R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Hier können Romane bewertet und rezensiert werden.
Antworten

Wie gefällt dir der Roman Tie'Shianna?

sehr gut (5 Sterne)
26
42%
gut (4 Sterne)
22
35%
zufriedenstellend (3 Sterne)
12
19%
geht grad so (2 Sterne)
2
3%
schlecht (1 Stern)
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 62

Benutzer/innen-Avatar
Thallion
Moderator/in
Moderator/in
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1965
Registriert: 24.10.2007 08:41
Wohnort: Oberhausen
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Thallion » 07.01.2011 09:38

Dieser Thread dient zur Diskussion der Inhalte des im Oktober 2010 erschienenen Romans Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen von Florian Don-Schauen.

Bild
Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen
Vielleicht hast du Erfahrungen mit diesem Roman gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Fragen oder Meinungen zum Buch. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread den Roman auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Leser zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du den Roman kennst!

Wie gefällt dir der Roman Tie'Shianna?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von Robak am 02.01.2012 11:26, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
Robak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 12095
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Robak » 09.01.2011 16:05

Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Für alle die sich für Hochelfen und ihren Untergang interessieren ist der Roman sehr zu empfehlen. Auch SL der Phileasson Saga können dem Roman so einiges entnehmen. In diesem Thread hat jemand entsprechende Quellen geordnet.

Beim lesen sind mir keine größeren Widersprüche zu bisherigen Setzungen aufgefallen. Sowohl die handelnden Personen als auch die finale Auflösung und insbesondere ihre Übereinstimmung mit grundlegenden DSA Setzungen haben mir sehr zugesagt. Die Stimmung dieser weit vom jetzigen Aventurien entfernten Zeit wurde gut eingefangen.

Ich kann das Buch nur jedem der sich für die Geschichte der Elfen interessiert empfehlen. Wer allerdings die Phileasson Kampagne noch als Spieler erleben will sollte das Buch vielleicht eher meiden.

Ich gebe dem Roman mal fünf Punkte

Gruß Robak

Paglim
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 65
Registriert: 29.08.2009 18:11

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Paglim » 10.01.2011 12:41

Auch von mir gibt es fünf Punkte.
Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Die Darstellung der Hochelfen und ihrer Städte war sehr interessant.

Teilweise hatte ich das Gefühl einen Elfenroman von Bernhard Hennen zu lesen. Minotauren, Elfen, Trolle so viel Highfantasy ist man von DSA Romanen ja gar nicht gewöhnt.

Karl Kolbenring
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 14
Registriert: 28.07.2010 08:07
Wohnort: Leverkusen

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Karl Kolbenring » 18.01.2011 06:41

Ich kann mich nur anschließen, eine wirklich gelungene Geschichte mit guter Lesegeschwindigkeit und zwei Plots, die für mich erwartet aber gut zusammen laufen.
Die High Fantasy macht Spaß zu lesen, die Geschichte ist toll, die Elfen schön beschrieben, Ihre Arroganz bis zum Schluß erinnert an die Geigenspieler und Industriellen auf er Titanic, die bis zum bitteren Ende die Haltung wahren. Tja, so wird man eben zur Legende.
Interessant auch, dass der Roman wie erwartet noch Spielraum für einen weiteren Teil lässt und einige Aventurische Geheimnisse berührt aber nicht aufklärt...
Wirklich ein toller Roman, kann ich nur weiteremfehlen.

5/5 Punkte
___________________________________
Fragen? Keine? Weitermachen!

Benutzer/innen-Avatar
Korgash
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2918
Registriert: 26.08.2009 12:52

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Korgash » 10.02.2011 01:09

Am Anfang war ich ein wenig zurükgewiesen und enttäuscht, weil ich Don-Schauens Schreibstil nicht so gut fand wie erwartet. Mit der weiteren Lektüre hat sich das jedoch eingeschliffen und gerade von Ende bin ich richtig begeistert. Sehr sehr gut gemacht, gibt 5 Punkte.

Edit: Ich korrigiere mal nachträglich meine Einschätzung herunter. Erstens war mir noch ein Tick zu wenig exoitische Magie dabei, alle Zauberwirkungen kommen so auch im aktuellen Aventurien vor und das war etwas schade. Zweitens bleiben die Antagonisten doch recht blass beschrieben. 3. Ist der Ausflug in das Sozialgefüge der Zentauren doch eine Ecke zu trocken und "neben der Spur" gewesen. Den Platz hätte man besser füllen können.

Und schließlich ist es doch erst recht entwürdigend, mit einem Fantasy- oder auch einem DSA-Roman-Mitleidsbonus an die Sache heranzugehen. 5 Punkte gibt's für Hemingway, Don-Schauen ist mit 3 Punkten bereits sehr gut bedient.
Zuletzt geändert von Korgash am 29.01.2012 23:20, insgesamt 2-mal geändert.
DIE ALTERNATIVE ZU DSA5: Unsere aktualisierten Hausregeln. Frei, fair und funktional! KLICK MICH HART!

Benutzer/innen-Avatar
Wolkentanz
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1795
Registriert: 30.09.2003 13:13
Wohnort: Kamen

Errungenschaften

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Wolkentanz » 17.02.2011 16:31

Ich habe den Roman letzte Woche gelesen und bin sehr begeistert. Dieses Buch rangiert für mich definitiv unter den 10 besten DSA Romanen - 5 Punkte.

Ich mag wie Florian schreibt und würde mir mehr aus seiner Feder wünschen.
Er hat eine schöne Balance zwischen Plot und Beschreibungen gefunden. Will heißen, dass er nicht ermüdend ins Detail gegangen ist und trotzdem die Stimmung mMn sehr schön herstellt.

Mir hat besonders der schöne vergebliche Kreisschluß gefallen. Ich mag es, wenn Autoren den Mut haben keine plüschigen Enden zu schreiben. 8-)

Als Elfenfan und Spieler hat die Ausflug ins Hochelfische Feindbild auch fürs Spiel einiges gebracht, denke ich. *kicher*
* kann Spuren von Nüssen enthalten

Benutzer/innen-Avatar
Andergaster
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6
Registriert: 20.02.2011 11:00

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Andergaster » 20.02.2011 11:37

Ich habe den Roman mittlerweile auch durch und er hat mir gut gefallen.

Benutzer/innen-Avatar
Arlisin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 123
Registriert: 22.09.2009 01:22

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Arlisin » 25.02.2011 02:21

Ich fand den Roman höchstens solide. Die Elfen wirkten zu menschlich, die ganze Szenerie etwas überzeichnet und nur bedingt nach Aventurien passend. Die Plots selber waren gut und spannend erzählt. Die Hauptcharaktere sind auch interessant. Besonders Tibolo und Aqirea gefielen mir sehr gut. Die elfischen Charaktere jedoch wieder weniger. Insgesamt wirkte die Geschichte teils auch etwas zu sehr aufs minimum reduziert. Vielleicht hätten da ein paar hundert Seiten mehr nicht geschadet.
Bis auf die unpassende Atmosphäre (mMn) ein kurzweiliges Buch. Ich gebe knappe 3 Punkte

Benutzer/innen-Avatar
Cyrus
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 59
Registriert: 04.09.2003 15:27
Wohnort: Norden
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Cyrus » 15.11.2011 09:49

Korgash hat geschrieben:Am Anfang war ich ein wenig zurükgewiesen und enttäuscht, weil ich Don-Schauens Schreibstil nicht so gut fand wie erwartet. Mit der weiteren Lektüre hat sich das jedoch eingeschliffen und gerade von Ende bin ich richtig begeistert. Sehr sehr gut gemacht, gibt 5 Punkte.
Dem entnehme ich, dass es sich offenbar doch lohnt den Roman zuende zu lesen?

Ich weiß nicht mehr wie viele Seiten ich geschafft hatte, aber ich empfand den Schreibstil als haaresträubend und die Geschichte als richtig schlecht, auch wenn die Charaktere hier und da recht gut inszeniert waren.

Das Maß an Lesefrustration war bei mir so groß, dass ich den Band seid Wochen verstaubend im Regal liegen habe.

Benutzer/innen-Avatar
Korgash
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2918
Registriert: 26.08.2009 12:52

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Korgash » 25.11.2011 12:01

Es war natürlich nur mein Eindruck und Geschmack, aber ich kann zumindest sagen, dass ich die erste Hälfte des Romans schwächer fand als die zweite. Das hängt aber sicher auch mit meinem Interesse an der Materie zusammen.
DIE ALTERNATIVE ZU DSA5: Unsere aktualisierten Hausregeln. Frei, fair und funktional! KLICK MICH HART!

CAA
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 177
Registriert: 08.05.2009 14:15
Wohnort: Dortmund

Errungenschaften

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von CAA » 17.12.2011 13:38

Bis auf die letzten 50-60 Seiten ist die Geschichte von vorne bis hinten vorhersehbar. Ein “Hochgefühl” will eigentlich nur in zwei, nein drei Szenen wirklich aufkommen. Auch kommt erst auf den letzten Seiten, in dehnen Tie’Shianna dann letztendlich fällt, Spannung auf. Obwohl von vorn herein klar ist, dass diese Geschichte eigentlich nur ein Ende kennen kann – ein Ende an dem nicht viele der Haupt Charaktere überleben können.

Die Kampfszenen finde ich im allgemein recht schwach beschrieben, da habe ich schon deutlich bessere gelesen. Und auch sonst wirken die Beschreibungen auf mich wenig Phantasie anregend.



Wenn man sich in DSA nicht gerade für die Geschichte der Hochelfen interessiert würde ich von diesem Buch abraten.
Ansonsten ist es vielleicht ganz nett mal zu lesen wie die Hochelfen und ihre Kultur so war. Aber mehr leider auch nicht.



Was soll ich eigentlich dieses Wesen auf dem Cover darstellen? Den Meister des Elementes Erz, wie er gerade in das Maul dieses Dämons gezogen wird?
Bild

Nadine1988
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 24
Registriert: 25.11.2011 14:27

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Nadine1988 » 29.01.2012 10:48

Am Anfang dachte ich mir bei diesem Roman: Was für ein Schortt... Mir gefiel der Schreibstil nicht und die Geschichte wirkte trocken. Nach rund 80 Seiten (ich weiß es nicht mehr so genau) wird die Story aber sehr spannend und nahm dann für mich ein anderes ENde als erwartet. Es wird die Stadt sehr bildlich beschrieben und auch die Hauptfiguren haben einen eignen Charme! Wegen des super spannenden Ende gebe ich gerade noch 5 Punkte!

Benutzer/innen-Avatar
Armleuchter die Assel
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 908
Registriert: 12.10.2005 21:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Armleuchter die Assel » 23.04.2012 22:58

Ich fand die Story ebenfalls (sehr) gut. 4 Sterne.

Hier wurde bemängelt dass die Hochelfen zu menschlich erscheinen, aber
genau das soll meines Erachtens darauf hinweisen warum dieses Volk damals untergegangen ist. Diesen Punkt kann ich also so nicht bestätigen, für mich sind da noch eine Menge Unterschiede erkennbar.

Die Story ist zwar nicht sehr "innovativ" aber wirkliche Spannung kann
man mit diesem Roman eh schwer aufbauen bei dem alle das Ende schon kennen.
(Da hätte man den fünften Stern unterbringen können)

Ein Kritikpunkt von mir: die Meisterinformationen: Zeitreise fand ich etwas abgehoben.
Gut, letzten Endes lässt sich Meisterinformationen: Satinav nicht veralbern und er fordert seinen Tribut aber diesen Teil hätte man definitiv anders lösen können.

Benutzer/innen-Avatar
Robak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 12095
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Robak » 24.04.2012 01:05

Also ich fand die Meisterinformationen: Zeitreise sehr gut gelöst. Immerhin gibt es diese Möglichkeit bei DSA und so wie es beschrieben ist wird sie ideal umgesetzt.

Benutzer/innen-Avatar
Armleuchter die Assel
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 908
Registriert: 12.10.2005 21:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Armleuchter die Assel » 24.04.2012 15:12

Ich mag in Sachen offizieller Abenteuer nicht wirklich firm sein, aber mir ist nur das AB Meisterinformationen: Krieg der Magier bekannt, in dem eine solche personenbezogene Meisterinformationen: Zeitreise vorkommt. Von einem Meisterinformationen: Halbgott verursacht und auch nur temporär.
Es ist theoretisch möglich, da es den Zauber laut LC gibt (Bestätigung) aber wenn es hier im Forum schon lange Diskussionen wegen der SC-Untauglichkeit des Meisterinformationen: Infinitum Immerdar (objektbezogen) gibt, frage ich mich ob eine Meisterinformationen: Zeitreisein diesem Roman wirklich sein muss.
Zuletzt geändert von Armleuchter die Assel am 24.04.2012 15:13, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzer/innen-Avatar
Talasha
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 6770
Registriert: 03.02.2010 12:34

Errungenschaften

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Talasha » 25.04.2012 21:00

Ich finde die Geschichte sehr gut austariert, schön melancholisch und traurig. Aber doch immer wieder Momente die Hoffen lassen.
Sir Isaac Newton ist der tödlichste Bastard im ganzen Weltraum!

Benutzer/innen-Avatar
Sarafin
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12575
Registriert: 25.05.2005 22:44

Auszeichnungen

Errungenschaften

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Sarafin » 16.09.2013 21:58

Ich habe diesen Roman von meinem Spielleiter der Philleassonkampagne bekommen, da Meisterinformationen zu: "Philleassonkampagne": mein Charakter sich im Silvanden'Fae den Karen lange Zeit mit Niamh Goldhaar unterhalten konnte.
Ich fand seine Entscheidung in Postperspektive ganz richtig und bin froh den Roman gelesen zu haben.

Ich fand den Schreibstil insgesamt sehr angenehm, die Beschreibungen stimmig, das Szenario gut abgesteckt. Mir hat der Ringschluss mit der Meisterinformationen: Zeitreise richtig gut gefallen!
Die Charaktere waren stimmig und haben die Ausweglosigkeit der Situation gut transportiert. Insbesondere Meisterinformationen: die vergebliche Liebe zwischen Elionai und Iscalleon hat mir gefallen. Wie das Schicksal ihnen zuletzt doch noch den Spiegel vorhält, als er Meisterinformationen: seine Liebste gerettet glaubt und ihr nur 50 Jahre geschenkt hat, die sie damit verbrachte einen Weg zu finden zurück zu kehren, um dann doch mit ihrer Stadt unterzugehen.
Ich war hier so von der Story gefangen, dass ich die Enthüllungen maximal 1-2 Seiten vorher vorhergesehen habe.

Was ich bis zuletzt nicht verstanden habe war, was der storytechnische Grund für das Auftauchen Meisterinformationen: der Zentauren war. Leider blieben die bis zuletzt austauschbare Meisterinformationen: Begleiter von Sa'isa. Da hätte ich mir mehr gewünscht, vor allem weil der größte Teil dieses Storyfadens ihre Kultur beschreibt.

Den Anfang fand ich auch etwas tragend, aber es wurde schnell interessant. Ich gebe 4/5 Punkten, weil ich den Roman echt klasse finde, aber die paar Wermutstropfen doch spürbar sind.
„Nimm niemals Böswilligkeit an, wenn Dummheit hinreichend ist.“
~ Hanlon’s Razor

Benutzer/innen-Avatar
Madalena
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1885
Registriert: 06.04.2011 14:58
Geschlecht:

Errungenschaften

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Madalena » 13.10.2014 11:50

(Einmal umformuliert, aber inhaltlich im Wesentlichen das gleiche geblieben.)

Ich kann mich der überwiegend favorisierten Wertung von 5 Sternen leider nicht anschließen, ich komme nur auf 3 Sterne (mit Tendenz zur 4).

Ich habe in dem Buch sehr viele schöne Ideen, Szenen und Ansätze gefunden. Ein paar Sachen hätten allerdings besser gemacht werden können, und vor allem hätte man ein paar Dingen mehr Mühe und Seitenzahl widmen können, daher wurde das Potenzial in meinen Augen leider nicht augeschöpft. Ein teilweise schönes Buch, aber irgendwie nicht richtig "rund".

Der Autor kann durchaus einige Dinge in die Waagschale werfen: Eine exotische Welt, eine interessante Beschreibung der (offenbar recht epistokratischen) hochelfischen Gesellschaft, überwiegend gelungene Charaktere, ein überraschender Twist, der beide Handlungsstränge überraschend, aber passend zusammenfügt, eine tragische Liebesgeschichte (aber ohne Schnulz und große Herzschmerzorgien :)) und ein insgesamt dem Thema angemessenes Stimmungsgefüge.

Auch die von einigen kritisierte Schreibweise hat mich eigentlich nicht gestört, das hat schon gepasst. Lediglich bei der äußerlichen Beschreibung der Charaktere hätte ich mir etwas mehr Detail gewünscht: Wie sehen die eigentlich aus? Wie ist ihr Auftreten? etc. - Insbesondere bei Fenvarien fand ich es echt dürftig, dass dieser zu einem farblosen "Strichmännchen" verkommen ist.

Die Story hätte auch viel mehr in die Tiefe gehen können. Es wurden verschiedene Bereiche gestreift, aber nicht weiter ausgearbeitet. Die Kriegsszenen hielten sich in Grenzen, was ich aber ok fand (auch wenn die große Entschlacht dann recht plötzlich kam). Politik und Intrigen kamen vor, aber blieben auf einem sehr oberflächlichen Level. Die Zentauren hatten sehr viel Screentime, waren aber letztlich fast bedeutungslos und bleiben so ein Fremdkörper in der Handlung.

Also wie gesagt: Ein paar Glanzlichter, ein paar Mängel, ich finde man hätte mehr daraus machen können. Solide 3 Sterne.

Hotzenplotz
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 246
Registriert: 20.09.2010 14:48

Errungenschaften

Re: R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Hotzenplotz » 11.05.2015 16:01

Habe den Roman letztes Jahr gelesen, deshalb aus der Erinnerung in aller Kürze:

Das gesellschaftliche Gefüge, das "Lebensgefühl", Architektur und kulturelle Eigenarten der Hochelfen wurden gut dargestellt.
Die auf zwei Ebenen aufeinander zusteuernde Storyelemente haben mir gut gefallen, nur den Ausflug zu den Zentauren und die dortigen Konflikte waren mir etwas zu breit dargestellt. Gut kam bei mir ebenfalls an, dass die Hochelfen keinesfalls ein besonders beliebtes Volk waren und im Grunde genommen längst vom Namenlosen korrumpiert waren.

Ich habe den Roman vor allem deshalb gelesen, weil ich die Phileasson-Saga leite. Dafür war es eine hervorragende Hintergrundinformation und ich hatte noch einige spannende Leseabende.

Ich vergebe 4 Punkte.

Benutzer/innen-Avatar
Kearnaun
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 24
Registriert: 16.05.2017 20:39

Errungenschaften

R124: Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen

Ungelesener Beitrag von Kearnaun » 02.08.2018 22:38

Ursprünglich habe ich mir das Buch nur zugelegt um ein wenig über die aventurischen(!) Zentauren zu erfahren. Diesbezüglich bin ich auch nicht enttäuscht worden. Auch vom eigentlichen Haupthema des Buches, dem Untergang Tie'Shiennas, bin ich angenehm überrascht. Auch über die Wendung gegen Ende des Buches, welche die beiden Handlungsbögen zusammenführt kann ich nicht klagen. Im Grunde habe ich nicht das Gefühl mich bei diesem Roman über irgendetwas beklagen zu müssen, deshalb von mir 5 Punkte.

Antworten