Aktualisierte Magische Bibliothek zum Download!

Der Platz für deine Ausarbeitungen, Vorstellungen von Hausregeln oder Fanprojekten.
Benutzer/innen-Avatar
Whyme
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 4773
Registriert: 07.09.2003 19:33
Wohnort: Hermannsburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Aktualisierte Magische Bibliothek zum Download!

Ungelesener Beitrag von Whyme » 01.04.2006 00:17

Moin!

Obwohl Raskir dieses Wochenende nicht online sein kann, wollte er euch die gute Nachricht nicht vorenthalten und hat mich gebeten, euch folgendes mitzuteilen:

FanPro hat das OK für die überarbeitete Fassung der Magischen Bibliothek gegeben!

Wir erinnern uns: vor ein paar Jahren erschien mit "Die Magische Bibliothek" von Anton Weste, Peter Diehn, Gregor Rot uva. eine Sammlung aventurischer magischer Bücher. Die Spielhilfe war zwar nicht offiziell, jedoch eine wunderbare Ergänzung und Hilfe für Magierspieler.

Vor fast zwei Jahren nahm Mysticus die Arbeit auf sich, die Magische Bibliothek auf die neuesten Regeln anzupassen. Aly Mysticus die Zeit fehlte, übernahm Raskir die Koordination dieses Projekts, dass mit der Genehmigung durch die Redax nun offziell erfolgreich beendet wurde.

Die Magische Bibliothek auf dem Stand von DSA 4 kann Die magische Bibliothek 1.0 heruntergeladen werden.

<An dieser Stelle stand übrigens der DSA4.de Aprilscherz 2006.>

Whyme
Zuletzt geändert von Zornbold am 25.01.2010 18:42, insgesamt 2-mal geändert.

NixGibts
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 511
Registriert: 26.08.2003 22:03
Wohnort: Sankt Augustin / Marburg / (Kaunas)

Ungelesener Beitrag von NixGibts » 01.04.2006 05:00

Seltsam... heute ist so ein Tag, an dem ich wohl eh nicht mehr dazu komme, mir das genauer zu anzusehen - aber nach einem kurzen Blick drauf kann ich noch nicht sagen, dass ich gefunden hätte, was ich jetzt erwartet hatte... :)

[Soviel zum Versuch einer unauffälligen Formulierung.]

Benutzer/innen-Avatar
Nasenbär
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 56
Registriert: 27.03.2004 22:18
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Nasenbär » 01.04.2006 07:51

Supercool, dankeschön :)

Da ich heut nach langer Zeit endlich mal wieder DSA spielen geh, les ich es wohl erst am Abend, aber wahrlich - ich freue mich schon drauf.

Danke an alle, die an diesem Projekt mitgearbeitet haben, dass es der Rest der DSA Fangemeinde (ich :P ) bequem lesen kann.

Grüße

Nasenbär

Benutzer/innen-Avatar
Morck
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 19
Registriert: 27.08.2003 04:45
Wohnort: Duisburg

Ungelesener Beitrag von Morck » 01.04.2006 10:12

Da der andere Thread ja geschlossen wurde, nehme ich mal an daß dies kein Aprilscherz ist. :wink:
Also runterladen und durcharbeiten. Bei 255 Seiten PDF-Datei kann das etwas dauern.

Ragnar Schwefel
Posts in diesem Topic: 8

Ungelesener Beitrag von Ragnar Schwefel » 02.04.2006 09:05

Moin,

eine tolle Arbeit, die Ihr da fertiggestellt habt, mein Kompliment. Vielen Dank für Eure Arbeit. Als Ihr anfingt waren meine DSA4 Kenntnisse zu bescheiden um daran mitwirken zu können, umso mehr freue ich mich, dass es jetzt, wo es fertig ist, ich die DSA4 Regeln besser beherrsche und das Werk direkt nutzen kann.
Für die Arbeit eines Meisters wäre es allerdings hilfreich, wenn man die Datei auch als rtf oder ähnliches erhalten könnte, weil ich als Meister die Bücher noch jeweils auf meine Runde anpasse und ggf. auch neue Zauber (z.B. aus dem Liber Carminis oder konvertierte Midgard-Zauber) einbaue und den Spielern dann ggf. einen geänderten Ausdruck zur Verfügung stelle.

Benutzer/innen-Avatar
Opa Anders
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 239
Registriert: 04.09.2003 15:47
Wohnort: Tecklenburg (bei Osnabrück)
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Opa Anders » 02.04.2006 13:41

Sehr lobenswert! Zur Zeit habe ich zwar wenig Zeit, mich mit DSA zu beschäftigen. Doch der kurze Blick, den ich auf das Werk geworfen habe, zeigte sofort, das dort sehr gute Arbeit abgeliefert wurde.
Ich wusste gar nicht, dass es sowas schon für DSA3 gegeben hat!

Benutzer/innen-Avatar
institoris
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2004 14:16

Ungelesener Beitrag von institoris » 02.04.2006 13:49

Moin,

ich muß da meinen Vorrednern zustimmen, eine großartige Arbeit.

Aber einige Kritikpunkte gibt es doch, wenn auch nur formale.
Unter der Einteilung Format findet man leider fast alles, hier wäre eine detailierte Einteilung (etwa ein Sonderabsatz Editionsgeschichte) besser gewesen. Überhaupt hätte mir ein Aufbau wie in einem echten Katalog besser gefallen. Aber das ist wohl Geschmacksache.
Die Ordnung nach Titeln ist angesichts der oft unbekannten Autoren wohl zweckmäßig. Diese hätte aber ruhig alphabetisch sein können bzw. die Artikel hätten bei der Katalogisierung keine Rolle spielen dürfen!
Der ständige Wechsel zwischen ein- und zweispaltig ist auch nicht gerade schön.
Auch hätte man mit gebrochener Schrift in den Überschriften, lebenden Kolumentiteln uä. wesentlich mehr für die Optik tun können.
Teilweise sind die Texte auch einfach etwas lang. Weniger wäre hier oft mehr gewesen. Aber auch das ist Ansichtssache, man muß es ja nicht ausdrucken.
Die offizielle Einteilung in Folio, Quart, Oktav etc. ist leider beibehalten worden. Hier sollte man einmal überlegen, ob diese aus der Zeit des BuchDRUCKS stammende Einteilung (die zudem über die genaue Größe fast nichts aussagt) für großteils handschriftliche Bücher und Schriften nicht völliger Unsinn ist. Aber das ist nicht auf dem Mist der Autoren dieser Liste gewachsen.

Inhaltlich scheint die Liste hingegen (soweit es mir zusteht, das zu beurteilen) umfassend zu sein. Eine ausführliche Quellenangabe, wohlmöglich mit Angabe der relevanten Abenteuer, wäre da purer Luxus gewesen.

Ich werde sehen, wie sie sich im Spiel bewährt, aber nützlich ist sie in jedem Fall.

Darnok
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 10
Registriert: 28.02.2004 17:55
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Darnok » 02.04.2006 13:51

Tolle Sache, ich wusste gar nicht, dass an der Überarbeitung gearbeitet wurde.

HdS
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 416
Registriert: 07.02.2005 18:55
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von HdS » 02.04.2006 14:44

Zuerst die Kritik:
Die Optik! Man sieht hier einfach deutlich das mit der Textvergewaltigung Word gearbeitet wurde. Blocksätze mit riesigen Wordabständen, Kästchen, die Linksbündig sind, und auf der anderen Seite plötzlich Rechtsbündig etc...
Eine bitte: Wenn es schon als Bibliohek aufgearbeitet wird, warum dann nicht gleich mit einem Textsatzprogramm wie Latex?

Inhaltlich dagegen finde ich es absolut top und gelungen.

Benutzer/innen-Avatar
Nekros
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 5314
Registriert: 07.04.2004 12:11
Wohnort: Potsdam und Magdeburg
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Nekros » 02.04.2006 17:56

Finde sie sehr gut :)

Benutzer/innen-Avatar
Niamad
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 138
Registriert: 05.12.2005 14:28
Wohnort: Villingen

Ungelesener Beitrag von Niamad » 02.04.2006 20:06

Nice, einfach nur nice. Daumen nach oben.

Benutzer/innen-Avatar
Whyme
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 4773
Registriert: 07.09.2003 19:33
Wohnort: Hermannsburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Whyme » 02.04.2006 23:36

@Institores

Die Einteilung in Folio, Quart etc. gab es auch schon vor dem Buchdruck. Sie bezeichnet lediglich, wie oft ein Papierbogen gebrochen wurde, sprich, wieviel Seiten man aus einem Bogen Pergament (später auch Papier) gewonnen werden konnten. Sie sind relevant, seit sich die heutige Kodex-Form des Buches durchgesetzt hat - also irgendwann ab dem 4. Jhd. n Chr.

@HdS

Tja... die mag. Bib. ist ein Fanprojekt und da hat man nun mal keine professionellen Textsatzprogramme zur Hand. Es ist ja auch keine professionelle Veröffentlichung.

Whyme

Quendan von Silas
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 732
Registriert: 29.04.2005 12:56
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Quendan von Silas » 03.04.2006 00:59

Als Meister, der bisher nach Bedarf immer selbst einzelne Bücher aus der alten Magischen Bibliothek nach DSA4-Regeln umformuliert hat, kommt mir diese Spielhilfe sehr legen. Respekt vor allem für das gewaltige Arbeitspensum, dass ihr damit sicher hattet. :)

Ich möchte mich aber Ragnars Bitte nach einer zusätzlichen RTF-Datei anschließen. Es vereinfacht die Sache ungemein, wenn man für modifzierte Bücher (z.B. schlechtere oder beschädigte Ausgaben) nur kurz den Eintrag mit Copy + Paste übertragen und dann editieren kann, anstatt alles kurz abtippen zu müssen.

Benutzer/innen-Avatar
institoris
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 12
Registriert: 26.02.2004 14:16

Ungelesener Beitrag von institoris » 03.04.2006 01:07

Eben darin liegt ja das Problem.
Mit der Zeit werden die Bögen immer größer, da die Pressen größer werden. So ist ein Folio auf einer Gutenbergpresse wesentlich kleiner als ein Folio bei Elsevier. Die Angabe hilft, besonders, da die Spielwelt hinsichtlich der Bücher und des Buchdrucks nicht so ausgearbeitet ist, weder Spieler noch Meister weiter.
Im Bereich der Handschriften oder Codices ist es noch verwirrender. Dort bezieht es sich streng genommen auf die nutzbare Fläche der jeweiligen Haut. Ein Folio kann allso fast jede Größe haben.
Das Bibliothekswesen bei DSA ist aber auch hinsichtlich der Einbände u.a. sehr seltsam. Einheitliche Einbände für ganze Auflagen! Hier gilt wohl wieder der Satz, daß irdisch nicht derisch ist.
Ich will ja auch nicht sagen, daß die Angaben falsch sind. Es ist nur so, das sie dem Spieler, der wissen möchte, ob der Foliant auch in seinen Rucksack paßt nicht hilft. Eine Angabe in cm. Rückenhöhe wäre zumindest zusätzlich sehr gut. Die Angabe in cm. bzw. inch ist nach RAK zudem zeitgemäß.

Benutzer/innen-Avatar
Whyme
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 4773
Registriert: 07.09.2003 19:33
Wohnort: Hermannsburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Whyme » 03.04.2006 01:55

@Institoris

Nur gibt es in Aventurien keine RAK (die übrigens als einzige Aussage zu Angaben von Formaten in §152a die optionale Angabe des Papierformats von alten Drucken als Folio, Quarto etc. beinhalten). Und da es auch keine genormten Rucksäcke gibt, muss man halt aus dem Bauch heraus entscheiden, ob ein Foliant in den Rucksack passen oder nicht (dei den Folianten, die ich kenne, würde es das aber meistens ausschließen, es sei denn, das Buch ist der einzige Inhalt des Rucksacks).

Whyme

Benutzer/innen-Avatar
Adarion
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 450
Registriert: 03.02.2005 23:08
Wohnort: Sala Mandra
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Adarion » 03.04.2006 11:06

Tja... die mag. Bib. ist ein Fanprojekt und da hat man nun mal keine professionellen Textsatzprogramme zur Hand. Es ist ja auch keine professionelle Veröffentlichung.
LaTEX ist doch für jeden frei (frei im Sinne von Bier und frei im Sinne von Freiheit) zugänglich, auch ohne Kosten. Eine Microsoft-Word Lizenz hingegen kostet viel Geld, ist eingeschränkt in Bezug auf Systeme... also ich will jetzt nicht den ganzen Kasten runterleiern wenn ich im Endeffekt nur sagen will: TEX wird zwar professionell genutzt, ist aber dennoch für jeden machbar.
Wobei eine Textverarbeitung wie OpenOffice.org erstmal bequemer ist und für die meisten Zwecke auch ausreichend sein sollte.

Ich finde es auch durchaus lesbar und es ist ja allem Anschein nach auch ein Text-PDF und damit kommt man bei Bedarf auch einigermaßen an den Text ran. Obwohl eine Version in einem Format wie ODT oder RTF sich auch ganz angenehm wäre.
Auch wenn ich es stellenweise an das von mir verwendete System anpassen muß, so bin ich durchaus beeindruckt von dem Engagemnent und der Arbeitsleistung die hier geboten wird.

Benutzer/innen-Avatar
Whyme
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 4773
Registriert: 07.09.2003 19:33
Wohnort: Hermannsburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Whyme » 03.04.2006 11:25

@Adarion

Ich sehe die Sache so:
Die magische Bibliothek ist ein reines Fan-Projekt, dass von mehreren Leuten in ihre Freizeit neben ihrem normalen Tagesablauf bearbeitet wurde. Und das war schon ein gewaltiger Aufwand. Ich denke nicht, dass man von so einem Projekt erwarten kann, dass die Leute sich noch in Programme einarbeiten, mit denen sie sonst nicht arbeiten, nur damit das Endergebnis danach professioneller aussieht.

MS Word ist ein Programm, mit dem jeder der Beteiligten arbeiten kann, PDF ist ein Format, dass man mit Windows, MAC-OS und Linux lesen kann. Damit können die meisten User erreicht werden, mit den begrenzten Mitteln können wir nun mal keine 100%ige Abdeckung erreichen. Das schaffen nichtmal kommerzielle Angebote.

Und noch ein persönlicher Punkt:Es hat zwei Jahre gebraucht, die magische Bibliothek in dieser Form zusammenzustellen und zu überarbeiten. Es ist Herzblut darein geflossen und so manches Motivationsloch mußte überwunden werden. Und dennoch sind die Leute am Ball geblieben, vor allem Raskir. Und dann wird an soetwas relativ unwichitgem wie der Optik herumgemäkelt weil es zu sehr nach MS-Word aussieht. Ich empfinde das als relativ enttäuschend.

Ich wiederhole es gerne: Es ist keine professionelle Veröffentlichung und deshalb sollte man auch nicht diesen Anspruch an sie erheben!

Freut euch doch einfach, ob es sie gibt und sucht nicht krampfhaft das Haar in der Suppe...

Whyme

Robert
Posts in diesem Topic: 8

Ungelesener Beitrag von Robert » 03.04.2006 11:49

@Whyme, Raskir

Daumen eindeutig nach oben :)

Benutzer/innen-Avatar
Cyberian Korninger
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 1043
Registriert: 17.12.2003 20:38

Ungelesener Beitrag von Cyberian Korninger » 03.04.2006 12:18

wirklich wunderbar...

Ich werde einige der Bücher in meiner Spielrunde verwenden.

Finde es auch Klasse, dass ein paar Bücher dabei sind die auch für Nichtmagiebegabte eventuell interessant sind. Ist ein schöner Gegenpol zu den ganzen Büchern mit sphärologischen, metamagischen und dämonologischen Themen die eigentlich bei "gewöhnlichen" Spielercharakteren wenig konkrete Verwendung finden.

Wenn ihr grad nix zu tun habt könnt ihr ja noch an einer Nichtmagischen Bibliothek für DSA arbeiten :lol: :lol: :lol: .

Benutzer/innen-Avatar
Lynn
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 81
Registriert: 07.02.2005 13:15
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Lynn » 03.04.2006 12:38

Super!!!

Also, ich bin ja froh, die Mag. Bib endlich in Händen zu halten. Sie ließt sich auch wunderbar und schaut auch in meinen Augen nicht schlecht aus.

Nun aber noch eine Frage / Kritik:

Ich finde eine Erklärung aller Abekürzungen (insbesondere die nach den Zaubersprüchen) hätte schon not getan. Es steht zwar dabei, dass diese wie in der Originalen Mag-Bib sind, ich für meinen Teil hab sie aber nicht, um dort nachzulesen. Gibt es dafür einen freien Download oder muss man die sich kaufen?

Wenn man die Kaufen muss würde ich gerne wissen, ob nicht jemand die Abkürzungen Posten oder mir zuschicken könnte??? Ich will doch ungern Geld für ein veraltetes Buch ausgeben...


In diesem Sinne

:censored: Cya :censored:

Lynn

Benutzer/innen-Avatar
Cyberian Korninger
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 1043
Registriert: 17.12.2003 20:38

Ungelesener Beitrag von Cyberian Korninger » 03.04.2006 12:53

veraltet???

Ist doch im Zauberei und Hexenwerk Kasten drin also der ist sowieso Pflicht.

Premer Feuerwehr
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 11
Registriert: 10.11.2003 13:01
Wohnort: Ludwigshafen

Ungelesener Beitrag von Premer Feuerwehr » 03.04.2006 13:05

Einfach nur ein Wort: Super!

Vielen Dank an das Autoren-Lektoren-Team, man sieht was da für eine Arbeitsleistung drin steckt!

Benutzer/innen-Avatar
Adarion
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 450
Registriert: 03.02.2005 23:08
Wohnort: Sala Mandra
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Adarion » 03.04.2006 13:25

Whyme hat geschrieben: ...(viel)
Nur nochmal zur Info:
a) ICH habe nicht an der Optik rumgemäkelt, ich habe das Engagement gelobt (mit System meinte ich DSA-System nicht Rechnersystem)
b) Ich habe lediglich "eine Lanze für TEX gebrochen", denn "professionell" klingt so nach "wir konnten uns das finanziell" nicht leisten. TEX kann man grundsätzlich erstmal per Texteditor erstellen und kann daraus dann z.B. auch PDFs machen.

Benutzer/innen-Avatar
Donnerblick
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 16
Registriert: 02.02.2006 17:02
Wohnort: Pregarten

Ungelesener Beitrag von Donnerblick » 03.04.2006 13:30

Ist das eigentlich als offizielles Werk, oder eher als Hausregel zu betrachten?

Zornbold
Administrator/in
Administrator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 8595
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Ungelesener Beitrag von Zornbold » 03.04.2006 13:34

Das ist eine inoffizielle Spielhilfe.

Bis jetzt habe ich btw. ~620 Downloads verzeichnet - wow! :)

Benutzer/innen-Avatar
Whyme
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 4773
Registriert: 07.09.2003 19:33
Wohnort: Hermannsburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Whyme » 03.04.2006 13:35

Donnerblick hat geschrieben:Ist das eigentlich als offizielles Werk, oder eher als Hausregel zu betrachten?
Das Werk ist als semioffiziell zu betrachten:
- es enthält auch die offizielle mag. Bibliothek aus der Box Z&H
- es ist von der Redax durchgesehen und genehmigt worden

Da es aber nicht offiziell von Fanpro herausgegeben wurde, ist es nicht wirklich offiziell aber immerhin genehmigtes Material.

Whyme

Benutzer/innen-Avatar
Skyvaheri
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8849
Registriert: 26.02.2004 12:36
Wohnort: Weil der Stadt
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Skyvaheri » 03.04.2006 14:06

Ich find's klasse! Respekt und extra Lob für die viele Arbeit! Danke allen "Mitmachern"! :)

Sky

Benutzer/innen-Avatar
Raskir
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Posts in diesem Topic: 22
Beiträge: 8513
Registriert: 27.08.2003 19:00
Wohnort: wo der Wind mich hintreibt
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Raskir » 03.04.2006 20:31

So erstmal danke für das Lob und das viele Bauchmiezeln.
Ich werde jetzt hier zu ein paar Sachen Stellung nehmen, wenn jemand meint Zynismus oder Sarkasmus zu entdecken, darf er diesen gern behalten.

@RTF:
Nein, das wird nicht gehen, da eine der Bedingungen von SoftMaker (von denen ist eine Schrift) war, daß das Dokument nur als PDF verfügbar ist.
Zudem ist im Adobe Reader ab 7.0 eine markieren-Option vorhanden, mit der man copy&paste machen kann.

@LaTeX:
1. Ich bin zwar Informatiker, aber ich hatte keine Zeit mich in LaTeX einzuarbeiten und wollte es meinen Mitarbeitern auch nicht zumuten, da es eben nur reiner Code ist. Das hätte beim endgültigen Lektorieren mehr Arbeit gemacht. So konnten alle mit OO und MS Office mitarbeiten, zudem ist es überall verfügbar und damit unproblematisch gewesen.

2. Haben wir alles aus den Original-PDF's geparst und hatten das dann in der Form als doc's.

3. Wenn ich bis zum nächsten Mal Zeit, Lust und Muse habe, schaue ich mir die WYSIWYG-Editoren zu LaTeX mal an, um zu schauen was zu gebrauchen ist.

4. Ist das einbinden von TTF's in LaTeX zu Beginn der Arbeiten nicht ganz sauber gewesen, wenn ich mich richtig erinnere.

@HdS:
Manage mal sowas und bring die ganzen Leute unter einen Hut, einen Haufen Flöhe hüten ist einfacher und ich habe genügend Zeit und Nervern daran gelassen. Ich hab keinem Vorschriften gemacht, was er verwenden soll an Textverarbeitung, weil es mir wichtiger war, daß das Zeug so schnell wie möglich fertig wird und nicht, daß alle mit dem selben Kram arbeiten, wo sie sich teilweise einarbeiten müssen.

@institoris:
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Vorworte und ähnliche Sachen haben bei inoffiziellen Fan-Projekten manchmal einen Sinn und erklären einige Sachen. Aber nur für dich nochmal:
Die Bibliothek stammt aus dem Jahre 1021 BF/ 28 Hal (1999) und wurde jetzt an die Regeln der 4. Edition angepasst. Inhaltlich wurde nicht viel verändert, lediglich die Zauber aus dem Liber Carminis wurden entfernt, einige Verweise auf offizielle Regelwerke und Internet-Projekte hinzugefügt.
@Benennung und Formate:
Die alte Bibo war ein einziges Kuddelmuddel wo ein Buchtitel war und wo nicht. Ich hatte nicht den Anspruch einen Katalog zu machen, sondern die Bibo auf die 4er Regeln anzupassen, damit man nicht immer erst suchen muß und rechnet. Und was die Buchformate angeht, die Standardmaße für die Formate sind definiert und wenn es andere Abmessungen hat, steht es meist dort, und was da auf der Erde, der Grund für dieses und jenes war, ist mir bei Aventurien so was von egal. Ansonsten siehe das Zitat und rate mal warum wir uns die Mühe mit dem Inhaltsverzeichnis und dem Stichwortverzeichnis gegeben haben.

@Ragnar:
Meine was Komplexitäten und ähnliches angeht auch nicht :lol:, deswegen hier noch ein kleines Erratum.
Die Komplexitäten für einige Bücher im inoffiziellen Teil sind im Nachhinein verglichen etwas hoch geraten, die können runter geschraubt werden, dafür eher Klugheit anheben (aber das wird was für Version 1.1) - ist aber alles (wie immer und überall) Meisterentscheid.

@all:
Und ihr habt alle in eurer "Raffgier" unseren kleinen Aprilscherz überlesen *hmpf*. Wir hätten wohl doch zuerst ein Fake rausgeben sollen.

@Thorsten Habermann & Gerrit Stratmann:
Danke für Eure Mails und, daß ihr nicht quergeschossen habt. Ich werde eventuelles Material sichten und wahrscheinlich einfließen lassen.

Sayonara
Raskir

Robert
Posts in diesem Topic: 8

Ungelesener Beitrag von Robert » 04.04.2006 10:41

@Raskir

Falls du mal Hilfe brauchen solltest du hast soeben einen neuen "Mitarbeiter" motiviert :)

Benutzer/innen-Avatar
Janko
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 11842
Registriert: 10.03.2004 16:54
Wohnort: Potsdam

Errungenschaften

Ungelesener Beitrag von Janko » 04.04.2006 14:04

Ich habe ebenfalls noch nie etwas von dem Programm gehört und wenn es - wie Raskir sagte - nur Code gewesen wäre ...

Vielen lieben dank Raskir, dass du uns das nicht angetan hast!!
Gelobt sei deine Weitsicht und dein modifizierter 38 Std. Tagesablauf, der dies alles möglich gemacht hat!


Gratulation Mysticus & Raskir (& Co.) - tolle Arbeit!

P.S.: Ja, die Fake-Version vorn ab wäre besser gewesen. :P :wink:

Antworten