Zukunft in Aventurien

Allgemeines zu Aventurien, Myranor, Uthuria, Tharun, Den Dunklen Zeiten & Co.
Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 903
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 12.07.2018 16:59

Jadoran hat geschrieben:
12.07.2018 13:43
Dann würde ich die MR'ler tatsächlich großformatig in Stellung bringen: Das Svellttal wurde bis Lowangen zurück erobert, und Lowangen, als Große Barriere, wird stark befestigt.
Wieso zurückerobert? Hat das jemals zum Mittelreich gehört? Ich meine nein, oder selbst wenn, dann vor Jahrhunderten.

Und mit was für Truppen und Mitteln denn, so ein Vorstoß weit über die Nordgrenze, dort dann Truppen installieren, und der ewig weite Nachschubweg? Die Osthälfte des Mittelreichs muss doch weitgehend entvölkert sein, und lägst nicht sicher in kaiserlicher Hand. Außerdem kann man zumindet die Grenze zum Kalifat hin nicht völlig entblößen.

Immer auf den armen Orks rumhauen. :wink:
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Jadoran
Posts in diesem Topic: 5
Beiträge: 6923
Registriert: 14.11.2014 10:06

Auszeichnungen

Errungenschaften

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Jadoran » 12.07.2018 17:31

chizuranjida hat geschrieben:
12.07.2018 16:59
Die Osthälfte des Mittelreichs muss doch weitgehend entvölkert sein,
Wenn ich eines gelernt habe in all den DSA Jahren: Städte und Armeen, ja selbst die Geographie sind immer so groß, wie der Autor sie gerade braucht. In 10-20 Jahren ist das alles nachgewachsen. (bzw. nicht, wenn es gerade nicht passt).
Das Kalifat/Gorien würde ich mit sich selbst und Aranien beschäftigen. Die Reconquista in Almada bei Omlad wurde immerhin in Friede-Freude-Eierkuchen umgeschrieben.. die haben sich offiziell alle ganz schrecklich lieb da. :censored:

Die orkische Besatzung des Svelltlandes, das Niederbrennen Gashoks... das paßt eigentlich in die Dynamik. Und es ist besser, den Ork bei Lowangen aufzuhalten als erst in Greifenfurt oder *gähn* schon wieder vor Gareth ein Reisenschlachtfeld aufzumachen.

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 903
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 12.07.2018 17:55

Ich versuche mich auch mal zukunftsmäßig und rolle es von Süden her auf:

Al'anfa hat ja Frieden mit dem Horasreich und Brabak geschlossen und sich auf eine Aufteilung der Waldinseln (Stand der Meridiana-SH) und Uthurias geeinigt. Kemi wurde von der Goldenen Allianz fallengelassen und zum Abschuss freigegeben. Da es in Uthuria viel zu holen gibt, hält der Frieden soweit.
Oderin du Metuant ist bei seinem nächsten misslungenen Feldzug nach Khefu im Jalob ertrunken. Die Militärdiktatur in Al'anfa endet damit. Es regiert wieder ein hauptsächlich mit Granden besetzter und deutlich kaufmännisch orientierter Stadtrat. Dieser ist mehrheitlich zu dem Schluss gekommen, dass Eroberungskriege nicht gerade eine alanfanische Spezialität sind und sucht andere Wege, Wohlstand und Einfluss der Stadt zu vergrößern. Wichtige Interessen nach wie vor: Nahrungsmittel und Eisenwaren.
Außerdem ist Amir Honak zu dem Schluss gekommen, dass "das Reich Borons zu errichten und vergrößern" bei Sternenfall und neuem Zeitalter eher eine größere Sache sein dürfte als Kefu zu annektieren. Er hat eine uthurische Prinzessin geheiratet, aus einem bevölkerungsreichen Staat mit erfahrenen Dschungel-Bauern. Sie hat zahlreiche landlose Untertanen mitgebracht (darunter Menschen mit grüner, blauer, roter, brauner und schwarzer Haut, Achaz und Ziliten), die von Sylla bis Mirham jetzt Süßkartoffeln, Yams, Bohnen, Kochbananen, Erdnüsse und Kaffee anbauen oder Shrimps und Muscheln züchten.
Mit den Kemi gibt es einen Waffenstillstand. Aus Charypso ist Dagon Lolonna abgezogen, weil er's satt hatte, nur noch mit alanfanischer Erlaubnis und ganz wenig zu plündern, und hat im freien Piratenhafen Ingrimsport neu angefangen, zusammen mit jüngeren bekannten Exilanten aus Sylla wie Hamarro, Suldokan etc. Nach einigen Jahren ist Lolonna an Hitzschlag, Suff oder Altersschwäche eingegangen, aber der Hafen wird das neue Tortuga für alle schlimmen Schurken ohne jede staatliche Bindung, die plündern was sie wollen. Charypso dagegen wird zu einer halbwegs ordentlichen alanfanischen Garnisonsstadt mit urbarem Hinterland.
Man versucht, Bündnisse mit den Darna (weil Kupfer und Schiffbauholz) und den Sokubunga (weil Weideland) zustandezubringen - da können sich auch Helden nützlich machen.

Die Osthälfte Altoums dagegen ist noch Revier der Söhne des mittlerweile verstorbenen El Harkir, die von dort aus den Uthuria-Handel sowohl Stoerrebrandt als auch Al'anfas, des Horasreichs und der Tocamuyac stören. Also, falls ihr Piratenabenteuer und Seekrieg wollt ...

Die Miniwatu dagegen halten eisern zu Stoerrebrandt, seit der heimgekehrte Stover Königin Kaba-Tica als seine Nichte oder Cousine, oder was immer sie als Tochter von Vicco Stoerrebrandt wäre, anerkannt hat.

Reichserzkanzler und Herzog der Nordmarken (Papi muss mal endlich bei Boron sein) Hartuwal hat endlich mal Geld in die Hand genommen, um ein Heer aufzustellen, falls der Ork in die Nordmarken einfallen will: Er hat Hôt-Alem an Al'anfa verkauft. (Braucht eh keiner, das Kaff.) Wenn Al'anfa irgendwas hat, dann Gold. Man hätte das zwar schon damals gegen Borbarad so machen und dem die ganzen Söldner abwerben können, aber hinterher ist man immer schlauer. Jetzt bedroht der Ork die Nordmarken, jetzt brennts richtig.
(Helden können Goldtransporte mit Zahlungsraten bewachen oder Betrügereien beim Ummünzen von Dublonen in Dukaten aufdecken, oder im Auftrag der Kaiserin einen Prägestock, wo der Erzkanzler drauf ist, gegen einen austauschen, wo sie drauf ist.)

Falls die Helden mal Krieg spielen möchten, oder vorbereitend spionieren, könnten Horasreich, Al'anfa und Shokubunga sich verbünden, um die Novadis von westlich der Eternen rauszuschmeißen, also aus Arratistan und Chababien.

Religiös gesehen hat die Kor-Kirche, wiederum mit Unterstützung aus Al'anfa, ziemlich erfolgreich im Mittelreich missioniert, wo die Rondrakirche ja ausgeblutet ist, reichliche Söldlinge rumlaufen, und für den Kriegsgott-Posten ein Nachfolger gesucht wird. Aber den Posten will ja auch Brazoragh, wie's aussieht. (Und vielleicht auch Raschtula/Roschtula/Rastullah?)

Der Rabe von Punin ist endlich zu seinem Gott eingegangen. Als er auf dem Sterbebett seinen Nachfolger ernennen sollte, soll er "Amir Honak" gesagt haben. Dagegen haben Praioskirche und Reichskanzler ein Veto eingelegt, weil nach alanfanischer Auslegung ja Boron der Götterfürst ist, und das geht gar nicht. Rütteln an Grundfesten von Dere und so. Die puniner Boronkirche schweigt erstmal und wurstelt so weiter.

Kaiserin-Witwe Alara Paligan liegt im Sterben und möchte unbedingt nach al'anfanischem Ritus bestattet werden. Womöglich wird daraus auch was für eine Heldengruppe.

Und wo wir schon bei Punin und Totenreichen sind: Wo wollen die Orks eigentlich wirklich hin? Könnte es sein, nach Punin, weil Boron und Tairach beide finden, dass im neuen Zeitalter die 4. Sphäre nur einen Chef braucht? (Blöd, wenn sich nachher rausstellt, dass sie dafür eher nach Al'anfa müssten.)

Das Shikanydad von Sinoda hat Maraskan weitgehend von Haffax' zerstrittenen Erben zurückerobert und wird (wegen Eisen) heftig von Al'anfa als Handelspartner umworben.

Hasrabal von Gorien ist an Altersschwäche eingegangen. Seine Söhne konnten ohne Papis Magie ihre Territorien nicht halten und mussten sich jeweils für Aranien oder das Kalifat entscheiden. Rashdul-Stadt gehört jetzt als Vasall zu Aranien, d.h. zahlt ein kleines Schutzgeld und macht ansonsten eigenen Kram. Khunchom hält sich noch als Stadtstaat im Patt zwischen Aranien und Kalifat, auch mit Unterstützung aus Maraskan und Al'anfa.

Stoerrebrandt hat sich mit der Familie Dhachmani zerstritten, weil er die aus seinem Uthuriahandel ausgebootet hat und ihnen außerdem über Mhanerhaven (inzwischen aufgegeben weil Hafen verschlammt) Konkurrenz machen wollte. Er ist in Khunchom nicht mehr willkommen. Die Hauptkontor-Verlegung nach Gareth war ja nicht so der große Erfolg, durch uthurischen Dschungel touren liegt ihm aber auch nicht so (Dschungel hat er noch nie gemocht), also sucht der alte Stover nach einem guten neuen Firmensitz und neuen Geschäften, gern auch über Heldengruppen. Außerdem wird er ja als Erwählter des Phex gehandelt - und Phex ist das doch, der da oben die Sterne kontrolliert und sich aussucht, wo er welche runterwirft? Klarer Favorit für den Götterfürstenposten im neuen Zeitalter! Da muss man auch was machen.

Später mehr. :)
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Benutzer/innen-Avatar
chizuranjida
Posts in diesem Topic: 4
Beiträge: 903
Registriert: 02.03.2006 06:32
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von chizuranjida » 12.07.2018 19:52

Weiter im Tulamidenland:

Seit Al'anfa nicht mehr verzweifelt auf thalusanischen Reis angewiesen ist, hat der schwarze Dolguruk von Thalusa eigentlich keine Unterstützer oder Verbündeten mehr und ist als Paktierer zum Abschuss durch eine Heldengruppe freigegeben. Der Auftrag kann vom Kalifen kommen, aus Khunchom (wo ja eine thalusische Prinzessin eingeheiratet hat), oder zB auch mal aus Al'anfa, wenn wir annehmen wollen, Amirs tualmidische Oma sei aus dem Herrscherhaus von Thalusa gewesen.

Fasar laviert noch wie Khunchom als Stadtstaat (bzw gehört pro Forma zum Kalifat) und wird immer noch von Granden/Erhabenen/Oligarchen regiert, zu denen mittlerweile das örtliche Oberhaupt der Kor-Kirche und der Leiter des Levthantempels gehören, die Tempelleiterin der Rahjakirche jedoch nicht mehr. (Fasar hatte lange den einzigen öffentlichen Levthantempel Aventuriens, und mittlerweile gibt es Levthangeweihte.) Die Levthankirche missioniert im Tulamidenland ziemlich erfolgreich auf Kosten der Rahjakirche, mit einem eben mehr männlichkeitsbetonten Kult für den Haremspascha, der gefügige Frauen und Sklavinnen will.

Die Phexkirche hat im Tulamidenland nun flächendeckend die Lehrmeinung übernommen, dass Feqz auch der Magiegott ist. Als Gott der Astronomie und des Rechnens ja nun sowieso auch der der Wissenschaften, und da Ingerimm das Kunsthandwerk übernehmen kann, braucht Hesinde wirklich keiner mehr, die olle Schlange.
Außerdem haben fasarer Feqzgeweihte sich endlich ein Herz gefasst und versuchen aktiv, die Verwaltung des Kalifats zu unterwandern und zu übernehmen.
(Auftrag für Heldengruppe: Der vorgeblich so streng rastullahfromme Bey von irgendwo, oder der Schreiber des Emirs oder Sultans, sucht mutige Geweihte, die da und da Tempel eröffnen würden. Geheimer Efferdtempel mit Wasserwunder in Oase? Sollte Leute überzeugen. Geheimer Levthantempel für ältere Novadis, die sich mit Potenzproblemen nicht zum Medicus trauen? Geheimer Rondra- oder Avestempel für junge Frauen, die selbstständig werden und von zu Hause weglaufen wollen? Geheimer Perainetempel mit begrünten Dünen? Geheimer Praiostempel, wo ein rechtskundiger Weiser viel besseren Rat verspricht als der kefter Mawdli? Passt.)

Ebenfalls sehr im Verborgenen arbeiten aber auch Geweihte des Namenlosen daran, im Kalifat die Macht zu übernehmen. Wenn man schonmal einen Staat voller Eingott-Gläubiger hat, drängt sich das doch auf, oder nicht?

Aranien: unverändert, außer dass sie langsam anfangen, für ihr Getreide wieder Geld vom Mittelreich zu fordern oder andere Kunden zu suchen, Festum zum Beispiel.
Edit: Noch gewähren sie dem Mittelreich Kredit. Wenn sie so lang warten, bis das MR wieder Soldaten für den Osten übrig hat, werden sie davon nix wiedersehen.

Mittelaventurien:

Das Horasreich pendelt sich auf jetzigem Niveau ein, außer es hätte derzeit noch Kolonien in Thorwal. Die wurden dann aufgegeben, weil sie nix bringen und man die Schiffe lieber nach Uthuria schicken will.

Die Thorwaler bilden sich ein, das sei Schwäche des Horasreichs, schließen ein Abkommen mit den Orks um den Rücken frei zu haben (dafür ist nun in Thorwal die orkische Religion frei und öffentlich erlaubt, wenn wer will), und fahren wieder öfter ins Liebliche Feld und zu den Zyklopeninseln, um da zu plündern.
Edit: Wenn die Horasier zurückschlagen, was sie nun auch nicht wegen jedes kleinen Dorfs machen werden nachdem auch sie eine halbe Flotte verloren haben und den Rest für Waldinseln und Uthuria brauchen, stehen den Thorwalern ein paar Orks bei, damit die lernen, wie die Menschen kämpfen. Der Aikar plant langfristig.

Im Mittelreich zieht die Heldenkaiserin weiterhin umher, um ihren Ruhm aufrecht zu erhalten, und wirbt gern hier und da mal Helden an, die einen Raubritter gefangen vor ihr vorführen, eine Brücke von Trollen, eine Furt von Biestingern oder eine Pfalz von Kobolden reinigen sollen, bevor sie anrückt und sich selber damit rumschlagen muss. Sie ist Aushängeschild, aber die Politik macht und das Geld verwaltet der Erzkanzler.
Außerdem gibt es keinen Erben.
Da hätte sich Schwesterherz drum kümmern müssen, aber die ist in Festum geblieben und inzwischen mit einem Herrn Lamertien verbandelt, wie man hört. Leider oder zum Glück kinderlos. Naja, es gibt ja noch die Rabenmunds. Wenn sich von denen wer (mit Heldenhilfe) in Turnieren und Questen auszeichnet ...

Weiden, Darpatien und alles östlich der Trollpforte sind noch immer entvölkert, schwer verwüstet und weitgehend Brachland. In den Silberminen in den Trollzacken haben sich Grolme breitgemacht. Der Erzkanzler möchte die dort entweder raus haben, durch steuerzahlende Zwerge ersetzen, oder selbst zum Steuerzahlen bekommen. (Und wer verhandelt da wohl? Heldengruppe.) Trollzacker Barbaren stoßen mit ihren Herden ins Flachland vor, ebenso Goblins aus der Sichel mit ihren Schweinen. In Weiden übernehmen stellenweise Feen wie Pandlaril die Herrschaft.

Edit: Für eine etwas phatastischere Lösung könnte der Aikar, bevor er den großen Orkensturm ausruft, erstmal vor der Haustür aufräumen und die Gjalsker wegmachen. Dass die mit seinen Leuten Eisorkschießen spielen, das geht ja nun gar nicht. Und so kann man auch gut testen, ob das Bündnis mit den Thorwalern hält, und Unteranführer sammeln Erfahrung. Zangenangriff der Thorwaler und Orks auf die Gjalsker Barbaren.
Ein Teil des Stammes bleibt und kämpft. Die allerletzten nicht kampffähigen Alten stürzen sich mit den Kleinkindern von den Klippen von Amanma Rhu.
Einige unterwerfen sich den Orks. Der Aikar wollte immer schon eigene Kriegsmammuts haben und macht ihnen erträgliche Bedingungen.
Ein weiterer Teil des Stammes geht auf den Zug der Gajka und Nunnur (oder wie auch immer): da lang, wo schon Raluf der Kühne (?) oder wer das war mit Barbaren und Mammuts zur Schlacht an der Trollpforte langgezogen war. Eine mühevolle, verlustreiche Wanderung, anfangs von Orks verfolgt, ganze Familien mit Vieh, Mammuts und Hausrat durch Marschen, Steppe, Sümpfe. Natürlich plündern sie unterwegs was immer da ist; man muss ja was essen. Weiden gerät in Panik. Vielleicht schlagen sie ein paar Restritteraufgebote unterwegs. Durch die Trollpforte ziehen die Überlebenden, wie die Schamanen aus dem Blut der Opfertiere geweissagt haben, ins versprochene Heideland Tobriens - fast wie zu Hause. Mit den entfernt verwandten Trollzackern kommen sie gut klar. Bald heiratet man durcheinander. Duiden und Schamanen reaktivieren alte Heiligtümer. Voilá das ostaventurische Barbarenkönigreich unter Häuptling Conan bren Sonya-Amar.

Die Rondrakirche teilt sich in den westlichen Weg (Rondra als Göttin von Ehre und Duellen) und den der Theaterritter-Theokraten-Herrscher im Bornland.
Dieses neue Kirchenland im Thasch oder da so, direkt unter der Nase vom Aikar, konnte er sich nicht bieten lassen und hat er mal eben weggemacht. Dabei ist Alya von Schattengrund gefallen, falls sie noch lebte.

Nostria und Andergast: unverändert, außer dass vielleicht Andergast mittlerweile ein echtes Goblinviertel hat. Sprecher der Goblins ist ein gewisser Borst Wildsauer vom Thuransee, nach ihm benannt die sogenannte "Wildsau-Politik" (wenn man im Stadtrat auf dicke Hose macht, obwohl jeder weiß, dass ihm daheim Mutti sagt wo's langgeht).
Zwerge auch unverändert.

Der Aikar plant noch: Was ist eigentlich sein Ziel? Tairach will Herrscher der 4.Sphäre sein im neuen Zeitalter. Kann er das dort ausfechten, oder müssen dafür lebende Orkze nach Punin? :devil: Brazoragh braucht vielleicht seine Waffe, um andere Götter niederzumähen? Die Sichelgebirge gelten als Götterwaffen. Welches Gebirge könnte Brazorags Waffe sein, und wie weckt man die auf? Er schickt erstmal orkische Heldengruppen rum, mit solchen Aufträgen: Gebirgsheiligtümer untersuchen, Legenden nachgehen, auch mögliche Verbündete ansprechen. (Ist man nicht traditionell mit Zwergen gut ausgekommen?)
Die Helden können also überall mit solchen orkischen Heldengruppen aneinandergeraten (wo auch mal ein Goblin, Gjalsker oder Svellttaler dabei sein kann, auch Halborks).

Bornland: weitgehend unverändert, außer eventuell ein neuer Adelsmarschall, der nichts Besonderes macht außer dass sich jetzt alle Bronnjaren als Theaterritter aufspielen und Norbarden, Nivesen und Goblins noch stärker schikanieren. Große Kriegszüge und Vorstöße nach Norden gehen nicht, mangels Leuten/Kolonisten und Nahrungsmitteln.
Thesia von Ilmenstein, immer noch alterslos und schön, hat ihrer nicht mehr jungen und schönen Ex-novadischen Geliebten den Laufpass gegeben. Diese hat daraufhin Gift genommen, und Thesia ist nun dem Suff verfallen. Ab und zu wirbt sie sturzbetrunken eine Heldengruppe an, um einem eingebildeten Oger, Rieseneber oder sonstwas nachzustellen.

In den vom Eisreich befreiten Weiten des Nordens breiten sich Goblins aus, einfach weil die sich schneller vermehren als Menschen oder Elfen. Edit: Mantka Riiba versucht weiterhin, Goblinviertel in Menschenstädten und sonstige Goblinenklaven möglichst flächig verteilt überall einzurichten. Falls sich Orks und Menschen gegenseitig plattmachen, sollen überlebende Goblins in Stellung sein. Es kommt ja ein neues Zeitalter, nech? Hier und da kann es geklappt haben (Goblinviertel mit festumer Küche im befreiten Tuzak, städtisch alanfanische Müllräumer, ein Unternehmer aus Uhdenberg hat auf Maraskan eine Filiale gegründet, ...), aber sehr verbreitet ist das noch nicht.

Edit: Religion: Eine Hexe könnte mit der Primärliturgie Satuarias erleuchtet werden, oder aber man findet in urtulamidischen Ruinen ebenjene von Atvarya, oder eine echsische von Sadd'huarr. (Ruinen untersuchen: typische Heldenaufgabe.)

Was die Planstelle als Kriegsgott angeht, breitet sich wiederum zuerst im tulamidischen Kulturraum die Geheimlehre aus, Kor sei nur fürs eigentliche Schlachten da, während alles an Planung, Organisation, Strategie und Taktik drumherum, bis hin zum Verkloppen der Beute, selbstverständlich zu Götterfürst Feqz gehört, in dessen Namen ja schon die alten Tulamiden die Echsen eingestampft haben. Muss man den Kollegen von der Kor-Kirche aber nicht offen unter die Nase reiben. :wink:
"Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Al'Anfa wieder eins drauf kriegen wird."
- Alrik der Ältere

Äonenwanderers Schatten
Posts in diesem Topic: 1
Beiträge: 67
Registriert: 20.08.2015 13:15
Wohnort: Planet Erde

Errungenschaften

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Äonenwanderers Schatten » 17.07.2018 23:39

Ich weiß zwar nicht was 1050 geschehen wird aber ich weiß, wie es im Jahre 2188 BF in Aventurien aussehen wird. Am Ende der Borbarad Kampagne hat die Redax einen Bericht aus dem Jahre 2188 BF veröffentlicht, in dem dargestellt wird, wie man sich zu dieser Zeit an die 3. Dämonenschlacht erinnern wird. Dabei erfährt man auch so einiges über das zukünftige Aventurien. Ich hoffe ihr habt starke Nerven :lol: :devil: Zitat "Die Sieben Gezeichneten" S.999:

"Das Ereignis an der Trollpforte, die heute tief unter dem Meeresspiegel liegt, als Schlacht zu bezeichnen, ist eine maßlose Untertreibung. Das größte Gemetzel der bekannten Historie war eine kosmische Feuerprobe für das ganze Menschenvolk. Dieses Millenniumsgefecht konnte zwar nicht die Katastrophen späterer Zeiten verhindern, aber einen Status quo erringen, der den damals zwölfgöttergläubigen Reichen eine Atempause erbrachte.

--- Historisches Kolloqium, Sorandes von Gheminak, 2188 BF"

Daraus, dass die Trollpforte zu dieser Zeit TIEF unter dem Meeresspiegel liegt, kann man schließen, dass auch sämtliche tiefer gelegenen Ebenen wie Tobrien usw. Im Meer versunken sind. Möglicherweise ist Aventurien zu dieser Zeit nur noch ein Inselreich, wo nur noch die großen Gebirge aus dem Wasser empor ragen. Für diesen Zustand könnten die erwähnten "Katastrophen späterer Zeiten" verantwortlich sein. Vielleicht die Folge von Pyrdacors Rückkehr. Und auch die Formulierung "den damals zwölfgöttergläubigen Reichen" könnte bedeuten, dass die zukünftigen Reiche nicht mehr zwölfgöttergläubig sind. Da kommt wohl einiges auf uns zu. Aber vielleicht haben wir ja auch Glück und die genannten Ereignisse passieren erst in ein paar 100 Jahren. Dann werden wir das als Spieler wohl eh nicht mehr miterleben. Aber wenn die Redax lustig ist, dann haut sie den Kram schon morgen raus. :lol: Oder im Jahre 1050. :wink:

Benutzer/innen-Avatar
Overator
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 150
Registriert: 20.06.2016 09:41
Wohnort: Bad Urach
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Overator » 18.07.2018 12:23

Meine Ideen so direkt aus der Hüfte geschossen - habe nicht alle anderen Posts gelesen, deshalb vllt. Wiederholungen:

- Andergast und Thorwal binden sich stärker aneinander
- Thorwal versucht wieder einmal den Spieß umzudrehen und beginnt einen Feldzug gegen das Orkenreich
- Das Land zwischen Born und Walsach versucht sich - auf Kosten der Elfen - auszubreiten, vielleicht auch auf Kosten gegen des Mittelreichs (je nachdem was der Stand in Tobrien ist). In diesem Falle sollte Vallusa am besten "gekauft" oder direkt erobert werden.
- Das Horasreich unterstützt neuerliche Freiheitsbestrebungen Albernias, in der Hoffnung dieses als Vasall mit erweiterten Rechten dem MR abzunehmen.
- Nachdem Tod Rohajas, errichtet der junge Albiron in Gareth wieder einen "festen" Hof.
- Darüber lachend, dass kein Author ihm den Gar aus machen kann, beginnt Leonardo von Havena einen Zwergenstamm (vllt die Brillantzwerge?) zu korumpieren.
- Nahe der gorischen Wüste gehen Gerüchte um, dass sich ein Stern aus der Wüste gelöst und gen Himmel gefahren sein soll :borbi-raumschiff:
- Zyklopäische Unabhängigkeitsbestrebungen (vllt. namenlose Umtriebe?) :Maske:
- Norbardische Händler berichten, dass seltsames am ehernen Schwert vorgehen soll. Zu weilen sollen seltsame Geräusche und Lichter hinter den Gipfeln zu bemerken sein.
- Eine Pestwelle in Gareth legt neben dem Herrscherhaus auch einen großen Teil der Verwaltung lahm, auf äußere Bedrohungen kann nur noch lokal reagiert werden.

Sind eher Ansätze für eine Entwicklung der weiteren Geschichte. Entweder sind diese Ereignisse schon losgetreten (zB 1041) oder in eurer Zeit tauchen die Zeichen auf. Je nachdem wie groß die abzudeckende Zeitspanne sein soll.

Ansonsten fiele mir statt der Zukunft auch noch - wurde hier afaik bereits erwähnt - noch das Thema parallele Realität ein. Besonders da ich seit einer Weile Ideen für eine Zeitreise-Kampagne sammle, in der die Helden es wieder richten müssen und Teile der Zukunft gänzlich ungewohnt aussehen.
Der Vorteil dabei ist, dass man mit mehr oder weniger Aufwand einzelne Aspekte komplett verbiegen kann, während andere Aspekte übernommen werden. Zudem sind dann auch ein Cross-over mit euren "regulären" Helden denkbar.
Der Vorteil an der Zukunft ist natürlich, dass man diese besagten Helden dann als Strippenzieher einbinden kann. Je nach Motivation der Helden aus G7-Zeiten usw. könnten diese ja auch Ereignisse los treten. Ist der Adlige Krieger seinerzeit schon immer an Rang und Namen interessiert gewesen? 1047 startete er eine Revolte gegen das Kaiserreich, im Gegensatz zum Rabenmaul hat er aber gewonnen.
Der gemäßigte Praiosgeweihte? Der ist etwa... radikaler geworden. Als neues Oberhaupt der Kirche zettelt er einen Religionskrieg, besonders wider die Hesindekirche und die graue Gilde an. Das Reich wird gespalten...
Kurzum, vllt geben dir eure bisherigen SCs noch einen guten Input wohin die Reise gehen könnte. Zudem schaffen sie Plot-Hooks, wenn man später auf den alten SC trifft, der nun statt Travia zu huldigen, in seiner eigenen Feste lachend den Herzog von Weiden bei seiner Heirat zu ermorden versucht... :lol:

EDIT: Insgesamt würde ich auch das Mittelreich eher etwas in den Hintergrund rücken, schließlich sind die bisherigen Ereignisse gefühlt seeeeehr MR zentriert gewesen. Orkensturm, G7, JdF, Splitterdämmerung... das Bornland kommt mir hingegen immer zu entspannt weg. Die haben selbst mit der Warzensau den vergleichsweise entspannten Part gehabt. Spannend könnte es auch mal sein, die "Guten" als Agressor gegen Parteien zu verwenden, die nicht per se "böse" sind (wie Paktierer). Deshalb wie gesagt Kampf wider die Orks oder auch die Elfen, vllt. auch ein Eroberungsversuch Rivas.
"Ich glaub ich hau dir mal ein paar aufs Maul."
- Der Namenlose

Benutzer/innen-Avatar
Jasu
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 694
Registriert: 26.06.2018 14:39
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Jasu » 18.07.2018 12:58

Overator hat geschrieben:
18.07.2018 12:23
Nahe der gorischen Wüste gehen Gerüchte um, dass sich ein Stern aus der Wüste gelöst und gen Himmel gefahren sein soll
Overator hat geschrieben:
18.07.2018 12:23
Norbardische Händler berichten, dass seltsames am ehernen Schwert vorgehen soll. Zu weilen sollen seltsame Geräusche und Lichter hinter den Gipfeln zu bemerken sein.
Das klingt beides ganz interessant, aber mir fällt spontan jetzt kein passender Hintergrund ein :lol:
Hattest du irgendwelche Hintergedanken dabei? :P
_.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:
„Ich bin wie ein Wasserfall der Harmonie.“ - „Schon mal unter einem Wasserfall gestanden?“ - „Deine Schuld, wenn du dich zu nah ran traust!“~ Gespräch eines Firungeweihten und eines Halbelfen
_.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:
*alle Angaben ohne Gewähr

Benutzer/innen-Avatar
Overator
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 150
Registriert: 20.06.2016 09:41
Wohnort: Bad Urach
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Overator » 18.07.2018 13:14

Jasu hat geschrieben:
18.07.2018 12:58
Nahe der gorischen Wüste gehen Gerüchte um, dass sich ein Stern aus der Wüste gelöst und gen Himmel gefahren sein soll
War eher als Seitenhieb auf "Borbarads Fluch" gedacht, das Raumschiff das dann vllt. via Autopilot fort fliegt.
Jasu hat geschrieben:
18.07.2018 12:58
Norbardische Händler berichten, dass seltsames am ehernen Schwert vorgehen soll. Zu weilen sollen seltsame Geräusche und Lichter hinter den Gipfeln zu bemerken sein.

Das klingt beides ganz interessant, aber mir fällt spontan jetzt kein passender Hintergrund ein :lol:
Hattest du irgendwelche Hintergedanken dabei? :P
Es trennt Aventurien vom Riesland. Wenn ich gerade nicht völlig falsch liege, soll das Eherne Schwert Aventurien aber auch vor den Schergen des NL schützen, die von der anderen Seite rüberzukommen trachten (lt. dem 12-Götter Glauben). Man könnte man also als neues kritisches Ereignis ein eventuelles Eintreten dieser Befürchtungen verwenden. Allerdings weiß ich nicht inwieweit sich das mit dem Riesland beißt, afaik gab es dazu zumindest früher vereinzelt Abenteuer. Allerdings könnte man diese Setzung dann dahingehen integrieren, dass es auf aventurischer Seite als namenlos gewertet wird, auch wenn es einfach nur die Typen von Nebenan sind. Vergleichbar mit erstmaligen Wikingerlandungen in christianisierten Regionen, die die Wikinger wohl teilweise als Höllenbrut gedeutet haben sollen...
"Ich glaub ich hau dir mal ein paar aufs Maul."
- Der Namenlose

Benutzer/innen-Avatar
Jasu
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 694
Registriert: 26.06.2018 14:39
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Jasu » 18.07.2018 13:40

Overator hat geschrieben:
18.07.2018 13:14
War eher als Seitenhieb auf "Borbarads Fluch" gedacht, das Raumschiff das dann vllt. via Autopilot fort fliegt.
Habe die G7 leider nie gespielt, deshalb weiß ich darüber Garnichts :lol:
Overator hat geschrieben:
18.07.2018 13:14
Es trennt Aventurien vom Riesland. Wenn ich gerade nicht völlig falsch liege, soll das Eherne Schwert Aventurien aber auch vor den Schergen des NL schützen, die von der anderen Seite rüberzukommen trachten (lt. dem 12-Götter Glauben). Man könnte man also als neues kritisches Ereignis ein eventuelles Eintreten dieser Befürchtungen verwenden. Allerdings weiß ich nicht inwieweit sich das mit dem Riesland beißt, afaik gab es dazu zumindest früher vereinzelt Abenteuer. Allerdings könnte man diese Setzung dann dahingehen integrieren, dass es auf aventurischer Seite als namenlos gewertet wird, auch wenn es einfach nur die Typen von Nebenan sind. Vergleichbar mit erstmaligen Wikingerlandungen in christianisierten Regionen, die die Wikinger wohl teilweise als Höllenbrut gedeutet haben sollen...
Stimmt hatte das Riesland das dahinter liegt verpeilt :P
Hatte auch überlegt eine drohende Gefahr von dort zu spielen, sodass sich ganz Aventurien gegen diese Gefahr zusammen tuen muss :lol:
_.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:
„Ich bin wie ein Wasserfall der Harmonie.“ - „Schon mal unter einem Wasserfall gestanden?“ - „Deine Schuld, wenn du dich zu nah ran traust!“~ Gespräch eines Firungeweihten und eines Halbelfen
_.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:
*alle Angaben ohne Gewähr

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 18579
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 18.07.2018 13:43

Das Raumschiff ist viel älter als die G7 und wird dort mit aller Gewalt ignoriert.

Benutzer/innen-Avatar
Jasu
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 694
Registriert: 26.06.2018 14:39
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Jasu » 18.07.2018 13:44

Gorbalad hat geschrieben:
18.07.2018 13:43
ignoriert.
Möchtest du mir darüber vlt eine PN schreiben oder einfach hier einen Link zum lesen reinschicken?
Weil es klingt so als würde es den Rahmen hier sprengen ^^
_.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:
„Ich bin wie ein Wasserfall der Harmonie.“ - „Schon mal unter einem Wasserfall gestanden?“ - „Deine Schuld, wenn du dich zu nah ran traust!“~ Gespräch eines Firungeweihten und eines Halbelfen
_.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:
*alle Angaben ohne Gewähr

Gorbalad
Wiki Aventurica
Wiki Aventurica
Posts in diesem Topic: 2
Beiträge: 18579
Registriert: 08.03.2011 20:57
Wohnort: Wien
Geschlecht:

Auszeichnungen

Errungenschaften

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Gorbalad » 18.07.2018 15:04


Benutzer/innen-Avatar
Jasu
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 694
Registriert: 26.06.2018 14:39
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Jasu » 18.07.2018 15:13

Gorbalad hat geschrieben:
18.07.2018 15:04
Borbarads Fluch
Da steht leider Garnichts richtiges darüber :/
Hatte mir Hintergrundinfos über das Raumschiff gewünscht ^^
_.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:
„Ich bin wie ein Wasserfall der Harmonie.“ - „Schon mal unter einem Wasserfall gestanden?“ - „Deine Schuld, wenn du dich zu nah ran traust!“~ Gespräch eines Firungeweihten und eines Halbelfen
_.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:
*alle Angaben ohne Gewähr

Benutzer/innen-Avatar
Overator
Posts in diesem Topic: 3
Beiträge: 150
Registriert: 20.06.2016 09:41
Wohnort: Bad Urach
Kontaktdaten:

Errungenschaften

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Overator » 18.07.2018 16:09

Jasu hat geschrieben:
18.07.2018 15:13
Gorbalad hat geschrieben:
18.07.2018 15:04
Borbarads Fluch
Da steht leider Garnichts richtiges darüber :/
Hatte mir Hintergrundinfos über das Raumschiff gewünscht ^^
Hast du dir auch die Komplettlösung angeschaut?
Da stehen unter anderem die Retcons, Umarbeitungsvorschläge für ein Gruppen-AB drin und es sind ein paar Illus enthalten.
"Ich glaub ich hau dir mal ein paar aufs Maul."
- Der Namenlose

Benutzer/innen-Avatar
Jasu
Posts in diesem Topic: 16
Beiträge: 694
Registriert: 26.06.2018 14:39
Geschlecht:

Errungenschaften

Auszeichnungen

Zukunft in Aventurien

Ungelesener Beitrag von Jasu » 18.07.2018 16:19

Overator hat geschrieben:
18.07.2018 16:09
Jasu hat geschrieben:
18.07.2018 15:13
Gorbalad hat geschrieben:
18.07.2018 15:04
Borbarads Fluch
Da steht leider Garnichts richtiges darüber :/
Hatte mir Hintergrundinfos über das Raumschiff gewünscht ^^
Hast du dir auch die Komplettlösung angeschaut?
Da stehen unter anderem die Retcons, Umarbeitungsvorschläge für ein Gruppen-AB drin und es sind ein paar Illus enthalten.
Jo danke habe ich jetzt auch gefunden :lol:
_.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:
„Ich bin wie ein Wasserfall der Harmonie.“ - „Schon mal unter einem Wasserfall gestanden?“ - „Deine Schuld, wenn du dich zu nah ran traust!“~ Gespräch eines Firungeweihten und eines Halbelfen
_.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;..;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:;._.;:+*’`’*+:
*alle Angaben ohne Gewähr

Antworten