Schwertgeselle nach Schwertkönigstil

Der Platz für deine Ausarbeitungen, Vorstellungen von Hausregeln oder Fanprojekten.
Antworten
Sicamiso
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2
Registriert: 17.09.2016 09:41

Schwertgeselle nach Schwertkönigstil

Beitrag von Sicamiso » 24.12.2017 13:27

Hallo!

Ich wollte einmal meine kleine Ausarbeitung zum Schwertgesellen nach Schwertkönigstil des Belfionn di Sangliero vorstellen.

Dieser basiert im Wesentlichen auf dem Uinin Schwertgesellen. Es ist zwar nirgends explizit erwähnt, doch da di Sangliero eigentlich ui Sainglir heißt und Albernier ist, ergibt es für mich durchaus Sinn, dass er die Grundlagen dort gelernt hat.
Als Haupttalent wird Schwerter gewählt, da diese Gesellen mit zwei Rapieren oder zwei Kusliker Säbeln fechten und das verbindende Talent zwischen den beiden Waffen Schwerter ist. Athletik und Sinnenschärfe bekommen noch einen Punkt spendiert, dafür entfällt das zweite Waffentalent und Wurfspeere.
Die Sonderfertigkeiten werden wie folgt geändert: Kampf im Wasser entfällt, Wuchtschlag wird nur verbilligt. Beidhändiger Kampf I ersetzt Parierwaffen I. Die verbilligten Sonderfertigkeiten hingegen so: Binden, Gegenhalten Parierwaffen II, Schildkampf I, Tod von Links und Waffenspezialisierung Säbel entfallen. Hinzu kommen Ausweichen II, Beidhändiger Kampfstil II, Parierwaffen I und Wuchstschlag. Die Waffenspezialisierung Schwerter bezieht sich auf Rapiere oder Kusliker Säbel, was auch die Startausrüstung entsprechend ändert.

Nochmal zusammengefasst:
Schwertgeselle nach Sangliero (19 GP)
Voraussetzungen: MU 12, IN 12, GE 13, KO 11
Modifikationen: AuP +1; SO 8–11

Kampf: Dolche+2, Raufen+1, Ringen+1, Schwerter+7, Wurfmesser+4
Körper: Klettern +1, Körperbeherrschung +1, Sinnenschärfe +1, Zechen+1
Gesellschaft: Menschenkenntnis+1
Wissen: Geographie/Mechanik/Sprachenkunde/Sternenkunde+2, SagenLegenden+2
Handwerk: Boote fahren +1

Sonderfertigkeiten: Linkhand, Meisterparade, Finte, Beidh. Kampf I, Kampfreflexe
Verbilligte Sonderfertigkeiten: Aufmerksamkeit, Ausfall, Ausweichen I, Ausweichen II, Beidhändiger Kampf II, Defensiver Kampfstil, Kampfgespür, Klingenwand, Parierwaffen I, Schnellziehen, Standfest, Waffenloser Kampfstil Mercenario, Waffenspezialisierung (Kusliker Säbel/Rapier), Wuchtschlag

Ausprägung der Prinzipientreue: Als Schwertkönigstil versucht man dem namensgebenden Raidri Conchobair nicht nur im Kampfstil, sondern auch im Lebensstil nachzueifern. Dementsprechend legt man durchaus Wert auf den Schutz der Schwachen. Die Ehrenhaftigkeit weicht hierbei, wie im Uinin Stil dem Respekt. Auch der Schwertkönig setzte eher auf Schläue als auf unbedingte Ehrenhaftigkeit, wenn die Situation es erforderte. Die Loyalität gilt neben dem Schwertmeister und dem eigenen Stil aber vielmehr allen zwölfgöttergläubigen, als auf eine bestimmte Region begrenzt zu sein, wie es bei den Uininern normalerweise Usus ist.
Da über den Stil ansonsten nicht viel bekannt ist, habe ich mich mit allzu großen Änderungen zurückgehalten. Standfest könnte man noch streichen, denke ich. Sie ist eher ein Überbleibsel des Uinin Stils, die, ebenso wie Kampf im Wasser, wohl eher zweitrangig im neuen Stil ist. Würdet ihr etwas ändern oder ergänzen?

Antworten