Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Unser Blick über den Forenrand.
gerion zander
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 67
Registriert: 21.03.2004 13:00
Wohnort: Bremen

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von gerion zander » 13.10.2012 00:51

Das ist schon richtig - die Zufallsabhängigkeit ist durch diese wenigen Würfe sehr hoch - wie ich finde auch schon bei der Entscheidung des Gewinners (s.o.).

Aber es wird eindeutig pro Einheit die Zahl der Verwundeten/Toten/Deserteure bestimmt, also im Normalfall je 50 Personen.

In deinem Beispiel bedeutet das 16x (W20+Tap*) Verwundete (800 Kämpfer), von denen 16x W20- Erfahrung und 16x W20- Moral tot bzw. desertiert sind.

Bei solche einer "Schlacht" gäbe es also 2 Proben und insgesamt 48 W20-Würfe (sozusagen Schaden). Als Mechanismus scheint mir das angemessen, da so "viele" Gegner selten im Abenteuer tatsächlich (oder auch sonst in Aventurien) aufeinander treffen.

Im gesamten Abenteur gibt es in etwa zwischen 6000 und 7000 Kämpfer in den "Armeen" (vgl. Seiten 13-36). Und die gehören zu ca. 20 verschiedenen Parteien. Wirkliche Würfelorgien sind also nicht zu befürchten. Zumindest für DSA4-Verhältnisse wird keine Schlacht vom Würfeln aufwendiger als ein einziger Kampf der Heldengruppe.

Die Regeln in Ihrer Art sind also mMn gut, was ihre Praktikabilität anbelangt. Jedoch sind die Modifikatoren auf die Kriegskunstprobe evtl. zu gering. Dadurch hat der Talentwert im Vergleich einen zu großen Einfluss. Beispielsweise hat ein Feldherr mit 8 Punkten höherem TAW in Kriegskunst und sonst gleichen Werten und Einheiten die identischen Chancen mit 50 Mann, wie sein Gegner mit 250 die Schlacht zu gewinnen!!!
Ebenso problematisch ist das Verhältnis der TaP zu den Schadenswürfen.
Insgesamt würde ich den Zufallsanteil verringern und stattdessen die fixen Größen z.B. verdoppeln.

Gruß

gerion zander
Zuletzt geändert von gerion zander am 13.10.2012 00:59, insgesamt 1-mal geändert.

Psychokrat
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 102
Registriert: 20.06.2011 15:22

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Psychokrat » 13.10.2012 10:12

Beispielsweise hat ein Feldherr mit 8 Punkten höherem TAW in Kriegskunst und sonst gleichen Werten und Einheiten die identischen Chancen mit 50 Mann, wie sein Gegner mit 250 die Schlacht zu gewinnen!!!
Mit 8 Punkte höherem. Das haut schon ganz schön rein. Wenn als Ludalf 9 hat braucht der Angreifer 17. Den Wert hat nicht jeder Hobbystratege und da ist es durchaus mal wahrscheinlich das es ihm auch gelingt den Gegner zu besiegen.

Vergiss aber auch nicht die Moral- und Erfahrungsmodifikatoren. Die Überlegenen Soldaten werden bestimmt eine höhere Moral haben als der Unterlegene was schnell mal 4 bis 6 Punkte Erleichterung für den Stärkeren ausmacht. Dann auch noch halbwegs kompetente Soldaten und man kann wieder einen Bonus von 2 bis 4 Punkten herausschlagen. So schlimm finde ich das System jetzt nicht.

Benutzer/innen-Avatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 53197
Registriert: 02.05.2004 22:24

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 13.10.2012 10:20

Die Erfahrung der Soldaten etc. bringt eine Erleichterung auf die Kriegskunst-Probe, keinen wirklichen Bonus. Es ist so wahrscheinlicher, dass Ludalf z.B. seine 9 TaP* übrig behalten kann, aber es macht es nur bedingt wahrscheinlicher, dass er damit ein Scharmützel gewinnt. Nun ja, ich finde die Regeln sind nicht sonderlich kurz und die Berechnung von Moral und Truppenstärke sowie der hohe Einfluss von Bruder Zufall stören mich an dem Kampfsystem.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Gulmond
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4834
Registriert: 27.08.2003 16:58
Wohnort: Münster

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Gulmond » 13.10.2012 11:07

Die Idee, Zweimühlen zu verlieren, finde ich ganz gut. Es sollte eigentlich klar sein, dass DSA in erster Linie eben kein Strategie-Sim ist, wo man seine "Zivilisation" ausbauen muss, sondern Lebensgeschichten erzählen soll. Dazu gehört auch mal Verlust.
Klar, wenn Zweimühlen völlig verheert werden würde, wäre das arg. Aber wer "Herrscher in der Wildermark" spielen will, sollte generell mit Unsicherheit leben. Dazu gehört auch, von einem Tag auf den anderen alles zu verlieren.

Benutzer/innen-Avatar
Hanfmann
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2172
Registriert: 31.12.2010 19:56
Wohnort: Wo es der Bund verlangt

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Hanfmann » 13.10.2012 11:34

@Gulmond
Es wäre was anderes, wenn der Verlust eine Möglichkeit wäre und kein fester Bestand. Das ist ungefähr so, wie den Charakteren geskripted Ausrüstung oder Leben abzunehmen.
Und da kann ich dann auch argumentieren: gehört halt als Abenteuerer dazu ...
Freiheit vor Ordnung

Benutzer/innen-Avatar
Sumaro
Posts in diesem Topic: 13
Beiträge: 53197
Registriert: 02.05.2004 22:24

Errungenschaften

Auszeichnungen

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Sumaro » 13.10.2012 11:39

@ Hanfmann

Der Verlust ist auch nur eine Möglichkeit, allerdings die vom AB präferierte, was eben im Rahmen der Ereignisse, die man sonst durchlebt, durchaus Sinn macht. Immerhin muss man viel herumreisen und viel mehr oder weniger wichtige Dinge kreuz und quer in Mittelaventurien tun. Da ist eine Stadt um die man sich kümmern muss ein echter Hemmschuh. Ich finde es daher auch eher schade, dass man von eigenen Gnaden nicht mehr eingebaut hat. Im Endeffekt ist "Mit wehenden Bannern" keine Fortsetzung, es ist einfach auch eine Wildermark-Kampagne, die man als Herr von Zweimühlen schlecht spielen kann.
Sumaros kleine Schreibstube: Eure Ideen in Worte gefasst. Schaut rein!

Benutzer/innen-Avatar
Hanfmann
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 2172
Registriert: 31.12.2010 19:56
Wohnort: Wo es der Bund verlangt

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Hanfmann » 13.10.2012 11:46

Zeigt halt für mich, dass der Band nicht interessant ist für die Gruppe aus VeG. Wenn ich die weiter spielen will kann ich also besser Renegade Crowns o.ä. Konkurrenzprodukte nehmen (und die Ereignisse aus MwB am Rande auftauchen lassen).
Die Befriedung der Wildermark muss mit einer anderen Gruppe erfolgen ...

Edit:
Ich hätte es sinnvoller gefunden, wenn die SC von vorneherein für eine der großen Seiten arbeiten und dann halt Kriegsfürst von Zweimühlen eine Optione neben Kaiserlichen gewesen wären.
Zuletzt geändert von Hanfmann am 13.10.2012 11:50, insgesamt 1-mal geändert.
Freiheit vor Ordnung

Benutzer/innen-Avatar
Herr der Welt
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 3757
Registriert: 10.03.2010 10:43

Errungenschaften

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Herr der Welt » 13.10.2012 11:47

Aber wer "Herrscher in der Wildermark" spielen will, sollte generell mit Unsicherheit leben. Dazu gehört auch, von einem Tag auf den anderen alles zu verlieren.
Wenn man sich mit dem falschen angelegt hat und es versäumte, die richtigen Verbündeten zu finden und daher einer Übermacht hoffnungslos unterlegen ist, gerne.
Wenn es lediglich der Plot diktiert und man seine Herrschaft evtl. trotz regionaler Vorherrschaft oder fähigen und zuverlässigen Verbündeten verliert, dann ist das nicht in Ordnung.
Ich habe bislang aber herauszulesen geglaubt, dass das Abenteuer durchaus beide Optionen bietet (kann ich aber genau noch nicht sagen). Trotzdem glaube ich, dass man mit Zweimühlen als Grundlage besser gefahren wäre. Optionen, was passiert, wenn die SCe mal unterliegen sollten, kann man immer noch anbieten.
Meisterinformationen: Zumal Lutisana von Perricum auch eine beliebige andere Region der Wildermark hätte unterwerfen können. Aufgrund ihrer durchaus verständigen Ziele wäre ein Bündnis mit ihr gegen andere, deutlich machtbewusstere Kriegsfürsten ebenfalls denkbar.
Es hat auch rein gar nichts damit zu tun, DSA als reine Simulation zu sehen, nur weil SCe als hohe Herren in politische Konflikte involviert sind. Andere Rollenspiele leben davon, dass dem so ist. Und das sind Rollenspiele, die keine Publikation herausbringen, die sich über 30+ Seiten mit Getreide, Getreideprodukten, Obst und Gemüse beschäftigen. Hier erkennt man schon, dass DSA einen hinlänglichen Ansatz zur Simulation verfolgt oder verfolgen will (siehe auch die Spielregeln zum Burgenbau).
Zudem gibt es bereits umfangreiche und durchaus durchdachte Lehenspielregeln, wenn auch inoffiziell. Es ist also nicht so, als gäbe es keinerlei Grundlage, die Dimensionen des DSA-Spiels zu erweitern. Die Verwaltung einer Baronie in Regeln könnte durchaus interessanter sein als seitenweise Informationen über Getreide. Und VeG/MwB führt dadurch, dass SCe Barone werden können, sogar einen Grund dafür an. Nicht dass das die ersten DSA-Bände wären, die diese Option bieten (Stichworte: Menzheim, Retogau).
Zuletzt geändert von Herr der Welt am 13.10.2012 11:49, insgesamt 1-mal geändert.

Keideran Labharion
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 491
Registriert: 17.07.2007 15:31
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Keideran Labharion » 13.10.2012 13:31

Wie versprochen, gibt es ein paar Antworten.
»Nothing is static, everything is falling apart.«
Fight Club

8 Seelen. Das aktuelle Buch.

Benutzer/innen-Avatar
Jenko
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 89
Registriert: 05.08.2008 20:25

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Jenko » 14.10.2012 04:31

Generell ist dieser Band für unsere VeG Kampagne ... ein wenig inkompatibel.

Die Truppe hat viel Herzblut, Blut, Gold, Zeit, Mühen, Opfer und Kampfkraft in Zweimühlen gesteckt. Die Spieler haben sich kompetent geschlagen und für die ist diese Stadt praktisch zur Heimat geworden.

Das man jetzt einfach sagt Meisterinformationen: "Joah, sagt mal Zweimühlen Goodbye, weil eure Bemühungen und Anerkennung innerhalb der Bevölkerung und der Stadt erstmal Schnuppe sind, ach und danach kommt ein völlig unbekannter und der wird spontan von allen gemocht,stellt sich auf magische Art und Weise besser an, Pech gehabt" sehe ich als ungeschickten Zug an. Zumindest wenn der Band davon ausgeht das dies normal ist.

Unser SL muss da viel umschreiben und gucken, wie er das macht. Und dafür braucht er den Band nicht wirklich, sondern nur die Liste der NSCs, die sterben, leben oder wer wo wann auftaucht. :(

TeichDragon
Posts in diesem Topic: 3

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von TeichDragon » 14.10.2012 23:46

Hat Dein Meister auch die Möglichkeit in Betracht gezogen, die AUCH im Abenteuer steht, Meisterinformationen: nämlich das Zweimühlen NICHT fällt?.
Siehe Seite 45.

Benutzer/innen-Avatar
Cyberian Korninger
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 1043
Registriert: 17.12.2003 20:38

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Cyberian Korninger » 15.10.2012 08:14

klingt irgendwie doch interessant was Sumaro geschrieben hat und wer Band 1 hat muss halt auch Band 2 haben: Band bestellt

@Teichdragon/Jenko

Ich finde das ist auch eine wichtige Option. Zusammen mit den Ausführungen des Autors dazu (link drei Posts weiter oben).

Auch wenn meine Gruppe noch nicht bei VEG angelangt ist weiss ich, dass meine Spieler aus dieser Niederlage heraus garantiert ihr einziges Streben danach erstmal darauf richten würden es Lutisana heimzuzahlen. Wenn man vorher mit Herzblut Zweimühlen errungen und aufgebaut hat. Da kann der neue Vogt von Zweimühlen noch so nett sein Lutisana und er sind erstmal Erzfeinde die gnadenlos vernichtet werden. Und auch Lutisana erschließt sich mir nicht als die sympatische Person als die sie neuerdings manchmal dargestellt wird (von den Dämonensünden geläutert usw.). Vermutlich würden meine Spieler schon bei der Belagerung versuchen sie auszuschalten oder gefangenzunehmen und ich müsste das permanent krampfhaft verhindern.
Auf jedenfall lässt sich das Abenteuer dann nicht mehr spielen wegen Tunnelblick der Spieler. Da lobe ich mir doch die Option Zweimühlen den Spielern zu lassen. Ich stelle mir so eine Art Lockdown vor. Eine permanente Belagerung ohne die Option Lutisanas auf einen Sturm. Anfangs müssen noch Massnahmen ergriffen werden (Nahrungsmittelversorgung usw.) Wenn das erledigt ist und dann erkennbar ist, dass dort die nächsten Monate nicht viel passiert können die Helden auch wieder raus ins Abenteuer.

Keideran Labharion
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 491
Registriert: 17.07.2007 15:31
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Keideran Labharion » 15.10.2012 15:47

208 Seiten sind uns nicht genug! Oder anders: Es gibt noch ein kleines Dankeschön für das lange Warten obendrauf. :wink:
»Nothing is static, everything is falling apart.«
Fight Club

8 Seelen. Das aktuelle Buch.

Ifram
Posts in diesem Topic: 3

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Ifram » 15.10.2012 16:35

*löschmich*
Zuletzt geändert von Ifram am 15.08.2014 17:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzer/innen-Avatar
Olvir Albruch
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 19493
Registriert: 05.06.2005 11:23
Wohnort: Hannover/Wien
Kontaktdaten:

Auszeichnungen

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Olvir Albruch » 15.10.2012 17:11

Den Spruch mit dem geschenkten Gaul kennst du hoffentlich, oder?

Ich finde es toll, kostenloses Ergänzungsmaterial zu erhalten, das wahrscheinlich aus Platzgründen eben diesen nicht mehr im eigentlichen Band gefunden hat. Denn leider kann man nicht nach Belieben in einem Buch ein paar Seiten dran hängen und die magische Zahl scheint hier auch mit Blick auf Bahamuths Ruf mit 208 schlicht erreicht gewesen zu sein.

MfG,
Olvir Albruch
Leitet gerade:
  • Schatten im Zwielicht (79 Std.)

Benutzer/innen-Avatar
Shadow-chan
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7290
Registriert: 14.06.2005 17:14
Wohnort: Voerde
Kontaktdaten:

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Shadow-chan » 15.10.2012 17:14

Das beweist nur wiedermal, dass DSA-Spieler wirklich über alles meckern...

Selbst wenn DSA5 umsonst raus käme, irgendjemand fände was zu meckern.
Und wie immer hat Lexaja recht.

Benutzer/innen-Avatar
Radames
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 4907
Registriert: 27.01.2009 20:35
Wohnort: Wien

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Radames » 15.10.2012 17:48

Shadow-chan hat geschrieben:Selbst wenn DSA5 umsonst raus käme, irgendjemand fände was zu meckern.
Naja, was nichts kostet ist nichts wert :lol:
Zuletzt geändert von Radames am 15.10.2012 17:57, insgesamt 1-mal geändert.
Ra'andrat Akhbar!

Beitrag kann Spuren von Meisterinformationen: enthalten.
Meine Region der Grenzgrafschaften - WHF RPG

Heldi
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 10347
Registriert: 27.08.2003 15:55
Wohnort: Kleinstadt, Westf.

Errungenschaften

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Heldi » 15.10.2012 18:49

Da isser! Mein "Nico". Da will ich als Regelexperte erster Güte doch mal sofort nachrechnen, ob die Kampfwerte alle so stimmen können. :)

Andwari
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 7194
Registriert: 14.06.2012 18:34

Errungenschaften

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Andwari » 15.10.2012 20:12

@Olvir Albruch
In Anbetracht der aus einem Bogen Papier zu erzielenden Seitenzahl wäre wohl nur eine 192- seitige DSA-Publikation göttergefällig. Gibt es vielleicht demnächst Sammelausgaben mit 2304 Seiten? Sind 144 Seiten vertretbar, wenn man doch diese Zahl in 3*3 und 4*4 teilt, statt in 12*12 ?
Gibt es eine namenlose Verschwörung im Verlag, die die magische Seitenanzahl 208 unterstützt?

TeichDragon
Posts in diesem Topic: 3

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von TeichDragon » 15.10.2012 20:23

Shadow-chan hat geschrieben:Das beweist nur wiedermal, dass DSA-Spieler wirklich über alles meckern...
Jetzt habe ich schön meinen Bildschirm mit Bier besprüht... Danke! ;)
Ernsthaft - bei Pathfinder finden alle die (kostenlosten) Weberweiterungen (PDFs) toll. Wenn Ulisses das bei DSA macht, ist es .....
*seufz*

Meinereiner freut sich jedenfalls über jedes kostenlose zusätzliche Material.

Judas
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 394
Registriert: 29.09.2004 14:15
Wohnort: Bremerhaven

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Judas » 15.10.2012 20:28

Heldi hat geschrieben:Da isser! Mein "Nico". Da will ich als Regelexperte erster Güte doch mal sofort nachrechnen, ob die Kampfwerte alle so stimmen können. :)
Das hoffe ich doch sehr, habe ich mich doch beim Schreiben meiner Szenarien im Band ziemlich darauf verlassen. :)
Zuletzt geändert von Judas am 15.10.2012 20:28, insgesamt 1-mal geändert.

Heldi
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 10347
Registriert: 27.08.2003 15:55
Wohnort: Kleinstadt, Westf.

Errungenschaften

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Heldi » 15.10.2012 20:36

@ Judas: Aha, also schon mal provisorisch den schwarzen Peter zugewiesen?!?!

Edit: Bisher gibt es auf 60 der 351 Seiten regeltechnische Beanstandungen.
Zuletzt geändert von Heldi am 15.10.2012 20:39, insgesamt 1-mal geändert.

Judas
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 394
Registriert: 29.09.2004 14:15
Wohnort: Bremerhaven

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Judas » 15.10.2012 21:23

Eher das Gegenteil, ich wollte zum Ausdruck bringen, dass ich mich sehr gefreut habe, jemanden wie ihn bei den Fragen von Werten fragen zu können. :)

Werte die ich allein ausarbeiten hätte, wären ohne Kontrolle mit Sicherheit schnell kritisiert worden... :oops:

Benutzer/innen-Avatar
Herr der Welt
Moderator/in
Moderator/in
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 3757
Registriert: 10.03.2010 10:43

Errungenschaften

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Herr der Welt » 15.10.2012 22:44

Da will ich als Regelexperte erster Güte doch mal sofort nachrechnen, ob die Kampfwerte alle so stimmen können.
Spaßens halber eine Stichprobe - und sofort ein Fund.
Drei Zweihandschwert-Kämpfer haben -1PA zu viel. Scheinbar ging man von einem WM 0/-2 beim Zweihänder aus.^^
Aber Schwamm drüber. Das ist eine Marginalie. Ansonsten sieht mir das ganz sauber aus.
EDIT: Mit eBE 2 bei (Zweihand-)Schwertern haut es in zwei von drei Fällen dann doch hin.^^

Ich bin es aus anderen Gründen gewohnt, die Gegner noch mal neu zu erstellen.
Sachen wie: Zweihandschwerter 15, aber keine Spezialisierung, Waffen-TaW < KK/GE (bei einem Kämpfer) oder oft ausgeglichene AT/PA-Verteilung, obwohl für die meisten sinnvollen Kampfstile ein AT- oder PA-Schwerpunkt besser wäre, machen dergleichen notwendig. Da gibt es ganz offensichtlich unterschiedliche Auffassung (denn die Regeln wurden korrekt angewendet).
Warum allerdings das Zonenrüstungssystem nie bei Gegner-Wertekästen Anwendung findet, weiß ich auch nicht.
Zeigt halt für mich, dass der Band nicht interessant ist für die Gruppe aus VeG. Wenn ich die weiter spielen will kann ich also besser Renegade Crowns o.ä. Konkurrenzprodukte nehmen (und die Ereignisse aus MwB am Rande auftauchen lassen).
Die Befriedung der Wildermark muss mit einer anderen Gruppe erfolgen ...
Zumindest dass man sich besser auf andere Regelsystem stützen sollte, wenn man die Verwaltung der Baronie vertiefen will, ist nicht abzustreiten. Da hilft MwB wenig(er als VeG), möchte das aber offensichtlich auch gar nicht. Das Austragen politischer Konflikte auf Ebene der Kriegsfürsten wird aber durchaus unterstützt. Und dafür kann man die VeG-Gruppe meines Erachtens prima verwenden, Meisterinformationen: sofern diese Zweimühlen behalten.
Tatsächlich kann der Baron von Zweimühlen durchaus bei den meisten Szenarien mit von der Partie sein, schließlich muss er die Gelegenheiten nutzen, um Bündnisse zu schmieden, die er dringend braucht (Meisterinformationen: Ich halte die Option, Lutisana als Bedrohung zu verwenden, die die Herren/Damen von Zweimühlen in Bedrängnis, aber nicht automatisch um ihr Gut bringt, für deutlich besser). Die Aufgaben abseits davon, Meisterinformationen: die Suche etwaiger Insignien, Dokumente und Artefakte scheinen meines Erachtens besser in die Hände von Dienern des Barons gegeben zu werden. Mit einer zweiten Heldengruppe sollte das aber gut zu lösen sein.
Hurra, wieder die kostenlose Option, ein DSA-Buch mit einigen losen Blättern zu ergänzen!
Ehe ich für 216 Seiten mehr zahle: Ein ehrliches Hurra. Und dass das Zusatzmaterial so schnell nach Veröffentlichung des Bandes erscheint, macht es umso löblicher.
Zuletzt geändert von Herr der Welt am 16.10.2012 09:55, insgesamt 1-mal geändert.

Ehny
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 48
Registriert: 15.02.2011 09:29

Re: Wildermark-Kampagne “Mit wehenden Bannern” erschienen

Ungelesener Beitrag von Ehny » 16.10.2012 15:03

So, meine ersten Gehversuche mit einem pdf sind geglückt und seit heute befindet sich das Machwerk in meinen Händen.

Wulfbrand gleich am Anfang töten zu wollen, ist aber nicht die feine Englische, muss ich mal sagen...mein armer Praiosgeweihter wird mir doch nicht etwa Witwer? Nun bin ich ob Neutralität schon wieder mal gezwungen das Schicksal meiner Charaktere via Würfelwurf zu entscheiden, schlimme Sache das :wink:.

So, nun mache ich mich ans Eingemachte und lese, was mir das Werk so bringen mag.

Edit sagt, dass es Meisterinformationen: für den Igelkönig einen Bonuspunkt in der Bewertung geben wird. Großes Kino. Dafür liebe ich mein DSA und werde es auch immer lieben, egal wie sehr ich manchmal fluchen und verzweifeln mag :)
Zuletzt geändert von Ehny am 16.10.2012 19:04, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten