Xeraan sagt, geht hier lang!

 

 

 

HA Ja oder Nein

Abstimmung über und Bewertung von Abenteuern, Spielhilfen und Romanen.
Benutzeravatar
Denderan Marajain
Supporter
Supporter
Beiträge: 4885
Registriert: 13.02.2007 17:49
Wohnort: Wien

Re: HA Ja oder Nein

Beitrag von Denderan Marajain » 17.11.2016 16:14

Twix hat geschrieben:Alle Casual Gamer die ich kenne akzeptieren einfach was da drin steht und finden die HA gut, während sie in Foren zerrissen wird.

Meine persönliche Erhebung und mein Eindruck. Nicht zwingend repräsentativ.


P.S. @ Denderan.
Du hast über 1400 Posts in diesem DSA Forum (wo noch?). Also nen Anfänger bist du sicher nicht.
Ich habe mich auch nicht als Anfänger bezeichnet und was 1400 oder 5000 oder x.000 Posts damit zu tun haben sollen erschließt sich mir nicht bzw wo kann ich mir mein "Diplom" abholen?

Und klar jemand der sich wenig bis gar nicht für den Hintergrund, der über die richtige Bezeichnung der Götter hinaus geht, interessiert wird die HA eher egal sein und da bekommst du auch meine Zustimmung aber sogar meine Gruppe, die sind sicherlich ebenfalls keine Meister, fanden einige Dinge die ich an Änderungen so erzählt habe einfach nur grausam und meinten "ob die bei Ulisses noch ganz dicht wären und wem so ein Scheiss einfallen würde?!"

Den die Geschichte mit dem Dämonensultan beispielsweise hat bislang noch jeden aufgestoßen den ich gefragt habe egal ob Meister, Semi-Profi oder Küchtentisch DSA Spieler

Benutzeravatar
Twix
Beiträge: 1701
Registriert: 02.10.2012 07:12
Wohnort: Bochum

Re: HA Ja oder Nein

Beitrag von Twix » 17.11.2016 16:21

Dein Diplom kannste bei mir abholen wenne mal in der Gegend bist.

Betreffend erzählen und Dämonensultan darf man nicht vergesse dass die Art wie solche Dinge transportiert werden einen erheblichen Einfluss auf die Reaktion der Rezipienten hat.
Nebenbei qualifizieren sich DSA Spieler die ein klares Bild vom Dämonensultan haben und die dann angepisst sind, dass nun ein anderes transportiert wird für mich durchaus als ziemliche Experten.

Ansonsten kennste jetzt mich:
Mir hat sowas jedenfalls nur ein: "Aha interessant" entlockt.
Zuletzt geändert von Twix am 17.11.2016 16:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Denderan Marajain
Supporter
Supporter
Beiträge: 4885
Registriert: 13.02.2007 17:49
Wohnort: Wien

Re: HA Ja oder Nein

Beitrag von Denderan Marajain » 17.11.2016 16:28

Twix hat geschrieben:Dein Diplom kannste bei mir abholen wenne mal in der Gegend bist.

.

Supi :=

Betreffend erzählen und Dämonensultan darf man nicht vergesse dass die Art wie solche Dinge transportiert werden einen erheblichen Einfluss auf die Reaktion der Rezipienten hat.
Nebenbei qualifizieren sich DSA Spieler die ein klares Bild vom Dämonensultan haben und die dann angepisst sind, dass nun ein anderes transportiert wird für mich durchaus als ziemliche Experten.
Nope hier ging es einfach um eine Aufzählung von Fakten und da ging es gar nicht um ein Bild denn das hatten sie gar nicht sondern schlicht um die Wirkung selbst und alle fanden es durch die Bank Scheisse.

Aber gut wenn ich die Ansicht vertrete der Dämonensultan ist in Wahrheit der NL weil ich das so "cool" finde bin ich ein Experte... Aha

Ardor
Beiträge: 758
Registriert: 15.04.2011 21:42

Re: HA Ja oder Nein

Beitrag von Ardor » 17.11.2016 16:47

Juchu! Es geht wieder los!!! ;-)
Twix hat geschrieben:Die Kritik an der HA ist im Großen und Ganzen die von absolute alteingesessenen Experten mit einem Master in fortgeschrittener DSA Historie und Regelkunde denen nicht passt, dass nicht alles ihrem Bild entspricht oder ihrer "Superexpertise" in irgendeienem Punkt widerspricht.
Vor allen lebt diese Gattung in Foren.
LOL!

Ja, das sind ganz komische Gesellen. Das sind sicher solche Freaks die nach Lesen des HA-Mythologieteils schlecht geschlafen haben. Oder nach der Ankündigung von DSA 5. Oder nach dem Durchlesen der "DSA 4-Beta" in der Myranor-Box. (Überhaupt Myranor - das sind sicher auch diese Spinner, die damals auch die Onlinepetition gegen den Namen Myranor unterschrieben haben).

*in-den-Spiegel-kuck*

;-)
Twix hat geschrieben:Für Einsteiger oder für diejenige die auch mal fünfe Grade sein lassen können, ist die HA in meinen Augen absolut empfehlenswert.
Neueinsteigern kann die HA durchaus gut gefallen. Weil sie vielleicht ohnehin ein eher griechisches Götterbild bevorzugen. Und weil sie eben keine liebgewonnenen Interpretationen/Halbgötter/Zeitalter-Einteilungen dadurch verlieren.

Und unter den alten Hasen hat die HA ja auch ihre Liebhaber, die viele Forums-Seiten lang leidenschaftlich und tapfer mit der (zumindest scheinbaren) Übermacht der "Hater" und/oder Kritiker diskutiert haben.

Das letzte Wort über die "absolute Wahrheit" ist ja offenbar nach dieser Verlagsauskunft noch nicht gesprochen.
Kelgrim hat geschrieben:Ich hab diesbezüglich ein Feedback von Ulisses bekommen.

Die Aussagen in der Historia werden auf keinen Fall die bisherigen Quellen ungültig machen. Tatsächlich sind gerade die ersten Kapitel, die den kosmologischen Hintergrund behandeln, Aussagen eines Erzählers und mit Sicherheit auch nicht neutral.
Man fragt sich dann allerdings, wozu das Ganze. Warum nicht einfach, ein gut gemachter und intensiv recherchierter Geschichtsband sondern auch noch diese "Antworten auf die letzten Fragen" (die aber ohnehin nicht verbindlich und persönlich eingefärbt sind).

Benutzeravatar
Sumaro
Beiträge: 52743
Registriert: 02.05.2004 22:24
Wohnort: Mainz

Re: HA Ja oder Nein

Beitrag von Sumaro » 17.11.2016 17:06

Ach, die HA macht einfach Göttern zu Stümpern, die keiner verehren möchte. Aktuell muss ich immer wieder lachen, wenn ich lese, wie Tsatuaria sich wundert, dass ihre Kessel der Urkräfte "missbraucht" werden. Absolut null Weitsicht, diese guten Götter. Oder das Praios sich "überzeugen lässt", nicht mehr Magiebann zu betreiben, weil es ja doch zu seinem Ruhme zur Sache geht.^^

Also daher ist sie für mich einfach ganz großer Nonsens. Ein griechisches Pantheon ohne wirklich das gleiche leisten zu können für wirkliches, persönliches Drama.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Benutzeravatar
Farmelon
Moderator
Moderator
Supporter
Supporter
Beiträge: 26032
Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln

Re: HA Ja oder Nein

Beitrag von Farmelon » 17.11.2016 17:15

Für Dramagötter nach griechischem Stil spiele ich SCION und lese Rick Riordan. Auch wenn Thor bei Magnus Chase nicht wirklich mein Bild von ihm trifft, hab ich herrlich lachen müssen. Und mich über ihn ärgern.


Vermenschlichte Griechen-Götter bei DSA? Nur ingame wo Kulte, Priester oder Gläubige sich ihr Bild auf "ihren" Gott selber vermenschlichen, einfach weil der Mensch etwas braucht an das er glauben kann und das er irgendwie begreifen und verstehen kann.
Aber die HA-Satzungen die alle Götter zu menschlich egoistischen Idioten degradiert die am Untergang der Schöpfung selber Schuld sind, das brauch ich nicht. Kann man ja alles in den verlinkten Threads nachlesen. Und in vielen weiteren.

Benutzeravatar
Twix
Beiträge: 1701
Registriert: 02.10.2012 07:12
Wohnort: Bochum

Re: HA Ja oder Nein

Beitrag von Twix » 17.11.2016 19:54

q.e.d.

Benutzeravatar
Mithrandir
Beiträge: 1641
Registriert: 30.11.2003 12:59
Wohnort: Norderstedt

Re: HA Ja oder Nein

Beitrag von Mithrandir » 17.11.2016 20:04

Ich verstehs nicht, Twix, wirklich nicht.

Wenn man die "neuen Götter" mag, ist das doch vollkommen legitim. Nur ein "sie SIND besser als vorher" oder "die von der Kritikerseite benannten fachlichen Fehler oder stringenzprobleme oder Widersprüchlichkeiten sind nicht da!!" ist doch Unfug.

"Ja, es ist unlogisch, aber mir gefällt es eben trotzdem" wäre doch vollkommen okay. Aber wenn handwerkliche Fehler objektiv nicht widerlegbar sind, dann sind sie da. Punkt.

Benutzeravatar
Twix
Beiträge: 1701
Registriert: 02.10.2012 07:12
Wohnort: Bochum

Re: HA Ja oder Nein

Beitrag von Twix » 18.11.2016 00:38

Besser oder schlechter?
Unwichtig.

Sie sind so beschrieben worden in der HA. Fertig. Das ist ne Fantasywelt. Sind die Götter und Geschehnisse halt so wie beschrieben von der Redaktion. Verstehe das Aufregerpotential hier nicht. Dann ist der Dämonensultan eben irgendwie mit Ogeron verwandt.
Dann hat man sich für eine Götterdarstellug mit verstärkt menschlichen Zügen entschieden. Ist ja jetzt auch nicht so, dass das Präzedenzfalllos wäre und vollkommen aus dem Nichts kommt.

Warum zum Teufel soll ich mich darüber aufregen? Ich verstehe es nicht.
Weil aus den dutzenden Götterdarstellungen und tausenden INterpretationen etwas geordneteres definitiveres gemacht wurde und dabei nicht alle Quellen/Deutungen es in die definitve Endfassung geschafft haben (was unmöglich ist)?
Das tut sich so an als würden hier Menschen tatsächlich in ihren religiösen Gefühlen verletzt fühlen. (Sie haben Nandus getötet! Ihr Schweine!)

Naja jedenfalls hat die Redaktion ja nachgegeben und die neue wischiwaschigere Auflage herausgebracht (inkl. weniger formaler Fehler) damit jeder DSA Spieler wieder nach seiner Facon glücklich werden kann und er ja nicht aus seiner Komfortzone herauskommem muss. Religionsfreiheit Juchee. Angeblich war das ja von vorneherein ja acuh der Plan und das definitvie ein Fehler der passiert ist.



Oder positiver ausgedrückt.
Das vielen aufgestoßene faktische in der HA wurde ersetzt durch eIne Welt der Mythen und Märchen in dem jeder sich sein Götterbild und Zeitalterbild heraussuchen kann.

Wer sich jetzt noch beschwert....
Ach ja.
Watte machst, machste verkehrt.

Dem Threadersteller.
Wenn du mehr Tatsachen willst. Besorg dir eine Version der alten eingestampften Auflage.
Das scheint das Götterbild der Redaktion zu sein. Darauf aufbauend wird sich Aventurien erst einmal entwickeln.

Benutzeravatar
Sumaro
Beiträge: 52743
Registriert: 02.05.2004 22:24
Wohnort: Mainz

Re: HA Ja oder Nein

Beitrag von Sumaro » 18.11.2016 00:47

Eigentlich war es doch nichts neues. Es war ein Rückschritt zum ganz alten Götterbild, wo man dem guten Boron am Strand helfen soll ein Mädchen zu finden und wo Borbarad mit einem Raumschiff gelandet ist.^^

Die HA hat Götter eben zu großen Spielkindern gemacht, die keinerlei Konsequenz aus ihrem Handeln erkennen. Das ist eben kein verehrungswürdiges Götterbild. Und wenn man dann den Shitstorm, den man bei zusammengeschriebenem Scheiß bekommt nicht ertragen kann, dann ist es gut, wenn man zurückrudert.

Denn Scheiß geschrieben wurde da eine Menge. Man muss sich nur mal den Kasten "Kryptisch? Kryptisch!" anschauen und dann das was Chalwen labert. Das ist so richtig schmierenkomödiantisch und überhaupt nicht kryptisch. Der erste Satz zum "Am Anfang war das Chaos" wird gefolgt von einem "Nicht so ein Chaos, wie ihr es aus der Studierstube eines vertrottelten Magiers kennt" und soll irgendwie kryptisch sein? Das ist einfach nur stilloser Mist. Und das darf man doch wohl auch so benennen. Das hat nicht mal was mit "Geschmack" zu tun, sondern mit literarischer Qualität.

Außer man wollte DSA den Charme der Scheibenwelt geben, was auch nicht gelungen ist, ist es einfach schlecht geschrieben. Punkt. Kann man natürlich dennoch toll finden. Jedem das seine. Ich habe offenbar zu hohe stilistische Ansprüche.

Denn jetzt wo ich mich mit der HA mit genügend Distanz befasse, um sie nach Rohdiamanten zu durchsuchen, fällt mir auf, wie unglaublich grottig sie geschrieben ist und wie unglaublich dumm Chalwen daher redet. Deren Sätze ergeben meistens nicht mal Sinn...
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Benutzeravatar
W.D.
Beiträge: 166
Registriert: 07.01.2010 20:40
Wohnort: Jena

Re: HA Ja oder Nein

Beitrag von W.D. » 18.11.2016 05:20

@Twix: Fand es auch Schade das man von einigen Festlegungen aus der 1.sten Auflage wieder auf so ein schwammiges "evtl., vielleicht" zurückgerudert ist.



Sumaro hat geschrieben:Die HA hat Götter eben zu großen Spielkindern gemacht, die keinerlei Konsequenz aus ihrem Handeln erkennen. Das ist eben kein verehrungswürdiges Götterbild.
Naja, wenn man sich mal einige existierende und historische Religionen anschaut stößt man schnell auf eine Vielzahl an Beispielen bei denen die angebeteten Entitäten nicht Perfekt und/oder Allmächtig sind, bzw. auch ihre eigene Agenda verfolgen. Warum werden die zugehörigen Götter dennoch verehrt? Außerdem stellt sich bei solch einem Hintergrundband natürlich auch immer die Frage wie viel davon die Anbetenden wissen bzw. wissen wollen.

Ja, wenn man alles nur herabwürdigend genug schreibt klingt alles gleich besser. Vermutlich fehlen mir da die "hohen stilistischen Ansprüche" um deine Beiträge entsprechend zu würdigen.

Bzgl. Shitstorm: Für wie viel des entsprechenden Contents bist du davon verantwortlich? Auf der Ulisses Seite braucht es beispielsweise 15 Tabs um deine Historia Beiträge als Kurzansicht (nur die ersten 2 Zeilen) anzuzeigen. Man muss zugestehen das die ganzen ellenlangen Diskussionen schon Eindruck gemacht haben, aber wenn der überwiegende Teil davon eigentlich nur auf einer Handvoll Leute beruht, ist es gleich deutlich weniger beeindruckend. Aber wie hast du so schön gesagt:
Sumaro hat geschrieben:Kann man natürlich dennoch toll finden. Jedem das seine.
Einmal nicht getadelt, ist einmal zuviel gelobt.

Benutzeravatar
Denderan Marajain
Supporter
Supporter
Beiträge: 4885
Registriert: 13.02.2007 17:49
Wohnort: Wien

Re: HA Ja oder Nein

Beitrag von Denderan Marajain » 18.11.2016 08:27

Was mir beispielsweise an der HA so missfällt ist die Frage was es denn bringen soll vielen Spielern der G7 zu sagen "War eh alles anders und stimmt so nicht" um nur einmal das Nandusproblem anzusprechen

Was hat man damit gewonnen?

Benutzeravatar
Raskir
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8445
Registriert: 27.08.2003 19:00
Wohnort: wo der Wind mich hintreibt
Kontaktdaten:

Re: HA Ja oder Nein

Beitrag von Raskir » 18.11.2016 10:25

Und bevor das in eine HA-Diskussion 2.0 ausartet, ist hier Schluss.

Sayonara
Raskir
Windows reboot / Linux be root
Unix is user friendly - it's just a bit more choosy about who its friends are.

Gesperrt