Es sind nur noch 2 Plätze beim epischen Forentreffen frei!! Jetzt aber schnell! viewtopic.php?t=45202

 

 

 

Rondra-Vademecum

Hier können Grundregelwerke, Regional- und Ergänzungsspielhilfen bewertet werden.
Antworten

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Rondra-Vademecum?

sehr gut (5 Sterne)
19
28%
gut (4 Sterne)
26
38%
zufriedenstellend (3 Sterne)
9
13%
geht grad so (2 Sterne)
8
12%
schlecht (1 Stern)
6
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 68

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Rondra-Vademecum

Beitrag von Olvir Albruch » 23.06.2010 14:04

Dieser Thread ist zur Diskussion der Inhalte der im März 2010 erschienenen Spielhilfe Rondra-Vademecum.

Bild

Rondra-Vademecum
Vielleicht hast du Erfahrungen mit mit der Spielhilfe gemacht, die du mit anderen Usern teilen möchtest, hast Tipps, Fragen oder Meinungen zum Band. Dieser Thread ist zur Sammlung dieser Informationen und Themen gedacht.

Darüber hinaus kann man in diesem Thread die Spielhilfe auch bewerten, um so eine grobe Orientierungshilfe für andere Nutzer zu bieten.

Bitte nur dann abstimmen, wenn du die Spielhilfe kennst!

Wie gefällt dir die Spielhilfe: Rondra-Vademecum?
  • sehr gut (5 Sterne)
  • gut (4 Sterne)
  • zufriedenstellend (3 Sterne)
  • geht grad so (2 Sterne)
  • schlecht (1 Stern)
Zuletzt geändert von StipenTreublatt am 10.01.2015 18:42, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Bildlink korrigiert

Benutzeravatar
tele
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 505
Registriert: 06.02.2007 16:37
Kontaktdaten:

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von tele » 23.06.2010 14:08

Eine außerordentlich schöne Spielhilfe, welche das Kernthema so beleuchtet, dass es wirklich als "Spielhilfe" und nicht als "Regelkrücke" geben kann.

Leider sind einige Sachen drin, welche mich dazu bewegt haben nur 4 Punkte zu geben:
- Das Ding soll IT von jemandem geschrieben sein, dennoch findet sich eine unnütze LLiturgie drin, die nur die Aldare in Donnerbach kann.
- Die Größe hätte ruhig mit größerer Schrift auf A5 sein können.
- Der Inhalt hätte ein wenig mehr sein können, z.B. mit Melodieangaben bei den Liedern.

Benutzeravatar
Salaza Lautenspieler
Beilunker Reiter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1934
Registriert: 08.10.2003 13:13
Wohnort: Kamen
Kontaktdaten:

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Salaza Lautenspieler » 23.06.2010 15:38

Der Band gefällt mir soweit schon sehr gut. Auszusetzen hätte ich eigentlich nur technische Details: Die Schrift ist sehr klein, was ich anstrengend finde, und ich mag immer noch nicht die sepiafarbene Schrift, da ich bei echt schwarzer Schrift den stärkeren Kontrast zum Papier beim Lesen angenehmer finde. Auch mag ich dieses mit gedruckten Flecken auf pseudoalt gemachte Layout nicht. Stilvoll hätte ich entweder cremefarbenes Papier oder gar das sehr dünne klassische Bibel-Papier (auch wenn das nicht so haltbar wäre) gefunden.
Aus diesem Grund keine 5 sondern nur 4 Punkte.
For all things turn to barrenness
In the dim glass the demons hold

- W.B.Yeats

Benutzeravatar
Robak
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 12080
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Robak » 23.06.2010 15:45

Unstimmig finde ich, dass diverse Meisterinformation zur Geschichte insbesondere zum Shinxir-Kult in einem Buch steht, dass zur Startausrüstung aller Rondrageweihten gehören kann. Ich sehe schon einige Probleme vor mir wenn der SC-Rondrageweihte mit Götter & Kulte 5 erklärt er wisse das alles.

Gruß Robak

Benutzeravatar
Feyamius
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 9205
Registriert: 28.08.2003 13:50
Kontaktdaten:

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Feyamius » 23.06.2010 16:25

Für mich ist das immer noch ein reines offplay-Buch, da kann die Werbung sagen, was sie will. :censored:

Ich konnte aus dem Buch nicht viel Neues ziehen, insbesondere die angekündigten Vertiefungen zu den einzelnen Strömungen haben mich enttäuscht, denn viel mehr als in WdG steht dazu nicht drin.

3 Punkte. Und die tun irgendwie schon fast weh. Ein für mich nämlich schon fast überflüssiges Buch, einzig die Liturgietexte können dem Spieler eines Rondrageweihten wirklich nützen. Ich hoffe, das Buch der Schlange (oder wie auch immer das Hesinde-Vademecum heißen wird) wird besser.


Bye, Feyamius.
Zuletzt geändert von Feyamius am 23.06.2010 16:26, insgesamt 1-mal geändert.

Judas
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 394
Registriert: 29.09.2004 14:15
Wohnort: Bremerhaven

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Judas » 23.06.2010 20:51

Die Spielhilfe bekommt von mir knapp 5 Punkte. Es sind Kleinigkeiten, die mich stören, aber die Spielhilfe erfüllt für mich all das, was ich von ihr erwartet habe. Wenn ich das als Maßstab nehme, dann hat sie auch 5 Punkte verdient.

Benutzeravatar
Thallian
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1412
Registriert: 23.04.2006 08:30
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Thallian » 24.06.2010 15:44

Hi,

ich habe 5 Punkte vergeben, weil man mit dem Ding ingame tatsächlich mal was anfangen kann.

LG

Thallian

Benutzeravatar
Radames
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4897
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Radames » 24.06.2010 18:26

Ich muss mich da meinen Vorrednern anschließen. Es sind viele nützliche Ingame-Texte drin, die eben im Spiel sinnvoll rezitiert werden können. Weiters finde ich die Beschreibung der einzelnen Sennen, ihre verschiedenen Traditionen und Zugänge zu gemeinsamen Traditionen, die jeweils übliche Bewaffnung und Rüstung, etc.
Das alles sind die Dinge, die ich mir vom Rondra-Vademecum erwartet und erhofft habe. Die Größe finde ich angemessen, auch weil die Intention dahinter ist, dass das Büchlein auch im LARP Anwendung findet.
5 Punkte.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Benutzeravatar
Whyme
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4756
Registriert: 07.09.2003 19:33
Wohnort: Hermannsburg
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Whyme » 24.06.2010 19:06

Ich vergebe mal 4 Punkte.

Der Inhalt ist grandios, vor allem die Beschreibung der einzelnen Sennen mit ihren individuellen Traditionen was z.B. Blutopfer oder Rüstungs- und Waffenwahl angeht. Auch die Tipps zur Darstellung der verschiedenen Ausprägungen der Geweihten fand ich sehr gelungen.

Mein einziges Manko ist die Größe. Mir ist es ein wenig zu klein geraten, was sich vor allem negativ auf die Schriftgröße auswirkt. Irgendwie findet Ulisses nicht so wirklich das rechte Maß bei den Formaten, wenn sie von der Standardgröße abweichen...

LG
Whyme
Die zwei wichtigsten Tage in deinem Leben sind der, an dem du geboren wurdest
und der, an dem Du weißt, wofür.

Benutzeravatar
Gefjun
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1622
Registriert: 27.08.2003 09:48
Kontaktdaten:

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Gefjun » 24.06.2010 20:27

Auf Wunsch setze ich hier auch noch mal meine Renzension rein:

Der rote (Kunst?)Ledereinband mit dem geprägten aufrechtstehenden Löwen sieht schon mal absolut klasse aus. Das Papier ist schön dick und hat die Optik von geschöpftem Papier. Die Schrift ist ziemlich klein, was die Larptauglichkeit ein bißchen untergräbt, aber ich finde es persönlich nicht so schrecklich.
Das Büchlein (bei der Größe von Din A6 ist es wirklich nur ein Büchlein) ist von dem fiktiven Autor Arend Iurandarae von Wehrheim als treuer Ratgeber für seine Novizen verfasst worden, um sie nach ihrer Weihe zu begleiten. Es sind insgesamt 160 Seiten, wobei zwischendurch immer eine oder zwei freigehalten sind für eigene Eintragungen. Ein paar Bilder sind auch enthalten, einige davon gab es schon in letzter Zeit im aventurischen Teil des Boten zu sehen.

Gebete zu Ehren unserer Herrin Rondra
Die Gebete sind nach speziellen Anlassen gegliedert und es sind jeweils auch die rituellen Handlungen beschrieben, die dieses Gebet begleiten. Regeltechnische Liturgien sind das eigentlich nicht, wobei auch eine Ausformulierung des Rondrabunds dabei ist und man die anderen Gebete sicher auch für Liturgien nutzen kann. Es gibt Gebete vor dem Kampf, nach dem Kampf, nach einem verlustreichen Kampf, nach einem Vergehen, zur Mutstärkung etc. Besonders schön finde ich hier die Hausgebete der verschiedenen Orden, die an die jeweiligen Schutzheiligen gerichtet sind. Zu jedem Orden gibt es zudem einen eine kleine Info warum der Orden genau diese Heilige oder jenen Patron erwählt hat.

Lieder und Choräle zu Ehren Rondras
Was ich hier sehr schade finde, dass es nur Texte, keine Noten gibt. Bei zwei Liedern ist zwar eine irdische Melodie angegeben, auf die sie gesungen werden, aber zumindest bei "Heil dir, Himmelsleuin kühn" finde ich die Wahl nicht sonderlich gelungen, für meinen Geschmack zu sehr träges Weihnachtslied. Für Leute, die mit Musik nichts am Hut haben wären Noten natürlich unnötig, aber sie würden ihnen ja auch nicht wehtun. Für Leute, die Noten lesen können, ist der Mehrwert aber enorm. Ich zumindest singe bisweilen auch mal am Spieltisch.

Liturgisches Wirken im Namen unserer Herrin Rondra
Sehr schön finde ich hier gleich die erste Liturgie: "Eine Stimme wie Donnerhall", um "eine Stimme voller Kraft zu nutzen, die weithin übers Schlacht trägt, oder eine solche, in der das Wesen der Göttin schwingt". Regeltechnisch vermutlich ein Mirakel auf Überzeugen. Dann werden weitere Stoßgebete aufgeführt, die sich zum Mirakeln eignen. Anschließend folgen die "eigentlichen Liturgien des Schwertbunds". Von den zwölf Segnungen sind nur Schutzsegen, Grabsegen und Geburtssegen enthalten. Hier vermisse ich eigentlich zumindest den Heilungssegen, den halte ich für Rondrianer für ziemlich wichtig. Von den universellen Liturgien sind Initiation und Purgation. Ein Weihegelübde ist auch enthalten, allerdings hätte ich das eher zu den Gebeten gepackt und dafür den Rondrabund zu den Liturgien, wäre konsistenter gewesen, stört aber nicht weiter. Hier hätte ich allerdings Abschnitte zur Tiergestalt, zum Exorzismus, zum göttlichen Zeichen, zum Heiligen Befehl und zum Handwerkersegen schön gefunden. Alle rondraspezifischen Liturgien sind erhalten, inklusive der neuen Liturgie "Das wundersame Teilen des Martyriums".

Göttinnendienste und Rituale
Wie der Name schon sagt, geht es hier um Rituale, die Geweihte im Alltag vollziehen. Besonders schön sind hier die Abschnitte zu Göttinnendiensten für Gläubige (die sich von solchen ausschließlich für die Geweihten unterscheiden), zu Votivgaben und zu Blutopfer, Schwerttänzen und Bockschlachtung. Es handelt sich mal um aventurische Quellen und mal um Texte des fiktiven Autors. Wir sind übrigens noch nicht mal bei der Hälfte des Buches angelangt.

Das Rondrarium
Zunächst werden kurz die sieben Bücher des Rondrariums vorgestellt, dann folgen Auszüge daraus. Nach der Offenbarung der Herrin werden Farmerlor, Kor, Swafnir, Mythrael, die Walkürja und die Himmelsleuen kurz beschrieben. Leider fehlen die Rösser des Donnersturms. Dann folgen die Heldensagen. Nach einem dem Helden zugeordneten Ausspruch folgt eine Erzählung zu einer seiner Taten. Die hier aufgeführten Helden sind Geron, Leomar, Ardare, Thalionmel, Bogumil, Hlûthar und Yppolita (hier allerdings nur Aussprüche). Es folgen drei weitere Heiligengeschichten zu Arika, Na'fissa und Shachar Al'Cumrat.

Von den Prinzipien unseres Bundes
Hier folgen Abhandlungen über Ehre, Pflicht - Verantwortung - Gehorsam, Herausforderung, Schuld und Sühne, Namensschwert und Schwertnamen, Blut, Pflichtenkanon, Strömungen in der Kirche, Gemeinschaft und die Kirche in Krieg und Frieden. Viel habe ich hier noch nicht gelesen, aber es scheint nicht unbedingt etwas Neues dabei zu sein, sondern es handelt sich um genauere Ausformulierungen der Dinge, die auch in Wege der Götter stehen.

Die Geschichte des Schwertbundes
Hier folgt ein Abschnitt wie man ihn aus den Regionalspielhilfen kennt: Historische Ereignisse mit besonderem Bezug zur Rondrakirche.

Die Marschälle des Bundes wie sie im Rondrarium verzeichnet sind
Ein ähnlicher Text wie der vorherige, werden hier von 177 Schwertern der Schwerter eine ganze Menge auf etwas mehr als fünf Seiten kurz vorgestellt bzw. angerissen.

Die Sennen und ihre Geweihten
Nach einem Bericht Rondrigan Paligans zur Lage der Rondrakirche 1032 gibt es hier zu jeder Senne Abhandlunge zum Dienst an der Göttin (Ausrichtung, Einstellungen, Traditionen), zu Blutopfer, Heiligen, Heiligen Stätten, Gewandung und Wahl der Waffen. Für jede Senne ist auch das Friedens- und das Kriegswappen abgebildet, wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass bei der Senne West die Wappen für Krieg und Frieden vertauscht sind. Dieser Abschnitt ist auf jeden Fall sehr lesenswert und grade bei der Ausgestaltung eines Spielergeweihten äußerst hilfreich.

Anregungen zur Ausgestaltung von Rondra-Geweihten sowie Skizzen zur Regeltechnik
Es gibt einen Abschnitt dazu wie man einen Rondrianer spielt, aber auch einen wie man MIT einem Rondrianer spielt, wo dann Tipps für Spielleiter zu finden sind und ein paar allgemeine Anreize, um Spieler-Rondrianer ins Spiel zu integrieren. Hier wird nichts vorgeschrieben, sondern eher dem Bild des Rondrioten ein bißchen gegengesteuert, was ich sehr gut finde. Dann werden die verschiedenen Ausprägungen der Geweihten beschrieben, namentlich Mystiker, "Schwertpriester" und Prediger. Für diese werden dann auch verschiedene Steigerungsprofile vorgeschlagen mit Talenten und Liturgien, die man vornehmlich steigern könnte und Vor- und Nachteilen, die sich anbieten.
Ein kleiner Abschnitt zur Wahl der Waffen und gängigen Ansichten über verschiedene Waffen folgt. Hier steht allerdings nichts Neues.
Der Abschnitt zu Schwertnamen ist ziemlich nützlich, da hier Bausteine geboten werden, um sich tulamidische oder bosparanische Schwertnamen zu basteln.
Zum Schluss werden noch mal kurz die schon bekannten Abschnitte zum Erlernen von Liturgien, Rekonstruktion, Inspiration und Modifikation wiederholt, allerdings ohne konkrete Regeln, also eigentlich überflüssig. Und ganz am Schluss stehen noch mal die Mirakel +.

Fazit
Ich bin absolut zufrieden mit diesem Büchlein und finde auch den Preis völlig angemessen. Es gibt so ein paar kleine Kritiken wo ich eine halbe Seite Text mal überflüssig finde und an anderen Stellen etwas vermisse, aber eigentlich steht hier alles drin, was ich mir erwartet hatte. Für jemanden, der sich gerne noch eingehender mit dem Rondrakult beschäftigen möchte und Rondrageweihten-Spieler meiner Meinung nach ein absolutes Muss. Wobei im Buch selbst eigentlich alles eher optional ist. Die Texte erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit und da es hauptsächlich Geschmacks- und Detailfragen sind, die hier beantwortet werden, bleibt es jedem selbst überlassen, was er davon für sich und seine Runde verwenden möchte. Von mir bekommt das Buch jedenfalls 5 Punkte und ich hoffe auf mehr davon zu den anderen zw... äh elf!
Home is where my friends are

Eisenbeiß
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2006 00:42
Wohnort: Hannover

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Eisenbeiß » 25.06.2010 10:05

Die allermeisten Informationen lassen sich zwar auch an anderer Stelle finden bzw. können improvisiert werden, jedoch gefällt mir der kompakte Aufbau sehr gut. 4 Punkte.

Benutzeravatar
Thallian
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 1412
Registriert: 23.04.2006 08:30
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Thallian » 25.06.2010 13:24

Hallo,

ein kleiner Nachtrag noch, der meine vergebenen 5 Punkte aber nicht schmälert. Es wäre nett gewesen, wenn enthaltenen Bilder besser besser gezeichnet gewesen wären.

Aber das ist nur eine Kleinigkeit.

Thallian

Korva
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 20
Registriert: 24.10.2005 21:26

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Korva » 26.06.2010 13:00

Ich bin sehr zufrieden, mit diesem stimmungsvollen kleinen Buch: 4 Punkte. Schön sind vor allem die Beschreibungen der einzelnen Sennen sowie die Ausführungen zum Namensschwert samt Wortlisten.

Kritikpunkte: Die Vakatseiten finde ich nicht gut, das ist wirklich Platzverschwendung. Mehr Inhalt wäre da angebrachter! Was mir fehlt, ist vor allem eine Beschreibung der Sennenschwerter, gerade der alten, denen ein starker eigener Charakter zugeschrieben wird. Ich denke, das Wissen darum sollte durchaus zur rondrianischen Allgemeinbildung gehören. Auch hätte ich gern noch etwas ausführlichere Infos zum Thema ur-tulamidischer versus "güldenländischer" Kult gesehen.

Hoffentlich bekommen die anderen Götter auch so ein Büchlein in gleicher Qualität. Praios, Firun and Hesinde wären für mich Pflichtkäufe.
Zuletzt geändert von Korva am 26.06.2010 13:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 21483
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Na'rat » 26.06.2010 16:04

Den eigenen Anspruch erfüllt das Büchlein ganz gut. Leider fehlt es an praktischer Hilfe für den reisenden Geweihten, wie er sich zu verhalten habe wenn z.B. seine Schutzbefohlenen nicht durch den Zweikampf zu retten sind oder wie man diverse Gebote gegeneinander gewichtet oder warum er nicht gegen dieNiederhöllen auf Dere streiten soll oder wie sich rondrianische Ehrbegriffe erläutern lassen.
Ein weiterer Mangel ist die doch reichlich banale Anleitung zum spielen oder leiten eines Rondrageweihten. Der Ronnie wird zum hirnlosen Idioten der immer die Katze vom Baum rettet, ist aber bei gleichzeitiger Treue gegenüber seinem Vorgesetzen gänzlich frei in seinen Entscheidungen und die Hinweise zum Charakterbau sind reichlich banal.
Aber um es zu betonen, den eigenen fluffigen Anspruch erfüllt man größtenteils.

Meinen hingegen nicht. Es gibt Widersrpüche in der Darstellung der Befehlsgewalt des Schwert der Schwerter - das eigentlich nur verherrlicht wird. Einmal sind ihr die Meister des Bundes treu und dann wieder verweigern sie ihr die Gefolgschaft im Kampf gegen die Niederhöllen auf Dere.
Ein Ausblick auf die Zukunft des Schwertbundes fehlt ebenso wie eine Erklärung warum weite Teile dessen dem Schwert der Schwerter die Treue verweigern oder ob und wie die Kirche auf die jüngsten Ereignisse reagiert - abgesehen vom Eingeständnis der Niederlage und der Aufgabe des Führungsanspruchs des Schwert der Schwerter.

3 Punkte.
Zuletzt geändert von Na'rat am 26.06.2010 16:04, insgesamt 1-mal geändert.

Twister23
Posts in diesem Topic: 1

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Twister23 » 04.07.2010 15:24

Ein stimmiges Buch, in dem sich zu fast jeder Situation ein Gebet, ein Spruch, ein Lied oder eine Geschichte finden lässt. Quasi das perfekte Handbuch für den reisenden Jung- oder alten Spätgeweihten.

Benutzeravatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 19487
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Olvir Albruch » 05.07.2010 10:21

Finden sich in dem Büchlein irgendwelche brauchbaren Infos zum Donnersturm (Flair-Texte, Choräle, Legenden, etc.)?

MfG,
Olvir Albruch
Zuletzt geändert von Olvir Albruch am 05.07.2010 10:21, insgesamt 1-mal geändert.
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Benutzeravatar
Na'rat
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 21483
Registriert: 11.02.2005 21:14
Kontaktdaten:

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Na'rat » 05.07.2010 13:08

Ich meine mich an ein bisschen was im Zusammenhang mit Leomar und der Legitimation des gegenwärtigen Schwert der Schwerter erinnern zu können.

Brauchbares in Bezug aufs Wägelchen ist mir nicht in Erinnerung geblieben.

Paglim
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 64
Registriert: 29.08.2009 18:11

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Paglim » 08.07.2010 08:54

Ich habe auch vier Punkte vergeben.

Die ganzen Texte, Gebete usw. sind sehr gut. Ich hätte mir allerdings alle für RG möglichen Liturgien gewünscht.

Des weiteren hätte ich mir ein wenig mehr Hintergrund zu den einzelnen Ausprägungen gewünscht. Ich versuche gerade einen Mystiker zu spielen. Es sind zwar ein paar Liturgien und Talente zum steigern genannt aber ich hätte mir auch vorgestellt, daß sie eine eigene Art/Philosophie des Rondraglaubens haben.

Eisenbeiß
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2006 00:42
Wohnort: Hannover

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Eisenbeiß » 09.07.2010 10:09

Olvir Albruch hat geschrieben:Finden sich in dem Büchlein irgendwelche brauchbaren Infos zum Donnersturm (Flair-Texte, Choräle, Legenden, etc.)?

MfG,
Olvir Albruch
Sehr dicke Meisterinformationen: Den Donnersturm gibt es nicht mehr. Wahrscheinlich hat man sich deswegen weitere Infos gespart.
Zuletzt geändert von Eisenbeiß am 09.07.2010 10:11, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Praiokles
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 721
Registriert: 06.09.2003 17:29
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Praiokles » 05.08.2010 15:58

Ich fand das Buch von der Aufmachung her schön und stimmig. Gefallen haben mir die Beschreibungen der einzelnen Sennen und die Einstellung der dortigen Geweihten. Brachte mich gleich auf die Idee einen bornischen Monsterjägerrondrageweihten. Was mir gefehlt hat waren mehr Passagen mit ingame-Ratschlägen wie "Was mache ich, wenn jmd. gleichgültig/schlecht von den Göttern spricht? Hau ich ihn? Predigie ich? Muss es mich interessieren?" "Wie erkläre ich die andauernden Rückschläge der Kirche und des Mittelreichs?" Ich hätte mir auch mehr ingame-Flair erhofft, also alles aus ingame-Perspektive geschrieben, so als würde ein Mentor einem hilfreiche Notizen geben. Die Lieder sind ganz nett, aber singt die jmd. am Spieltisch? (ich hoffe nicht ;) )

Insgesamt 3 Punkte

Benutzeravatar
Sibylla
Supporter
Supporter
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 554
Registriert: 12.02.2015 10:45
Wohnort: Berlin

Re: Rondra-Vademecum

Beitrag von Sibylla » 02.09.2015 15:01

Von mir erhält das Rondra-Vademecum 5 satte Punkte, leider geht nicht mehr :)

Ich empfinde es als sehr gut - inhaltlich wie stilistisch. Es ist flüssig im Schreibstil und angenehm zu lesen, mit einer gehörigen Portion Witz über die doch sehr von Klischees behaftete Geweihtenschaft (Zitat: "Ohe Frage: Ein Rondrianer in der Gruppe kann einem den letzten Nerv rauben..." S. 143), bricht doch aber inhaltlich gerade eben mit diesen Vorurteilen, die Rondrianern oftmals nachgesagt werden. Der Glaube wird facettenreich und interessant, tiefgründig und eng behaftet im Diesseits dargestellt.

Hier ein paar Aspekte, die mir sehr gut gefallen haben:

- Das Unterkapitel zur Feuerbestattung: Mir war nicht bewusst, dass es zu den Aufgaben eines Rondrianers gehört, die Toten auf dem Schlachtfeld zu bestatten und ihre Seelen mit einem letzten Gebet auf die Reise zu schicken - nicht nur aufgrund der Ehre, die dieses gebietet, sondern aus dem Grund, als dass es den Zwölfen ein Gräuel ist, den Leib eines Toten auf Dere verrotten zu sehen." S. 60 Damit geht die Rondra-Kirche mit der des Boron Hand in Hand, was ich als einen sehr schönen Aspekt empfinde.
Bemerkenswert empfinde ich an dieser Stelle, dass Rondra-Geweihte einigen Grundsätzen folgen, die das Herz der Praios-Geweihten höher schlagen lassen. Lüge niemals (S. 82), wahre die Ordnung, die auch in Friedenszeiten bedroht wird (S. 95). Das könnte auch aus dem Praios-Vademecum stammen ;)

- Das Kapitel "Die Ehre". S. 82-84. Es ist so philosophisch und gut geschrieben, dass ich jedem Rollenspieler ans Herz lege es zu lesen, wir könnten tagelang darüber diskutieren.
Was ist Ehre? Woraus fußt sie, wenn doch jede einzelne Gemeinschaft ihre eigenen Verhaltensregeln definiert, die ihr Handeln und Denken bestimmen und der die Mitglieder verpflichtet sind.
Dabei wird eine sehr schöne Abgrenzung gemacht von dem Ehrempfinden der normalen Sterblichen im Vergleich zu dem Ehrempfinden der Rondra-Geweihten, worauf die vier Maximen bzw. Säulen folgen, auf denen der Ehrbegriff des Rondra-Glaubens folgen: Ehrlichkeit, Verantwortung & Verpflichtung, feste Werte, die aus Tradition und Gesetz entstehen,sowie letztendlich der Kampf. Prinzipiell hat man damit schon das Glaubensgerüst und die grobe Charakterisierung eines Rondra-Geweihten. :)

- Das Kapitel "Die Herausforderung", S. 85-86: Ich kenne es leider aus einigen Runden so, dass Rondra-Geweihte oder Akoluthen zumeist mit dem Klischee behaftet werden, mit Feuereifer blindlings in jede Herausforderung hineinzustolpern. Hier wird damit zum Glück gebrochen, das Vademecum ermahnt jeden Geweihten, besonnen daran zu denken, dass sie Repräsentanten der Löwin sind und in der Herausforderung entsprechend Würde liegen sollte. "Nicht jede Herausforderung ist es daher wert, angenommen zu werden. Strafe diejenigen, die dich leichtfertig fordern, für ihre Anmaßung. Erweise denjenigen Respekt, deren Forderung in aufrechter Gesinnung erfolgt, und stelle dich voller Zuversicht gerade den Herausforderungen, die dir das letzte abverlangen."
Dazu eine serh schöne Ergänzung in "Pflichtenkanon" S. 91: "Doch halte das rechte Maß dabei. Ein Waldmensch kennt die Gebote [...] nicht, hier hast du durch das Wort zu strafen und zu lehren, wie es deiner Verantwortung und Würde wohl entspricht."

- ZU guter letzt hebe ich das Kapitel "Eine Rondrianerin zu spielen" hervor. In ihm werden nicht nur viele gute Tipps zum praktischen Spiel aufgeführt, sondern auch die Gebote & Verbote, Tugenden & Ideale sehr anschaulich dargestellt. Daneben findet sich eben die sehr homuristische Darstellung - aus welcher der von mir eingangs zitierte Satz stammt -, welche Motivation einen jungen, ungestümen Geweihten in eine Abenteurergruppe bringt und dass das Spiel vielleicht doch einfacher werden kann, als man zunächst glaubte ;)
LG,
Sibylla

Antworten