Ihr seht Euer privates Forum nicht mehr? Bitte hier nachlesen

 

 

 

[MI] der Karfunkel von Py

Antworten
OnkelDoc
Beiträge: 96
Registriert: 10.05.2013 19:05

[MI] der Karfunkel von Py

Beitrag von OnkelDoc » 12.10.2015 07:27

mal ne Frage, ich hab bisher nur die ersten drei Bücher der DC gelesen und meine Hauptgruppe wird heute in den dritten Band starten. Traschmalgor haben die hinter sich gelassen.

Das Abenteuer, Drachentod hab ich selbst ausgeschmückt und mit einer zweiten Heldengruppe gespielt, die der ersten aber durchaus bekannt ist, zumindest ein Teil der Protagonisten.

Bin für heute Abend schon wieder am lesen des dritten Bandes um mir wichtige Notizen zu machen und meine "Drehbuch" zu schreiben.

Nun zu meiner Frage. Konnt der Karfunkel von Py eigentlich noch vor? Also spielt der eine Rolle? Oder bleibt der einfach unbekannterweise in Khunchom in der Drachenei-Akademie??
Da ich das vierte Buch noch nicht gelesen hab fehlt mir hier leider Info. Aber nach "Im Nest des Feindes" kommt ja keiner von den Helden mehr zurück nach Khunchom.

Benutzeravatar
Losan
Beiträge: 311
Registriert: 26.03.2010 19:39

Re: [MI] der Karfunkel von Py

Beitrag von Losan » 12.10.2015 07:35

Nein. Pardona ist davon überzeugt, dass, wenn sie Pyrdacors Leib erschaffen hat dieser von selbst zu dem Karfunkel "gezogen" wird und sie sich die weitere Suche danach spart.
Angorax hat geschrieben:"Auch unpolitische Swafnirgeweihte zeigen sich an freien Walen interessiert..."
¯\_(ツ)_/¯

E.C.D.
Beiträge: 246
Registriert: 05.01.2011 21:07
Wohnort: bei Hamburg

Re: [MI] der Karfunkel von Py

Beitrag von E.C.D. » 30.11.2015 09:57

... was ich übrigens für einen der brutalsten Fehler der ganzen Kampagne halte. Jedem reiferen DSA-Spieler ist in Mark und Seele gebrannt, dass Drachen in ihren Steinen weiter leben. Die zusätzliche Ressource "Essenz" einzuführen, finde ich schon fragwürdig. Die Karfunkelfrage dann aber in einen theoretischen Automatismus jenseits des IV. Bandes abzukippen, ist ein no-go!

Meine detaillierteren Gedanken zu dem Thema

Benutzeravatar
Erdoj Hurlemaneff
Beiträge: 2753
Registriert: 06.09.2011 16:37
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: [MI] der Karfunkel von Py

Beitrag von Erdoj Hurlemaneff » 30.11.2015 16:47

Naja, Pyrs (neuer) Leib ist dann ja voll von der Essenz seiner Nachfahren, könnte also schon irgendwie klappen.

Problem dürfte sein:
Pardona hat sicherlich keinen Probelauf (bei einem anderen Alten Drachen) starten können, also muss sie sich auf ihr theoretisches Wissen verlassen.
Ich würde es unter "hoch gepokert" einordnen.

Würde ihr Plan (ohne Eingreifen der Helden) fehlschlagen, wäre es sicherlich der größte Wettverlust auf Dere... :D

Torran
Beiträge: 340
Registriert: 01.09.2011 14:59

Re: [MI] der Karfunkel von Py

Beitrag von Torran » 01.12.2015 10:41

Naja auch wenn "Pyr" seinen Karfunkel nicht findet würde das Meisterinformationen: zurückstürzen Zee Thas doch für einige Zerstörung in Aventurien sorgen. Von daher ist es für die Spielbarkeit der Welt doch recht gut wenn die Helden nicht versagen.

E.C.D.
Beiträge: 246
Registriert: 05.01.2011 21:07
Wohnort: bei Hamburg

Re: [MI] der Karfunkel von Py

Beitrag von E.C.D. » 06.12.2015 21:52

Ich verstehe über weite Strecken den Verriss der Kampagne nicht - hier verstehe ich die Milde mit der Setzung nicht. Es gibt keinen Erfahrungswert und keine Literatur, die P. auf diese Strategie geführt hätten. Die eigentliche Katastrophe ist jedoch, dass es IG und OG für die Spieler keinen Verweis zu diesem Gang der Dinge gibt. Deshalb ist die Strategie für Spieler nicht erratbar. Und deshalb ist maximale Ratlosigkeit und Frustration vorprogrammiert.

OnkelDoc
Beiträge: 96
Registriert: 10.05.2013 19:05

Re: [MI] der Karfunkel von Py

Beitrag von OnkelDoc » 07.12.2015 08:06

Ja die ganze Kampagne ist etwas merkwürdig. Die Helden wollen ja was greifen können, was erleben. Stattdessen reisen sie von einem Gebirge ins nächste, mit einem Ziel das sie nicht kennen.

Die erste Frage letzten Spielabend war, "warum sind wir gleich nochmal nach Drakonia gekommen" ??

Der Meister muss hier schon wirklich viel selbst machen um einen gewissen Spannungsbogen zu erzeugen, sonst kann es schnell sehr Langweilig werden für die Helden. Vorallem wenn man mit einer Gruppe spielt, die schon seit Äonen DSA spielt. Das einzig schöne daran ist das alles sehr Episch ist und man an Orte kommt die so vorher niemand gesehn hat, und nachher kaum ein Held noch einmal erleben wird.

Benutzeravatar
Prester
Beiträge: 348
Registriert: 03.06.2009 16:38

Re: [MI] der Karfunkel von Py

Beitrag von Prester » 19.02.2016 13:17

OnkelDoc hat geschrieben:[...]Das einzig schöne daran ist das alles sehr Episch ist und man an Orte kommt die so vorher niemand gesehn hat, und nachher kaum ein Held noch einmal erleben wird.
Dem kann ich nur bedingt zustimmen, da die meisten dieser epischen Orte eher verheizt werden oder von den Helden im vorbeigehen passiert werden, ohne dasPotential von den meisten solchen Orten zu nutzen. Noch schlimmer ist es mit berühmten oder bedeutenden NSCs, man denke nur an all die beeindruckenen Gestalten, die man auf dem Weg die Schriftrolle zu entschlüsseln begegnet, nur damit jeder von ihnen kurz den Kopf schüttelt und die Helden weiter ziehen. wtf

On Topic:
In unserer Runde hab ich es so eingebaut, dass sie ihn schon ewig in Kunchom kannte und Hasrabal angestachelt hat da einen Aufstand zu machen, während der Dschinn der Nacht heimlich reinschlüpft und den Karfunkel klaut.
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennengelernt hat.

OnkelDoc
Beiträge: 96
Registriert: 10.05.2013 19:05

Re: [MI] der Karfunkel von Py

Beitrag von OnkelDoc » 29.02.2016 10:14

nun, ich behaupte das ist Sache des Meisters wie er die Helden und Orte ausschöpft.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast