Detektivgeschichte um Held mit Gedächtnisverlust

Der Platz für deine Ausarbeitungen, Vorstellungen von Hausregeln oder Fanprojekten.
Antworten
scheijan
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 63
Registriert: 16.05.2013 10:24
Wohnort: Wien

Detektivgeschichte um Held mit Gedächtnisverlust

Beitrag von scheijan » 10.02.2016 13:44

Hi Leute,
mir schwebt ein Szenario mit folgenden Parametern vor:

- ein Spieler führt eine Figur über die er nichts weiß (er kennt sein Aussehen, ist aber in nichtssagende Kleidung gehüllt)
- die Aufgabe der Helden (und des Spielers) ist es in erster Linie herauszufinden wer die Figur ist, und wenn es passen sollte, einen entsprechenden Auftrag zu Ende zu führen
- die Figur soll idealerweise im Aventurischen Hintergrund verankert sein und den Helden, die an der Aufklärung beteiligt sind längerfristig eine mächtige Verbindung bescheren
- als Zeitrahmen habe ich mir 997/998 BF vorgestellt - es wäre also denkbar wenn die Figur noch im Jugendalter ist und noch keine eigentliche Rolle im Metaplot spielt

Welche Figur des Metaplots kann ich da halbwegs gefahrlos verwenden?
Welchen plausiblen Grund könnte der Gedächtnisverlust haben?

Die Figur sollte auch keine langfristigen Schäden davontragen, nach Auflösung des Szenarios wird sie geplanterweise zur Meisterfigur.

Zusatzinfo: Der Spieler der diese Figur führen soll kann nur wenig Zeit fürs Rollenspiel erübrigen und musste deshalb aus unserer regulären Gruppe ausscheiden. Ich möchte ihm hier eine "spezielle" Erfahrung bieten indem er (ohne es zu Wissen) in die Rolle eines wichtigen Charakters schlüpfen kann.

Benutzeravatar
BenjaminK
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2947
Registriert: 03.01.2015 22:51
Wohnort: Berlin

Re: Detektivgeschichte um Held mit Gedächtnisverlust

Beitrag von BenjaminK » 10.02.2016 13:51

Die Idee finde ich irgendwie gut :)

Allerdings sollte zusätzlich zu dem neutralen Aussehen auch noch ein paar Charakterzüge dazu kommen, sonst kann derjenige die Figur ja nicht spielen. Als Gutmensch darf er dann im Abenteuer keiner Spinne die Beine ausreißen (Riesenspinnen, Smaragdspinnen etc. außen vor...*G*).

Auflösen kann man das ja sehr schnell, in dem das Gesicht erkannt wird von einem Passanten/Anwesenden/Wasauchimmer-NSC.

Eigentlich könnte doch (fast) jede Figur mal einen kleinen Schlafwandler-Ausflug gehabt haben. Sei es durch einen ersoffenen Filmriss, ein missglückter Giftanschlag, ein Hammerfaust-Duell mit schlechtem Ausgang oder ein Raub durch stumpfe Hiebwaffe auf den Hinterkopf. Viel schöner wäre es allerdings, wenn der Spieler diese Figur mögen oder hassen würde und da kommt viel persönliche Vorliebe rein. Kannst du dich daran etwas orientieren?
Leitet gerade;
G7-Gruppe 160h
MR-Gruppe 623h

scheijan
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 63
Registriert: 16.05.2013 10:24
Wohnort: Wien

Re: Detektivgeschichte um Held mit Gedächtnisverlust

Beitrag von scheijan » 10.02.2016 17:40

Stimmt, die Auflösung sollte nicht ganz so leicht sein als das einfach ein Passant erkennt wer er ist - also dann ein nicht ganz so bekannter NSC, oder einer der an einem komplett fremden Ort ist.

Charakterzüge sind sicherlich wesentlich, nicht nur um die Figur darstellen zu können, sondern eventuell auch als Indizien (wenns denn bekannte Details sind).

Persönliche Vorlieben des Spielers einzubringen ist auch eine hervorragende Idee - ich versuch mal zu eruieren wer da als positiv/negativ Figuren am ehesten in Frage kommen...

Danke für deine Inputs jedenfalls :)

Faras Damion
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 850
Registriert: 11.09.2004 17:04

Re: Detektivgeschichte um Held mit Gedächtnisverlust

Beitrag von Faras Damion » 24.02.2016 16:14

Ich würde dem Spieler neben Aussehen auch Eigenschaften und Schlechte Eigenschaften nennen. Und Talentwerte immer, wenn sie geprobt werden. :)


Schauen wir mal:

Ayla von Schattengrund müsste zu der Zeit ca. 15 Jahre alt sein
Leomar vom Berg ca. 16 Jahre
Pagol Greifax von Gratenfels ca. 18 Jahre
Emmeran Stoerrebrandt ca. 20 Jahre
Aleya Ambareth ca. 21 Jahre

Alle sollten zu dieser Zeit nicht von Alriknormal erkannt werden. Dennoch halte ich solch ein Szenario als besonders spannend, wenn die Figur und die anderen Helden getrieben werden und nicht einfach in der nächstgrößeren Stadt nach Vermissten fragen kann. Je nach Machtstufe der Helden würde ich die Gruppe von ein paar Räuber/Kopfgeldjäger/Dämonen jagen lassen.

Bei Ayla könnte es auch ein schiefgegangener Anschlag von namenlosen Gesellen sein. Zadig von Volterach hat mMn wegen seines hohem Prophezeien-Wertes Anschläge auf diverse Leute ausgeführt, z.B. Raidri als Baby.

Antworten