Ihr seht Euer privates Forum nicht mehr? Bitte hier nachlesen

 

 

 

[MI] Yalstenes Haut

Antworten
OnkelDoc
Beiträge: 96
Registriert: 10.05.2013 19:05

[MI] Yalstenes Haut

Beitrag von OnkelDoc » 11.01.2016 08:05

Hi Leute,

Meisterinformationen zu: "": in "Im Nest der Feinde" bekommen die Helden ja die Haut von Yalstene überreicht.
Was genau, außer das man sich in eine Mantrake verwandelt, bewirkt diese. Auswirkung, Dauer, SF.....


Hat darüber jemand was gefunden? Das Buch hält sich ja schon etwas zurück was Informationen angeht, oder hab ich einfach was überlesen???

Bitte um Info wer was hat. Danke

Benutzeravatar
Erdoj Hurlemaneff
Beiträge: 2753
Registriert: 06.09.2011 16:37
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: [MI] Yalstenes Haut

Beitrag von Erdoj Hurlemaneff » 11.01.2016 10:35

Yalstene's Haut ist ein sehr mächtiges Artefakt, was leider nicht minutiös beschrieben wird.
Die Beschreibung ist auf S. 60 im 4. Band.

Bei mir wurde die Werte einer rot-goldenen Mantrake (S.63) angenommen.
Die Verwandlung ist ziemlich eklig (weil sich Knochen umstellen und sich bspw. der Mundraum inkl. Zunge ändert) und dauerte ca. 1 min.
Der Held konnte danach "riechen" was andere Echsen von ihm halten, die Eindrücke waren extrem ungewohnt und bei manchen Echsen konnte er sogar einzelne Gedanken lesen.
Ziemlich viele Achaz der Drakopole waren unterwürfig (schliesslich ist der Held eine Mantrake) und man kann fast alle Bereiche der Drakopole betreten.
Man sollte auch die veränderten Sinneseindrücke vermitteln. Bspw. sehen auf einmal unausgebrütete Schildkröten-Eier extrem lecker aus.

Die Verwandlung dauerte bei mir so lange an, wie der Held die Haut trägt.
D.h. er muss sie sich selbst vom Körper reissen (was zusammen mit dem ekligen Gefühl des Knochen-Umstellens extrem unangenehm ist).

OnkelDoc
Beiträge: 96
Registriert: 10.05.2013 19:05

Re: [MI] Yalstenes Haut

Beitrag von OnkelDoc » 14.01.2016 16:41

Danke. Hab ich wohl wieder verdrängt nach dem lesen.

Benutzeravatar
Erdoj Hurlemaneff
Beiträge: 2753
Registriert: 06.09.2011 16:37
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: [MI] Yalstenes Haut

Beitrag von Erdoj Hurlemaneff » 14.01.2016 18:26

Ist ja auch viel Text.
Ich bin auch nur mit etlichen Post'its und Notizen klargekommen...

OnkelDoc
Beiträge: 96
Registriert: 10.05.2013 19:05

Re: [MI] Yalstenes Haut

Beitrag von OnkelDoc » 22.01.2016 08:44

oh ja, diese Drachenchronik macht mich noch fertig. vorallem der 4te Band, da ist soviel Freiheit drin, für den Meister ein grauß....

Benutzeravatar
Losan
Beiträge: 311
Registriert: 26.03.2010 19:39

Re: [MI] Yalstenes Haut

Beitrag von Losan » 22.01.2016 09:29

Steht ja auch nicht umsonst hohe Komplexität für den Meister auf dem Buchrücken ;)
Angorax hat geschrieben:"Auch unpolitische Swafnirgeweihte zeigen sich an freien Walen interessiert..."
¯\_(ツ)_/¯

OnkelDoc
Beiträge: 96
Registriert: 10.05.2013 19:05

Re: [MI] Yalstenes Haut

Beitrag von OnkelDoc » 22.01.2016 09:48

Ja das is schon klar.

Es ist ja ein Fluch und ein Seegen. Man bringt die Helden mal an einen Ort an dem noch niemand vorher war, und so schnell auch nicht wieder kommen wird. Und noch dazu auch evtl. nie wieder zurück kehren wird. (meine Helden werden am Ende die Chance bekommen ins Riesland zu gehen)

Gleichzeitig halt damit auch ein Fluch für mich, weil ich mich einfach komplett in eine neue Welt einarbeiten muss.

Dennoch finde ich die Drachenchronik im großen und ganzen schon eine geile Kampagne.

Benutzeravatar
Erdoj Hurlemaneff
Beiträge: 2753
Registriert: 06.09.2011 16:37
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: [MI] Yalstenes Haut

Beitrag von Erdoj Hurlemaneff » 22.01.2016 12:18

Also allein für den letzten Band kann man (muss man aber nicht) genausoviel Zeit einplanen, wie für den Rest der Kampagne (vllt. mit Ausnahme der Reise ins Eherne Schwert).

Ich hab mir einfach eine sinnvolle Route für die Helden überlegt, um einige wichtige Punkte auf den Inseln abzuklappern.
Und danach so viele Hinweise auf den nächsten Reisepunkt verteilt, dass die Helden gar nicht anders konnten, als meiner Route zu folgen...

Gab natürlich trotzdem noch jede Menge Unwägbarkeiten, die ich improvisieren musste, aber im Großen und Ganzen ging alles recht gut.

Aber ja:
Man muss sich in den letzten Band richtig einarbeiten.
Ohne Notizen und Post-its ist man da vollkommen aufgeschmissen.
Und aus dem Stehgreif und aus dem Buch zu meistern ohne große Vorbereitung ist unmöglich.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast