Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

Ingerimm-Vademecum

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.
Antworten

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Ingerimm-Vademecum?

sehr gut (5 Sterne)
9
30%
gut (4 Sterne)
10
33%
zufriedenstellend (3 Sterne)
4
13%
geht grad so (2 Sterne)
5
17%
schlecht (1 Stern)
2
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 30

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Ingerimm-Vademecum

Beitrag von Olvir Albruch » 17.10.2013 15:23

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im Oktober 2013 erschienenen Spielhilfe Ingerimm-Vademecum.

Bild
Ingerimm-Vademecum
Vielleicht hast du Erfahrungen mit mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Ingerimm-Vademecum?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)

Krak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 647
Registriert: 17.08.2012 08:21

Re: Ingerimm-Vademecum

Beitrag von Krak » 21.10.2013 09:49

Ich war beim Lesen erst angenehm überrascht, dass der Gott des Handwerks tatsächlich bei dem ihm zugehörigen Werk bei Ulisses im Lektorat ein Wunder gewirkt hat. Bis dann auf S. 80 Thallion mit "o" zu lesen war, nachdem im selben Absatz vorher mehrfach Thallian mit "a" geschrieben war. Schade.

Es ist an 3 Stellen die Lampe der Ilpetta Ingrasim zu sehen. Diese ist nach WdG 127 ein "mit filigranster Flammen-Ornamentik geschmücktes Kunstwerk". Nee, filigranst (Superlativ) sieht anders aus.

Da wir bei den Zeichnungen sind: Kann mir jemand sagen, was die Zeichnung auf S. 109 darstellt? Ebenso das untere Banner. Eine Statue und zu ihren Füßen?

Mein größter Kritikpunkt ist, dass Angrosch zu wenig Raum hat. Allerdings gebe ich zu, dass ich Zwergenfan bin und mir am liebsten gewesen wäre, wenn Angrosch ein eigenes Vademecum bekommen hätte. Der Angroschglaube der Zwerge ist so eigenständig und bietet sovieles, was man in so einem Buch thematisieren könnte. Aber wie gesagt, meine subjektive Meinung.

Ansonsten finde ich das Buch ordentlich gemacht. Allerdings kann ich inhaltlich zu den anderen Sachen wenig sagen, da ich mich damit kaum beschäftigt habe.

Gruß

Krak

gralkor
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 171
Registriert: 28.06.2011 08:24
Wohnort: Halle/Saale
Kontaktdaten:

Re: Ingerimm-Vademecum

Beitrag von gralkor » 21.10.2013 19:41

Das Buch ist ordentlich gemacht.
Reiht sich nahtlos in die Reihe der anderen bisher erschienenen Bücher ein.
Lektorat ist gut.
Inhalt wie erwartet, die Nicht-Zwölfgötter-Ausprägungen (und da ist Ingra nun mal einer der TOP-Götter!) fehlten nahezu vollständig. Dabei sind ja die "heimischen" Götter immer der beste Hebel für eine Bekehrung. Und das ist ja auch die Aufgabe eines reisenden Geweihten.

Alle fünf bisher erschienenen Bände haben bei mir die Lust, einen solchen Geweihten zu spielen, geweckt. Angrosch hat mich nicht hinter dem Herdfeuer hervorgelockt, im Gegenteil.

Allerdings!
Ich weiß nicht, ob es am "Stoff" oder am Schreibstil liegt, das Gravesh-Vademecum hat sich sehr schwer und zäh gelesen, lediglich der Artikel über die Hämmerlinge flog sofort und schnell dahin.
Deshalb die goldene Mitte.

G.
---
Wir suchen noch Mitspieler in Halle/Saale und Umgebung

Josch
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 153
Registriert: 21.10.2004 22:05
Kontaktdaten:

Re: Ingerimm-Vademecum

Beitrag von Josch » 23.10.2013 18:15

@Krak: Hast Du mittendrin angefangen zu lesen, oder hast Du wirklich den ersten Fehler nach 80 Seiten gefunden und ärgerst Dich dennoch darüber? Oder entgeht mir die Ironie in dem Post?

Krak
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 647
Registriert: 17.08.2012 08:21

Re: Ingerimm-Vademecum

Beitrag von Krak » 24.10.2013 09:51

Ja, teilweise entgeht Dir die Ironie.
Also: Ich habe (natürlich :P ) vorne zum Lesen angefangen. Und war dann doch überrascht, dass nicht schon nach den ersten Seiten Rechtschreibfehler auftauchen, wie es sonst bei den Werken üblich ist. Im weiteren Verlauf hatte sich dann tatsächlich das Fünkchen Hoffnung aus der Schmiede des Gottes des Handwerks zu mir gesellt, dass vlt. tatsächlich die Macher des Werks es als ihre Pflicht angesehen hätten, beim Ingerimm-Vademecum handwerklich einwandfreie Ware abzuliefern. Deswegen war dann doch eine gewisse Enttäuschung zu spüren, als auf S. 80 der Fehler auftauchte.

"Ja, aber es ist doch nur einer!" mag jetzt manch einer sagen. Und ich hätte sogar zugestimmt, wenn es ein Fehler gewesen wäre, den man mit einer Ausrede hinbiegen hätte können. Wenn z.B. in dem einem ingame-Text Thallian und in einem anderen Thallion mit "o" gestanden wäre. Dann hätte man sagen können: "Gut, es ist eine lokale Ausspracheform oder sonstwas. Aber so ist es einfach handwerklich geschludert. Es ist (in meinen Augen) handwerkliches Grundgerüst des Lektorats, Namen und Bezeichnungen in den Wortschatz des jeweiligen Textverarbeitungsprogramms einzugeben, sodass ein Tippfehler dann erkannt werden kann.

Also unterm Strich: Ich ärgere mich darüber, weil ich auf den ersten 79 Seiten eine Erwartungshaltung aufgebaut haben, die mich dann abstürzen hat lassen.

Krak

Josch
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 153
Registriert: 21.10.2004 22:05
Kontaktdaten:

Re: Ingerimm-Vademecum

Beitrag von Josch » 24.10.2013 20:40

Dann ist das ist wohl noch ein handwerkliches Meisterstück an Ironie. Ich würde den Band bei einem Fehler auf 80 Seiten allerdings auch nicht kaufen. Diese Art von Dilettantismus sollte nicht auch noch finanziell unterstützt werden. Irgendwann reicht es auch mal.

Benutzeravatar
Straider
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 115
Registriert: 30.08.2010 18:06

Re: Ingerimm-Vademecum

Beitrag von Straider » 27.10.2013 23:55

"Ja, aber es ist doch nur einer!" mag jetzt manch einer sagen.
Aber gut das du den erwähnst, sonst hätte ich gleich womöglich gar nichts mehr zu meckern gehabt.

Benutzeravatar
zaknitsch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 898
Registriert: 10.08.2012 18:06
Wohnort: Dormagen - Straberg

Re: Ingerimm-Vademecum

Beitrag von zaknitsch » 10.03.2014 07:34

Was mich interessieren würde ist, wie viel Platz die unterschiedlichen Ausprägungen des Glaubens jeweils im Vademecum einnehmen? Also nimmt Ingerimm als Gott mit Handwerk Attribut 80+% ein, dahinter Angrosch, Gravesh und dann ein wenig mystischer Ingra-Kult, etc.?

Da es beim Ingerimmglauben relativ viele, sich unterscheidende Ausprägungen gibt, würde es mich interessieren, wie stark welche Ausrichtung im Vademecum behandelt wird.
Ich hasse Menschen, Tiere und Pflanzen. - Steine sind Ok.

Benutzeravatar
Cavia
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 3309
Registriert: 01.02.2010 19:52
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ingerimm-Vademecum

Beitrag von Cavia » 10.03.2014 16:04

Es gibt ein ganzes Kapitel zum Angroschkult, ziemlich viel zu Gravesh und auch einiges zum Ingra-Kult und den Zyklopen. Auch zu der tulamidischen Ausprägung des Ingerimmkultes ist einiges zu finden.

Guck sonst mal hier, da hab ich die Inhalte der Kapitel relativ genau aufgedröselt: http://rezensionen.nandurion.de/2013/12 ... vademecum/
Because no one else here will save you.

Jenseit des Horizonts - Charaktertagebuch.

Asdrubal
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 846
Registriert: 01.01.2011 10:58

Re: Ingerimm-Vademecum

Beitrag von Asdrubal » 02.06.2014 12:41

Inzwischen ist auch meine Rezi zu dem Band online gegangen: http://www.lorp.de/rezensionen/show.asp?id=2492

Viel Spaß beim lesen!

Benutzeravatar
Sibylla
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 554
Registriert: 12.02.2015 10:45
Wohnort: Berlin

Re: Ingerimm-Vademecum

Beitrag von Sibylla » 02.07.2015 10:56

Meine Bewertung fällt auch nur in die "goldene Mitte". Ist ein ordentliches Buch, ich hätte aber mehr erwartet.

Insbesondere stört mich, dass die Kirche Angroschs so kurz und knapp abgehandelt wird. Für mich sind die Unterkapitel zum Angrosch-Glauben der Zwerge größtenteils ohne wirklichen Inhalt. Der Autor präzisiert schließlich, dass Angrosch nicht nur der wichtigste Gott der Zwerge sondern ihr Schöpfer ist und sich der Angrosch-Glaube in großen Teilen von dem Ingerimm-Glauben der Menschen unterscheidet. Bis auf ein paar neue Liturgien und alt Bekanntes á la "Zwerge haben Drachen als Erzfeinde" habe ich aber nicht wirklich viel über den Angrosch-Glauben erfahren.

Das empfinde ich als sehr schade, ich hätte mir gewünscht, dass das Autorenpaar entweder in dieser Hinsicht wesentlich mehr liefert oder - wenn ihre Ideen dazu zu dürftig ausfallen - es einfach sein gelassen hätte.
LG,
Sibylla

Benutzeravatar
Pack_master
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 2740
Registriert: 31.08.2012 14:25

Re: Ingerimm-Vademecum

Beitrag von Pack_master » 05.07.2015 16:49

Mein größter Kritikpunkt ist, dass der Einband absolut miserabel ist. Schon unter den Händen fühlt es sich billiger an als alle anderen der Reihe, und das Bild hebt sich dermaßen schlecht vom Untergrund ab dass man es fühlen muss. Und das wird dadurch noch erschwert, dass es vielleicht einen Viertelmillimeter nur eingesenkt ist, wenn überhaupt. Wenn man das mit dem Rahja-Vademecum vergleicht hat man das Gefühl, die Oberfläche sei völlig plan...

Benutzeravatar
WeZwanzig
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1909
Registriert: 03.09.2014 19:37
Wohnort: München
Geschlecht:

Re: Ingerimm-Vademecum

Beitrag von WeZwanzig » 04.02.2016 20:32

Ich gebe dem Buch die volle Punktzahl. Bisher hatte ich mich nicht wirklich mit Ingerimm nicht wirklich beschäftigt. "Schmiede auf Reisen sind schwierig, da wird so ein Schmiedgeweihter doch echt nicht spielbar sein!" Das war so meine bisherige Meinung. Das Buch hat mich dabei eines besseren belehrt. Nicht nur das ich nach dem lesen gleich 2 Charakterideen im Kopf hatte, die ich unbedingt mal spielen will (ein Handwerker auf der Walz, sowie eine Tulamidische Ingerimmgeweihte, die ihn eher als mystischen Feuergott sieht), sowie einige die ich mal ausprobieren wollen würde (Gravesh-Geweihter), nein, es hat mir auch einige Ideen gegeben, die man als Abenteuer nutzen könnte (Helden werden gebeten ein Urteil des Walzgerichtes durchzuführen). Das Angrosch nur angeschnitten ist, ist Schade, aber über Angrosch findet man z.B. sehr viel in Angroschs Kinder, während Ingerimm bisher für mich immer etwas zu kurz gekommen ist. Daher finde ich es trotzdem ganz okay.
"Elapsam semel occasionem non ipse potest Praios reprehendere"

Antworten