Gruppe 600h

Benutzeravatar
Angorax
Beiträge: 548
Registriert: 19.08.2014 05:55

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Angorax » 29.12.2016 04:03

Ich finde übrigens die Idee "Es geht was Heldensoftware und Meistergeister können" garnicht schlecht. Nur leider stehen dem schon wieder die ein oder andere Hausregel entgegen. Man darf gespannt sein, was sich noch so ergibt. Meinen Groll werd ich jedenfalls in 2016 lassen. Ich danke fürs "Zuhören"

:)
"Die Erdbeermarmelade schmeckt komisch" - "Das ist Höhlenbärmarmelade"

Borbarad-Moskito
Beiträge: 313
Registriert: 26.12.2011 10:53

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Borbarad-Moskito » 29.12.2016 10:51

Mal ehrlich, einfach mal ein ordentliches Gespräch suchen. Oftmals geht's vielleicht im verwaltungsaufwand, den der Meister bewältigen muss, unter, dass ein Spieler nicht ganz zufrieden ist. Ich hatte letztens als SL auch eine Situation, dass mir ein Spieler nach dem Abend sofort was gesagt hat, was ihm nicht gepasst hat. Finde ich tausendmal besser, als seinen Frust anzustauen.

Natürlich kann ich Deinen Ärger verstehen, für mich wären da die AP-Kosten das Totschlagargument: Du hast immerhin Abenteuerpunkte für die SF ausgegeben, darfst sie aber nicht im vollen Umfang benutzen. Das würde mir als Spieler auch sauer aufstoßen. Das sollte doch möglich sein, dass man den "analogen" Aufwand, alles was Meistergeister nicht kann, zusammen stemmt. Du kannst dir doch schlicht und ergreifend merken, dass Du noch attackieren darfst, und grätscht halt entsprechend dazwischen.

Ich persönlich würde mich nicht beim P&P-Rollenspiel digitalen Zwängen unterwerfen. Es macht meiner Meinung nach genau den Reiz eines DSAs aus, alle Möglichkeiten zu haben. Dann kann ich genaus so gut ein PC-Rollenspiel zocken, welches mir zwei Lösungswege lässt (Achtung! Bewusst überspitzt formuliert ;)).

Benutzeravatar
Angorax
Beiträge: 548
Registriert: 19.08.2014 05:55

Re: Schimpf und zeter!

Beitrag von Angorax » 11.01.2017 07:26

So, wir haben darüber gesprochen und alles ist gut und friedlich und bereinigt. Danke fürs Mitdiskutieren :)
"Die Erdbeermarmelade schmeckt komisch" - "Das ist Höhlenbärmarmelade"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast