Xeraan sagt, geht hier lang!

 

 

 

Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Themenabweichende Fragen zu Threads aus den Online-Abenteuer-Foren.
Antworten
Benutzeravatar
Jost Perisen
Beiträge: 2135
Registriert: 13.09.2007 19:46

Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Jost Perisen » 20.08.2009 20:57

Bei der Unendlichen Geschichte geht es um eine Gruppe von drei Protagonisten welche, dank unser aller hilfe, zusammen jede menge Abenteuer erleben sollen.

Die Kulisse soll Stark an der DSA Welt angelehnt sein.
Karikatur im gewissen Rahmen ist gewünscht und Klischees dürfen bedient werden. (beachte: weniger ist oft mehr)
Das ganze sollte auf dauer Soapcharakter bekommen. (Figuren sind erst richtig komisch wenn man sie kennt)

Die grundlegende Charakteristik sämlicher auftauchenden Protagonisten im Speziellen der Helden sollte nach möglichkeit übernommen und aufgegriffen werden.

Ebenso übernommen und aufgegriffen werden soll zumindest ansatzweise Schreibstil und Szenerie des/der Vorgänger/s so das eine Homogene Geschichte erzählt wird.

Grundlegende Umbrüche im Handlungsverlauf können zur Spannung beitragen sollten jedoch nicht all zu häufig vorkommen um das Ambiente nicht zu zerstören.

Prinzipiell gibt es keine maximale oder minimale Länge eines Textblockes.
Achtet aber darauf das Andere Spieler auch zum Zuge kommen und ihr mit "Satzeinwürfen" nicht die Handlung durcheinander bringt.
(je länger der Text desto mehr Einfluss auf den Geschichtsablauf)

Texte und anmerkungen die nichts mit der Geschichte zu tun haben bitte nach möglichkeit in Grenzen halten und Kursiv schreiben oder im Extremfall als Meisterinfo.

NSC´s werden durch den reinen Storyverlauf Charakterisiert.

Die Helden: (erweiterungen der Charakteristika je nach Handlung vorgesehen es dürfen also auch durchaus passende Merkmale dazugedichtet werden.)


Artox Trainson, Brorson, Tolwinson... usw.
Seine Ahnen könnte er Stundenlang aufzählen und manchmal lässt er sich dies auch nicht nehmen. (auf Stimmigkeit achten)
Für Artox gibt es nichts schöneres als sternhagelvoll seine Geschichten zu erzählen oder Orkenschädel mit seiner Axt zu spalten.
Naja außer vieleicht Sternhagelvoll geschichtenerzählend orkenschädelspalten.
Er sieht sich gerne im Mittelpunkt. Die Steigerung von "hart" ist Artox.
Leider Ist Artox nicht besonnders helle dafür aber umso kräftiger.
Ob sein Mut in seinem mangelnden Intelekt oder in seiner Kampfkraft begründet ist bleibt Spekulation.
Tatsache ist wenn es hart auf hart kommt steht Artox treu bis zum bitteren Ende an der Seite seiner Gefährten.
Er passt gut darauf auf das niemand der netten Aladena zu nahe tritt.
Von Gorians Wissenschatz und Zauberkünsten ist er zutiefst beeinduckt.


Gorian von Grovis
Aus edlem Adelsgeschlecht entsprungen jedoch nicht Erstgebohrener.
Gorian ist "Antimagier". Mit anderen Worten er zaubert nur selten und wenn er es macht bleibt fraglich ob sich der gewünschte Effekt einstellt.
Unangefochten ist jedoch sein schier unbegrenztes Bücherwissen.
Wenn es etwas zum "klugscheißen" gibt ist Gorian stehts bereit sein Wissen kund zu tun.
Gorian weiß alles kennt alles und hat zumindest schon mal über alles gelesen. Sollte dem nicht so sein, weiß er zumindest, wo man nachlesen müsste um das benötigte Wissen zu erlangen. Zumindest wüsste er wo man nachlesen muss um zu wissen wo man nachzulesen hat.
Am liebsten belehrt er Artox (sofern dieser ihn zu Wort kommen lässt)


Aladena Regentau
Aladena hat Spitze Ohren. Das ist aber oft nicht das einzige was in ihrer Gegenwart spitz ist. Ihre Pfeile sind Spitz und so ziemlich jedes männliche Objekt (Artox ausgenommen) welches sie erblickt.
Oft muss sie sich Gorians plumpen annäherungsversuchen erwehren.
Aber ihre schönheit "sind" nicht ihre eizige qualität"en" :lol:
Mit Ihrem Bogen Trifft sie zielgenau eine unsichtbare Goldmünze in Nebel und Sturm auf 200 Schritt entfernung.
Zudem kann sie besser zaubern als Gorian.
Zeigt dies aber nicht um sein Ehrgefühl nicht zu verletzen.
Aladena kann jedoch keiner Fliege was zu leide tun und so bleibt es wohl bei Goldmünzen welche sie abschießt.
Aladena käme niemals auf die Idee etwas zu essen was nicht vorher eine Blume war. Beim Anblick einer Fleischtafel wird ihr übel.
Ihre Wildniskenntnisse sind jedoch enorm. Niemand muss in ihrer Gesellschaft wirklich Hunger leiden.

----------------------------

Draußen war es bereits dunkel doch in der Taverne am Straßenrand war offenbar noch einiges los.
"Erntezeit" Gab Gorian zum besten als sie dem Haus näher kamen. "Das ist die Jahreszeit in der die Bauern ihre Einahmen versaufen anstadt mit dem Geld ihre Kinder zur Schule zu schicken."
"Manchmal möcht ich solchen Leuten mal so richtig...*versaufn die mein Bier...* Grummelt Artox als sie durch die Schwingtür eintraten.
Nachdem die Bauern in der Kaschemme unter den stechenden Blicken Artox langsam ruhiger wurden dämmerte ihm langsam wieso es überhaupt aufmal so laut war.
"Ich denke ich suche mir draußen ein schönes Pläzchen."
Ihre Hautfarbe hatte sich angesichts des Gestanks schon leicht ins grüne gefärbt. Nein dies war wirklich keine Luft für feine Sinne.
Gorian und Artox setzten sich an den einzigen freien Tisch und langsam, zunächst fast tuschelnd, setzten die Gespräche der Bauern wieder ein.
"Glaubst du hier sind wir richtig?"
"Du hast doch das Schild gesehen Artox. Wildsau und Gerste. Er wird schon kommen."
Noch ein Weilchen warteten die beiden vergebens auf eine Bedienung bis Artox die Geduld ausblieb und zur Theke ging.
Mit einem Gefüllten Bierkrug setzte er sich wieder zu Gorian an den Tisch.
"Fremde sind hier offenbar nicht besonnders Willkommen. ...Binn ja mal gespannt was der Kerl zu sagen hat."
Zuletzt geändert von Jost Perisen am 22.08.2009 12:56, insgesamt 13-mal geändert.

Benutzeravatar
Robak
Beiträge: 12076
Registriert: 28.08.2003 14:10
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Robak » 24.08.2009 20:18

Ich verschieb den mal ins Abenteuer online Forum.
Da dürfte der Thread besser hin passen. (Auch wenn er sich nicht an die Gepflogenheiten dort hält)

Benutzeravatar
Yussuf der Esel
Beiträge: 426
Registriert: 06.02.2009 16:36

Re: Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Yussuf der Esel » 25.08.2009 14:30

Freue mich, dass es noch Leute mit so Ideen gibt. :) Habe das auch mal versucht, aber nach fünf Beiträgen hat irgenso ein grinderähnlicher Typ alles ein bisschen...naja...destruktiv behandelt. :wink: Will ich auch mal mitmachen. Soll es nur so ähnlich sein, wie DSA oder übernehmen wir alle Götter und Orte etc.? Ich geh mal davon aus, dass Aladena ne Elfe und keine Halb ist, oder?

Nach noch längerer Zeit öffnet sich die Tür des Gasthauses und ein kleiner Mann mit einer braunen und schlichten Kutte kommt in den Schankraum. Als er die beiden Männer am Tisch erblickt, huscht er schnell und ohne Zeit zu verlieren zu ihnen und beugt sich verschwörerisch zu den Zweien herunter: "Ihr seid Artox und Gorian, richtig?".
"Das ist richtig. Und du bist also der Elende, der uns hier hat sitzen lassen? Unserer Kollegin da draußen is schon ganz schlecht von dem Zeug hier.", antwortete Artox. "Ja, der bin dann wohl ich.", sagte der Mann, der in seiner Kutte und der tief ins Gesicht gezogenen Kapuze geheimnisvoll aussah. "Lasst uns aber rausgehen, ich hab das Gefühl, die Bauern hier glotzen uns dauernt an."
Gemeinsam verließen sie das Gasthaus. Vor der Tür erwartete sie freudig Aladena, die schon wieder eine gesundere Gesichtsfarbe angenommen hatte. "Was ist denn jetzt überhaupt mit dem Auftrag? Was sollen wir machen?", fragte sie ungeduldig. "Wartet! Alles zur rechten Zeit! Geht erstmal zum Fruntsteinberg am Stadtrand. Dort wird euch mein Vertrauter Angrosch begrüßen. Er erklärt euch dann alles weitere.", erklärte der Kuttenmann und ging mit großen Schritten weg.

Benutzeravatar
Jost Perisen
Beiträge: 2135
Registriert: 13.09.2007 19:46

Re: Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Jost Perisen » 28.08.2009 11:24

Es ist wohl das einfachste das meiste aus der DSA Welt zu übernehmen. Es steht jedoch jedem frei, Kleinigkeiten und Details so zu verändern, dass sie in die Geschichte passen. Ja Aladena ist als Vollelfe angedacht.

Langsamen Schrittes tasteten die drei sich durch die Dunkelheit in Richtung Frunsteinberg.
"Das gefällt mir nicht. Der Kerl hat sich nicht mal vorgestellt und jetzt stapfen wir hier im Mondlicht zu dieser schlecht einsichtigen Stelle. Nicht das wir in eine Falle laufen."
"Wer weiß Artox? Es kann gut sein das sie den Kontakt nur um ihrer eigenen Sicherheit wegen so umständlich gestalten. Im Brief stand ja das sie Verfolgt werden. Aber du hast recht wir sollten die Augen offen behalten."
Gorian fuchtelte mit der linken Hand über die Spitze seines Zauberstabes und murmelte daraufhin ein paar Zaubersprüche.
Nach einem kurzen Aufspringen grünlicher Funken und Schlieren, zeigte sich ein kleines grünes Flämmchen in etwa der Größe einer Kerzenflamme die auf seinem Zauberstab auf und ab tanzte.
Es war kaum hell genug um den enttäuschten Gesichtsausdruck Gorians als solchen deuten zu können.
"Na das ist doch schon mal was."
Beide waren zu dem Zeitpunkt deutlich abgelenkt.
"Achtung!" Aladena sprang zur Seite. Blitzschnell griff Artox zu seiner Axt. Gorian schaute sich um. Konnte jedoch nichts bedrohliches entdecken.
"Keine Angst sie werden nicht schießen." ertönte eine heisere Stimme aus dem Dickicht einer Tanne.
Zuletzt geändert von Jost Perisen am 28.08.2009 15:05, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
Yussuf der Esel
Beiträge: 426
Registriert: 06.02.2009 16:36

Re: Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Yussuf der Esel » 28.08.2009 17:07

Nun hatte auch Gorian die fünf Gestalten hinter ihnen entdeckt. Sie waren zwar vermummt, hatten aber eindeutig die Figur von Zwergen. Sie standen alle mit schussbereiten Armbrüsten in einem Halbkreis vor den überraschten Helden. Nun zeigte sich auch die Stimme aus dem Dickicht. Es war ebenfalls ein Zwerg. Er war nicht mehr der jüngste und sein weißer Bart hing im bis zum Bauchnabel. "Dann seid ihr also Angrosch!?", wandte sich Artox den Zwergenmann. "Ja.", antwortete dieser und machte eine Handbewegung in Richtung der anderen Männer. Diese nahmen ihre Kapuzen ab und die Gesichter der Zwerge waren zu erkennen. Sie wirkten alle ausgelaucht und nervös, aber auch freudig überrascht über die drei Helden.
"Dann seid ihr wohl die beiden Menschlinge, die uns helfen sollen. Aber warum uns Aburwolf eine Elfe geschickt hat, weiß ich nicht... Nun ja, aber ihr seid schon sicher auf euren Auftrag gespannt oder?".
"Jetzt schieß los, Alterchen. Wir haben noch was vor.", meldete sich erneut Artox zu Wort. "Ruhe!", schrie der Alte mit zittriger Stimme.
Er setzte sich auf einen Baumstumpf und begann zu erzählen: "Vor knapp fünfzig Jahren lebten wir Hügelzwerge noch in Frieden im Fruntsteintal. Hier, auf dem gleichnamigen Berg hatten wir unsere Siedlung. Doch dann... Dann begannen die Menschen im Tal ein Dorf zu errichten. Sie nahmen keine Rücksicht vor uns und unsere Brüder und Schwestern wurden verjagt oder erhangen. Sie leerten unsere Schatztruhen und unsere Nahrungsmittel nahmen sie auch mit. Selbst den köstlichen Wein ließen sie uns nicht. (...) Wir sechs und noch zwanzig andere Zwerge konnten dem Unglück entkommen. Für alle anderen war es zu spät. Doch wir sind mit dem Fruntsteintal verbunden und kein dahergelaufener Menschling - nicht das ich euch einen Vorwurf mache - kann uns aus unserer Heimat vertreiben. Jetzt planen wir, uns ein neues Dorf auf der anderen Seite des Berges zu errichten. Sie wird von den Menschen gemieden. Angeblich sei dieser Ort verflucht, doch ich glaube nicht daran. Und genau da kommt ihr ins Spiel. Kauft dem Grafen das Gebiet ab. Ihm ist es nichts wert, aber dennoch wird er uns vertreiben wollen, falls wir uns da niederlassen, denn es ist unser Grund. Euch als Menschlingen wird er trauen. Genug Dukaten haben wir."
"Und was ist der Haken?", fragte Aladena. "Werte Elfe,", fuhr der Alte fort: "Es gibt keinen Haken, nur eine lange Reise. Dieser Landstrich ist dünn besiedelt und das zurecht. Der Graf wohnt fünf Tagesmärsche von hier entfernt und dazwischen liegt der Bärenwald und ein großer Sumpf. Aber ihr schafft das schon. Schließlich hätte Aburwolf euch mir nicht vermittelt, wenn ihr unfähig wärt. Also, was ist? Abgemacht?"
"Abgemacht!", stimmte Aladena nickend zu. "Halt, Halt, Halt! Was springt für uns dabei raus?", rief Gorian dazwichen.
"Nun... Ich bin in der Lage euch das zu geben, was nach dem Kauf noch übrigbleibt. Von dem Geld hier!", sagte er und einer der Armbrustschützen zog eine Truhe aus dem Gebüsch hervor und öffnete sie. Sie war randvoll mit Dukaten. "Ich kann euch nichts garantiern, aber ein fünftel davon dürfte wohl für euch drin sein. Urgax wird mit euch kommen, euch leiten und das Ankommen des Geldes sichern. Also? Schlagt ihr ein?"

Ich denke, da Urgax wohl länger bei den Helden sein wird, können wir ihn auch ein bisschen näher beschreiben...

Benutzeravatar
Yussuf der Esel
Beiträge: 426
Registriert: 06.02.2009 16:36

Re: Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Yussuf der Esel » 12.09.2009 16:42

Hallo? Schreibt noch wer weiter? Muss ja nicht gleich so ein langer Beitrag sein, aber ich hab echt keinen Bock alleine zu schreiben. Kann ein Mod es doch wieder in eine andere Kategorie schieben (vielleicht in Projekte oder wieder nach Smalltalk)?
Ich hab das Gefühl hier sieht´s keiner.

Benutzeravatar
Cumulus II
Beiträge: 238
Registriert: 28.01.2007 15:53
Kontaktdaten:

Re: Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Cumulus II » 23.09.2009 14:28

Urgax, Sohn des Utram
Urgax ist ein, unter seinesgleichen, gefürchteter Krieger mit einer Vorliebe für seinen Felsspalter "Drachenschwinge". Nachdem sein Vater in der Schlacht gegen die Menschlinge gefallen war, schwor er Rache und ist nun seinem Onkel Angrosch treu ergeben. Mit Artox teilt er die Vorliebe für gespaltene Orkschädel und Bier, er wurde jedoch sehr selten mit Magie konfrontiert, was ihn sehr ehrfürchtig gegenüber Gorian macht.
____________________________________________________________________________________________
Hmm, ein Fünftel von dieser Kiste klingt nicht schlecht... murmelt Gorian.
Ok, dann lasst uns hier ein Lager für die Nacht aufschlagen. Morgen werden wir dann weiterreisen.

Benutzeravatar
Yussuf der Esel
Beiträge: 426
Registriert: 06.02.2009 16:36

Re: Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Yussuf der Esel » 23.09.2009 14:45

Die Gruppe ging gemeinsam mit Urgax, um einen Platz zu suchen, der ihnen gut erschien, um zu übernachten. Urgax schien so lustig und freundlich, wie es ein Zwerg nur sein konnte.

Benutzeravatar
Jost Perisen
Beiträge: 2135
Registriert: 13.09.2007 19:46

Re: Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Jost Perisen » 18.11.2009 17:05

Hm der Bärenwald also. Und ein Sumpf. Ich hoffe wir kriegen diese schwere Goldkiste durch den Sumpf geschleppt.
Artox schaute ungläubig zu Aladena.
Wir? Halt du lieber Ausschau nach begehbaren Wegen und überlas das tragen denen welche etwas davon verstehen. Mein Uhrgroßvater Tolwin hat immer gesagt...
Ich will eure Ahnen nicht beschämen aber sollten wir nicht langsam aufbrechen?

Wieso den so eilig?

Entgegnete Artox auf die Unterbrechung hin.
Ich meine nur das man die Zeit effektiver nutzen könnte als sich hier die Beine in den Bauch zu stehen. Ich habe seit Stunden nichts gegessen.
Nun gut. Dann fass mal mit an.
In Welche Richtung müssen wir überhaupt?

Wenn mich nicht alles täuscht. Liegt der Bärenwald nördlich von hier.
Woher weißt du das den Gorian? Warst du schon mal in der Gegend?
Ich habe studiert meine hübsche.
Entgegnet Gorian selbstsicher.
Dann weißt du Sicherheit auch wo Norden ist nicht wahr?
Bevor Gorian stotternd etwas von sich geben konnte zwinkerte Aladena ihm zu.
Nun gut dann dort entlang.
Sie drehte sich um und wank der Gruppe ihr zu folgen.
*räusper*
Nach einer Weile erreichten sie eine kleine Lichtung.
Hier können wir rast machen.
Zuletzt geändert von Jost Perisen am 18.11.2009 17:12, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Yussuf der Esel
Beiträge: 426
Registriert: 06.02.2009 16:36

Re: Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Yussuf der Esel » 23.11.2009 15:31

Gut.
Die Vier setzten sich auf den Boden, weil sie so hungrig waren, dass sie keine Ruhe mehr hatten ein Lager aufzuschlagen. Urgax holte eine Flasche mit Bier hervor und begab sich zu Artox, mit dem er gleich über Essen, die Welt und den Alkohol zu diskutieren begann,
während Gorian sich zu Aladena setzte und sie angrinste.
*stöhn* Was ist?
Ähhm, was meinst du? Nichts. Nichts ist. Wieso?

Faelandel Feuerreiter
Beiträge: 1
Registriert: 16.10.2012 16:23

Re: Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Faelandel Feuerreiter » 18.10.2012 17:13

<outgame>Hey, wird das noch weitergemacht? Na egal, ich schreib einfach mal weiter...</outgame>
Weil du dich immer zu mir setzt, und mich anlächelst?
Noch bevor Gorian zuenderöten kann, lauscht auf einmal Aladena aufmerksam in die Dunkelheit und bedeutet Glorian still zu sein. Es kommt etwas, aber es ist eher klein und bewegt sich unregelmäßig. Seid wachsam!
Es gibt einen Kampf !?! Wird aber auch Zeit, wir sind schon mehrere Stunden...
Sei still! Wir wissen nicht, was es ist!
Die Elfe hat Recht. Es ist besser leise zu sein, wie schon gesagt, der Graf mag uns nicht besonders. Er dürfte zwar eigentlich nichts von uns und unserem Vorhaben wissen, aber es ist anzuraten, möglichst unauffällig zu sein.

Ascanio Firdayon
Beiträge: 9
Registriert: 09.03.2014 20:11

Re: Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Ascanio Firdayon » 11.03.2014 02:36

Die kleine Gruppe löschte schnell ihr Lagerfeuer und versteckte sich dann im Gebüsch.
Wann kommt denn da endlich was? Langsam wirds mir langweilig... und Bier hab ich auch keins mehr!
Still! Es ist fast da!
Zwischen den Büschen tauchte ein kleiner, knuddeliger Hund auf.
Och menno - nur ein Hund... und ich hatte mich auf einen richtigen Kampf gefreut... mault Artox enttäuscht.
Das ist nicht irgendein Hund - das ist ein Rahjatänzer aus bester Züchtung! verbessert Gorian ihn.
Wartet mal.. da kommt noch was! Klingt nach etwas großem...Nein, nach vielen Leuten! In Deckung!
Schnell verschwinden die Helden wieder im Gebüsch und wollen sich verstecken, was allerdings gar nicht so einfach ist, mit einem kleinen Hund der schwanzwedelnd vor dem auserkorenen Versteck steht.

Saint Mike
Beiträge: 1189
Registriert: 24.04.2013 13:42

Re: Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Saint Mike » 11.03.2014 11:25

color=#FF0000 Adalbert von Siegringen, Graf von Fruntsteintal
Adalbert ist laut, hochnäsig und ungehalten, eine Zierde der herrschenden Adelsgesellschaft. Er entstammt einem niederen Adelshaus, war aber in seiner Jugend ein sehr gutaussehender Mann. Er weiß, wie er sich bei Hofe verhalten muss und kann sein jähzorniges Naturell in Gesellschaft gut verbergen. Das brachte ihm immerhin die Ehe mit Elesa von Siegringen, der Tochter des verstorbenen Grafen Udfried ein. Nun herrscht Adalbert über die Grafschaft und sein Griff ist hart, seine Rechtsprechung eher gefürchtet denn geachtet.

color=#FFBF00 Alrik von Siegringen, Sohn des Grafen Adalbert und der Gräfin Elesa
Alrik ist der einzige Sohn derer von Siegringen. Er hat das sanfte Gemüt und die schnelle Auffassungsgabe seiner Mutter geerbt, das gute Aussehen von seinem Vater. Sehr zum Leidwesen des letzteren fehlt es Alrik an politischem Ehrgeiz und gesellschaftlichem Kalkül. Alrik zieht es vor, in der Gesellschaft der Damenwelt Bücher zu lesen und zu philosophieren, statt Ihnen den Hof zu machen.

Hat die Töhle endlich was gefunden? Ich schwöre bei den Göttern, dass ich dieses Vieh eigenhändig erwürgen werde, wenn ich noch eine Stunde länger durch den Wald reiten muss, ohne Wild zu sehen! Bestimmt, Vater, Nachtwind ist eimmerhin ein reinrassiger Jagdhund. Ihre Nase ist so gut wie... Verschon mich mit diesem Geschwätz, ich hab das Tier doch schon gekauft oder nicht? Eine Jagdgesellschaft bricht durch die Büsche auf die kleine Lichtung und trampelt über das vormalige Lager hinweg. Und? fragt Adalbert ungeduldig, halb den schwanzwedelnden Junghund, halb seinen Sohn. Alrik blickt sich kurz um und seufzt dann leise. Hier ist nichts Vater. Es tut mir leid. Aber Nachtwind ist noch jung und sie... Schweig! Nächstes Mal wird sie Wild aufscheuchen, Alrik, oder sonst... Alle Mann kehrt, wir reiten zurück zum Gut! "Aber Herr, das Feuer dort schwelt noch und..." RUHE HAB ICH GESAGT! NOCH EIN WORT UND DU WIRST DIE NÄCHSTEN WOCHEN DEINE FRAU NUR NOCH IN DEINEN TRÄUMEN SEHEN! ZURÜCK! JETZT! ALLE!
Die Jagdgesellschaft reitet davon, nur Alrik und Nachtwind bleiben. Ihr könnt jetzt raus kommen. Mein Name ist Alrik.
---
"...und der Ehre geht Demut voran." - Die Bibel, Sprüche 15,33

Benutzeravatar
Raskir
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 8445
Registriert: 27.08.2003 19:00
Wohnort: wo der Wind mich hintreibt
Kontaktdaten:

Re: Die unendliche Geschichte (Forenspiel)

Beitrag von Raskir » 20.07.2014 12:26

Raskir hat 3w20 gerollt:
8, 14, 12
Windows reboot / Linux be root
Unix is user friendly - it's just a bit more choosy about who its friends are.

Antworten