[Ilaris] Konvertierungshilfe - Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge

Der Platz für deine Ausarbeitungen, Vorstellungen von Hausregeln oder Fanprojekten.
Antworten
Benutzeravatar
Curthan Mercatio
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3422
Registriert: 30.01.2011 21:31

[Ilaris] Konvertierungshilfe - Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge

Beitrag von Curthan Mercatio » 19.07.2017 22:40

Hier geht es um die Konvertierung von DSA-Helden nach Ilaris. Ich habe dafür eine Konvertierungshilfe geschrieben, die (sehr bald) in meinem Blog online gehen wird. Das ist aber nur eine erste Arbeitsversion. Um sie zu verbessern, sind eure Erfahrungen besonders wertvoll - denn für mich ist es schwer zu erkennen, wo für einen Neuling die größten Probleme bestehen.

Also, her mit Erfahrungen, Problemen und Verbesserungsvorschlägen! :cookie:
Advent Advent,
ein Lichtlein brennt,
erst Rausch, dann Heim, dann wandelbar,
und am vierten sind die Kinder da.

Macchiato
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 172
Registriert: 09.08.2006 20:08

[Ilaris] Konvertierungshilfe - Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge

Beitrag von Macchiato » 20.07.2017 21:10

Ich habe jetzt schon einige Charaktere konvertiert, allerdings ohne deine Konvertierungshilfe, die ich sehr gelungen finde. Meine Erfahrung bezüglich der EP hab ich ja schon im Frage/Antwort-Thread berichtet: der Faktor 0,4 erschien mir für die meisten Helden passend, bei Gildenmagiern allerdings hatte ich mit Faktor 0,5 bessere Ergebnisse. Wir werden also für Helden mit akademischer Ausbildung vermutlich beim Faktor 0,5 bleiben, für alle anderen Helden 0,4.

Den Tipp Vor- und Nachteile zu einer Eigenheit zusammenzuführen finde ich hervorragend. Da kommen sehr interessante und nette Eigenheiten dabei raus.

Benutzeravatar
Gatsu
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 400
Registriert: 22.08.2010 13:01

[Ilaris] Konvertierungshilfe - Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge

Beitrag von Gatsu » 02.10.2017 11:25

Der Faktor 0,4 hat bei uns überhaupt nicht gepasst da in unserer Gruppe sehr viel mit Speziellen Erfahrungen gesteigert wird (eine je 50 AP bei 50-100 AP je Spielabend) um den Spielern einen Anreiz zu geben den Charakter in Richtung seiner gemachten Erfahrungen weiter zu entwickeln. 0,5 war grundsätzlich sehr knapp, bei Magiern 0,6 - 0,7. Ich bin nicht sicher ob es Sinn ergibt in dieser Hinsicht (viele SEs) einen Hinweis einzubauen.

Der zweite Punkt ist vermutlich eher ein allgemeines Generierungsthema, aber eine größere Liste von beispielhaften Eigenheiten die zumindest die meisten relevanten DSA Vor-/Nachteile abdeckt würde die Konvertierung/Generierung auf jeden Fall beschleunigen, sei es um nur als Inspiration zu dienen.
Manöverkarten-Projekt
Rettung der Kavallerie: viewtopic.php?f=7&t=30801
AP-Kosten Rechner 2.0: viewtopic.php?f=9&t=22527

Benutzeravatar
Curthan Mercatio
Moderator
Moderator
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 3422
Registriert: 30.01.2011 21:31

[Ilaris] Konvertierungshilfe - Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge

Beitrag von Curthan Mercatio » 03.10.2017 17:12

Hmm, spezielle Erfahrungen sind leider nur schwer vorherzusehen. Meiner Erfahrung nach geht hier die Spielpraxis je nach Runde deutlich auseinander. In der Borbaradkampagne bekommt man ja unter Umständen gleich mehrere spezielle Erfahrungen auf Attribute, da hat man schnell einmal 500 AP gespart. Die dann natürlich nirgends auftauchen. Ich denke am besten wäre ein Hinweis, die speziellen Erfahrungen abzuschätzen und auf den AP-Wert aufzuschlagen.
Advent Advent,
ein Lichtlein brennt,
erst Rausch, dann Heim, dann wandelbar,
und am vierten sind die Kinder da.

Alrik Normalpaktierer
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 166
Registriert: 02.08.2011 15:54

[Ilaris] Konvertierungshilfe - Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge

Beitrag von Alrik Normalpaktierer » 03.10.2017 20:54

Gatsu hat geschrieben:
02.10.2017 11:25
Der zweite Punkt ist vermutlich eher ein allgemeines Generierungsthema, aber eine größere Liste von beispielhaften Eigenheiten die zumindest die meisten relevanten DSA Vor-/Nachteile abdeckt würde die Konvertierung/Generierung auf jeden Fall beschleunigen, sei es um nur als Inspiration zu dienen.
Bitte nicht :) Der Reiz ist ja gerade, dass jeder Nachteil durch ganz unterschiedliche Eigenheiten verwirklicht werden kann, aber keine Eigenheit sich in einer einzelnen Probenerschwernis oder Lernschwierigkeit erschöpft. "Goldgier" steckt in "Söldnerseele" genauso wie in "Väterchen Angrosch hat uns zu Hüter seiner Schätze bestimmt". Eine Liste mit Beispielen für alle DSA4-Nachteile würde das Regelwerk um 3+ Seiten verdicken und die (notwendige) Kreativität in der Praxis doch eher einschränken.
Wenn dazu mehr gewünscht wird, würde ich in einer Fußnote auf bewährte FATE-Spielhilfen verweisen, bspw. den Leitfaden im FATECore Regelwerk http://srd.faterpg.de/fate-core/aspekte ... festlegst/ Robert Hanz' (englischen) Artikel über gute Aspekte https://plus.google.com/108546067488075 ... iPHDaSa6Yg oder diese Liste https://wiki.rpg.net/index.php/Aspects_List

Benutzeravatar
Bhayard
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 14
Registriert: 28.11.2010 10:07
Wohnort: Puchheim

[Ilaris] Konvertierungshilfe - Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge

Beitrag von Bhayard » 22.10.2017 06:45

Ich habe jetzt im Zuge unseres Umstiegs auf Ilaris meinen Magier konvertiert. Ihn eins zu eins nachzubilden, war schlichtweg kaum möglich, da die Regelsysteme einfach zu verschieden sind. Mir ist vor allem folgendes aufgefallen:

1. Durch Ilaris gelingt eine viel bessere Individualisierung des Charakters. Das ist durchweg positiv zu bewerten! Sich endlich von Nachteilen lösen können, die man nur zur "GP-Finanzierung" gewählt hat, war ebenfalls eine Wohltat.
Auch das Fassen der Charaktereigenheiten in regeltechnischen Eigenheiten ist fantastisch. (ich finde man merkt dies den Helden in der Archetypensammlung auch an - ein richtiger Archetyp ist keiner von ihnen, dafür sind sie alle liebevoll gestaltete Unikate)
Mein Eindruck ist, dass sich der Charakter nach der Konvertierung noch mehr wie er selbst anfühlt als zuvor.

2. Durch das komplett andere Zauberkonzept ergibt sich der ein oder andere Härtefall. Hierbei ist mir vor allem aufgefallen, wie stark (in 4.1) die Zauberformeln in einer Akademie zusammengewürfelt sind. Insgesamt hätte ich 8 (!) verschiedene Merkmale abdecken müssen, um die bisherigen Formeln weiter nutzen zu können. Runtergefallen ist dadurch z.B. der Blick in die Gedanken, der die einzige Formel gewesen wäre, die ich mit Hellsicht genutzt hätte (dass es dadurch am Spieltisch zu Inkonsistenzen kommen kann, da der Zauber in der Vergangenheit bereits genutzt wurde, ist der einzige Wermutstropfen).
Ich bemängele hier nicht Ilaris! Denn ich finde das Konzept, dass Magier ein "harmonisches" Set von Sprüchen - statt einem zusammengewürfelten Haufen - besitzen, für das Spielerlebnis stimmiger. (Das mögen andere aber vielleicht anders sehen)

Edit: Der Vollständigkeit halber, mein Magier ist vom Seekriegszweig Al'Anfa.
Zuletzt geändert von Bhayard am 22.10.2017 09:55, insgesamt 1-mal geändert.
Leitet gerade: Khomkrieg Kampagne (45 Sitzungen / ca. 360 Stunden) [derzeit pausiert]

Kronos
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 154
Registriert: 08.10.2008 22:44

[Ilaris] Konvertierungshilfe - Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge

Beitrag von Kronos » 22.10.2017 09:21

ich kann auch Beisteuern, dass es für Magier, besonders mit wenig AP schwierig werden kann zu konvertieren, besonders dann wenn sie viele Zauber zusätzlich erlernt haben, was in 4.1 recht billig, in Ilaris aber vergleichsweise teuer ist, mit mehr AP bzw. EP löst sich die Problematik aber auf.
Das du 8 Merkmale und Zauber hast die du nur dadurch steigern kannst in dem du in allen Merkmalen gut bist klingt ungewöhnlich, woher stammt der Zauberer denn ?

Benutzeravatar
Suilujian
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2892
Registriert: 04.09.2011 17:32

[Ilaris] Konvertierungshilfe - Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge

Beitrag von Suilujian » 22.10.2017 19:49

Bei der Zauberauswahl sollte man bei allen Zauberern, insbesondere aber bei den Gildenmagiern, eine Auswahl treffen und nur diejenigen Zauber übernehmen, die zentral fürs Charakterkonzept sind und dementsprechend hoch gesteigert wurden und/oder oft genutzt werden. Alle Zauber selbst eines frischen Gildenabgängers zu übernehmen ist in der Tat beinahe unmöglich.

Edit meint, es sei eine gute Idee, dem frischgebackenen Adeptus seine Hauszauber zu geben, vielleicht noch den Odem und/oder Analys, wenn die noch Platz haben. Im direkten Vergleich werden damit natürlich die Drakonier (1 Fertigkeit reicht zur Darstellung) gegenüber den Rashdulern (langfristig 7 Fertigkeiten, wenn Odem und Analys auch abgedeckt sein sollen) zu deutlich stärkeren Beschwörern - im Umkehrschluss ist der Sahib al'Sitta dann aber auch die Meisterleistung auf einer Stufe mit dem Erzmagus, der er im Hintergrund ist.

Antworten