1/5-Sterne-Bewertungen

Moderatoren: Namaris, Robak


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 113 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 23.12.2015 21:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2004 22:24
Wohnort: Mainz
Eigentlich heißt das nur, dass ihr weicher bewertet als ihr kritisiert, zumindest in den Augen der Personen, die es so empfinden. Sprich, die Lehrerin zählt Fehler im Diktat, die Note wäre eigentlich eine 5, aber weil die Schülerin aus irgendeinem Grund Sympathie weckt, bekommt sie doch die 4-.

_________________
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 23.12.2015 22:18 
Offline

Registriert: 19.11.2013 22:20
Aber auch da ist eben ein hohes Maß an Subjektivät drin, eben in der Frage, wie man inhaltliche Kritik gewichtet, um sie dann in eine äußere Form, sprich eine Skala einzufügen.
Das ist dann primär eine Sache des einzelnen Lesers, sich inhaltliches rauszugreifen und sich zu fragen, wie man selber zu einzelnen Aspekten steht (Beispiel: Stören mich Regelungenauigkeiten/ Muss ein Abenteuer generell offen sein oder kann ich mit gewissen Lenkungspunkten leben? etc.).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 23.12.2015 23:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.08.2003 16:16
Mal eine Frage meinerseits: Wo genau ist hier überhaupt das Problem?

In diesem Forumsabschnitt dürfen Bewertungen getroffen werden und man wundert sich nun hier daß all diese Bewertungen zutiefst subjektiv ausfallen? Ob jemand ein Abenteuer/eine Spielhilfe/wasauchimmer gut oder schlecht findet bleibt ganz ihm selbst überlassen, genau wie die Gründe dafür. Den einen stören vielleicht die Ockertöne im Cover, den zweiten daß Sonderregel XY nicht ausreichend Berücksichtigung fand, den dritten vielleicht daß keine fliegenden rosa Einhörner vorkamen - All das sind Fragen des persönlichen Geschmacks und dieser wird einzig und alleine jede Wertung bestimmen. Daher sagt die Sterne-Wertung in meinen Augen auch nicht wirklich viel aus. Für mich ist es wesentlich hilfreicher wenn sich jemand ausführlich zum Produkt äußert und seine Meinung belegt.

Und was sollen diese Vorwürfe daß Fanboys/Hater extreme Bewertungen in die eine oder andere Richtung abgeben nur weil auf dem Produkt das DSA5-Logo prangt? Ich denke beide Fälle sind die große Außnahme und deren Relevanz für Kaufentscheidungen der DSA-Spielerschaft wird massivst übeschätzt.

_________________
世の中は
空しきものと
知る時し
いよよますます
悲しかりけり

Ōtomo Tabito (665-731)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 30.12.2015 16:42 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.03.2010 11:43
Zitat:
Warum schneidet das DSA5-Regelwerk bei Amazon eigentlich so gut ab?

Ich würde eher fragen, wie relevant 17 Bewertungen/Rezensionen sind. Meines Erachtens nicht relevant genug, um als Antwort auf die zitierte Frage festzustellen, dass DSA5 außerhalb des DSA-Forums sehr beliebt ist.
Man kann höchstens feststellen, dass 17 Bewertungen bei Amazon gut bis sehr gut ausfallen (die Gründe dafür kann man in den einzelnen Rezensionen nachlesen) und 108 Bewertungen im DSA-Forum eher durchwachsen zwischen zufriedenstellend und geht grad so liegen.

_________________
DSA-Konversion für Smaskrifter (weiterhin in Arbeit)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 30.12.2015 21:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.01.2009 21:35
Wohnort: Wien
Alecto hat geschrieben:
Und was sollen diese Vorwürfe daß Fanboys/Hater extreme Bewertungen in die eine oder andere Richtung abgeben nur weil auf dem Produkt das DSA5-Logo prangt? Ich denke beide Fälle sind die große Außnahme und deren Relevanz für Kaufentscheidungen der DSA-Spielerschaft wird massivst übeschätzt.


Vielmehr ist für Hater und Fanboys ja relevant, ob überhaupt das DSA5-Logo drauf ist. Nicht jedoch, welche Punktebewertung etwas bekommt.

Ich persönlich finde Punktebewertungen im Endeffekt alleine schon deshalb nett, weil ich
1. schnell und ohne meine Meinung ausführlich darzulegen (wofür ich manchmal keine Zeit habe, manchmal keine Lust, weil ich weder als Hater noch als Fanboy abqualifiziert werden will, manches Mal ist mir das aber auch egal) eine Bewertung abgeben kann, und
2. auf die Schnelle sehen kann, wie das Ding allgemein gesehen wird, ohne mcih jetzt zeitaufwändig durch diverse Rezensionen und verschiedenste Walls of Text im Bewertungsthread wühlen zu müssen.

_________________
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 07.01.2016 15:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.07.2015 23:28
Um auf den Anfangsposte zurückzukommen:

Ich kenne die Beiträge von WeZwanzig und habe die Diskussion mitverfolgt.
Dabei kam Ich nicht umhin zu bemerken,dass er sich scheinbar sehr an das offizielle Regelwerk und das vorgegebene Aventurien orientiert.Ihm passen einige Dinge im Abenteuer nicht,da sie mit seiner Dsa-Welt nicht übereinstimmen bzw. mit den Bücher nicht zu erklären sind.So gesehen handelt es sich hier um einen Leser,der einfach seine Meinung und seine enttäuschten Erwartungen dargelegt hat,was doch der Sinn von solchen Threads ist.Und man kann nicht behaupten,er hätte sie nicht ausreichend begründet.Das gleiche sollte für diesen Thread auch gelten.
Ob jemand 1 oder 5 Sterne fürn Abenteuer hergibt ist ganz alleine seine Entscheidung und wenn jemand das Abenteuer grottig findet,dann ist es sein gutes Recht dies dementsprechend zu bewerten.Man muss ja nicht seiner Meinung sein und wenn man es ausführlicher haben will-bitte-dann schreibt ihn an und diskutiert

Aber bitte wahrt den höflichen Umgangston.Es ist noch keine Autor hier an schlechter Kritik umgekommen(glaub ich mal :rolleyes: )

LG ShadowAsgard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 21.02.2016 20:16 
Offline

Registriert: 02.11.2014 16:49
Lhuraya hat geschrieben:
Mich beschleicht bei den Bewertungen eh das Gefühl, dass hier einige aus Prinzip nur 1 Pkt. verteilen, weil es ein DSA5-Produkt ist und keine objektive Abenteuerbeurteilung stattgefunden hat. Die meisten ausführlicheren Bewertungen mit Kommentaren bewegen sich zw. 3 und 4 Pkt. und wirken zumindest für mich glaubhafter als diese anonymen 1er Pkt. oder diese eine völlig überzogene Kritik von WeZwanzig. ladidadi hat dazu ja schon paar nette Worte geschrieben.

Ich werde das AB erst bewerten, wenn wir es auch gespielt haben. Aber um nur 1. Pkt zu vergeben, muss das AB schon verdammt viel falsch gemacht haben.


Ja, sehe ich genauso. Deshalb vertraue ich auch hier absolut keiner 1-Stern-Kritik. Weil das verbitterte 4 Spieler sind die nur aus Prinzip was runter Vater. Hat mit dem Abenteuer nichts im geringsten zu tun. Ich behaupte sogar das 90% der 1 Stern Bewertungen Das Abenteuer nicht gelesen haben und maximal die (inhaltlich Grotten schlechte, wenn auch lustige) Beurteilung von WeZwanzig gelesen haben.

Kann man denke ich nichts machen. Also man muss dann mehr auf die Kommentare lesen. Oder eben echte Rezensionen wie die von Nandurion die recht objektiv ist.


Zuletzt geändert von SchmuseTigger am 22.02.2016 16:02, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 22.02.2016 10:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2015 22:51
Wohnort: Berlin
SchmuseTigger hat geschrieben:
Deshalb vertraue ich auch hier absolut keiner 5 Kritik. Weil das verbitterte 4 Spieler sind die nur aus Prinzip was runter Vater. Hat mit dem Abenteuer nichts im geringsten zu tun.

Das klingt für mich nach einer deutlich vorurteiligeren Sicht, als die Bewertungen verdienen.
Zitat:
Ich behaupte sogar das 90% der 1 Stern Bewertungen Das Abenteuer nicht gelesen haben

Dagegen würde ich jetzt die Behauptung setzen, dass du nichtmal die erste Antwort gelesen hast, in der Andwari die Korrelation von DSA5-Logo und kommentarlosen 1er-Bewertungen aufgebrochen hat. 2 von 35 bei Hexenreigen (DSA5), 11 von 24 bei dem aktuellen Abenteuer. Die verbitterten 4er Spieler, die aus Prinzip mit 1 bewerten müssten doch auch Hexenreigen verbittert und aus Prinzip mit 1 bewertet haben.

Ansonsten gibt es immer noch keine wirklich Objektivität. Die "Objektivität" von Nandurion ist auch geprägt von der subjektiven Gewichtung einzelner Kriterien. Auch wenn diese weitestgehend gut durchdacht sein können, bleibt immer noch die Frage, ob man selbst die Kriterien gleich hoch/niedrig gewichtet. Hat man einen ähnlichen Gewichtungskatalog, dann stimmt das eigene Urteil mit Nandurion überein, hat man dagegen andere Gewichtungen (falsche Farbe im Cover = Katastrophe z.B.), weicht das eigene Urteil ab.

Der Umkehrschluss, dass andere Gewichtungen aber nur aus der Verbitterung eines DSA4-Spielers entstehen können, ist dagegen eher ein deutlicher Beweis für Subjektivität.

_________________
Leitet gerade;
G7-Gruppe 100h + Bastrabuns Bann 42h
MR-Gruppe 385h + Jahr des Greifen 69h


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 22.02.2016 11:26 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2014 19:37
Ich fürchte, ich muss mich hier jetzt doch nochmal äußern, immerhin war es ja meine Rezension, die diesen Thread hier überhaupt ausgelöst hat...

Ich habe nie behauptet in irgendeiner Form objektiv zu sein. Ich habe lediglich ausgeführt, was MIR an diesem Abenteuer nicht gefallen hat und warum ICH ihm lediglich einen Stern gegeben habe. Das ganze habe ich, wie ich finde, sehr ausführlich dargelegt und mir die Gegenposition des Autors angehört und mich mit dieser nochmals auseinandergesetzt. Daher hat JEDER die Möglichkeit sich meine Begründungen durchzulesen und dann selber zu entscheiden, ob er da meine Meinung teilt oder die Punkte anders gewichtet. Objektiver wird es nicht. Ich werde sicher nicht so etwas schreiben wie: "Ja mir hat es aus den oben genannten Gründen nicht gefallen, aber ich gebe mal 5 Sterne, weil ich vermute, dass eine Gruppe aus reinen Narrativsten mit dem Abenteuer durchaus Spaß haben könnte."

Nein, ich werde auch weiterhin meine Rezenssionen nach den für mich wichtigen Punkten gewichten:
- Fügt sich das Abenteuer sinnvoll in den Aventurische Hintergrund ein?
- Wurden Regeln richtig umgesetzt?
- Wie viel Arbeit müsste ich in die Vorbereitung stecken, um das Abenteuer (mit meiner Gruppe) zu leiten?
- Ist die Handlung an sich plausibel?
- Bekomme ich das, was mir durch Werbung, Klappentext, Teaser, etc. versprochen wurde?

Wenn es jemand anderem wichtig ist, dass das Buch bunte Bilder hat, oder einen super Plot hat, dem sich alle Regeln beugen müssen, wird er vermutlich eine andere Bewertung vergeben als ich. Wenn diese Person dann auch noch ausführlich darleget, was ihr an dem Abenteur so gut gefallen hat, dann kann doch jeder für sich enscheiden, mit welcher Rezension er mehr anfangen kann.

Und zum Thema-DSA5-Hate: Ich bin sicher kein DSA5-Hasser. Ich habe bisher so gut wie jedes DSA5-Produkt hier zuhause stehen. Ich habe mir sogar den Boten bestellt, statt ihn mir wie bisher aus dem Laden zu holen, damit ich auch die Heldenwerk-ABs bekomme. "Hexenreigen" und "Kibakadabra" beides DSA5-Abenteur vom gleichen Autor wie "Unheil über Arivor" wurden von mir durchaus positiv bewertet. Den "Hater"-Stempel lasse ich mir also nicht aufdrücken. Meine Meinung zu DSA5 ist kurz gefasst: "Ein gutes Rollenspiel-System, aber ein schlechtes DSA". Mir gefällt halt z.B. nicht, wie Magie in DSA5 umgesetzt wurde (Dschinne nur mit Dinner, Somnigravis nur ein Debuff, außer man hat einen FW>12, etc...). Und ich werde es auch weiterhin kritisieren, wenn ein Abenteuer das Versprechen "Nur mit Regelwerk (und Almanach) spielbar" nicht erfüllt, weil das schon von Anfang an kritisiert wurde und man schon von Anfang an auf die Probleme hingewiesen hat!

Also, was genau ist es, dass die Leute so sehr an meiner Kritik stört? Ich habe es ja sogar geschafft, das jemand, der seit mehr als 3 Jahren hier im Forum angemeldet ist nun seinen ersten und einzigen Beitrag geschrieben hat, nur um mir zu sagen, dass er meine Bewertung nicht nachvollziehen kann :???: Ist es die lustig-satirische Art, in der ich geschrieben habe? Die Länge der Rezension an sich? Oder ist sie einfach schlecht, weil man eine andere Meinung hat und alle anderen dann automatisch schlecht sind? Wie bitte soll ich den Sachen äußern, die mich stören?

_________________
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 22.02.2016 16:01 
Offline

Registriert: 02.11.2014 16:49
Deine Bewertung von 1 Stern passt auf einer 1-5 Skala nicht im Ansatz zum Produkt. Und ja, ich denke mal du wirst unter 1 Stern wohl etas anderes verstehen. Denke ich zumindestens.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 22.02.2016 16:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.08.2003 16:16
SchmuseTigger hat geschrieben:
Deine Bewertung von 1 Stern passt auf einer 1-5 Skala nicht im Ansatz zum Produkt. Und ja, ich denke mal du wirst unter 1 Stern wohl etas anderes verstehen. Denke ich zumindestens.

Warum? Er hat sehr ausführlich begründet wie er zu dieser Wertung gekommen ist und sich offensichtlich auch sehr intensiv mit dem Abenteuer auseinandergesetzt. Das Abenteuer gefällt ihm aus diversen Gründen hinten und vorne nicht - Das ist sein persönlicher Geschmack. Das ist natürlich tiefst subjektiv, aber das sind derartige Bewertungen im Internet grundsätzlich. Warum sollte er dann keine 1-Sterne-Wertung vergeben?

_________________
世の中は
空しきものと
知る時し
いよよますます
悲しかりけり

Ōtomo Tabito (665-731)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 23.02.2016 20:42 
Offline

Registriert: 02.11.2014 16:49
Wie gesagt das Problem ist nicht zwingend die Bewertung sondern die Skala. Weil eine Skala ohne Beschriftung einfach dann persönlich interpretiert wird.

Ok, nur als Beispiel sagen wir mal Fall 1:

1 Stern: Gefällt mir gar nicht
2 Sterne: Gefällt mir nicht
3 Sterne: ist ok
4 Sterne: Gefällt mir
5 Sterne: Gefällt mir sehr

Klar soweit? Dann ist das eine subjektive auf Gefallen oder nicht gefallen basierende Bewertung. WeZwanzig hat ja ein paar seiner Kriterien dazu geschrieben, die er subjektiv als Schlüssel sieht. Sowas wie lebendige Welt, Hintergrund, Regel-Treue usw.

Beispiel 2:

1 Stern: Untauglich, Abenteuer kann nicht gespielt werden (Beispiel wäre Seiten vergessen oder völlig unlogische Aktionen werden vorausgesetzt)
2 Sterne: Abenteuer ist schlecht, man muss viel Zeit investieren um es aufzubearbeiten, da Inhaltliche (Logische) Fehler enthalten sind
3 Sterne: Abenteuer ist halbwegs ok, man muss aber noch Zeit investieren (sagen wir Szenen fehlen, NPC haben schlechte Werte)
4 Sterne: Abenteuer ist ok, man kann es ohne groß was anzupassen spielen
5 Sterne: Abenteuer funktioniert wunderbar

Beispiel 3:

1 Stern: Gruppe hatte überhaupt keinen Spaß am Abenteuer, Abbruch des Spielabends
2 Sterne: Gruppe hatte wenig Spaß am Abenteuer (z.B. roten Faden kaum gefunden)
3 Sterne: Gruppe hatte durchschnittlichen Spaß am Abenteuer
4 Sterne: Gruppe hatte Spaß am Spielen und dem Abenteuer
5 Sterne: Besser als Hooker und Blow!

Verstehst du was ich meine? Das Grundproblem ist nicht zwingend die 1-5 Skala sondern das jeder irgendwo im Kopf etwas hat was er mit 1-5 sieht.

Für mich ist es bei Abenteuern irgendwo Fall 2 bis optimal Fall 3. Von daher sind die Sachen die WeZwanzig in seiner Rezesion geschrieben hat zwar sicher interessant, aber das Abenteuer als solches von der Beschreibung + dem was ich sonst so gelesen und gesehen habe (ich habe es zwar, aber noch nicht wirklich gelesen da wir das er später spielen, weil es für deutlich stärkere Chars gemacht ist..) ist es eben kein 1-Stern. Weil es kein völlig untaugliches Abenteuer ist. Natürlich kann er es als 1-Stern sehen. Aber dann sehen wir das eben unterschiedlich.

Ah ja, dazu kommt halt noch die Forums-Wertung:

1 Stern: DSA 5!! Skandal!!
2 Sterne: DSA 5.. muss nicht sein
..
5 Sterne: DSA 5 ist besser als Hooker und Blow..

Also Fan Boys (und Girls) und im Zweifel bei so vielen Beurteilungen vielleicht schon die ersten Trolle usw.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 24.02.2016 16:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 27.08.2003 16:16
@SchmuseTigger: Egal wie Du es drehst und wendest, die Bewertungen hier im Forum werden grundsätzlich auf ein "gefällt mir" vs. "gefällt mir nicht" herauslaufen. Jeder Bewerter wird nach einer anderen Skala vorgehen. Selbst die Dinge die scheinbar objektivierbar sind (z.B: "Inwiefern hält sich der Abenteuerautor an Hintergrund/Regelwerk?") unterliegen einer stark subjektiven Bewertung und genießen darüber hinaus bei den Bewertern ein extrem unterschiedliches Gewicht. Blickt man z.B. derzeit ins "Aktuelles & Blogwatch"-Unterforum, dann kann man dort derzeit sehr verschiedene Standpunkte lesen inwiefern Treue zu Regelwerk/Hintergrund relevant für den Spielspaß ist.
Lange Rede kurzer Sinn: Die Punktewertung kann bestenfalls einen schwammigen Einblick geben inwiefern das bewertete Produkt den zutiefst subjektiven, an unterschiedlichsten Kriterien ausgerichteten Massengeschmack trifft. Dementsprechend besitzen diese Wertungen in meinen Augen kaum Aussagekraft. Für mich wesentlich interessanter sind daher die Posts zum Produkt, wo sich der Bewerter dazu ausläßt was genau er an dem Produkt gut bzw schlecht fand - so z.B. auch der von WeZwanzig. Das hat für mich eher eine Relevanz zur Kaufentscheidung als eine 5-Sterne-Wertung von X Personen.

_________________
世の中は
空しきものと
知る時し
いよよますます
悲しかりけり

Ōtomo Tabito (665-731)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 24.02.2016 19:24 
Offline

Registriert: 02.11.2014 16:49
Und deshalb helfen Kommentarlose 1/5 Sterne Bewertungen dem Leser der wissen will ob seine Gruppe an dem Abenteuer Spaß hat doch gleich wie weiter?

Weil genau darum geht es mir als Meister. Werde ich und natürlich meine Gruppe höchstwahrscheinlich am Abenteuer Spaß haben. Und natürlich wie gut ist das Handwerkszeug im Abenteuer. Als Meister mit 20+ Jahren Rollenspielmeister (nicht DSA, eher andere Systeme) Erfahrung kenne ich brutal viele schlechte Abenteuer.

Und genau dabei helfen mir weder Kommentarlose 1-Sterne Bewertungen noch extrem Subjektive Bewertungen nicht weiter. Weil ohne im Ansatz Objektiv zu sein ist zwar völlig ok. Aber das hilft mir so viel weiter wie wenn ich jemanden Frage wie das Bild ausgesehen hat und er mir beschreibt welche Gefühle er dazu tanzen wollte und welchen Geschmack die Farben in seinem Mund ausgelöst haben. Ist zwar beides völlig legitim und sicher interessant (oder wie bei WeZwanzig lustig zu lesen), hilft mir aber nicht im Ansatz weiter.

Wobei ist im Prinzip nicht weiter wild. Ich weiß für mich einfach jetzt: Im DSA Forum brauche ich einfach keine Bewertungen mehr anschauen, ich gehe direkt auf Seiten die Objektiv Bewerten (für mich Nandurion mit deren Bewertungen komme ich super klar. Also das was da geschrieben ist, ist das was mir selbst auch auffällt wenn ich die Bücher/Abenteuer lese).


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 24.02.2016 19:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
Nandurion bewertet auch nicht objektiv. Du schreibst ja selber, für dich bewertet Nandurion subjektiv objektiver, da sich eure Meinungen ähneln.

Also scheint eure subjektive Wahrnehmung der Objektivität auf ungefähr einer Linie zu liegen, so das sich eure Meinung genügend gleicht, um zu ähnlichen Ergebnissen zu kommen.

Andere haben dafür eben eine andere Sichtweisen und können deswegen mit den Bewertungen von Nandurion oft weniger anfangen.
das macht aber nichts, verschiedene Leute haben verschiedene Ansprüche, mit denen sie an so etwas heran gehen. Wenn es Kritiker oder Rezensisten gibt, die eher meinen Geschmack treffen, ihre Wahrnehmung und Ansprüche sich mehr mit meinen Decken, dann ist es vollkommen natürlich eher dorthin zu schauen und darauf zu bauen, wo meine Sichtweise eher geteilt oder angesprochen wird.

SchmuseTigger hat geschrieben:
Ja, sehe ich genauso. Deshalb vertraue ich auch hier absolut keiner 1-Stern-Kritik. Weil das verbitterte 4 Spieler sind die nur aus Prinzip was runter Vater. Hat mit dem Abenteuer nichts im geringsten zu tun. Ich behaupte sogar das 90% der 1 Stern Bewertungen Das Abenteuer nicht gelesen haben und maximal die (inhaltlich Grotten schlechte, wenn auch lustige) Beurteilung von WeZwanzig gelesen haben.

Kann man denke ich nichts machen. Also man muss dann mehr auf die Kommentare lesen. Oder eben echte Rezensionen wie die von Nandurion die recht objektiv ist.


Objektiv ist das nicht, vor allem finde ich die Darstellung deiner subjektiven Sichtweise ziemlich grenzwertig. Und objektiv gesehen hoffe ich, das du damit niemanden absichtlich anfeinden oder herabsetzen wolltest sondern wirklich nur das Ziel war deine subjektive Wahrnehmung darzulegen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 24.02.2016 19:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.01.2015 22:51
Wohnort: Berlin
Übrigens finde ich ganz subjektiv das bashing der "DSA Forum Wertung", also den Teil mit '1 Stern für DSA5 - Skandal!!!' usw ziemlich daneben. Ebenso die Seitenhiebe gehen WeZwanzig.

Die größte Kritik geht gegen unkommentierte 1/5 Sterne. WeZwanzig hat ausführlich diskutiert und dargelegt, was ihm gefällt oder nicht. Das ist so ziemlich meilenweit entferntvon 'unkommentiert'. Bleibt also die 1 an Keitik übrig, die durch Änderung der Skala auf 2 verteidigt werden soll? Im Anschluss die - im übrigen bereits in der ersten Antwort von Andwari bereits widerlegte - Behauptung, dass die schlechte Bewertung nur an der Verbitterung der DSA4 Spieler läge? Mir kommt das alles andere vor als objektive Bewertungsmaßstäbe.

Unkommentierte Wertungen sind nicht so schön wie Kommentare, aber schneller miteinander verrechnet und damit auf ein durchschnittliches Gefallen verdichtet. Das Gesetz der großen Zahlen gibt dann die Aussagekraft dieser Zahl. Und wenn auf jeden Hater mit einer unkommentierten 1er Wertung ein Fanboy mit unkommentierter 5er Wertung kommt, ist doch alles wieder im statistischen Mittel :)

_________________
Leitet gerade;
G7-Gruppe 100h + Bastrabuns Bann 42h
MR-Gruppe 385h + Jahr des Greifen 69h


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 24.02.2016 20:39 
Offline

Registriert: 02.11.2014 16:49
BenjaminK hat geschrieben:
Das Gesetz der großen Zahlen gibt dann die Aussagekraft dieser Zahl.


Ok, dann erklär mir mal was du damit anfangen kannst:

sehr gut (5 Sterne) 23% 23% [ 9 ]
gut (4 Sterne) 31% 31% [ 12 ]
zufriedenstellend (3 Sterne) 3% 3% [ 1 ]
geht grad so (2 Sterne) 5% 5% [ 2 ]
schlecht (1 Stern) 38% 38% [ 15 ]
Abstimmungen insgesamt : 39


Zuletzt geändert von SchmuseTigger am 24.02.2016 20:44, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 24.02.2016 20:42 
Offline

Registriert: 02.11.2014 16:49
Farmelon hat geschrieben:
Nandurion bewertet auch nicht objektiv. Du schreibst ja selber, für dich bewertet Nandurion subjektiv objektiver, da sich eure Meinungen ähneln.


Natürlich bewerten sie Objektiv. Also ich sehe da wenig bis keine Gefühle oder Vorurteile in deren Bewertungen und Erklärungen.

Das ich deren Beurteilungen nachvollziehen kann ist ein Plus Punkt. Ändert aber nichts daran das die Beurteilungen um einiges Objektiver sind als das was man hier sieht. Siehe die Zahlen oben. Das ist so das Gegenteil von Objektiv.

Farmelon hat geschrieben:
Objektiv ist das nicht, vor allem finde ich die Darstellung deiner subjektiven Sichtweise ziemlich grenzwertig.


Keine Angst, ich finde deine Darstellung auch extrem Subjektiv. Du interpretierst halt rein was du drin sehen willst. Was übrigens recht normal ist in einem Forum wo man keine Körpersprache / Gestik / Mimik / Tonfall hat und man die Person nicht im Ansatz kennt, also das in einen erlebten Zusammenhang setzen kann.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 24.02.2016 20:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.02.2007 22:20
Wohnort: Köln
SchmuseTigger hat geschrieben:
Natürlich bewerten sie Objektiv. Also ich sehe da wenig bis keine Gefühle oder Vorurteile in deren Bewertungen und Erklärungen.


Natürlich bewerten sie nicht objektiv. Das du ihre Beurteilung nicht nur nachvollziehen kannst sondern teilst, auf ein selbes oder ähnliches Ergebnis kommst wie man dort kommt beweist nur, das es da ähnliche Gefühle, Vorurteile, Sicht- und vielleicht auch Spielweisen gibt. :wink:

Nachvollziehen kann ich Nandurions Bewertungen auch meist, das heißt aber nicht das ich ihre Meinung oder Sichtweise teile.

SchmuseTigger hat geschrieben:
Farmelon hat geschrieben:
Objektiv ist das nicht, vor allem finde ich die Darstellung deiner subjektiven Sichtweise ziemlich grenzwertig.


Keine Angst, ich finde deine Darstellung auch extrem Subjektiv. Du interpretierst halt rein was du drin sehen willst. Was übrigens recht normal ist in einem Forum wo man keine Körpersprache / Gestik / Mimik / Tonfall hat und man die Person nicht im Ansatz kennt, also das in einen erlebten Zusammenhang setzen kann.


Natürlich ist der von dir zitierte Satz subjektiv gefärbt, sonst würde es keinen Sinn machen das ich darin schreibe "vor allem finde ich". :wink:


Zuletzt geändert von Farmelon am 24.02.2016 20:52, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 24.02.2016 20:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2004 22:24
Wohnort: Mainz
Keine Emotionen? Keine Vorurteile? Keine Fanboy-Allüren? Moment, lesen wir unterschiedliches Nandurion?^^ Also ich kann da sehr genau selektieren und viele da schreiben ihre Rezensionen auch entsprechend vorbelastet. Es scheitert doch schon daran, dass man sich ja nicht mal auf objektive Kriterien festlegen will. Solche Dinge wie "Regeltreue", Rechtschreibung, Hintergrundstimmigkeit, wird doch alles ruckzuck zur Geschmackssache deklariert und auch über größere Mängel geht man mit einem "ist ja nicht so wichtig" hinweg, auch wenn das natürlich kein objektives Kriterium ist. Die Wichtigkeit des Kriteriums hat eher beim Leser was zu suchen als beim Rezensenten.

Zahlen sind erst einmal sehr objektiv. Sie geben dir einen Querschnitt vom Eindruck der Leute.

_________________
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 24.02.2016 21:04 
Online
Benutzeravatar

Registriert: 03.09.2014 19:37
SchmuseTigger hat geschrieben:
Ok, dann erklär mir mal was du damit anfangen kannst:

sehr gut (5 Sterne) 23% 23% [ 9 ]
gut (4 Sterne) 31% 31% [ 12 ]
zufriedenstellend (3 Sterne) 3% 3% [ 1 ]
geht grad so (2 Sterne) 5% 5% [ 2 ]
schlecht (1 Stern) 38% 38% [ 15 ]
Abstimmungen insgesamt : 39

Diese Zahlen sagen mir, dass das Abenteuer offensichtlich spaltet. Es hat 21 "(sehr) gut" Bewertungen und 15 "schlecht" Bewertungen, während die mitte eher leer ist. Daher gehe ich davon aus, dass das Abenteuer wohl stark auf eine bestimmte Gruppe von Spielern fixiert ist, während es an den Bedürfnissen der anderen Gruppe komplett vorbei geht.

_________________
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 24.02.2016 21:48 
Offline
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 30.01.2011 22:31
Eine Bewertung kann nur dann objektiv sein, wenn sie ausschließlich objektiv überprüfbare Kriterien vergleicht. "Produkt A hat 275 Seiten und kostet 25 €, Produkt B hat 300 Seiten und kostet 35 €. Produkt A hat damit ein besseres Preis/Leistungsverhältnis als Produkt B, dafür ist Produkt B umfangreicher." Doch schon wenn man diese objektiven Kriterien gewichtet wird es subjektiv. Der arme Student zieht vielleicht das günstigere Produkt vor, ein Berufstätiger vielleicht das umfangreichere Produkt. Beide würden die Produkte unterschiedlich bewerten.

Natürlich ist eine solche objektive Bewertung für Bücher ziemlich sinnlos. Denn ich möchte nicht wissen, wie viele Seiten das Buch hat - ich möchte wissen, ob der Inhalt gut ist. Daher bewertet natürlich auch Nandurion subjektiv und auch keineswegs einheitlich. Doch eine Rezension hat gegenüber einer Bewertung den Vorteil, dass das Urteil begründet wird. Dadurch hat man einen gewissen Eindruck davon, ob der Rezensent ähnliche Maßstäbe anlegt wie man selbst und man weiß, ob man diese Bewertung ernst nehmen sollte oder nicht. Das kann eine Bewertung nicht leisten.

Eine Bewertung von vielen Leuten hat dagegen andere Vorteile. Die Rezension stellt immer nur die Meinung einer einzigen Person dar. Diese einzige Person kann etwas übersehen, einen schlechten Tag haben oder schlimmstenfalls sogar unlautere Absichten haben. Die Bewertung bildet hingegen die Meinung vieler Leute ab. Und je mehr Leute ein Produkt bewerten, desto verlässlicher wird eine Bewertung. Ab einer gewissen Zahl fallen die paar "Fanboys" und "Hater" einfach nicht mehr ins Gewicht und man bekommt einen Überblick über das Stimmungsbild zu diesem Produkt.

Außerdem kann man eine Bewertung sehr viel schneller einordnen als eine Rezension. Wenn ich zum Beispiel ein gutes Abenteuer für meine Runde suche, werde ich nicht eine Rezension zu jedem DSA-Produkt lesen. Das würde viel zu lange dauern. Stattdessen schaue ich die Liste der am besten bewerteten Abenteuer hier im Forum durch und lese mir dann die Rezensionen zu den vielversprechendsten Abenteuern durch, um mehr Informationen zu bekommen. Beides hat also seine Berechtigung - subjektive Bewertungen und subjektive Rezensionen.

_________________
Ilaris - ein Regelsystem für Aventurien.
Neu: Ilaris - ein weihnachtliches Update


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 24.02.2016 23:13 
Offline

Registriert: 19.11.2013 22:20
Sehr spannende Diskussion gerade, habe mir auch mal meine Gedanken dazu gemacht: https://engorsdereblick.wordpress.com/2 ... hilfreich/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 25.02.2016 01:20 
Offline

Registriert: 06.08.2015 17:07
Wenn ich mal aus sozialwissenschaftlicher Sicht schreiben darf:
Die generelle Lehrmeinung ist das es "Objektivität" in Reinform nicht gibt. Menschen sind komplexe, soziale Wesen über die wir eine Menge wissen, aber längst noch nicht alles. Wie wir zu Entscheidungen gelangen, wie wir Emotionen generieren, wozu das alles gut ist und was überhaupt hinter dem Horizont der uns selber bewusst ist alles abgeht wird erforscht, aber das ist alles work in progress.
Natürlich versucht man durch das anwenden wissenschaftlicher Methoden, Standards und nicht zuletzt die Kontrolle durch andere (das viel gerühmte "Puplzieren") sein Ergebnis nachvollziehbar und damit möglichst objektiv zu machen. Aber wir haben es hier mit einem sehr schwierigen und vor allem fluiden Gegenstand zu tun. Was heute für eine Gesellschaft richtig oder falsch ist mag in 2 Generationen nichtmehr zutreffen. Oder wieder.

Ein kleiner Exkurs:
Man kann grob zwischen quaitativen (Interviews, teilnehmende Beobachtung) und quantitativen (Umfragen/Fragebögen) Methoden der Erkenntnisgewinnung unterscheiden. Beide haben ihre Berechtigung, arbeiten aber mit gänzlich anderen Mitteln. Meiner Erfahrung nach neigen die meisten Menschen eher dazu quantitative Methoden (vor allem Statistiken) eher als Objekiv einzuordnen als qualitative Methoden.

Was heisst das jetzt für eine Rezension und/oder Bewertung von Rollenspielprodukten?

Bei der Rezension ist zu bedenken, dass ich meinen Eindruck des untersuchten Objektes wiedergebe. Es kann nicht für sich selbst sprechen. Daher wäre es wichtig das ich nicht nur erläutere was ich gut oder schlecht finde, sondern auch warum. Und um zum Auslöser dieser Diskussion zu kommen, WeZwanzig hat erklärt warum er das Abenteuer nicht mag. Ich stimme nicht immer mit ihm überein, bzw. habe ganz andere Kritikpunkte, aber das ändert nichts daran das das was er gemacht hat völlig korrekt war. Er hat geschrieben was er denkt und wieso. Viel mehr kann man von jemanden der mal eben eine Rezension in einem Forum (oder auch Blog) schreibt nicht verlangen. Tatsächlich bin ich der Meinung das man es wertschätzen sollte, dass jemand sich die Zeit nimmt zu schreiben was er doof fand anstatt nur "ist scheisse". Jetzt mal vorausgesetzt das ganze befleissigt sich eines respektvollen Umgangstones, aber das sollte eine generelle Regel sein.
Das erlaubt es mir mich mit seiner Kritik auseinanderzusetzen und zu überlegen ob sie für mich hilfreich ist. Und das ist wichtig bei einem so subjektiven Thema wie "RPG Abenteuer".
Nandurion macht dasselbe und ist dabei nicht mehr oder weniger Objektiv. Vll. haben sie innerhalb der Schreiber gewisse Standards festgelegt, dass weiss ich nicht. Wenn ja ist das löblich, aber kein Garant für Objektivität. Wenn es solche internen Standards gibt würde ich sie natürlich gerne auch sehen, es wäre sicher interessant.

Bei quantitativen Dingen, was ja im Endeffekt die "Sterne" Bewertung darstellt, sieht es schon wieder ganz anders aus. Hier muss man bedanken das Untersuchungen die allgemeingültig sein wollen meist große Mühe auf sich nehmen die Befragten zu "randomisieren" um nach Möglichkeit einen Querschnitt der zu untersuchenden Grundgesamtheit zu erhalten und dazu auch noch eine bestimmte Menge (kann man ausrechnen). Und das ist nicht einfach. Die sicher bekannteste und beliebteste Methode ist CATI (Computer Assisted Telephone Interview) bei dem der Befragte von einem Befrager angerufen wird und dann mithilfe eines Computers Fragen vorliest. Das funktioniert auch ganz gut, aber man kann sich fragen: Wer nimmt eigentlich an der Umfrage Teil? Erreiche ich so alle Menschen meiner Grundgesamtheit? Die Antwort ist natürlich nein. Ich erreiche erstmal die die eine Telefonnummer (und damit Telefon) haben. Und wenn ich einen Haushalt erreiche spreche ich eventuell nur mit einer Person dort. Und was denken die Leute welche die Antwort verweigern (unit non response für die es genauer wissen wollen ;) )?
Das nur um zu illustrieren das eine Statistik auch nicht objektiv ist, auch wenn man versucht sie möglichst objektiv zu gestalten.
Für den uns vorliegenden Fall heisst das: Es werden nur Leute welche einen Acc in diesem Forum haben und die ein grundsätzliches Interesse daran haben etwas zu bewerten. Oder um es kurz zu sagen: Die Bewertung taugt eher als schwaches Barometer, weniger als irgendwie verwertbare statistische Grundlage. Ich vermute das, selbst wenn wir annehmen würden, dass es sich um eine hinreichend zufällige Teilmenge handelt, wir nicht auf eine aussagekräftige Anzahl an Bewertungen kommen würden, gerechnet auf die User dieses Forums (geschweige denn der DSA Spieler).
Das überrascht jetzt sicher niemanden, aber ich denke es schadet nicht das nochmal so zu wiederholen. Dahingehend kann man auch anzweifeln ob das anbieten von "Bewertungen überhaupt Sinn macht.

Ich persönlich vertraue in diesem Fall lieber darauf, dass es hier (und auch auf anderen Seiten) Leute gibt welche auch mal etwas mehr schreiben und sich erklären. Meistens merke ich auch wenn es gewisse Tendenzen gibt, sei es nun bei WeZwanzig, Sumaru, Nandurion oder wem auch immer. Und das merke ich weil sie ihre Meinung dazu schreiben. So kann ich für mich beurteilen ob die Rezension einer bestimmten Person hilfreich ist oder nicht.
Dazu gehören auch negative Meinungen, auch wenn ich ihnen nicht zustimme.

mfg

René


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 25.02.2016 09:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.02.2010 20:52
Wohnort: Hamburg
Zitat:
Nandurion macht dasselbe und ist dabei nicht mehr oder weniger Objektiv. Vll. haben sie innerhalb der Schreiber gewisse Standards festgelegt, dass weiss ich nicht. Wenn ja ist das löblich, aber kein Garant für Objektivität. Wenn es solche internen Standards gibt würde ich sie natürlich gerne auch sehen, es wäre sicher interessant.


So intern sind die Standards nicht - sie finden sich für jeden einsehbar in unseren Richtlinien für Gastrezensionen (http://rezensionen.nandurion.de/leitfad ... zensionen/) Diese Richtlinien gelten natürlich auch für die Nicht-Gast-Rezensionen. Wobei ich selber vermutlich die Zeichenbegrenzung schon mehr als einmal wesentlich übertreten habe *hust*.

Ansonsten stimme ich mike und Curthan zu - eine Rezension kann imho nie vollkommen objektiv sein, es spielt immer die persönliche Meinung des Schreibers mit rein und wie er/sie bestimmte Sachen gewichtet. Meiner Meinung nach ist die Rezension dann gelungen, wenn diese Gewichtungen in selbiger deutlich werden, so dass der Leser auch dann etwas damit anfangen kann, wenn er die Prioritäten anders setzt als der Rezensent.

Ich habe mal einen Roman rezensiert und einige Dinge kritisiert, die mir nicht gepasst haben - der erste Kommentar darunter war "oh, alles was du daran doof findest, mag ich total bei Romanen, ich hab mir das Buch gerade bestellt". Das hat mich dann sehr gefreut, weil anscheinend die Rezension doch irgendwo hilfreich war für die Kaufentscheidung - auch wenn meine Vorlieben bei Romanen anders sind als die des Lesers.

Bei Nandurion haben wir außerdem den Vorteil, dass wir einen Pool aus Leuten haben und nicht jeder deswegen alles rezensieren muss. Ich selber z. B. habe einfach keine Ahnung von Regeldesign, ich bewerte Regelmechanismen meist irgendwie fuchtelnd nach "fühlt sich irgendwie richtig/falsch an" oder "ist cool/uncool", während andere in kürzester Zeit nicht funktionierende oder besonders elegante Mechanismen gefunden oder Lücken im System entdeckt haben. Deswegen habe ich noch nie ein reines Regelbuch rezensiert und werde das auch nicht, es würde vermutlich nix Hilfreiches dabei rumkommen.

Wenn man jetzt wie Engor alles allein rezensiert, wird es immer mal vorkommen, dass bestimmte Bereiche eines Produkts nicht so genau unter die Lupe genommen werden wie andere, weil der Rezensent nicht so viel Wert darauf legt. Das finde ich vollkommen okay, zumal bei Engor auch mMn immer deutlich wird, was ihm z. B. an einem Abenteuer wichtig ist und was nicht.

Was die Zahlenbewertungen angeht, so gibts dabei schon auch einige Probleme. Warum gibt jemand z. B. 2 und nicht 3 Punkte, was ist sein Maßstab, kann die 5 überhaupt erreicht werden, oder ist die für immer und ewig fürs Lieblingsabenteuer aller Zeiten reserviert? Und wie viele Stimmen gibt es überhaupt für das Produkt? Ein Abenteuer mit 5 Bewertungen á 5 Sternen ist vielleicht das beste Abenteuer aller Zeiten ... oder einfach nur ein noch relativ neues und nicht sehr beachtetes Produkt. Wenn ich in einen Rezensionsthread hier im Forum klicke, lese ich fast immer nur die Texte und schau mir die Punktbewertungen nur an, wenn ich grad dran denke.

Von daher finde ich auch Begründungen in Textform immer besser, das muss ja nicht immer in epischer Länge sein, auch die kürzeren Rezensionen hier im Forum sind mMn oft aufschlussreich und beinhalten auch oft Tipps, wie das Abenteuer am Spieltisch umgesetzt wurde - was jetzt bei Nandurion z. B. sehr selten der Fall ist. (Nicht, weil es nicht cool wäre, sondern weil dann die Rezension vermutlich 2 Jahre nach dem Erscheinen des Abenteuers erschiene.)

_________________
Because no one else here will save you.

Jenseit des Horizonts - Charaktertagebuch.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 25.02.2016 10:16 
Offline
Beilunker Reiter
Benutzeravatar

Registriert: 28.08.2003 13:50
Auch wenn es objektive Rezensionen vermutlich gar nicht geben kann, mag ich es, wenn Rezensenten sich um Pseudo-Objektivität bzw. zumindest (eingebildete) Intersubjektivität bemühen, sprich: Wenn sie nicht bloß ihre eigene Meinung in Textform packen, sondern sich beim Verfassen ihrer Rezension auch fragen, was anderen Lesern wichtig sein könnte, oder sogar versuchen, sich in andere Standpunkte hineinzuversetzen und Dinge in einem anderen Licht als aus dem eigenen Blickwinkel zu betrachten.

Dass das schwierig ist und nicht immer gelingen mag (je eindeutiger man gegenüber einem Produkt eingestellt ist, umso weniger kann man sich wohl tendenziell andere Bewertungsmaßstäbe aneignen), ist klar. Aber hehres Ziel einer idealen Rezension sollte genau dies mMn sein.

Wenn man einen Pool von Leuten zur Verfügung hat, ist das dahingehend auch ein Vorteil, denn man kann sich mit anderen Sichtweisen direkt auseinandersetzen und seine eigene Position wird - nicht direkt relativiert, sondern eher erweitert.

Natürlich ist es dennoch ebenso legitim, einfach komplett subjektiv seinen Ersteindruck loszuwerden und auf dessen Basis eine Bewertung vorzunehmen. Das ist dann nur nichts, was ich als Rezension im engeren Sinne bezeichnen würde.

_________________
Nandurion


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 25.02.2016 14:08 
Offline

Registriert: 02.11.2014 16:49
Ah wegen dem Objektiv vs. Subjektiv das ich ja gestartet habe und jetzt hier total überhand nimmt. Und ja das niemand völlig Objektiv ist, ist mir auch klar. Völlig. Aber man kann sich an Objektive Standards halten (siehe weiter oben wo ich das mit den 1-5 Sterne Bewertungen schreibe und Beispiele bringe)

Ich meinte das für mich so:

Nandurion (oder andere Seiten, ich mag Nandurion weil ich das wie gesagt super nachvollziehen kann wie etwas gemeint ist) oder andere Seiten sind Objektiver weil sie alle Bewertungen nach dem gleichen Schema und Bewertungsschema machen.

DSA Forum ist subjektiv weil jeder hier ein eigenes Schema hat. Ein mal ist es Spielspaß, ein mal ist es Regel, ein mal ist es Rechtschreibung usw. Deshalb sagt eine 1 oder eine 5 nichts aus. Sieht man ja an den Avoir zahlen wohl das Abenteuer entweder super schlecht oder super gut oder was auch immer sein soll. Die Sicht und Standpunkte sind so gewaltig Unterschiedlich das es einem nicht hilft. Vor allem kennt man das Schema der einzelnen Personen nicht. Man kann es nicht einsehen, man hat im Zweifel keine Historie weil es immer die gleichen Personen sind die Beurteilen sondern es sind immer wieder neue Personen die neue Schema nehmen und danach Beurteilen.

Und ja, man kann alle Beurteilungen lesen und sich dann selbst ein Bild draus machen.

Aber man kriegt nicht ein Bild. Man kriegt ein Mosaik (+ zig Bewertungen ohne Kommentare) aus Zig Standpunkten (die man nicht mal immer klar beschrieben kriegt).

Vor allem, aus dem Blog-Post ein paar Einträge weiter oben:

Zitat:
Beispielsweise fällt nicht selten der Begriff „Kaufempfehlung“. Mich irritiert das meistens ein wenig, da ich selber Rezensionen im Prinzip nie als solche verwende (gilt beispielsweise für Filme und Bücher, da ich in der Hinsicht häufig meinen ganz eigenen Geschmack habe, der oft auch nicht gerade dem Mainstream entspricht. Lediglich bei Gebrauchsgegenständen interessieren mich ab und an Erfahrungswerte über Haltbarkeit und Materialbeschaffenheit). Zumindest denke ich beim Schreiben einer Rezension nie daran, anderen ein Produkt zu empfehlen oder davon abzuraten. Gerade im Printbereich habe ich eher die Auffassung, dass enorm viel persönlicher Geschmack in eine endgültige Bewertung einfließt.


Für mich sind Rezesionen zu Produkten die man kauft immer Kauf-Empfehlungen. Habe ich ja oben schon geschrieben, mich interessiert bei einem Kauf-Abenteuer, wie "gut" ist es was Spielspaß an geht und wie gut ist es Handwerklich (muss man noch viel Arbeit reinstecken usw.).

Ist das subjektiv? Klar. Wenn man sich das Avior Abenteuer anschaut, dass ist ein Katastrophen Film. Gefällt ein solcher Film jedem? Nö. Hat jeder den schon gesehen? Sicher, irgendeinen sicher. Ist es Interessant so was man zu spielen? Klar.

Also hat da jede Gruppe, mit jeder Zusammenstellung Spaß dran? Nö. Garantiert nicht. Aber das ist das was mich interessiert.

Wie schon weiter oben gesagt, ich akzeptiere jetzt (also auch nach der Diskussion hier) das hier im Forum das gewollt und gewünscht so ist das es keine Kaufempfehlung ist, keine Beurteilung sondern einfach nur ein subjektives, gefällt mir, gefällt mir nicht auch Kommentarlos.

Aber das ist dann genau für mich der Grund zu sagen, in Zukunft werde ich hier keinerlei Rezesionen über Abenteuer mehr anschauen, weil es einfach nicht das ist was ich erwarte und suche, ich gehe dann einfach wo anders hin wo mir das was ich will geliefert wird.


Zuletzt geändert von SchmuseTigger am 25.02.2016 14:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 25.02.2016 14:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2003 12:59
Wohnort: Norderstedt
@Schmusetigger: Merkst du selber eigentlich, wie innerlich unschlüssig deine Argumentation ist? Wenn du dich in Zukunft lieber/nur an Nandurion halten wirst, weil deren Bewertungsschema und Schwerpunkte eher auch deinem eigenen Geschmack entsprechen ist das doch total in Ordnung. Aber wenn jede Bewertung gleich aufgebaut ist, heißt das noch lange nicht, das sie deswegen "objektiv" sind. Wenn alle "gleich subjektiv" sind, sind sie das. Das macht sie nicht schlechter, nur eben "voraussehbarer" und "berechenbarer" vielleicht.

Auch finde ich es schade, das du den Punkt mit "LEute kommen, begründet, zu total anderen Noten als ich oder Nandurion" in denselben Pott schmeißt, wie die Leute, die nur ne Punktezahl anklicken, nix schreiben und wieder gehen. Wenn ich mich dezidiert informieren will, lese ich Textrezensionen, hier, auf Amazon, bei Nandurion usw. Dann sind mir die Noten tatsächlich weitestgehend egal. Wenn ich nur kurz "Wie steht "die Community" so grob dazu" wissen will, will ich kurz Noten sehen. Vor allem Noten, die von einer "zufälligen" Masse an Leuten generiert wurden. Da ist ein "Im Schnitt hat das Abenteuer 2,3 Punkte bei 30 Bewertern" hilfreicher als "Diese EINE Person/Gruppe gibt X" (es sei denn diese PErson/Gruppe liegt eben SO genau auf meiner Wellenlänge, das es IMMER stimmt, für mich). Aber, zum Beispiel (ohne das als Vorwurf zu meinen), die Option "Wie ist denn der generelle Tenor so" gibt es bei NAndurion nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 25.02.2016 14:40 
Offline

Registriert: 06.08.2015 17:07
Cavia hat geschrieben:
Zitat:
Nandurion macht dasselbe und ist dabei nicht mehr oder weniger Objektiv. Vll. haben sie innerhalb der Schreiber gewisse Standards festgelegt, dass weiss ich nicht. Wenn ja ist das löblich, aber kein Garant für Objektivität. Wenn es solche internen Standards gibt würde ich sie natürlich gerne auch sehen, es wäre sicher interessant.


So intern sind die Standards nicht - sie finden sich für jeden einsehbar in unseren Richtlinien für Gastrezensionen (http://rezensionen.nandurion.de/leitfad ... zensionen/) Diese Richtlinien gelten natürlich auch für die Nicht-Gast-Rezensionen. Wobei ich selber vermutlich die Zeichenbegrenzung schon mehr als einmal wesentlich übertreten habe *hust*.



Danke. Ich dachte allerdings eher an sowas wie " Bei einem Abenteuer sollte die Spielbarkeit zu so und soviel Prozent einfliessen/für die Spielbarkeit können ein bis 2 Einhörner vergeben werden, Beispiel hier, für formale Fehler Abzüge" etc. sowas.
Das das festlegen genau solcher Bewertungsstandards natürlich unglaublich subjektiv und schwierig an sich ist steht dabei auch fest. Die Richlinien da wären für mich eher Formalia (mit der absolut korrekten Forderung seine Wertungen zu begründen). Aber genau weil das so schwer ist hätte es mich eben interessiert. Ich habe es aber auch nicht erwartet und es ist sicherlich kein Vorwurf, ich würde mir dese Aufgabe auch nicht aufbürden wollen (ob sie schaffbar ist sei mal dahingestellt).
Alles absolut korrekt und auch wichtig, aber eben nicht ganz genau das was ich meinte, hätte mich da aber auch genauer ausdrücken können.

mfg

René


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 1/5-Sterne-Bewertungen
BeitragVerfasst: 25.02.2016 14:47 
Offline

Registriert: 02.11.2014 16:49
@Mithrandir: Nö, ich sehe nur das den Teil den ich mit subjektiv gemeint habe und einen Post weiter oben noch mal Begründet habe hier bei einigen Menschen absolut nicht an kommt. Keine Ahnung wie ich das noch ausdrücken soll. Ich glaube ich kann noch versuchen meine Gefühle dazu zu tanzen.

Aber sonst kann ich dich noch mal an das weiter oben verweisen wo man die Beurteilungskriterien von Nandurion lesen kann. Also alle Beurteilung nach gleichen Kriterien vs. der wilde Westen (äh das DSA Forum). Wo nicht mal jeder das als Kaufempfehlung sieht sondern eben wirklich jeder über das schreibt was er will.

Wenn du den Unterschied dazu nicht verstehst oder warum mir Zahlen wie 15 sagen 1 Stern, 12 sagen 5 Sterne, 8 sagen 4 Sterne nicht weiter helfen bei einer Entscheidung ob das ich das jetzt kaufen/spielen soll verstehe ich das auch nicht. Ausser das schöne "Menschen sind Unterschiedlich".

Und die Text-Beurteilungen hab ich ja auch versucht zu beschreiben warum die Sicher zu einem Teil helfen, aber warum auch wieder nicht. Und vor allem im Vergleich zu einer Resource die sich an einen nachvollziehbaren immer gleichen Standard hält, also wo ein Team etwas immer einem Standard folgendes Abliefert.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 113 Beiträge ] 




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
dsaforum.de hosted by hartware.net
DAS SCHWARZE AUGE, AVENTURIEN, DERE, MYRANOR, THARUN, UTHURIA und RIESLAND sind eingetragene Marken der Significant Fantasy Medienrechte GbR.
Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH ist eine Verwendung der genannten Markenzeichen nicht gestattet.

[ Impressum ]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de