1/5-Sterne-Bewertungen

Abstimmung über und Bewertung von Abenteuern, Spielhilfen und Romanen.
Teferi
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 354
Registriert: 31.08.2015 12:26

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Teferi » 27.02.2016 21:55

:D Der Beitrag ist gut :)
Ich verstehe dich vollkommen :) Aber gegen die Neidkultur im Netz kommt niemand an. Auch auf der vorherigen Seite: Ihr solltet IMMER Ruhig schlafen können :) Nichts hier oder sonstwo sollte euch so anfressen :D

Aber weil gesagt wurde, das sei ja nur immer so Pauschal "zu lasch" sag ich's ganz einfach:
Die Veröffentlichungspolitik mit Regeln über Zehn verschiednee Bände verteilt, alleine schon was Monster angeht, ist hochgradigste Scheisse bei DSA 5 - und das auch nur in irgendeiner Deutlichkeit habe ich bei Nandurion noch nicht rausgelesen.

Aber vielleicht bin auch nur ich komisch, der ich gern ein dickes Kreaturenbuch kaufen mag - und nicht Grundregelwek, Almanach, Kompendium und Bestiarium alle kaufen muss, um IMMERNOCHNICHT im Ansatz die Kreaturen zu haben, die ich in der ZooBot in einem einzigen Werk hatte.

Und da gibts imho garnicht viel dran zu deuteln, die Idee, solche Spielessentiellen sachen im lächerlichen Piecemeal rauszuhauen über Zig Publikationen verteilt, und dann noch nichtmal über vier Publikationen an das Volumen der einen einzigen Vorgängerpublikation heranzukommen, ist ganz schön dreckig erbärmlich.

Was sie sich gut von Uhrwerk abgeguggt haben: Eine Seite pro Monster circa, eine Illustration dazu. Farbe ist mir Wurst. Und dann hamse sich gedacht "jeder liebt das Myranische Monstren als Geiles Buch. Also kopieren wir das Konzept. Aber wir verstreuen unsere Monster über 4 und aufwärts zählend viele Publikationen."

Und das dass einfach Scheisse ist, das müsste Nandurion mal sagen :)

Aber stattdessen wird in jeder Rezension eingangs darauf hingewiesen, dass alles jetzt in Vollfarbe ist.

LOL

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 8598
Registriert: 23.02.2004 17:16

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Cifer » 27.02.2016 22:29

Ich verstehe dich vollkommen :) Aber gegen die Neidkultur im Netz kommt niemand an. Auch auf der vorherigen Seite: Ihr solltet IMMER Ruhig schlafen können :) Nichts hier oder sonstwo sollte euch so anfressen :D
Dem letzten Satz stimme ich zu. Ich befürchte aber, wir lesen da nicht die gleiche Handlungsaufforderung heraus.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

Benutzeravatar
Salaza Lautenspieler
Beilunker Reiter
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 1936
Registriert: 08.10.2003 13:13
Wohnort: Kamen
Kontaktdaten:

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Salaza Lautenspieler » 27.02.2016 23:18

@Teferi
Das ist das Problem, wenn man denkt, alle müssten im Wesentlichen die eigene Meinung teilen oder Kritik müsste immer ziemlich scharf sein, wenn einem selbst der Punkt besonders wichtig ist. So eindeutig scheint dieser Punkt auch allgemein nicht wahrgenommen zu werden, wenn ich mir die Wertungen zum Band hier im Forum anschaue, die so schlecht nun nicht ist. In wieweit das den Punkt der "Hofberichterstattung" stützten soll, sehe ich von dieser Seite aus nicht.
Um auch mal Butter bei die Fische zu geben:
Das Konzept des Bandes kann man sicherlich unterschiedlich beurteilen, aber zu verlangen, alle müssten es doof finden, da es keine nennenswerten Argumente für das Konzept gäbe, halte ich für engstirnig. Meine Argumente für das Konzept - wie ich sie teilweise auch im Disput geschrieben habe - sind:
-Einsteigerfreundlichkeit, da
a) deutlich übersichtlicher, als der ziemliche Klotz ZBA und
b) deutlich günstiger, als ein umfassenderer Band gleicher Beschreibunsgqualität, der 400+ Kreaturen enthalten hätte, gewesen wäre.
-Besseres Preis-/Leistungsverhältnis für Spielleiter wie mich, die einen Satz möglichst diverser (Wasser, Land, Luft, Norden bis Süden, harmlos bis gefährlich) Kreaturen als Grundlage wollen und ansonsten selbstständig Viecher (insbesondere normale Tiere) anpassen. Ich selbst habe bisher vielleicht 10% der ZBA-Viecher tatsächlich genutzt. Bei einem dicken Band hätte ich jede Menge für mich unnützes Füllmaterial mitgekauft.
-Schnellere Verfügbarkeit, als es bei einem Band mit 400+ Kreaturen redaktionell möglich gewesen wäre. Ich habe lieber jetzt einen Band mit einem grundlegenden Satz Viechern für DSA5, als in zwei Jahren einen drei- oder viermal so dicken, in dem dann halt auch sechs verschiedene Wolfarten aufgeführt sind.

Muss man meine Argumente oder Sichtweisen zum Band teilen? Natürlich nicht. Aber deine Aussage, wenn man das Konzept nicht als "einfach Scheisse" tituliere, sei man im Endeffekt ein unkritischer Gefälligkeitsschreiber halte ich für eine sehr gewagte These.
For all things turn to barrenness
In the dim glass the demons hold

- W.B.Yeats

Keideran Labharion
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 437
Registriert: 17.07.2007 15:31
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Keideran Labharion » 27.02.2016 23:42

Huhu!
Teferi hat geschrieben:Und dann hamse sich gedacht "jeder liebt das Myranische Monstren als Geiles Buch. Also kopieren wir das Konzept. Aber wir verstreuen unsere Monster über 4 und aufwärts zählend viele Publikationen."

Und das dass einfach Scheisse ist, das müsste Nandurion mal sagen :)
Mir sagt dieses Konzept ebenfalls nicht zu. Deine Erwartungshaltung an Nandurion finde ich dennoch falsch. Es gibt einige Stimmen – auch in Foren oder auf anderen Seiten, etwa bei Arkanil – die kein Problem mit dem Bestiarium haben. Das finde ich als Haltung ebenso legitim wie unsere, denen es nicht gefällt.

Ich für meinen Teil mag auch Kritiken, die nicht meiner Meinung sind – in der Regel sind sie sogar die wertvolleren. Denn dadurch reflektiere ich noch einmal mein eigenes Urteil, anstatt es bloß bestätigen zu lassen.

Davon ab: Ist jemand, der zum Wohlgefallen seines Publikums schreibt, nicht ebenfalls ein Gefälligkeitsschreiber? :wink:

Beste Grüße!
Michael
Zuletzt geändert von Keideran Labharion am 27.02.2016 23:51, insgesamt 1-mal geändert.
»Nothing is static, everything is falling apart.«
Fight Club

Geschichten aus der Fieberwelt

Teferi
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 354
Registriert: 31.08.2015 12:26

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Teferi » 27.02.2016 23:44

Ich mag anmerken, dass ich hier nur den Troll / Teufelsadvokaten wahrnehme gerade.

Ich finde garnicht, dass ihr " Hofberichterstattung " betreibt :)

.

@ Salaza: "Schnellere Verfügbarkeit" - oh ja. Ich erinnre mich an das Video auf der Dreieich, auf dem Alex groß ankündigte, Zauberei 1 und 2 im ersten und zweiten Jahresteil 2016 rauszubringen! Da liegt der Hund eigentlich begraben, Torschlusspanik und Konzeptionslose Publikationsphilosophie.

.

Allerdings verstehe ich nicht, inwiefern der eine Band mit Monstern, Kreaturen, Tieren, Dämonen und Kulturschaffenden zu dem sich noch vermeintlich ein halbes dutzend weitere gesellen werden, dann schließlich
" a) deutlich übersichtlicher ( ... ) " als die ZBA sein soll. Das ist einfach Falsch: Eine kleine ggf unzureichende Auswahl die auch noch - stand heute - über praktisch ein halbes dutzend Publikationen verteilt ist, kann NIEMALS, per Definition nicht, "übersichtlicher" als der Klotz ZBA sein. Das geht nicht :D

.
.

@ Cifer: Das verstehe ich nicht, was du geschrieben hast. Kannst du das nochmal weiter ausführen?

.
.

@ Michael: Recht hast du! :)

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 15
Beiträge: 52816
Registriert: 02.05.2004 22:24

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Sumaro » 27.02.2016 23:51

@ Salaza

Das hier ist vermutlich nicht der richtige Thread, um sich über das Bestiarium auszutauschen. Ad hoc kann ich deine Argumente nachvollziehen, würde ihnen aber vermutlich aus meiner Perspektive widersprechen.^^ Das sollte aber eher an geeigneter Stelle passieren. Denn ich teile diese Auffassung nicht, dass man mit dem Bestiarium und der Publikationspolitik alles richtig macht. :)
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Benutzeravatar
Salaza Lautenspieler
Beilunker Reiter
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 1936
Registriert: 08.10.2003 13:13
Wohnort: Kamen
Kontaktdaten:

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Salaza Lautenspieler » 28.02.2016 00:09

Moment, da muss ich einmal jetzt nachhaken: Wenn die Veröffentlichungen sich verzögern - in wieweit entkräftet dass das Argument, das ein schmalerer Band mit wenigen Kreaturen früher verfügbar ist, als ein umfassenderer Band mit möglichst allen?

Und zu deiner zweiten Frage: NIEMALS? OK, dann stelle dir folgende Situation vor: Du bist ein Einsteiger-Meister und leitest gerade ein Abenteuer in einem Dungeon. Und jetzt suchst du einfach irgendein passendes Wesen. Und vor dir liegt einmal die ZBA und einmal des Bestiarium:
Einmal der Klotz mit den 400+ Wesen, die teilweise alphabetisch nach Namen, teilweise nach Art sortiert sind, die im Inhaltsverzeichnis gar nicht alle aufgeführt werden können, da es zu viele sind, die sich teilweise wieder in verschiedene Unterarten aufschlüsseln, die nicht alle ein Bild haben und deren Beschreibung dazu noch in einer ziemlich kleinen Schrift geschrieben sind (abgesehen davon, dass es da auch noch Ausbildungsregeln für Pferde gibt und - sieh an - Expertenregeln zur Jagd, die nicht im Regelwerk stehen, etc. etc.).
Und einmal der schmale Band, aufgeteilt in "heftige" und "normale" Tiere, deren Namen man in kurzer Zeit im Inhaltsverzeichnis überfliegen kann, die danke immer vorhandenem Bild schnell einschätzbar sind und in einer dankbar normal großen Schrift beschrieben sind.
Ich würde mein Geld darauf setzen, dass der Einsteiger in dem Moment mit dem Bestiarium besser zurecht kommt. Was du schreibst, ist deswegen ja nicht falsch: Wenn ich ein konkretes Tier suche, dann ist die Verteilung sicherlich komplizierter. Aber abgesehen davon, dass sich die Wesen auch bei DSA4 auf am Ende 5 Regelwerke (plus einzelne noch in Abenteuern) verteilt haben und mitnichten alle in der ZBA waren - dein Argument ist halt nur eines und zeigt nicht die einzige relevante Situation.

@Sumaro
Das Bestiarium ist hier ja nur ein Kritikaufhänger Teferis. Ich hoffe aber, dass wir von Nandurion hier schon noch Kritik entgegentreten dürfen, die uns der Kritiklosigkeit zeiht. Wenn die Kritik hier nämlich geäußert werden würde und wir dieser nichts mehr entgegnen dürften wegen offtopic, dann fände ich das nicht fair. Dann sollten alle entsprechenden Posts ausgelagert oder gelöscht werden. Ist ja nicht so, dass wir damit angefangen hätten die Rezensionen von Nandurion in diesem Thread zu theamtisieren.
For all things turn to barrenness
In the dim glass the demons hold

- W.B.Yeats

Benutzeravatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 15
Beiträge: 52816
Registriert: 02.05.2004 22:24

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Sumaro » 28.02.2016 00:21

@ Salaza

Meine Intention war es anzudeuten, dass ich dir gerne in einigen Punkten widersprechen würde, hinsichtlich deiner Argumente zum Bestiarium, dies aber nicht in diesem Rahmen hier machen möchte, weil es das ganze zu sehr offtopic führen würde.

Ich unterstütze vorbehaltlos den Austausch der Nanduriaten mit dieser Kritik hier.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

SchmuseTigger
Posts in diesem Topic: 15
Beiträge: 78
Registriert: 02.11.2014 15:49

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von SchmuseTigger » 28.02.2016 00:30

Ich denke wir sollten im Zweifel hier jetzt nicht über das Bestiarium reden. Meisterinformationen: Also nicht weil man da nicht super viel Falsch finden kann (ich persönlich finde den Preis etwas zu hoch, das PDF war viel zu teuer (war gerade im Angebot) und die Monster sind recht seltsam verteilt (4 Feen, 4-5 Drachen, 4-5 Dämonen usw. Also komische Verteilung).

Also super schöner Inhalt (Die kurzen Geschichten, Beschreibungen sind im Prinzip schon so gut das man das Monster wirklich spielen kann, tolle Bilder dazu) für viel Geld.

ABER was mich dann immer ankotzt ist dieses, ich hätte auch 10€ mehr bezahlt wenn ich dafür 400 Seiten bekommen hätte.. Echt? Ja klar.. hätte wohl jeder. Aber eine Redaktion die eh kaum ein Datum einhält, wie lange hätten die für 400 Farbseiten gebraucht? Also das ist einfach unrealistisch. Also jeder der sowas ernsthaft argumentiert.. ist einfach falsch. Also das ist wie sich Half Life 3 zu wünschen. Schön, aber hilft halt nichts.

Ob man es jetzt kauft, oder das (wenn es verbilligt ist) PDF kann ja jeder für sich entscheiden.


Also im Grunde ist hier ja bewusst ausgelagert um über die 1/5er DSA 5 Rezessionen zu reden.

Benutzeravatar
Salaza Lautenspieler
Beilunker Reiter
Posts in diesem Topic: 6
Beiträge: 1936
Registriert: 08.10.2003 13:13
Wohnort: Kamen
Kontaktdaten:

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Salaza Lautenspieler » 28.02.2016 00:37

@Sumaro
Die Kommentarspalte bei Nandurion zum Bestiariumsdisput steht für die Diskussion offen, wenn du das möchtest.
For all things turn to barrenness
In the dim glass the demons hold

- W.B.Yeats

vanWalk
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 79
Registriert: 11.02.2013 05:14

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von vanWalk » 28.02.2016 05:22

Wolkentanz hat geschrieben:
vanWalk hat geschrieben: Gerade bei Nanduriaten ist die Grenze zur Redaktion ja fließend (siehe Spohr, Demirtel). Somit ist Nandurion wohl die am wenigsten unabhänigige DSA-Seite im Netz. Das Wort Hofberichterstattung ist hier wohl der passende Begriff.
Das ist zum Einen unwahr, und zum Anderen ist und bleibt die Unterstellung der Hofberichterstattung eine Frechheit.

Es wäre schön, wenn Du das endlich mal sein lassen könntest. Ich weiß ehrlich nicht, was wir Dir getan haben, dass Du so hinter uns her bist. Wenn Dich unser Geschreibsel so nervt, dann lies es doch einfach nicht. Aber diese Form der Reaktion ist einfach nur anstrengend.
Ich habe eben eine kritische Meinung zu Nandurion. Kein Grund sich so aufzuregen. Ich rege mich ja auch nicht auf, dass ich hier der Lüge bezichtigt werde, obwohl ich für meine persönliche Meinung valide Gründe genannt habe. Wenn ich etwas öffentlich ins Netz stelle, muss ich immer damit rechnen, dass meine Arbeit kritisch beeugt wird. Das hat mit Neid (wieder so eine Unterstellung) wenig zu tun. Wenn ich mir manchen Beitrag so ansehe wird, bemerke ich wohl, dass hier oft mit zweierlei Maß gemessen wird.
Und nein ich betreibe keinen konkurierenden Blog.

Benutzeravatar
StipenTreublatt
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 5180
Registriert: 15.06.2005 14:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von StipenTreublatt » 28.02.2016 10:58

Als erstes möchte ich noch darauf hinweisen, dass das Thema dieses threads "1/5-Sterne-Bewertungen" ist, nicht "Nandurions Rezensionen". Letzteres Thema kann gerne in einem neuen thread besprochen werden, auch wenn das mMn ohne konkrete Hinweise auf Rezensionen, die "zu gefällig" waren, keinen Sinn macht.

Dann noch zum eigentlichen Thema dieses threads:
Was eine nervtötende, unnötige Diskussion. :rolleyes:

Informiert euch doch einfach dort, wo es euch gefällt, hört auf, eure Meinung als die einzige wahre(TM) anzusehen, und lernt zu tolerieren, dass es andere Meinungen gibt.
Aufgeben ist was für Schwächlinge.--Melek ibn Cherek, Richter der neun Streiche

mike-in-the-box
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 788
Registriert: 06.08.2015 17:07

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von mike-in-the-box » 28.02.2016 11:05

StipenTreublatt hat geschrieben:
Dann noch zum eigentlichen Thema dieses threads:
Was eine nervtötende, unnötige Diskussion. :rolleyes:

Informiert euch doch einfach dort, wo es euch gefällt, hört auf, eure Meinung als die einzige wahre(TM) anzusehen, und lernt zu tolerieren, dass es andere Meinungen gibt.

Dem Punkt möchte ich teilweise wiedersprechen (nervtötend teilweise ja, aber...):

Die generelle Frage wie Rezensionen und Wertungen auszusehen haben und was eine Punktebewertung für eine Aussagekraft hat, wie beides zusammenspielt und wie eine Meinung präsentiert werden sollte ist durchaus Diskussionswürdig und sollte auch diskutiert werden. Ich finde das sollte man nicht einfach als unnötig deklarieren und damit jedem der sich ernsthaft mit der Frage beschäftigt durch die Blume sagen er solle doch bitte was anderes tun.

mfg

René

Benutzeravatar
Cifer
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 8598
Registriert: 23.02.2004 17:16

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Cifer » 28.02.2016 11:32

@Stipen
Ich hoffe, dass du mir den Post hier noch verzeihst, da er mit der Frage "Wann ist ein Produkt scheiße?" zumindest den 1er Teil der Bewertungen anschneidet.


@Teferi
Cifer hat geschrieben:
Ich verstehe dich vollkommen :) Aber gegen die Neidkultur im Netz kommt niemand an. Auch auf der vorherigen Seite: Ihr solltet IMMER Ruhig schlafen können :) Nichts hier oder sonstwo sollte euch so anfressen :D
Dem letzten Satz stimme ich zu. Ich befürchte aber, wir lesen da nicht die gleiche Handlungsaufforderung heraus.
Teferi hat geschrieben:@ Cifer: Das verstehe ich nicht, was du geschrieben hast. Kannst du das nochmal weiter ausführen?
Du meinst "ihr solltet euch nicht so angegriffen fühlen". Ich fände "Man sollte euch nicht so angreifen" eine sinnvollere Ansage, die zu einer besseren und angenehmeren Netzszene führen würde.


Was das Bestiariumskonzept betrifft, gehen wir einfach von einer anderen Seite an Rezensionen heran: Wir fragen weniger "ist das scheiße?", weil scheiße bekanntlich ein total feststehendes Konzept ohne die leiseste Spur von Subjektivität ist, sondern mehr "wer kann damit was anfangen?"
Unseren Bewertungen ist in vielen Fällen ein "Wenn du dich überhaupt mit dem grundlegenden Konzept anfreunden kannst..." voranzusetzen, weil für alle anderen eine Rezension ohnehin keinen Wert hat - wozu soll ich in allen Details schreiben, wie bescheuert es ist, dass man in diesem Uthuriaabenteuer einen neuen Kontinent erforscht, statt auf dem guten alten Aventurien zu bleiben? Wer keinen neuen Kontinent haben will, weiß das auch ohne meine sachdienlichen Hinweise und macht um das Abenteuer ohnehin einen Bogen. Ebenso sieht es mit der Bestiariumsrezi aus: Wir haben erwähnt, dass sie kein direkter Nachfolger der Zoobotanica ist. Die Transferleistung "Ist nicht das gleiche wie die ZooBot in 5.0"+"Ich will aber eine ZooBot in 5.0"="Das Bestiarium ist nix für mich"="Das Bestiarium ist gequirlte Scheiße" trauen wir unseren Lesern noch zu.

Es gibt Bücher, bei denen wir das etwas anders halten, weil da die dahinterstehenden Konzepte nicht gar so offensichtlich sind, weil sie als Thema kontrovers sind oder wir einfach keine Zielgruppe ausmachen können, für die etwas geeignet wäre. Aber im Allgemeinen hoffen wir, dass unsere Leser es bei derartig offen auf dem Tisch liegenden Fakten nicht nötig haben, dass wir ihnen die Meinung vorkauen.


Ob sich daran auch die hiesigen Bewertungen orientieren sollten? Das finde ich eine schwierigere Frage, weil der reinen Punkteskala ja der erklärende Text fehlt. In einer Rezension über, sagen wir, Rabenblut könnte ich schreiben "Von der Sache her ein schönes Abenteuer, wenn ich es auch Leuten, die Al'Anfa in der aktuellen Form mögen, nicht empfehlen kann und hoffe, dass die darinstehenden Entwicklungen wieder abgemildert werden" - in einer reinen Punktwertung würden vier Punkte vielleicht so interpretiert werden, dass ich mit dem allgemeinen Kurs einverstanden bin. Nachdem schonmal die Umfrage "Welche Talente setzt ihr am häufigsten ein?" zu "Welche Talente sind eure liebsten?" umgedeutet wurde, würde ich hier mit 5 Punkten tatsächlich nur das bewerten, was ich uneingeschränkt gut finde.
Freiheit aus Schmerz.
Avatar (c) by Tacimur

pimpfl
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 40
Registriert: 06.12.2015 22:16

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von pimpfl » 28.02.2016 14:13

SchmuseTigger hat geschrieben:(...) Ja, sehe ich genauso. Deshalb vertraue ich auch hier absolut keiner 1-Stern-Kritik. Weil das verbitterte 4 Spieler sind die nur aus Prinzip was runter Vater. Hat mit dem Abenteuer nichts im geringsten zu tun. Ich behaupte sogar das 90% der 1 Stern Bewertungen Das Abenteuer nicht gelesen haben und maximal die (inhaltlich Grotten schlechte, wenn auch lustige) Beurteilung von WeZwanzig gelesen haben.

Kann man denke ich nichts machen. Also man muss dann mehr auf die Kommentare lesen. Oder eben echte Rezensionen wie die von Nandurion die recht objektiv ist.
Wenn man das nochmal so liest, ist aber schon klar das dies nicht unwidersprochen bleiben kann/wird und dass da einige "schneidige" Kommentare folgen werden. Dass dann Antworten darauf als "bashing" auf Nandurion gesehen werden ist zwar ansatzweise nachvollziehbar ("Hofberichterstattung"), man sollte es aber im Kontext zur Quote setzen. Ich lese immer gern mehr als weniger Rezensionen, auch wenn sie sich heftig widersprechen, es ergibt aber in Summe dann doch ein schlüssiges Bild.

Im Prinzip geht es aber ja um mehrere 1* Bewertungen für UüA und das Bestiarium. Das UüA hab ich nur PDF mäßig überflogen, würde es aber nicht als grottenschlecht abtun, habs aber nicht bewertet. Beim Bestiarium siehts ein bisschen anders aus, habe aber trotzdem 2 Sterne gegeben (soweit ich mich erinnere).

Es kann schon sein dass auch der Fakt, dass ich um hunderte Euro DSA1-4.1 Sachen zuhause habe und mir statt DSA5 lieber mehr von DSA4.1 gewünscht hätte (zB mehr von Uthuria) leicht beeinflusst hat. Ich finde jedenfalls einen gut kommentierten 1* Stern Kommentar sehr wichtig. Den lese ich mir durch setze das in Kontext was ich gegeben hätte und habe wichtige Infos, auch wenn ich vieleicht mehr geben würde. Jedenfalls ist es nützlicher als nichtssagende 3* Kommentare, die wegen fehlender Beistrichsetzung 2* abziehen. Ich finde auch die Mischung von Infos aus unterschiedlichen Quellen (Nandurion, dsaforum,..) für unabdingbar, da hier immer neue Aspekte zum Vorschein kommen oder unterschiedlich bewertet werden. Zu meinen es gibt die eine Seite mit der einen Rezi ist eine etwas "exotische" Ansicht, die man zwar haben kann, aber die halt nicht mehrheitsfähig ist.

Da ich unterschiedliche Quellen bevorzuge, die unterschiedliche Meinungen, Inhalte ua diskutieren würde ich mal vorschlagen weitermachen wie bisher. Das Schlechteste für mich wäre wenn ich hier und auf zB Nandurion das gleiche lese.

Trotzdem sollte man hier aber ein bisschen "Wind" rausnehmen, und das Thema mal zu einem Ende bringen

Benutzeravatar
StipenTreublatt
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 5180
Registriert: 15.06.2005 14:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von StipenTreublatt » 28.02.2016 15:17

mike-in-the-box hat geschrieben:Dem Punkt möchte ich teilweise wiedersprechen (nervtötend teilweise ja, aber...):

Die generelle Frage wie Rezensionen und Wertungen auszusehen haben und was eine Punktebewertung für eine Aussagekraft hat, wie beides zusammenspielt und wie eine Meinung präsentiert werden sollte ist durchaus Diskussionswürdig und sollte auch diskutiert werden. Ich finde das sollte man nicht einfach als unnötig deklarieren und damit jedem der sich ernsthaft mit der Frage beschäftigt durch die Blume sagen er solle doch bitte was anderes tun.

mfg

René
Ihr könnt euch damit gerne beschäftigen, aber es wird keinen Unterschied machen. Jeder mit einem account in diesem Forum kann abstimmen, wie ihm das passt, und jeder kann seine Meinung zu einem Produkt in einer Form aufschreiben, die ihm gefällt (solange derjenige nicht gegen den Verhaltenskodex verstößt); und das wird sich mit ziemlicher Sicherheit auch nicht ändern.

Und, um das vielleicht noch mal klarzustellen: Mir ging es bei meiner Aussage um die Diskussion rund um 1-Punkt-Bewertungen (samt Nebenschauplatz, was objektiv und subjektiv ist), die letztlich zu dem erwartbaren Ergebnis geführt hat, jeder möge sich doch dort informieren, wo er die Informationen geboten bekommt, die ihn interessieren.
Aufgeben ist was für Schwächlinge.--Melek ibn Cherek, Richter der neun Streiche

Benutzeravatar
Derya Eulenhexe
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 563
Registriert: 08.12.2010 10:58
Wohnort: Hildesheim

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Derya Eulenhexe » 28.02.2016 15:22

Ich finde alle Bewertungsformen haben ihre Berechtigung und alle nutze ich auf die ein oder andere Weise zur Meinungsfindung.

Die Sterne-Bewertung hilft mir für einen schnellen Überblick und die Stimmung des Forums zu einem Produkt. Ist die Meinung gespalten, weiss ich, dass ich eher die Kommentare derjenigen lesen sollte, mit denen ich gefühlt auf einer Wellenlänge liege. Ist die Bewertung allerdings bunt verteilt, kommen die Blickwinkel aller Kommentatoren zum tragen.

Und dann kommen natürlich immer noch Meinungsbilder aus Forumsbeiträgen und Rezensionen dazu. Und während ich den Kommentar im Bewertungsthread als kleines persönliches Schlaglicht auf die eigene Sicht der Dinge sehe, freue ich mich bei Rezensionen darüber, wenn dort versucht wird, abseits der eigenen subjektiven Sicht, auch ein Blick auf andere Sichtweisen zu werfen. Natürlich in eingeschränkten Maßen, man kann ja doch nicht aus seiner Haut. Und wie gut dies einem gelingt, ist dann wieder Auslegungssache.

Ach ja, und das man die Konzeption eines Bandes (6 Einhörner bzw. 4 Sterne) insgesamt gut finden kann, aber am Ende höchstwahrscheinlich nicht zur potenziellen Käuferschicht gehört, habe ich persönlich beim Bestiarum gemerkt. Immer noch besser als das Zoobot (theoretische 5 Einhörner bzw. 3 Sterne), aber wenn überhaupt würde ich mir wohl eher die Bestiarums-Karten zulegen.
Nandurion
Winter is coming, owls!
La sorcière chouette est une chouette sorcière.

SchmuseTigger
Posts in diesem Topic: 15
Beiträge: 78
Registriert: 02.11.2014 15:49

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von SchmuseTigger » 28.02.2016 19:43

Ah, ich wollte übrigens Nandurion hier nicht irgendwie negativ zur Zielscheibe machen. Ich hab die nur als Beispiel genommen für eine (für mich, von meinem Standpunkt aus) gute und kritische Berichterstattung.

Das es hier dann zu persönlichen Angriffen kam war nicht meine Absicht. Und das tut mir Leid.

mike-in-the-box
Posts in diesem Topic: 7
Beiträge: 788
Registriert: 06.08.2015 17:07

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von mike-in-the-box » 28.02.2016 21:27

StipenTreublatt hat geschrieben: Ihr könnt euch damit gerne beschäftigen, aber es wird keinen Unterschied machen. Jeder mit einem account in diesem Forum kann abstimmen, wie ihm das passt, und jeder kann seine Meinung zu einem Produkt in einer Form aufschreiben, die ihm gefällt (solange derjenige nicht gegen den Verhaltenskodex verstößt); und das wird sich mit ziemlicher Sicherheit auch nicht ändern.

Und, um das vielleicht noch mal klarzustellen: Mir ging es bei meiner Aussage um die Diskussion rund um 1-Punkt-Bewertungen (samt Nebenschauplatz, was objektiv und subjektiv ist), die letztlich zu dem erwartbaren Ergebnis geführt hat, jeder möge sich doch dort informieren, wo er die Informationen geboten bekommt, die ihn interessieren.
Ja, das Ergebnis ist nicht anders als es zu erwarten war, aber scheinbar gab es da dennoch großen Diskussionsbedarf bei einigen. Nur weil man selber etwas schon im voraus weiss heisst das nicht das andere das auch tun oder nicht noch davon profitieren können. Ich bin auch nicht überrascht, meine persönliche Meinung trfft das was du sagst auch recht gut (Jeder kann seine Meinung aufschreiben und bewerten wie er mag), dennoch sehe ich es nicht als sinnlos an darüber zu reden. Aber auch der Punkt fällt natürlich unter persönliche Meinung und wenn es für dich sinnlos ist ist das ok, ich würde es nur nicht sofort generalisieren.

mfg

René

Benutzeravatar
BenjaminK
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2979
Registriert: 03.01.2015 21:51
Wohnort: Berlin

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von BenjaminK » 29.02.2016 09:53

Cifer hat geschrieben:[...]Unseren Bewertungen ist in vielen Fällen ein "Wenn du dich überhaupt mit dem grundlegenden Konzept anfreunden kannst..." voranzusetzen, weil für alle anderen eine Rezension ohnehin keinen Wert hat - wozu soll ich in allen Details schreiben, wie bescheuert es ist, dass man in diesem Uthuriaabenteuer einen neuen Kontinent erforscht, statt auf dem guten alten Aventurien zu bleiben? Wer keinen neuen Kontinent haben will, weiß das auch ohne meine sachdienlichen Hinweise und macht um das Abenteuer ohnehin einen Bogen.[...]
Vielleicht liegt hier die Wahrnehmung der unkritischeren Berichterstattung? An dem Beispiel gemessen würde ich mir Uthuria-Rezensionen durchlesen, wenn ich mich informieren will, ob es sich lohnt, einen neuen Kontinent aufzumachen. Wenn die Nandurion-Rezension meine Frage dann als positiv gesetzt zur Prämisse macht und alles weitere unter diesem Blickwinkel stellt, dann stehe ich am Ende da und sage "Die sind viel zu euphorisch, die stellen noch nicht mal die Frage, OB es sich lohnt!".*

Ich lese gerne die Rezensionen bei Engor, weil ich mir die Frage stelle, ob sich ein Sammelobjekt gut macht oder nur für den Spieltisch bzw. Schrank taugt.
Ich lese gerne die Rezensionen bei Nandurion, weil (aus meiner subjektiven Wahrnehmung heraus) die guten Aspekte und Verwendungsmöglichkeiten beleuchtet werden.
Ich lese gerne die Rezensionen hier im Forum, weil (aus meiner subjektiven Wahrnehmung heraus) die schlechten Aspekte und die Stolpersteine beleuchtet werden.

Und ich sehe mir gerne die Punktbewertungen an, weil es für mich ein generelles Barometer ergibt. Wenn viele Leute etwas gut oder schlecht oder mittelmäßig oder polarisierend finden, dann wird da schon irgendwo der Verdacht begründet sein, dass es gut/schlecht/mittelmäßig oder polarisierend ist. Gerade wenn ich mir überlege, ob ein bestimmtes offizielles Abenteuer jetzt in der Runde gut kommen könnte, suche ich mir eins über Wiki-Aventurica raus, lese dann Engor (Nur Schrank oder spielbar?), schaue mir dann die Punkte im Forum an (Tendenz von vielen), dann lese ich mir die Rezensionen im Forum durch (Stolpersteine und Scheitermöglichkeiten) und am Ende Nandurion (Einsatzmöglichkeiten und kleine Sahnestücke).

Worauf ich hinaus will; Ich will keinem der bekannten Rezensionsschreiber die Existenzberechtigung absprechen. Solange man einschätzen kann, mit wem man es zu tun hat und was die Zielgruppe der Rezension ist, sind alle diese Quellen wertvoll. Diese Einordnung (Nandurion ist unkritisch! DSA-Forum sind nur DSA5-Hater! Engor geht nicht in die Materie! usw.) muss man dabei nicht mal als Bug sehen, sondern kann es auch als Feature sehen. Wer sich aber daran stört, der ist einfach die falsche Zielgruppe gewesen, denke ich.

*Mit "Ich" meine ich in dem Fall keine konkrete Reaktion von mir, sondern eher die Art von Leuten, die genau diese Frage nach dem Anfreunden des grundsätzlichen Konzepts stellen bzw. darauf erst noch eine Antwort finden müssen.
Leitet gerade;
G7-Gruppe 166h
MR-Gruppe 640h

Benutzeravatar
StipenTreublatt
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 5180
Registriert: 15.06.2005 14:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von StipenTreublatt » 29.02.2016 16:18

mike-in-the-box hat geschrieben:Aber auch der Punkt fällt natürlich unter persönliche Meinung und wenn es für dich sinnlos ist ist das ok, ich würde es nur nicht sofort generalisieren.
Wie gesagt, von mir aus könnt ihr euch über das Thema gerne noch weiter unterhalten (im Rahmen des Verhaltenskodex).

Und normalerweise hätte ich diesen thread auch gar nicht durchgelesen, da ich ihn aber moderieren wollte, habe ich es doch getan, und war danach etwas genervt, was zu oben nachzulesender Reaktion geführt hat (die ich mir, im Nachinein gesehen, auch hätte sparen oder zumindest anders formulieren können). Bild

Tut mir leid, wenn du oder andere sich da angegriffen gefühlt haben, das war nicht meine Absicht. :)
Aufgeben ist was für Schwächlinge.--Melek ibn Cherek, Richter der neun Streiche

vanWalk
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 79
Registriert: 11.02.2013 05:14

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von vanWalk » 01.03.2016 00:29

BenjaminK hat geschrieben: Diese Einordnung (Nandurion ist unkritisch! DSA-Forum sind nur DSA5-Hater! Engor geht nicht in die Materie! usw.) muss man dabei nicht mal als Bug sehen, sondern kann es auch als Feature sehen. Wer sich aber daran stört, der ist einfach die falsche Zielgruppe gewesen, denke ich.
Kann man natürlich auch so sehen. Muss dir allerdings beim DSA-Forum widersprechen. Da bekommt man von allem etwas. Mir reicht es also hier reinzuschaun.

Benutzeravatar
BenjaminK
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 2979
Registriert: 03.01.2015 21:51
Wohnort: Berlin

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von BenjaminK » 03.03.2016 09:40

Der Teil in den Klammern war auch deutlich überspitzt formuliert. Mir ging es darum, dass jede Schwerpunktsetzung in einer Rezension völlig in Ordnung ist, weil Dinge lediglich anders beleuchtet werden und nicht besser/schlechter.

Ein mehr oder weniger argumentatives Vorgehen gegen Rezensionen ist dadurch dann albern geworden. Wer die Rezensiaten verbal aufs Korn nimmt, der hat die falsche Rezension gelesen bzw. teilt sich nicht die Ausgangsprämissen. Alleine schon wenn bei einer Rezension die Prämisse ist, dass ein Produkt generell akzeptiert ist und die Frage ist, wie stark es sich lohnt während eine andere die Frage stellt, ob es akzeptiert werden kann/soll, lässt eventuell riesige Lücken klaffen.
Leitet gerade;
G7-Gruppe 166h
MR-Gruppe 640h

Benutzeravatar
Phox
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 8
Registriert: 04.03.2017 08:27

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Phox » 01.06.2017 23:15

Ich habe vom Spieler zum Teilzeitmeister gewechselt und wollte auf allen möglichen Seiten dann gute Abenteuer finden. Da war ich natürlich auch u.a. Auf nandurion und auch hier. Ich fand es recht schwer ein Abenteuer zu finden was meinem Anspruch gerecht wird. Letztenendes war das forum hier für mich am geeignetsten.

Das Problem ist doch, dass jeder dsa anders spielt und die Unterschiede da recht groß sein können. Also wird das Abenteuer entsprechend unterschiedlich bewertet.
Ich habe nach dem Lesen von zig Beiträgen mittlerweile heraus gefunden wer ungefähr meinen Anspruch/Geschmack trifft und orientiere mich daran. Mal gucken wie lange das gut geht ...

Zornbold
Administrator
Administrator
DSAnews.de
DSAnews.de
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7944
Registriert: 22.10.2003 08:59
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Zornbold » 06.06.2017 17:30

Phox hat geschrieben:Ich habe nach dem Lesen von zig Beiträgen mittlerweile heraus gefunden wer ungefähr meinen Anspruch/Geschmack trifft und orientiere mich daran. Mal gucken wie lange das gut geht ...
Ein guter Punkt der genau den Mehrwert der Bewertungen / Rezis hier im Forum wiederspiegelt.

Ja - natürlich gibt es ein paar "Grinchs", die pauschal immer alles mit 1 bewerten, das war immer so und wird wohl auch immer so sein. Je mehr Leute hier abstimmen, desto weniger Gewicht haben solche Trollvotings.
Auf der Gegenseite können ja z.B. auch die Autoren ihr eigenes Werk mit 5* bewerten - alles legitim und kein Problem - im Durchschnitt normalisiert sich das.

Ich denke, wenn ein Werk so um die 30 Votes hat, kann man schon ganz gut herauslesen, wie es der Community taugt.

Also: Voten & Schreiben :)

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12088
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: 1/5-Sterne-Bewertungen

Beitrag von Robak » 27.06.2017 01:20

Kriterien verschiedener Menschen unterscheiden sich (und das ist auch gut so).
Gerade ein Rollenspielprodukt lässt sich sehr viel schlechter objektiv bewerten als z.B. ein Kühlschrank.
Was die Abenteuerbewertung bieten sollte war eine Möglichkeit für jede und jeden Abenteuer so kurz oder so umfangreich zu bewerten wie man gerade mag.

Der Vorteil gegenüber einer Rezension ist, dass die Rezension in der Regel von einer Person geschrieben wird und somit nur eine Meinung darstellt.

Persönlich fand ich dass der übliche strukturierte Rezensionsaufbau häufig dazu führt, dass die Publikation in gleichmäßiger tiefe beleuchtet wird. Das bedeutet aber, dass selten an einem kritischen Punkt besonders in die tiefe gegangen wird.
Außerdem kommt dieser Aufbau aus der Literaturrezension bei der man ja maximal einen mäßigen Grad an Spoilern verteilen will, da der Leser der Rezension das Buch ja noch lesen möchte.
Bei Abenteuern kann man eigentlich viel stärker ins Detail gehen und nach belieben den SL spoilern.
Außerdem kann ein Abenteuer an einer einzigen kritischen Stelle scheitern, während die Bedeutung einer Szene in einem Buch immer etwas geringer ausfällt.

Geschmäcker sind aber sehr verschieden. Gerade die Bedeutung der Illustrationen und deren Gewichtung gegenüber sagen wir mal crunch Elementen ist z.B. sehr diskutabel.

Gruß Robak

Antworten